Thursday, 26. May 2016
21.07.2010
 
 

Merkel packt die Koffer – nur weg von hier!

Udo Schulze

Die Koffer sind gepackt, Ausweis, Schlüssel, die Urlaubskasse und natürlich die Krankenkassenkarte (Achtung, Beitragserhöhung!) hat sie dabei. Nur noch wenige Stunden und für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geht es ab in den Urlaub. Zuvor aber hat sie in einer Pressekonferenz noch Zwischenbilanz nach neun Monaten schwarz-gelber Koalition gezogen. Das war ganz schön stressig.

Früher waren es zwangsläufig Urlaube zwischen Ostsee und Erzgebirge, aber seit Jahren schon darf es etwas mehr sein. Wohin geht’s denn dieses Mal? Offiziell ist das natürlich geheim, wer aber als Bundesbürger diesen Sommer in Südtirol die Augen offen hält, könnte Glück haben und »Angie« zusammen mit ihrem Mann Joachim Sauer entdecken. In der Vergangenheit war es auch gerne mal die italienische Insel Ischia, aber da ist es ja noch heißer wie zur Zeit in Deutschland der Boden. Naja, Hauptsache ganz weit weg. Weit weg von den geplatzten Steuersenkungen, mit denen sich die FDP in die Bundesregierung bugsierte, weit weg von der geplanten »Luftverkehrsabgabe« (gilt die eigentlich auch für Regierungsmaschinen?) und noch weiter weg von der Gesundheitsreform, die bisher nur höhere Belastungen der Versicherten in Aussicht stellt.

Angesichts solcher Brocken kann man schnell urlaubsreif werden und Berlin zügig verlassen wollen. Und bitte nicht die neuesten Umfrageergebnisse als Urlaubslektüre mitnehmen. Da können Wein und Speck in Südtirol noch so gut schmecken: Nach Angaben des Forschungsinstituts Forsa vom heutigen Tag sieht es nämlich ganz düster aus für Merkel und ihre Regierung. Absolut schwarz, sozusagen – ohne Gelb. Demnach ergab die jüngste Forsa-Umfrage – wenn kommenden Sonntag gewählt würde – für CDU/CSU 30%, für die SPD 28%, die Grünen erhielten 19%, die FDP 4% (!) und die Linken 11%. Also gäbe es keinen Brüderle, keinen Westerwelle, keinen Rösler und auch keinen Niebel mehr. Denn mit vier Prozent lässt sich zwar vortrefflich in Urlaub fahren, aber absolut nicht in den Bundestag einziehen.

Aber erstmal weg von hier, entspannen, die Seele baumeln lassen und träumen. Von alten Zeiten, von satten Mehrheiten und fetten Prozenten. Und vielleicht trifft Angela Merkel im Urlaub ja alte Kameraden. Z. B. Dieter Althaus (Thüringen), Günther Oettinger (Baden-Württemberg), Roland Koch (Hessen), Jürgen Rüttgers (NRW), Christian Wulff (Niedersachsen), Ole von Beust (Hamburg) und Horst Köhler. Die waren alle mal Ministerpräsident und Köhler sogar Bundespräsident. Innerhalb der letzten zehn Monate sind die Männer aber von der Bildfläche verschwunden, hatten zum Teil keinen Bock mehr. Wahrscheinlich brauchen die einfach nur Urlaub – vielleicht in Südtirol. Zeit haben sie ja jetzt – mehr als Prozente.

Bilder (1): Wikipedia

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Kanzler Koch: Die Inszenierung läuft weiter

Gerhard Wisnewski

Im Jahr 2005 war Angela Merkel Gast bei der Bilderberger-Konferenz. Kurz darauf wurde sie Kanzlerin. Im Jahr 2009 war Roland Koch bei der Bilderberger-Konferenz – kurz nach der Bundestagswahl 2009 begann eine durchsichtige Inszenierung zur Abwicklung von Angela Merkel und der Koalition. Und raten Sie mal, wer uns nun als Retter verkauft werden  mehr …

Die alten Schrauben sind müde

Eva Herman

Was ist eigentlich los bei Genders? Gibt’s die noch? Oder tun die nur noch so? Alice Schwarzer zum Beispiel: Sie hatte sich doch mächtig ins Zeug gelegt, damals, als Angela Merkel Bundeskanzlerin werden sollte. Unermüdlich gab sie Interviews zuvor, erklärte überall, warum Frauen die besseren Menschen und deswegen kompetenter seien für die höchsten  mehr …

Rätsel Roland: Koch kapituliert im Kampf ums Kanzleramt

Gerhard Wisnewski

Lange Zeit wurde Bilderberger und CDU-Vizevorsitzender Roland Koch als Nachfolger von Angela Merkel gehandelt. Gerade in den letzten Tagen schien sich der Kampf hinter den Kulissen zuzuspitzen. »Wie gefährlich ist Roland Koch für die Kanzlerin?«, schlagzeilte die »Bild«-Website noch am gestrigen 24. Mai 2010. Vor einer Woche sah das »faz.net« gar  mehr …

Unter Kohl wurde deutsche Politik käuflich – unter Merkel wird sie unverkäuflich…

Udo Ulfkotte

Angela Merkel, einst staatstragende FDJ-Leitungssekretärin der sozialistischen DDR, hat geschafft, was seit dem Zweiten Weltkrieg kein deutscher Politiker mehr geschafft hat: Sie hat als Bundeskanzlerin Deutschland inzwischen finanziell so ruiniert, als ob das Land den Dritten Weltkrieg hinter sich hätte. Und sie hat rundum Feindschaft gesät. Jene  mehr …

Skandal beim Bayerischen Rundfunk: Merkels Regierungssprecher wurde zum Intendanten gewählt!

Redaktion

Mit 40 von 44 Stimmen ernannte der BR-Rundfunkrat am gestrigen Donnerstag-Abend den Regierungssprecher der deutschen Bundesregierung zum Intendanten der viertgrößten ARD-Anstalt … Die Einflussnahme der Politik, explizit der Bundesregierung auf deutsche Medien und die öffentlich-rechtlichen Sender, damit auch auf die Presse- und Meinungsfreiheit  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

KOPP EXKLUSIV: Ab 2012 Kriege wieder mitten in Europa

Udo Ulfkotte

Der renommierteste Zukunftsforscher der Welt, Gerald Celente, prognostiziert den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in seiner jüngsten Studie nach zwei Generationen des Friedens nun ethnische Spannungen und Nationalismus, Zerfall und Kriege – zudem die Vertreibung aller Muslime aus Europa. Und das alles schon in wenigen Monaten.  mehr …

Atheisten-Weltkonferenz in Kopenhagen veröffentlicht Elf-Punkte-Deklaration

Armin Risi

Vom 18. bis 20. Juni 2010 fand in Kopenhagen ein Kongress statt, der sich selbst »Internationale Atheisten-Konferenz« nannte. Das Motto lautete »Gods & Politics«. Hauptthema der zahlreichen Referate war der Einfluss der Religionen auf die gegenwärtige Gesellschaft sowie Politik und wie dieser Einfluss beseitigt werden kann. Namhaftester  mehr …

Alles ist gut – von wegen!

Michael Grandt

Mantragleich überschwemmen uns die Mainstreammedien mit positiven Konjunkturzahlen und dem Aufschwung. Aber in Osteuropa und Irland spitzt sich die Situation dramatisch zu und der Chef des IWF bekommt kalte Füße …  mehr …

Kanzler Koch: Die Inszenierung läuft weiter

Gerhard Wisnewski

Im Jahr 2005 war Angela Merkel Gast bei der Bilderberger-Konferenz. Kurz darauf wurde sie Kanzlerin. Im Jahr 2009 war Roland Koch bei der Bilderberger-Konferenz – kurz nach der Bundestagswahl 2009 begann eine durchsichtige Inszenierung zur Abwicklung von Angela Merkel und der Koalition. Und raten Sie mal, wer uns nun als Retter verkauft werden  mehr …

Unerklärlicher Kollaps der irdischen Hochatmosphäre – wegen mangelnder Sonnenaktivität oder aber doch wegen eines Geheimexperiments?

Andreas von Rétyi

US-amerikanische Wissenschaftler haben einen außergewöhnlich starken Zusammenbruch der irdischen Hochatmosphäre registriert. Seit mehr als 43 Jahren gab es keinen vergleichbaren Vorfall. Nun rätselt die Welt an den Ursachen.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.