Monday, 30. May 2016
08.10.2015
 
 

Platzmachen für Flüchtlinge: Rentenalter rauf und Mindestlohn abschaffen

Torben Grombery

Die selbsternannten Eliten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bereiten die Öffentlichkeit jetzt Scheibchenweise darauf vor, wie sie die Finanzierung der Masseneinwanderung samt Neben- und Folgekosten künftig gestalten wollen. Nach Meinung von ifo-Präsident Hans-Werner Sinn sind radikale Sozialreformen das Gebot der Stunde: »Wir sollten den Flüchtlingsstrom zum Anlass für eine neue Agenda 2010 nehmen.«

 

Die anhaltend unkontrollierte Masseneinwanderung von Asylbewerbern, Armutsmigranten und Bürgerkriegsflüchtlingen in die Bundesrepublik läuft nach wie vor nahezu ungebremst. Die Unterbringungsmöglichkeiten sind längst erschöpft.

 

Der soziale Frieden und die innere Sicherheit stehen auf der Kippe. Das Ausmaß der Kosten vermag noch niemand so richtig abzuschätzen, da steht eines schon fest: Bezahlen wird der tüchtige Bürger!


Der Präsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung an der Universität München e. V. (kurz ifo Institut), Hans-Werner Sinn (67), dessen Rat bei den meisten Entscheidungsträgern der Bundes- und Landespolitik hoch im Kurs steht, hat sich jetzt mit radikalen Vorschlägen in die Diskussion eingebracht.

Nach der Auffassung des Professors für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft ist die Flüchtlingskrise in Deutschland lediglich mithilfe von radikalen Sozialreformen zu stemmen – und genau dafür sollen die Deutschen länger und billiger arbeiten:

»Wir sollten lieber das Rentenalter heraufsetzen, um die Flüchtlinge zu ernähren. Die Alten werden im Übrigen gebraucht, um die Flüchtlinge anzulernen. (…)
Wenn die Zuwandernden keine Stellen kriegen, werden sie nicht integriert, und dann werden wir erhebliche Spannungen in der Gesellschaft bekommen. Dann kippt die Stimmung erst recht«
,

teilte Sinn der Wochenzeitung Die Zeit mit. Der Ökonom möchte also den Zustrom von Flüchtlingen zum Anlass für eine neue Agenda 2010 nehmen.

 

Und in der Tat werden wir vor dem Hintergrund der Rekordstaatsverschuldung zu radikalen Reformen greifen müssen, sollte dieser Irrsinn noch über Wochen, Monate oder sogar Jahre genauso weitergehen.

Professor Hans-Werner Sinn geht richtigerweise davon aus, dass derzeit in der Hauptsache bestenfalls Geringqualifizierte zu uns einwandern.

 

Diese Zuwanderer üben zwangsläufig Druck auf die Löhne aus, wodurch die sozialen Unterschiede zunehmen und die Verteilung der Einkommen ungleicher wird – die Schere zwischen arm und reich weiter geöffnet wird.

 

Um diesen absehbaren Folgen Einhalt zu gebieten schlägt Sinn vor, die Zuwanderung zu begrenzen. Die Staaten Europas müssten »die gemeinsame Außengrenze sichern – und wenn das nicht passiert, eben doch die eigenen Grenzen. Eine Welt ohne Grenzen, in der sich jeder nimmt, was er gern hätte, kann nicht funktionieren. Das ist eine Wildwestgesellschaft mit allem, was dazugehört.«

 

Unterdessen glaubt der Gesundheitsexperte der SPD, Professor Karl Lauterbach, dass der Zuzug Hunderttausender Migranten eine Stärkung unseres maroden Gesundheitssystems zur Folge haben wird, wie die Osnabrücker Zeitung aktuell berichtet.

 

In einem Gespräch teilte der Bundestagsabgeordnete Lauterbach dem Blatt mit, dass es sich bei den Flüchtlingen um »dringend benötigte, wichtige zukünftige Beitragszahler« handelt.

 

Die Flüchtlinge würden nach einigen Jahren sozialversicherungspflichtig beschäftigt sein und den drohenden demografischen Krisenzustand der Finanzierung des Gesundheitssystems zu lindern helfen – und weil die meisten der Flüchtlinge sich in einem gesundheitlich guten Zustand befänden, einmal abgesehen von den Strapazen der Flucht, würden sie auch wenig Kosten verursachen.

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (61) hat im Rahmen ihres gestrigen Talkshow-Auftritts in der ARD-Sendung »Anne Will« auf die Frage, ob es einen Aufnahmestopp für Flüchtlinge geben müsse, wörtlich wissen lassen:

»Wie soll das funktionieren? Sie können die Grenze nicht schließen. (...) Es gibt den Aufnahmestopp nicht.«

Was dieser Satz für uns alle konkret bedeutet, dürfte jedem klar sein…

 

 

 

.

Leser-Kommentare (116) zu diesem Artikel

20.10.2015 | 09:27

Heilige Jungfrau Maria

Herr Sinn, sie haben ja schon viel Unsinn von sich gegeben, aber das hier schlägt dem Faß den Boden aus. Fangen Sie doch mal bei sich selbst, Ihrer Familie und Verwandten sowie Ihren _Freunden an (wenn Sie jetzt noch welche haben, was ich stark bezweifle). Sie sind nicht "ganz dicht", genaua wie Merkl.


14.10.2015 | 23:47

holterdipolter

Diesm Herrn Sinn sollte mal einer sagen, welchen un"sinn" er redet. Langsam möchte man meinen denen haben sie alle ins Gehirn gefurzt. Es scheint sich immer mehr heraus zu stellen, dass dieses ganze Asylantenthema nur dazu benutzt wird, um uns nicht nur unserer Bürgerrechte sondern auch um unserer Beiträge die viele von uns in die Sozialkassen eingezahlt haben um im Alter versorgt zu sein, betrogen werden sollen. Wir arbeitenden und Steuern zahlenden Bürger müssen...

Diesm Herrn Sinn sollte mal einer sagen, welchen un"sinn" er redet. Langsam möchte man meinen denen haben sie alle ins Gehirn gefurzt. Es scheint sich immer mehr heraus zu stellen, dass dieses ganze Asylantenthema nur dazu benutzt wird, um uns nicht nur unserer Bürgerrechte sondern auch um unserer Beiträge die viele von uns in die Sozialkassen eingezahlt haben um im Alter versorgt zu sein, betrogen werden sollen. Wir arbeitenden und Steuern zahlenden Bürger müssen jetzt mal langsam anfangen, die Politik aufzufordern, die Kassen die sie für ihre scheiß Politik beraubt haben mit Steuergeldern wieder aufzufüllen. Das ist Diebstahl am Volk. Verzeihung am "Pack".


14.10.2015 | 01:51

Bettina

Ich dachte, dieses Sinn lose Gebrabbel wäre Ironie oder purer Zynismus. Der kann das doch,im Vollbesitz seiner geistige Kräfte, nicht wirklich ernst gemeint haben?


11.10.2015 | 19:42

rospo

Jeder kennt das GG Art.20 Absatz 4. Wir rufen zum Widerstand auf! Wir legen für 1 Woche die Arbeit nieder, und überlassen diese unseren neuen Mitbewohner aus aller Welt.


10.10.2015 | 22:23

Thilo Petzold

Ich denke Sie verstehen Sinn falsch. Er hat die unbegrenzte Masseneinwanderung nie befürwortet. Er ist in Kritik geraten, weil er die Lüge vom Nutzen für die Staatsfinanzen aufdeckte „Migration ist ein Verlustgeschäft“: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ifo-chef-sinn-migration-ist-verlustgeschaeft-fuer-deutschland-13344263.html Sinn befürwortet nicht die unbegrenzte Zuwanderung; er klärt über die notwendigen Konsequenzen auf. Und in diesem Punkt hat er...

Ich denke Sie verstehen Sinn falsch. Er hat die unbegrenzte Masseneinwanderung nie befürwortet. Er ist in Kritik geraten, weil er die Lüge vom Nutzen für die Staatsfinanzen aufdeckte „Migration ist ein Verlustgeschäft“: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ifo-chef-sinn-migration-ist-verlustgeschaeft-fuer-deutschland-13344263.html Sinn befürwortet nicht die unbegrenzte Zuwanderung; er klärt über die notwendigen Konsequenzen auf. Und in diesem Punkt hat er völlig Recht. Wenn die Zuwanderung so weiter geht muss der Sozialstaat enthauptet werden. Daran führt kein Weg vorbei. Entweder wir machen es freiwillig, oder wir werden durch die Gesetze der Arithmetik dazu gezwungen.


09.10.2015 | 22:25

Heinz

Ob Herr Sinn seine Weisheiten zum Besten gibt oder in China ein Fahrrad geklaut wird... Den Typen nimmt kein halbwegs gebildeter Mensch ernst. Ich verstehe die Aufregung, aber ich bin davon überzeugt, wenn die Bürger Deutschland´s ihr Land und ihre Freiheit zurückgewinnen wollen, wird das nur mit Gewalt gegen die herrschenden Kasten gehen. Freiwillig oder durch Wahlen, wird der Status Quo seinen Platz nicht räumen. Bei einem so obrigkeitshörigen Volk wie den Deutschen, wird das...

Ob Herr Sinn seine Weisheiten zum Besten gibt oder in China ein Fahrrad geklaut wird... Den Typen nimmt kein halbwegs gebildeter Mensch ernst. Ich verstehe die Aufregung, aber ich bin davon überzeugt, wenn die Bürger Deutschland´s ihr Land und ihre Freiheit zurückgewinnen wollen, wird das nur mit Gewalt gegen die herrschenden Kasten gehen. Freiwillig oder durch Wahlen, wird der Status Quo seinen Platz nicht räumen. Bei einem so obrigkeitshörigen Volk wie den Deutschen, wird das nie geschehen. Also Klappe halten und weiter leiden... Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Gute Nacht, Deutschland! Oder: Es geht immer noch schlimmer …

Thomas Mehner

Ein Kommentar zur Flüchtlingsinvasion. »Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.« (aus William Shapespeares König Lear)  mehr …

Platzmachen für Flüchtlinge: Neue Strategien und Gesetze zur Beschlagnahme von Privateigentum

Torben Grombery

Schon im letzten Jahr haben wir nicht nur Eigentümer von gewerblichem Grund und Boden darauf vorbereitet, mit welcher Situation sie alsbald konfrontiert werden. Jetzt ist genau das selbst in den Überschriften der Massenmedien zu lesen und linksgrüne Politiker fangen an, das Grundgesetz zu zitieren. Dort ist nämlich zu lesen, dass unser Eigentum  mehr …

Politik hat komplett den Verstand verloren: Deutschland übergibt Kasernen und Fliegerhorste an »Flüchtlinge«

Gerhard Wisnewski

Von wegen keine Invasion: Man muss nur ein bisschen warten, dann treffen viele Prognosen von KOPP Online ein. Inzwischen werden sogar operative Kasernen und Fliegerhorste mit illegalen Einwanderern vollgestopft, darunter der zweitgrößte Luftwaffenstützpunkt Deutschlands. Und es wird gerätselt, wie Deutschland noch verteidigungsfähig bleiben soll...  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die Wahrheit hinter dem amerikanischen Phantom-Aufstieg

F. William Engdahl

In weiten Teilen der Welt herrscht der Eindruck, die Vereinigten Staaten erlebten nach der schweren Rezession von 2007-2008 einen beeindruckenden wirtschaftlichen Aufschwung. Die offizielle Arbeitslosigkeit liegt nur bei 5,1 Prozent, zumindest behauptet das die Regierung Obama. Außerdem sprechen die Rekord-Steuereinnahmen der Regierung für das am  mehr …

Lügen und Wahrheit – Obamas Rede vor der UN-Generalversammlung

F. William Engdahl

Wer sich die Mühe gemacht hat, US-Präsident Obamas Rede vor der UN-Generalversammlung anzuhören, ohne dabei einzuschlafen, wie es Außenminister John Kerry eindeutig am liebsten getan hätte, erkannte den klaren Kontrast zur späteren Rede des russischen Präsidenten. Schon bevor Barack Obama seinen ersten Satz beendet hatte, waren seine Emotionen zu  mehr …

Ein Quantum Frost: Von wohl-tätigen Haien und der »Macht, Throne zu stürzen«

Andreas von Rétyi

George Soros ist einer der reichsten Männer der Welt. Sein bestens organisiertes globales Netzwerk ließ ihn auch zu einem der politisch einflussreichsten Männer dieses Planeten werden, ohne dass es der breiten Öffentlichkeit bewusst wurde. Die damit verbundene manipulative Gewalt beeinflusst das Weltgeschehen bis heute in ungeahntem Ausmaß.  mehr …

Gute Nacht, Deutschland! Oder: Es geht immer noch schlimmer …

Thomas Mehner

Ein Kommentar zur Flüchtlingsinvasion. »Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.« (aus William Shapespeares König Lear)  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.