Wednesday, 28. September 2016
27.02.2015
 
 

Türkischer Bandenkrieg in Mannheim: Medien verschweigen Migrationshintergrund der Beteiligten

Torben Grombery

Im Rahmen einer brutalen Auseinandersetzung unter mehrheitlich türkischstämmigen Migranten am Mittwochabend in Mannheim sind mehrere Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Der Mainstream berichtet von einer Auseinandersetzung unter jungen Männern.

 

Die Jagdszenen unter verfeindeten Migranten, die sich in der Nacht zu Donnerstag auf mehreren Straßen in der Mannheimer Innenstadt ereigneten, glichen Zeugenaussagen zufolge in Teilen bürgerkriegsähnlichen Zuständen und versetzten Restaurantbesucher und Anwohner der Gegend in Angst und Schrecken.

Anschließend wurden Teile der Innenstadt von mitunter schwerbewaffneten Polizisten mit Schutzwesten abgesperrt. Im Kneipen- und Restaurantviertel rund um den Marktplatz in der Innenstadt von Mannheim gerieten in einer bisher undefinierbaren Gemengelage unterschiedliche Migrantengruppen zumeist türkischer Herkunft aneinander.

 

Augenzeugen berichten von mehreren Beteiligten, die mit Messern und Schlagwerkzeugen aufeinander losgegangen seien. Ermittler registrierten auch mehrere Schüsse aus scharfen Schusswaffen, wie sich später herausstellte. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot aus zusammengezogenen Kräften der Region an und sperrte den Tatort weiträumig ab.


Auch die Rettungsdienste waren mit einem Großaufgebot an Krankenwagen im Einsatz. Mehrere mit Stich- und Platzwunden verletzte Personen wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Ein lebensgefährlich Verletzter befindet sich nach einer Notoperation mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Kriminalpolizei ermittelt auf Hochtouren.

 

Die Journalisten des Mainstreams schrieben im Rahmen ihrer ersten Berichterstattung mehrheitlich von gewalttätigen Auseinandersetzungen unter jungen Männern. Erhöht wurde anschließend auf eine Schießerei und Messerstecherei zwischen jungen Männern.

 

Im Zeitalter von Facebook und Twitter ist die Suche nach den tatsächlichen Hintergründen der Geschehnisse selbst für Laien ein Kinderspiel. Die zweckdienliche Selbstzensur durch den Pressecodex lässt wieder einmal blätterübergreifend grüßen.

 

Update (28.02.2015):

 

Die Mannheimer Polizei gibt im Rahmen einer Pressemitteilung bekannt:

»Bei der Auseinandersetzung am Mittwochabend, kurz nach 22 Uhr, in der Mannheimer Innenstadt waren nach bisherigen Ermittlungen mindestens acht Männer im Alter zwischen 22 und 35 Jahren türkischer Herkunft beteiligt. Am Freitagnachmittag wurde von der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl gegen einen 24-jährigen Tatverdächtigen wegen gefährlicher Körperverletzung erwirkt. Nach Vorführung beim Haftrichter wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Weitere fünf Tatverdächtige, die am Donnerstag vorläufig festgenommen wurden, sind wieder auf freiem Fuß.«

 

 

In der ersten Fassung des Artikels hatten wir irrigerweise auf einen älteren Vorfall verlinkt. Wir bedauern dies.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (81) zu diesem Artikel

08.03.2015 | 12:20

Brigitte Müller

Abschieben und nochmal abschieben ,dieses Volk hat in Deutschland nichts zusuchen ,jeder Auffällige und das Deutsche Volk beschimpfende Türke gehört sofort in den Flieger gesetzt auch diese Journalisten die sich über Deutsche lustig machen . Wem haben wir die alles zu verdanken , den hohlköpfigen Politiker wie Kohl und Konsorte die unser Land damit verseucht hat . Natürlich gibt es auch anständige Türken die sich anpassen und nicht auffallen aber die Mehrheit benimmt sich...

Abschieben und nochmal abschieben ,dieses Volk hat in Deutschland nichts zusuchen ,jeder Auffällige und das Deutsche Volk beschimpfende Türke gehört sofort in den Flieger gesetzt auch diese Journalisten die sich über Deutsche lustig machen . Wem haben wir die alles zu verdanken , den hohlköpfigen Politiker wie Kohl und Konsorte die unser Land damit verseucht hat . Natürlich gibt es auch anständige Türken die sich anpassen und nicht auffallen aber die Mehrheit benimmt sich auffällig also raus damit .


03.03.2015 | 07:07

Hili

Wie lange will die Journalie -es ist schier zum Kotzen- mit dieser Verleugnungs- und Beschönigungsbericht Erstattung noch manipulieren??????? Vielleicht so lange, bis die Analphabeten und ehemaligen Ziegenhüter die Verlagshäuser und Rundfunkanstalten belagern oder stürmen und ihre eigenen Nachrichtenlügen verbreiten???? Wenn Charlie Hebdo auch eine False Flag war, aber nach dem Muster stelle ich mir das vor. Gestern zeigte man im ZDF und ARD die Eltern des Totgetretenen in voller...

Wie lange will die Journalie -es ist schier zum Kotzen- mit dieser Verleugnungs- und Beschönigungsbericht Erstattung noch manipulieren??????? Vielleicht so lange, bis die Analphabeten und ehemaligen Ziegenhüter die Verlagshäuser und Rundfunkanstalten belagern oder stürmen und ihre eigenen Nachrichtenlügen verbreiten???? Wenn Charlie Hebdo auch eine False Flag war, aber nach dem Muster stelle ich mir das vor. Gestern zeigte man im ZDF und ARD die Eltern des Totgetretenen in voller Breite, aber das Gesicht des Mörders wurde abgedeckt, nur an den Händen und am Haaransatz könnte man den "islamischen Affen" erkennen. Die Polizei hat schon lange die Anweisung, wenn ein Ausländer der Täter ist, dann muss es im Bericht heißen, ein Jugendlicher Täter und das Gesicht wird vernebelt!!!! Bei deutschen Jugendlichen wird Front- und Seitenablichtung dargestellt. Das geht schon seit Zigjahren so!!!! So Murkselt und Gaukelt uns die böse Stiefmutti in die Miesére, es könnte zur Geschichte der Räuber werden, aber zur Zeit nach Thomas Roth!? Oder das ist schon so?!?!?


02.03.2015 | 13:10

Marty

naja, nun wird auch wieder mal bestätigt , wie wichtig die Kampfstadt SCHNÖGGERSBURG wird, schliesslich müssen Aufstände im eigenen Land erprobt niedergeknüppelt werden, natürlich von den sogenannten privaten Firmen der Polizei-Gmbh, das die ganze Fremdenfeindliche aufwiegelei system hat und gewollt ist, sieht keiner mehr....


02.03.2015 | 11:11

LoewenGrube

Die Menschen mit moslemischen Glauben koennen langsam uns schon leid tun,aber wenn etwas passiert,wird moslemischer Hintergrund genannt. Was ist mit den vielen Pruegeleien und Vorkommnissen zu Fussballspielen usw? Merkt ihr denn nicht,liebe Buerger,dass alles willkommene Anlaesse sind,auszuprobieren und zu ueben,wie die Polizeieinsaetze zu gestalten sind und sonstige Sicherheitseinsaetze gegen die langsam aufwachende Bevoelkerung und den Ruf fuer mehr Polizei und...

Die Menschen mit moslemischen Glauben koennen langsam uns schon leid tun,aber wenn etwas passiert,wird moslemischer Hintergrund genannt. Was ist mit den vielen Pruegeleien und Vorkommnissen zu Fussballspielen usw? Merkt ihr denn nicht,liebe Buerger,dass alles willkommene Anlaesse sind,auszuprobieren und zu ueben,wie die Polizeieinsaetze zu gestalten sind und sonstige Sicherheitseinsaetze gegen die langsam aufwachende Bevoelkerung und den Ruf fuer mehr Polizei und Sicherheitskraefte zu basteln? ---Schon interresant wenn ein Staatsoberhaupt der USA, wo jeden Tag Menschen erschossen werden, eine gruendliche Aufklaerung fordern,wenn in Moskau ein korrupter Opositionsgaenger erschossen wird! Auch Frau Merkel gauckst sofort und andere Spitzzenpolitiker unserer Satelitenregierung der Besatzungsmacht USA und England werden aktiv und die Russlandfeinde in Presse und Fernsehen! Wo wird diese Entwicklung hingehen???


02.03.2015 | 09:10

ak

Lieber Rolf .ich glaube du vernichtest deinen Land selber.genetischer Abschaum? ich glaube nicht dass du deutscher bist .bist vielleicht Russe oder Pole.lass die friedlichen Türken in ruhe.wenn ihr massenweise bulgarische Zigeuner und Kurden aufnimmt seid ihr selber schuld.schiebe die schuld nicht auf die anständigen Türken die schon länger hier leben als du.


28.02.2015 | 20:42

rolf

Der genetische Abschaum, der sich zu hunderttausenden in Deutschland aufhält und täglich mehr wird, wird unser Land vernichten.Wohin wollen wir, die Deutschen, denn flüchten ? Die Bundesregierung will die Vernichtung Deutschlands. Hier hilft nur noch die richtige Partei zu wählen.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Multikulti in den Tod: Deutsche Opfer – fremde Täter

Udo Ulfkotte

In der deutschen Kampfpresse arbeiten Gestalten aus alten Sagen. Sie sind einäugig. Sie schaffen es jedenfalls, ihre »Nachrichten« so einseitig zu präsentieren, dass man sich als arbeitender Bürger gut unterrichtet wähnt und in Wahrheit zugleich mächtig für dumm verkauft wird.  mehr …

Und täglich grüßt der umF: Überlastete Polizei und Justiz von Politik im Stich gelassen

Torben Grombery

In einem ist der linksgrüne Gutmensch an den Schalthebeln der Macht definitiv sehr konsequent: Die oftmals schlimmen Folgen seiner ideologisch verblendeten Politik überlässt er konsequent anderen. Nicht nur die kaputtgesparte Polizei ist vielerorts an vorderster Front mit dabei. Über schwerstkriminelle, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und  mehr …

Polizeisprecher zur Flüchtlingskriminalität: »Es liegt in unserem Ermessen, welche Ereignisse an die Medien berichtet werden«

Torben Grombery

Politischer Vertuschungsversuch oder darf es diesmal vorauseilender Gehorsam von Polizeibeamten sein? In diesem Spektrum inklusive einer schicken Grauzone rankt sich aktuell der skandalträchtige Vorgang – der in Zeiten wachsender Bürgerproteste keiner sein darf – um die Unterrichtung der Öffentlichkeit über die ausufernde Kriminalität von  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Gates und Obama teilen ein dunkles Geheimnis

F. William Engdahl

2014 gab es den Schwindel um Ebola in Westafrika, bei dem Barack Obama, der erste farbige Afroamerikaner im Amt des US-Präsidenten, im September den »Krieg gegen Ebola« erklärte. 3000 amerikanische Soldaten wurden in die Region entsandt, obwohl Berichten zufolge keiner von ihnen Erfahrung im Gesundheitsdienst hatte, und obwohl nie ein rigoroser  mehr …

Vorbereitung auf den Notfall – ein paar ganz einfache Schritte

J. D. Heyes

Sie achten in letzter Zeit genauer auf die Nachrichten, verfolgen die Ereignisse in der Welt und beobachten wie Millionen andere, dass sich am Horizont Sturmwolken einer geopolitischen Auseinandersetzung zusammenballen. Aber was können Sie dagegen tun?  mehr …

Der Dritte Weltkrieg – die Vorhersagen der Seher erfüllen sich

Peter Orzechowski

Kämpfer der Terrormiliz »Islamischer Staat« haben sich nun auch in Libyen festgesetzt und wenden sich jetzt dem alten Kontinent zu. Dies meldeten die Nachrichtenagenturen am Wochenende. Was mich dabei besonders beunruhigt: Damit ist wieder eine der Vorhersagen zum Dritten Weltkrieg eingetreten.  mehr …

Manipulation beim Spiegel: Wir machen Moskau zum Kriegstreiber

Peter Harth

Der Spiegel schiebt Russland einen »Fahrplan in den Krieg« unter. Darin sind die Annexion der Krim und die Eskalation in der Ukraine von langer Hand vorbereitet. Dumm nur: Das Papier kommt gar nicht aus dem Kreml. Die Urheber könnten die USA sein. Warum schweigt das Nachrichtenmagazin über diesen Aggressor?  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.