Tuesday, 27. September 2016
17.06.2015
 
 

»Mündige Bürger« – Wie Politiker und Leitmedien uns auf die Schlachtbank führen

Udo Ulfkotte

Wir Bürger werden rund um die Uhr belogen. Medien und Politik haben uns etwa mit wohlklingenden Worten die Weichwährung Euro aufgeschwatzt. Sie fordern auch immer neue Abgaben für einen »Klimawandel«, der wissenschaftlich gesehen höchst zweifelhaft ist. Und sie indoktrinieren uns mit der ständig wiederholten Aussage, die nicht enden wollenden Flüchtlingsströme seien eine »Bereicherung« – obwohl wir unter den Lasten zusammenbrechen. Keiner traut sich, gegen diese Lügen aufzustehen. Warum nur?

 

Von der Wiege bis zur Bahre werden wir Bürger von Politik und Medien gelenkt. Nein, das ist keine Verschwörungstheorie. Wir werden tatsächlich wie eine Schafherde von kaum sichtbarer Hand so gesteuert. Und zwar so, wie Politik und Medien das wollen. Das Zauberwort heißt »Nudging«. Hinter dieser geschickten psychologischen Manipulation von Massen steht die Auffassung, dass wir Bürger völlig blöd sind und beliebig manipulierbar. Politiker und Leitmedien nennen uns zwar »mündige Bürger«, führen uns aber als Metzger auf die Schlachtbänke, weil sie selbst davon profitieren.

 

Wir wollen das nicht wahrhaben. Schon Mark Twain hat einmal gesagt: »Es ist leichter, die Menschen zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.« Daran hat sich bis heute nichts geändert. Wir ziehen jedenfalls keine Konsequenzen daraus, dass uns korrupte Medien und Parteien beständig täuschen und ausnutzen. Wir wählen sie in Massen weiter, wir beklatschen sie und wir holen nicht die Kinder von der Straße, wenn dort ein Journalist oder Politiker aufkreuzt.

Unser Verhalten führt allerdings dazu, dass unsere Lebenssituation sich Tag für Tag verschlechtert. Um die Früchte unserer Arbeit – unsere Sparguthaben – müssen wir uns jetzt große Sorgen machen. Sie sind durch den uns von Politik und Medien aufgeschwatzten Euro alles andere als sicher. Und der Zustrom von Massen bildungsferner Menschen schafft Zustände, die wir in ihren Auswirkungen erst ganz langsam begreifen.

 

Die Manipulation der Massen – das »Nudging« – wirkt halt noch immer. Erinnern Sie sich noch? Vor wenigen Jahren haben uns Politiker aller Parteien und die Leitmedien beispielsweise das »Wunder von Marxloh« verkauft. In Duisburg entstand die größte Moschee Deutschlands, sie sollte Inbegriff für ein friedliches multikulturelles Deutschland werden, in dem wir angeblich gemeinsam eine wunderbare Zukunft haben werden. Aus dem Wunder von einst im Stadtviertel Marxloh wurde inzwischen ein Albtraum, über den – außer den Lokalmedien – aus Gründen der politischen Korrektheit inzwischen keiner mehr sprechen darf. In Marxloh explodiert die Gewalt und auch den beschworenen sozialen Frieden gibt es dort nicht mehr. Seit Jahren schon geht die Polizei dort »Streife im Angst-Raum« – wenn die Polizei sich überhaupt noch hintraut.

 

Das ist überall dort so, wo uns multikulturelle »Wunder« verkauft werden und die einheimischen Anwohner dann in der Realität ihr blaues Wunder erleben. Das kennt man auch aus anderen europäischen Ländern – für die Europäer ist die multikulturelle Bereicherung der Horror.  Die Manipulation der Massen – das »Nudging« – verkauft uns die Islamisierung als etwas Positives. Im Hintergrund werden Politik und Medien dafür geschmiert und reichlich belohnt, dass sie unsere Zukunft einfach verkaufen. Die Fakten dazu stehen in einem neuen Sachbuch. Aber was passiert da eigentlich beim Thema Islamisierung? Nachfolgend ein Kapitel aus dem neuen Sachbuch Mekka Deutschland:

Nach seriösen repräsentativen Studien wird sich die Zahl der Muslime in Europa von 1990 bis 2030 auf mindestens 60 Millionen verdoppeln. Schon seit 2010 ist Mohammed der häufigste Vorname für männliche Neugeborene in Europa. Selbst in der norwegischen Hauptstadt Oslo ist Mohammed seit 2014 der häufigste Vorname für Jungen. Mohammed ist der häufigste Vorname für männliche Neugeborene in Großbritannien. Und schon seit 2006 ist Mohammed der häufigste Jungenname in der europäischen Hauptstadt Brüssel, seit 2008 in Amsterdam, Mailand und Marseille. Letztere ist die zweitgrößte französische Stadt. In Marseille waren schon 2009 mehr als 35 Prozent der Einwohner Muslime. Marseille ist damit neben Birmingham und Brüssel die islamischste Stadt in Europa. In der europäischen Hauptstadt Brüssel hatten 2012 nach offiziellen Angaben schon 43 Prozent der Schüler Islamunterricht – mit stark steigender Tendenz. Mein 2014 verstorbener Freund Peter Scholl-Latour sagte mir bei einem unserer letzten Gespräche, dass Europa eine »prophetengrüne« Zukunft habe. Er hob hervor: »Spätestens im Jahr 2028 werden wir den ersten Jahrgang jener Generation neuer Muslime in Europa haben, die in ungeheuren Zahlen in den Ballungsgebieten das alltägliche Leben prägen und bestimmen werden.«

In Offenbach ist Mohammed seit Ende 2013 auf Platz eins. Auch in Essen-Altenessen im Marienhospital führt Mohammed seit Ende 2014 die Hitliste der Babynamen an. Und auch Omar, Ahmed und Hamed, Tugce, Özlem und Selma dringen Jahr für Jahr weiter in den Hitlisten vor. In der katholischen Domhofschule in Bonn-Mehlem sind von 340 Schülern heute 55 Prozent Muslime. Kein Zweifel: Deutschland wird mehr und mehr und immer schneller islamisch. Das, was vor wenigen Jahren noch von Politik und Medien energisch bestritten wurde, ist heute eine nicht mehr zu übersehende Tatsache. 2015 etwa schrieb die Rheinische Post unter der Überschrift »Droht Deutschland die Islamisierung?« Sätze wie:

»In Nordrhein-Westfalen ist jeder sechste Grundschüler muslimisch, Tendenz steigend. In den Hauptschulen ist es fast jeder vierte. (…) In Gebieten mit hohem Migrationsanteil wie Duisburg-Marxloh oder Berlin-Neukölln ist der Islam in den Klassen schon die stärkste Religion. In anderen europäischen Großstädten gibt es ebenfalls Viertel, die schon mehrheitlich von Muslimen bewohnt werden wie Teile der Pariser Vorstädte oder der Brüsseler Stadtteil Saint-Gilles. Für die belgische Hauptstadt und wichtigste Entscheidungszentrale der Europäischen Union erwarten Experten in den kommenden 20 Jahren eine mehrheitlich muslimische Bevölkerung. In Amsterdam sind mehr als die Hälfte der Neugeborenen islamisch.«

Aus der Sicht unserer Parteien – etwa der SPD, die seit 2015 den Zuzug von Millionen weiteren Türken nach Deutschland fordert – gibt es keine Islamisierung. Das sei ein »Hirngespinst«. Und die Realität? Von 1991 bis 2011, also in nur 20 Jahren, hat sich die Zahl der Muslime in Europa fast verdoppelt. Niemand bestreitet diese Zahl. In der gleichen Zeit ist die Zahl der gebärfähigen europäischen Frauen um mehr als 35 Prozent zurückgegangen. Derzeit sind 6,5 Prozent der Einwohner in Deutschland Muslime, in drei Generationen könnten es bis zu 70 Prozent sein. Es ist aber völliger Unsinn, sich darüber zu streiten, ob in einigen Jahrzehnten nun 25 oder 70 Prozent der Einwohner Muslime sein werden. Denn klar ist  unabhängig von allen Zahlenspielen: Bis zum Ende dieses Jahrhunderts verliert Deutschland mindestens ein Drittel seiner ethnischen einheimischen Bevölkerung, weil diese sich einfach nicht mehr fortpflanzt. Das Jahrhundert, in dem wir leben, wird das »Jahrhundert des Islam«.

Die Folgen wird jede der 13 800 deutschen Gemeinden erfahren. So wie die Latinos die USA schleichend, aber unaufhaltsam neu prägen, so vollzieht sich auch mitten in Europa eine Entwicklung, die jetzt keiner mehr aufhalten kann. Es entstehen immer schneller neue Parallelgesellschaften. In Deutschland sind weniger als 0,5 Prozent der muslimischen Frauen mit einem nichtmuslimischen Mann verheiratet. Es gibt also bei realistischer Betrachtung nicht das geringste Anzeichen dafür, dass Muslime und Nichtmuslime sich friedlich vermischen und eine gemeinsame Bevölkerung bilden. Auch aus der Schweiz heißt es 2015 dazu:

Muslime heiraten fast nur noch unter sich. Was die Heirat mit Andersgläubigen angeht, hat sich die Integration der Muslime verschlechtert: Muslime heiraten vor allem unter sich. Das sah vor 14 Jahren noch anders aus.

Die Entwicklung ist überall in Europa identisch. In Frankreich sorgte Marwan Muhammad, der Sprecher des Verbandes gegen Islamophobie in Frankreich (CCIF), unlängst für einen Sturm der Entrüstung mit den Worten: »Wer gibt euch eigentlich das Recht zu sagen, dass Frankreich in 30 oder 40 Jahren nicht ein islamisches Land sein wird? Wer sollte uns das Recht auf dieses Land absprechen?« Frankreich hat derzeit etwa 65 Millionen Einwohner. Und von diesen waren 2013 zehn Prozent Muslime, bei steigender Tendenz. Nicht anders ist es in Großbritannien, den Niederlanden, Schweden, Belgien, Italien – Österreich und Deutschland. Zu einigen dieser Länder habe ich später in diesem Buch eigene Kapitel, weil die Lage dort schon jetzt dramatisch ist.

Das Vienna Institute of Demography der Österreichischen Akademie der Wissenschaften kommt in einer Studie (»Neue Projektionen der Bevölkerung in Österreich nach dem Religionsbekenntnis«) zum Ergebnis, dass im Jahr 2051   zwischen 20 und 26 Prozent der Österreicher muslimischen Glaubens sein werden. Im Jahr 2051 werden demnach sogar 51 Prozent der bis 14 Jahre alten Einwohner der Alpenrepublik muslimischen Glaubens sein und nur noch 32 Prozent der Österreicher einer christlichen Religionsgemeinschaft angehören.

Im »Mekka Deutschland« ist die Zukunft nun einmal nicht multikulturell und bunt – sondern rabenschwarz.  Wir verdrängen das gern dank »Nudging«. Aber nur wer die Fakten kennt und die Manipulation durchschaut, der kann sich und seine Familie darauf vorbereiten.

 

Einer der ersten Kritiker, die das Buch gelesen haben, ist Stefan Winterbauer. Er sagt zu Udo Ulfkotte und dem Buch jetzt knallhart:

 

»Er ist wieder da. Die Rede ist von Udo Ulfkotte, ehemaliger FAZ-Redakteur und Bestsellerautor (Gekaufte Journalisten) im Verschwörungstheoretiker-Fachverlag Kopp. Mit Mekka Deutschland - Die stille Islamisierung hat Ulfkotte schon wieder ein Buch vorgelegt, das die Bestsellerlisten emporklettern kann.«

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (81) zu diesem Artikel

25.06.2015 | 20:00

Agleschi

Was hier in Deutschland und Europa wirklich abgeht, läuft nach einem ganz speziellen Plan ab und ist in einer Rezension des Buches sehr gut beschrieben. Ohne das Buch gelesen zu haben, ist es aber voll nachvollziehbar, wenn man die Verdrängungsbewegung der ethnischen Bevölkerung ansieht.: http://www.hintergrund-verlag.de/texte-rezensionen-bat-yeor-europa-und-das-kommende-kalifat-der-islam-und-die-radikalisierung-der%20demokratie.html — Bitte Aufklärung weiterverbreiten.


18.06.2015 | 10:23

Rainer Taufertshöfer

Wie Politiker und Leitmedien uns auf die Schlachtbank führen - Ich wehre mich bereits öffentlich und schriftlich hiergegen! Was tun Sie? Machen Sie mit! Lesen Sie mehr hierzu: http://www.prema-seva-naturheilpraxis.de/therapien-diagnose/mms-chlordioxid-cdl-cds-und-dmso/beschwerdevorgang-gegen-die-ard-kontraste-mms-sendung-vom-16-04-2015/ und ...

Wie Politiker und Leitmedien uns auf die Schlachtbank führen - Ich wehre mich bereits öffentlich und schriftlich hiergegen! Was tun Sie? Machen Sie mit! Lesen Sie mehr hierzu: http://www.prema-seva-naturheilpraxis.de/therapien-diagnose/mms-chlordioxid-cdl-cds-und-dmso/beschwerdevorgang-gegen-die-ard-kontraste-mms-sendung-vom-16-04-2015/ und http://www.prema-seva-naturheilpraxis.de/therapien-diagnose/mms-chlordioxid-cdl-cds-und-dmso/gegendarstellung-zur-ard-kontraste-mms-sendung-vom-16-04-2015/ und weiter hier: http://www.prema-seva-naturheilpraxis.de/therapien-diagnose/mms-chlordioxid-cdl-cds-und-dmso/hetz-kampagnen-gegen-mms-chlordioxid-geht-es-um-neue-antibiotika/


18.06.2015 | 00:05

Nationalliberaler

M. wurde irreversibel antirepublikanisch sozialisiert in prägender Phase, ist semantisch unterdurchschnittlich begabt, was sich außerhalb abgeschotteter elitärer Zirkel kognitiv negativ auswirkt, sie ist die Thronfolgerin des DM-Verräters und von moralisch eher indifferenter Natur, was sie zum idealen Spielball globalistisch-imperialer Feinde eines Europas der Vaterländer und von Hassgegnern freiheitlicher Republiken mit Währungshoheit, Grenzregime und Massenwohlstand...

M. wurde irreversibel antirepublikanisch sozialisiert in prägender Phase, ist semantisch unterdurchschnittlich begabt, was sich außerhalb abgeschotteter elitärer Zirkel kognitiv negativ auswirkt, sie ist die Thronfolgerin des DM-Verräters und von moralisch eher indifferenter Natur, was sie zum idealen Spielball globalistisch-imperialer Feinde eines Europas der Vaterländer und von Hassgegnern freiheitlicher Republiken mit Währungshoheit, Grenzregime und Massenwohlstand prädestiniert Eine durch und durch für das Amt ungeeignete Richtlinieninkompetenzlerin, getragen durch einen schizoiden, europäistisch verkommenen Machterhaltungsverein, ehemals CDU.


17.06.2015 | 21:58

Michael K.

"Das ist ein Freimauer/Illuminatenzeichen, was anzeigt, dass Merkel beste Beziehungen zu den Logenbrüdern der globalen Weltelite hat. Merkel macht dieses Zeichen nur noch selten, weil immer mehr Bürger Bescheid wissen, was das bedeutet." - endlich jemand mit Humor, der es versteht einen zum Lachen zu bringen!


17.06.2015 | 21:19

Martin

@ Naivchen Was die seltsame Handhaltung der Kanzlerin bedeutet? Das ist ein Freimauer/Illuminatenzeichen, was anzeigt, dass Merkel beste Beziehungen zu den Logenbrüdern der globalen Weltelite hat. Merkel macht dieses Zeichen nur noch selten, weil immer mehr Bürger Bescheid wissen, was das bedeutet.


17.06.2015 | 19:06

Huber

Einfach nur noch zum Kot.....! Wenn ich diese Typen nur schon sehe, kommt mir die Galle hoch und mir wird schlecht. Solch ein verlogenes Pack. Sie merken ja nichts von den Nöten der Bürger - sie hocken in ihren Villen und auf ihren Sesseln und meinen sie seien nun so was wie "Gott". "Passt auf, ihr grössenwahnsinnigen Kreaturen, auch über euch wird die Strafe kommen wenn ihr so weiter Kriege anzettelt". Ich hoffe, sie gehören dann zu den Ersten....

Einfach nur noch zum Kot.....! Wenn ich diese Typen nur schon sehe, kommt mir die Galle hoch und mir wird schlecht. Solch ein verlogenes Pack. Sie merken ja nichts von den Nöten der Bürger - sie hocken in ihren Villen und auf ihren Sesseln und meinen sie seien nun so was wie "Gott". "Passt auf, ihr grössenwahnsinnigen Kreaturen, auch über euch wird die Strafe kommen wenn ihr so weiter Kriege anzettelt". Ich hoffe, sie gehören dann zu den Ersten. Unwahrscheinlich aber trotzdem, es geschehen ja manchmal doch noch Wunder!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Islam-Propaganda Marsch! So kuscht die Bundeswehr vor Muslimen

Udo Ulfkotte

Nicht nur Politik und Medien unterwerfen sich in vorauseilendem Gehorsam der schleichenden Islamisierung. Auch in unseren wichtigsten Institutionen ist der Werteverfall nicht mehr zu übersehen. Bei der Bundeswehr hat das Folgen, die man den Steuerzahlern lieber verschweigt.  mehr …

Schützenvereine und Jäger im Visier des Islam

Udo Ulfkotte

Es gibt Entwicklungen, die haben wir nicht wirklich auf dem Visier. Wie kommt man als radikaler Muslim in Europa ganz legal an eine Waffe?  mehr …

Trends der Zukunft: Hallo Willkommensdiktatur

Udo Ulfkotte

Jeden Tag verkünden unsere LeiDmedien, wie schön die Zukunft in der neuen bunten Republik wird. Während die Einheimischen mitunter geschlagen, angespuckt und beraubt werden, fordern »gekaufte Journalisten« noch mehr Verständnis für eine Lage, die zusehends völlig außer Kontrolle gerät.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Merkels geheime Psycho-Keule: So wehre ich mich gegen »Nudging«

Peter Harth

Psychologen regieren jetzt im Kanzleramt und bringen Merkels Politik unter das Volk. Sie erziehen uns zu Musterbürgern. Ihre »sanfte« Manipulation heißt »Nudging« – ein Trick, der aus den USA stammt. In Wahrheit sind wir für die Technokraten hoffnungslose Fälle, die man durch hinterhältige Gängelung lenken muss – »liberaler Paternalismus« heißt  mehr …

Islamische Märchenstunde: War Mohammed nur eine Schnapsidee?

Udo Ulfkotte

Immer mehr Wissenschaftler bezweifeln, dass Islam-Erfinder Mohammed jemals gelebt hat. Ein faszinierendes neues Sachbuch Good Bye Mohammed wird diese internationale Debatte wohl weiter entfachen. Aber in Deutschland darf man heute nicht mehr darüber sprechen. Aus Gründen der politischen Korrektheit und aus nackter Angst.  mehr …

EuGH sieht kein Problem in Draghis »alles-was-nötig-ist«-Bazooka

Markus Gärtner

EZB-Präsident Mario Draghi hat vom Europäischen Gerichtshof grünes Licht bekommen. Er darf marode Staatsanleihen einzelner Schuldenländer in unbegrenzter Höhe kaufen. Vor drei Jahren hatte der EZB-Chef in seiner berühmten »wir-tun-was-nötig-ist«-Rede die Bazooka angekündigt, aber nie eingesetzt.  mehr …

Von wegen »unabhängig«: Die taz bekommt Millionen vom Staat

Gerhard Wisnewski

Alle reden von der Zwangsgebühr für den öffentlich-rechtswidrigen Rundfunk. Dabei greifen andere Medien ungeniert Steuergelder ab und bezeichnen sich gleichzeitig auch noch als »unabhängig«, und zwar ausgerechnet die linke tageszeitung (taz). Mitten in der Zeitungs- und Medienkrise baut die ewig klamme taz ab Sommer 2015 ein neues Gebäude für  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.