Mittwoch, 7. Dezember 2016
29.11.2011
 
 

Unrechtsrepublik Deutschland: So kuscht die Justiz vor der Russen-Mafia

Torben Grombery

Ein 13 Jahre altes Mädchen wurde von russischen Staatsbürgern mehrere Stunden lang vergewaltigt. Das Opfer bekommt von der zuständigen Staatsanwaltschaft nicht einmal eine Eingangsbestätigung für die Strafanzeige.

Die Opferschutzorganisation Weißer Ring ist fassungslos. Als wir dort über den nachfolgenden Fall berichten, verschlägt es der Mitarbeiterin die Sprache. Was Sie nun lesen, ist ein Kriminalfall, den man wahrscheinlich keinem Krimiautor abnehmen würde. Doch er ist nicht Fiktion, sondern Realität. Bedenken Sie beim Lesen des Falles, dass die deutschen Justizbehörden seit Monaten

unerbittlich jedem Verdacht von Kindesmissbrauch in christlichen Kirchen nachgehen, auch wenn die Fälle viele Jahrzehnte zurückliegen. In diesem Fall ist alles viel gravierender – und die Täter werden offenkundig geschützt.

Am 26. Oktober 2010 erstattete ein Uelzener Rechtsanwalt bei der Staatsanwaltschaft im Auftrag einer Mandantin eine Strafanzeige. Das Opfer, die Anzeigeerstatterin (AE) Gabi D., wohnte früher in Ostdeutschland. In der Strafanzeige heißt es: »Die AE ist als 13jährige von zahlreichen russischen Soldaten an einem einzigen Nachmittag bis spät in die Nacht (deutlich mehr als zehn Täter) vergewaltigt worden. Zu DDR-Zeiten war ein derartiges Verbrechen nicht publikationsträchtig. Die Volkspolizei hat keine Anzeige aufgenommen. Im Endergebnis ist einigen der russischen Soldaten geraten worden, den Eltern unserer Mandantin Geld zu zahlen.« In der Strafanzeige heißt es weiter, die Eltern des Opfers hätten damals 50.000 Ost-Mark als Schweigegeld von russischen Soldaten erhalten. Die Familie des Opfers hielt sich an alle getroffenen Vereinbarungen, sprach – wie mit den russischen Stellen vereinbart – nie über das schreckliche Erlebnis. Doch dann fiel die Mauer. Die russische Armee zog aus der früheren DDR ab. Für Gabi D. begann nun ein neues Kapitel. Das Vergewaltigungsopfer erlebt seither ein neues grauenvolles Martyrium. Alle Fakten und Belege liegen der Staatsanwaltschaft seit dem 26. Oktober 2010 (also seit mehr als einem Jahr!) ebenso vor wie die Rufnummern des Mobilfunkanschlusses, von dem aus Gabi D. von den Russen zu Geldzahlungen erpresst wird. Die Staatsanwaltschaft unternimmt – nichts. Sie antwortet weder dem Anwalt, noch dem Opfer – und schon gar nicht auf Presseanfragen zum Fall der Russen-Mafia. Lesen Sie eine unglaubliche Geschichte – und warum wir den Generalstaatsanwalt eingeschaltet haben. Denn das Opfer wird von der offenkundig furchtsamen Justiz einfach im Stich gelassen. Auch die großen Medien hatten Angst davor, den Fall aufzugreifen.

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv .

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Deutschland: Die Angst vor der Russen-Mafia
  • Unsichtbare Feinde: Kriegsvorbereitungen gegen Iran
  • Revolutionäre Hilfe gegen Brustkrebs
  • Notfallplan: London bereitet Briten auf Euro-Zusammenbruch vor

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Unrechtsrepublik Österreich: Türken dürfen Kinder vergewaltigen

Udo Ulfkotte

Weil der sexuelle Missbrauch von Kindern bei Türken eine lange »kulturelle Tradition« hat, läuft ein türkischer Kinderschänder in Österreich frei herum - kein Haftgrund. Nach Deutschland billigt damit jetzt auch Österreich Kindesvergewaltigungen in orientalischen Migrantenfamilien.  mehr …

Unrechtsrepublik Deutschland: Muslimische Vergewaltigung einer Elfjährigen – Landgericht Osnabrück lässt Täter frei herumlaufen

Udo Ulfkotte

Urteile von Landgerichten haben in Deutschland Signalwirkung. Sie dienen der Orientierung bei der Fortentwicklung des Rechts. Und das deutsche Recht entwickelt sich nach einem Urteil des Osnabrücker Landgerichts nun offenkundig in eine Richtung, die man für einen Aprilscherz halten könnte: Muslimische Kindesvergewaltiger können sich künftig auf  mehr …

Til Schweiger über Sexual-Gewalttäter: »Deutsches Gutmenschentum kotzt mich an!«

Eva Herman

Deutschland streitet. Über Sexualverbrecher und Gewalttäter. Über den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, der vor Kurzem entschied, dass eine nachträgliche Sicherungsverwahrung für Gewaltverbrecher nicht rechtens sei. Konsequenz: Mehrere Schwerverbrecher, Mörder, Vergewaltiger klagen sich frei. Die Länder Europas müssen ihnen jetzt Geld  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Machtübernahme: Goldman Sachs an der Spitze weltweiter Finanzpolitik

Dr. Paul Craig Roberts

Nur zwei Tage nach der mehr oder weniger gescheiterten Auktion deutscher Staatsanleihen, bei der Deutschland nur 65 Prozent der Anleihen loswerden konnte, erklärte der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble, Deutschland werde möglicherweise von seiner Forderung Abstand nehmen, dass die Privatbanken, die Staatsanleihen der in Schieflage  mehr …

Junkies enteignen Sparer!

Michael Morris

Am 31. Oktober 2011 meldete das US-Finanzunternehmen MF Global Insolvenz an. Die Tragweite dieses Ereignisses, das mittlerweile als »zweiter Fall Lehmann« bezeichnet wird, ist so unvorstellbar groß, dass erst kaum jemand eingehend darüber berichtete. Kurz zusammengefasst: Mehr als 50.000 Kunden wurden »enteignet«, ihre Einlagen in Höhe von etwa  mehr …

Verstärkte amerikanische Militärpräsenz in Australien richtet sich gegen China

Edward Miller

Obama kündigt vor Machtprobe im Südchinesischen Meer Ausbau der amerikanischen Militärpräsenz in Australien an  mehr …

Endzeit: Der Weg zu Krieg und Wirtschaftszusammenbruch

Dr. Paul Craig Roberts

23. November 2011: Der Tag vor dem Erntedank-Feiertag sorgte für drei außerordentliche Nachrichten. Die eine betraf den Bericht über die Fernsehdebatte der republikanischen Präsidentschaftskandidaten. Die andere bezog sich auf die Erklärung des russischen Präsidenten zur Antwort seines Landes auf die Raketenbasen, mit denen Washington sein Land  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.