Sunday, 28. August 2016
12.01.2015
 
 

Auferstanden aus Ruinen: Einblicke in die Funktionsweise deutscher Lügenmedien

Udo Ulfkotte

Man kann deutsche Lügenmedien leicht entlarven. Man muss dazu nur die nachprüfbaren Fakten präsentieren oder einfach aufzeigen, was die »Qualitätsjournalisten« uns derzeit mal wieder so alles verschweigen.

 

In diesen Tagen erregen sich die Gemüter der Deutschen an PEGIDA. Die einen sehen darin eine islamfeindliche Gruppierung, die anderen eine notwendige Reformbewegung aus der Mitte der Bevölkerung. Die Position der Medien ist klar: PEGIDA – das sind irgendwie Aussätzige. Schauen wir also einmal, was uns die Medien bei der Berichterstattung über PEGIDA verschweigen oder wie sie berichten.

Man kann unsere Leitmedien am besten mit ihren eigenen Waffen schlagen. Derzeit wirken die Massenmedien wie gleichgeschaltet, erregen sich in Zusammenhang mit PEGIDA darüber, dass Menschen gegen die »angebliche Islamisierung« auf die Straße gehen. Das Wort »angebliche« soll dabei suggerieren, dass es eine »Islamisierung« in der Realität gar nicht gibt. Es ist eine klassische Propagandatechnik. Da schreibt etwa der Spiegel: »Montag für Montag gehen Tausende PEGIDA-Anhänger gegen eine angebliche Islamisierung Deutschlands auf die Straße.«

 

Der Spiegel verschweigt seinen Lesern natürlich, dass er selbst schon Titelgeschichten zur Islamisierung veröffentlicht hat, etwa »Mekka Deutschland – Die stille Islamisierung«. Es waren Spiegel-Redakteure, welche die Bürger da draußen in dieser Titelgeschichte mit reichlich Belegen für die Islamisierung Deutschlands versorgten. Und heute nennt Jakob Augstein, der Sohn des Spiegel-Gründers, jene, welche sich über die »Islamisierung« Gedanken machen »Idioten« und »Rassisten«, Zitat:

Denn ein Idiot oder ein Rassist ist jeder, der an einer Demonstration gegen die »Islamisierung des Abendlandes« teilnimmt. Der Sachverhalt lässt sich ja schnell klären. Wie hoch ist der Anteil von Muslimen in Deutschland heute? Fünf Prozent. Wie hoch wird er nach seriösen Schätzungen im Jahr 2050 liegen? Bei sieben Prozent. Die »Islamisierung« fällt also aus.

Wenn jene, welche eine »Islamisierung« behaupten also »Idioten« und »Rassisten« sind, dann haben zumindest in der Vergangenheit beim Spiegel nach Aussage des Spiegel-Schreibers Jakob Augstein »Idioten« und »Rassisten« gearbeitet. Ich werde also künftig öffentlich behaupten, dass beim Spiegel nach Spiegel-Angaben »Rassisten« und »Idioten« arbeiten.

 

Im Internet hält der Spiegel übrigens auch weiterhin ein Video zum Abruf bereit zur Islamisierung. Da heißt es auch weiterhin, selbst in der Rechtsprechung zeige der Islam heute schon Wirkung. Und da heißt es auch wörtlich  zum Spiegel-Titelbild: »Der Halbmond des Islam geht über dem deutschen Symbol, dem Brandenburger Tor, auf«.

 

Nicht anders ist es bei den vielen anderen »Qualitätsmedien«. Erinnern Sie sich noch? Der Focus veröffentlichte 2010 ein Titelbild, welches den damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff als Moslem zeigte. Heute ist alles anders und man kann schon an den Überschriften die Einseitigkeit erkennen. Da heißt es unlängst im Focus: »Protest gegen angebliche Islamisierung«.

 

Auch der Stern druckte schon einen Titel »Islam – Wie viel Rücksicht müssen wir nehmen?« und spricht heute von der »angeblichen« Islamisierung. Man könnte die Auflistung stundenlang fortsetzen. Müssen sich unsere »Qualitätsmedien« da noch wundern, wenn Zehntausende Demonstranten in Dresden diese desinformierende einseitige klassische Propaganda satt haben und jeden Montag dort vereint im Chor »Lügenpresse« brüllen?

 

Politik und Medien versuchen nun verzweifelt, eine Gegenfront aufzubauen. Die Politiker ahnen, dass sie sich kein neues Wahlvolk suchen können. Und sie wissen, dass jeder weitere PEGIDA-Demonstrant für die nächste Wahl ein verlorener Wähler ist. Und auch die Leitmedien ahnen, dass die Entlassungswelle in der »Lügenpresse« ihren Zenit noch nicht erreicht hat. Also haben in Dresden nun auch 35 000 Menschen für Weltoffenheit und gegen PEGIDA demonstriert. Ein toller Erfolg, so sehen es unsere Leitmedien. Die CDU-Politikerin Vera Lengsfeld erklärt uns allerdings ganz im Vertrauen, was da im Hintergrund im Verborgenen passiert ist und was uns die Massenmedien verschweigen:

Bild jubelt: 35 000 Dresdner vor der Frauenkirche für ein weltoffenes, tolerantes Dresden! Aufstand der Anständigen auf Sächsisch. Aufgerufen haben MP Tillich und die Dresdener OB Orozs. (...) Es wurden von Stadt und Land Vereine und Institutionen angeschrieben mit der Aufforderung, sich an der Demo zu beteiligen. Wem seine Subventionen lieb sind, der wird sich beteiligt haben. Gut bezahlte Helfer verteilten breit Demoaufrufe. Angeblich soll sich die Entlohnung für sie von 10€ beim letzten Mal auf 25€ erhöht haben.

Wie bitte? Vom Steuerzahler bezahlte Demonstranten. Und Demonstranten, die mit Fördergeldern unter Druck gesetzt wurden? Das erinnert mich an die Zustände in der früheren DDR. Warum nur verschweigen das unsere »Qualitätsmedien«?

 

Und nicht nur das. Denn auffallend ist die Einseitigkeit der Berichterstattung, ein Beispiel: Da schreibt die Wochenzeitung Die Zeit zu Lutz Bachmann, dem Gründer von PEGIDA in Dresden:

LUTZ BACHMANN ist das Gesicht von »Pegida« in Dresden. Der 41-Jährige rief die Facebook-Gruppe ins Leben, die das islamkritische Bündnis begründete. Er sei kein Rassist, betont der Fleischersohn. Er pocht auf »null Toleranz« gegenüber straffälligen Ausländern, obwohl er selbst wegen Diebstahls und Drogendelikten vorbestraft ist.

Aha, also ein »böser« Krimineller. Und die gleiche Wochenzeitung lässt uns unter der Überschrift »Protest gegen PEGIDA-Bewegung wächst« wissen, wer bei einer Gegendemonstration in München auftrat:

Unter anderem trat der Liedermacher Konstantin Wecker auf. »Wer mit Pegida sympathisiert, ist nicht bereit, nachzudenken«, sagte er.

Warum nur erwähnt die Zeit bei dem liebreizenden Konstantin Wecker nicht, dass auch er wegen Drogendelikten verurteilt wurde und – anders als Lutz Bachmann – mehr als 15 Jahre Kokain nahm und sogar die Körperpflege vernachlässigte, weil er unter der Dusche kein Crack rauchen konnte? Ja, es stimmt, Konstantin Wecker ist ebenso ein Vorbestrafter wie Lutz Bachmann. Nur beim einen wird das in unseren Qualitätsmedien ständig in den Vordergrund gestellt, er wird brutal abgestempelt. Und beim anderen schaut man darüber hinweg.

 

Gehen wir weg von PEGIDA. Und nehmen wir uns einmal die öffentlich-rechtlichen Sender zur Brust mit ihrer aktuellen Propaganda. Wie die ARD – und sogar bekannte Moderatoren wie Pinar Atalay – uns mit tendenziöser Berichterstattung im zwangsfinanzierten TV desinformieren, das hat gerade erst wieder das Spiegelkabinett in einem lesenswerten Stück »Die Navalny-Kampagne in der ARD« aufgezeigt. Am Ende bleibt die Erkenntnis: Vielen Mietmäulern der »Qualitätsmedien« kann man heute nicht mehr vertrauen. Sie haben unser Vertrauen mit ihren endlosen Lügengeschichten schlicht verspielt.

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (20) zu diesem Artikel

22.01.2015 | 07:25

Steffen

Das im Beitrag erwähnte Spiegel-Video scheint mittlerweile gelöscht worden zu sein... Qualitätsjournalismus...?!


13.01.2015 | 18:45

Hansi

Also ich habe bis jetzt in keinem der Kommentare, hier oder auch in anderen Rubriken gelesen, daß einer gegen die Pegida seine Meinung darlegte, nun frage ich mich was für Volk läuft denn bei den Gegendemos überhaupt mit? Was ich nicht wußte, daß sogar Gelder bezahlt wurden u. Vereine darauf hingewiesen wurden, wenn sie nicht mitlaufen dann werden diese ihnen zustehenden Gelder gesperrt. Ich kann es nicht fassen, daß Staatlicherseits schon mit solchen unfairen Mitteln gekämpft...

Also ich habe bis jetzt in keinem der Kommentare, hier oder auch in anderen Rubriken gelesen, daß einer gegen die Pegida seine Meinung darlegte, nun frage ich mich was für Volk läuft denn bei den Gegendemos überhaupt mit? Was ich nicht wußte, daß sogar Gelder bezahlt wurden u. Vereine darauf hingewiesen wurden, wenn sie nicht mitlaufen dann werden diese ihnen zustehenden Gelder gesperrt. Ich kann es nicht fassen, daß Staatlicherseits schon mit solchen unfairen Mitteln gekämpft wird um überhaupt noch bestehen zu können. Ist das die Ohnmacht der Allmächtigen? Da hätte ich in der DDR bleiben können da war`s auch nicht besser.


13.01.2015 | 11:24

Altezze

Frau Merkel lobt den Islam als Teil von Deutschland. Wo aber bleibt ihr Resummee wo doch jährlich rund 100.000 Christen in islamischen Ländern von Moslems ermordet werden? Das wird stillschweigend ignoriert und die lizensierte Presse nimmt keinesfalls darauf Bezug. Es scheint, er Souverän wird wach.


13.01.2015 | 08:18

Querdenkenlernen

Ich habe seit Oktober 2014 ein Abonnement bei Ihnen und bin einem Bekannten sehr dankbar dafür, dass er mich auf Sie aufmerksam gemacht hat. Erst seit dem habe ich richtiges Querdenken gelernt. Mich legt keiner mehr so schnell herein. Als ich heute Morgen im SWR 4 den Blödsinn hörte, dass die Gegenbewegung PIGIDIA an Menschenmassen überholt musste ich, trotz dieser beängstigenden Situation lachen. WARUM? Für wie blöd und dumm halten die "Politiker" und...

Ich habe seit Oktober 2014 ein Abonnement bei Ihnen und bin einem Bekannten sehr dankbar dafür, dass er mich auf Sie aufmerksam gemacht hat. Erst seit dem habe ich richtiges Querdenken gelernt. Mich legt keiner mehr so schnell herein. Als ich heute Morgen im SWR 4 den Blödsinn hörte, dass die Gegenbewegung PIGIDIA an Menschenmassen überholt musste ich, trotz dieser beängstigenden Situation lachen. WARUM? Für wie blöd und dumm halten die "Politiker" und "Massenmedien" die Menschen in Deutschland. Glauben diese Eierköpfe den Verstand für sich gepachtet zu haben. Diese sogenannten ELITEN sollen sich erst einmal anschauen, welche Menschen an den Gegendemonstrationen teilnehmen. 100 000 Gegendemonstranten = 200.000 Islamanhänger!!! Eine bekannte Umfrage hat eindeutig ergeben: Der allergrößte Anteil der Deutschen hat mit der Befürchtung recht, der Islam ist Menschenfeindlich. Im Koran kann jeder Journalisten-Depp nachlesen, was ich damit meine. Zu leicht möchte ich es diesen gesteuerten Pseudo-Journalisten nicht machen. Der wunderbare Film El Cid könnte Ihnen dabei helfen.


12.01.2015 | 23:17

Bernhard Anthony

Definitiv hat Der Pegida Gründer völlig recht und nun ich möchte mal sagen das ich heute alles in München am Sendlinger Tor Platz sozusagen aus der Sicht des Beobachters sehen und erleben durfte..Es waren einige Hundertschaften der Polizei, Bereitschaftspolizei under einiger Sondereinheiten da vor Ort.Die Braune Truppe wühlte sich sozusagen unters Volk und mischte da kräftig mit. Aber auch die Gegendemonstranten die z.Großteil tatsächlich finanziert wurden (ich kenne diese...

Definitiv hat Der Pegida Gründer völlig recht und nun ich möchte mal sagen das ich heute alles in München am Sendlinger Tor Platz sozusagen aus der Sicht des Beobachters sehen und erleben durfte..
Es waren einige Hundertschaften der Polizei, Bereitschaftspolizei under einiger Sondereinheiten da vor Ort.
Die Braune Truppe wühlte sich sozusagen unters Volk und mischte da kräftig mit. Aber auch die Gegendemonstranten die z.Großteil tatsächlich finanziert wurden (ich kenne diese Parasiten nur allzugut) waren auch stark vertreten ca 30% der Gesamtteilnehmer allerdings und das war interessant die Leute wo von der ständig schleichenden Islamisierung die Nase voll hatte machten sich heute gegen 18 Uhr so richtig Luft!
Es waren immer wieder Chöre "WIR SIND DAS VOLK" zu hören ja etwas hat mich so was schon an einen
Bürgerkriegsähnlichen Zustand erinnert.. Und wie Sie hier alle wissen wird das was wir hier schreiben auch von unseren Gegnern gelsen...Und das ist auch gut so.Natürlich muss man die Naszistischen Fragmente aus der Pegida entfernen aber wie? Sie mischen sich leider immer drunter so erweckt es auch einen bräunlichen Eindruck was aber gar nicht stimmt denn die waren ja auch immer unter sich. Auch die Gewerkschaften haben
zur Teilnahme an der Gegendemo aufgerufen.. Wir haben hier die moderne Variante eines medien- und Lügenstaates wie es sich Göbbels sicher gern gewünscht hätte.
Schade das ist der freie Fall des Abendlandes.. Wenn wir in diesen muslimisch geprägten Ländern uns so aufführen würden wie das einige dieser Leute bei uns tun dann würden wir nie mehr aus deren Gefängnisse kommen und dort verotten..


12.01.2015 | 22:16

Hans

Wenn ich von diesem Abschaum als Rassist, Nazi und Idiot bezeichnet werde, ist das für mich eine Auszeichnung wie das EK 1, denn es beweist, daß ich getroffen habe und das Gesindel die Nerven verliert. Auf Brüder, zum letzten Gefecht

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Journalismus 2015: Die Arroganz der Entwerteten

Peter Harth

Der Mainstream-Journalismus steht kurz vor dem Infarkt. Schuld sind Verschwörungstheoretiker und die PEGIDA – schreibt Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen. Sein Spiegel-Essay »Der Hass der Bescheidwisser« ist Unsinn. Nicht die Kritiker demontieren den Journalismus. Das schafft er von ganz allein – durch Arroganz und Intransparenz.  mehr …

Wenn Politikern das Hirn absäuft: »In einem Meer aus roten Türkenflaggen«

Peter Harth

Der Mainstream-Journalismus diagnostiziert die Dummheit der PEGIDA-Bewegung. Weil die sich vor einer schleichenden Islamisierung fürchtet. Dabei haben Linkspopulisten diese Angst erst erschaffen. Das ignoriert die deutsche Politik aber, weil sie auf dem linken Auge blind ist.  mehr …

Merkel und der Mainstream versus Matussek: Über Ausgrenzer, Pöbler und Anbiederer beim Thema PEGIDA

Peter Harth

Deutschland ist nach den USA das größte Einwanderungsland der Welt. Ein Konzept, wie wir damit umgehen, hat Kanzlerin Merkel nicht. Sie zeigt aber Hass gegen alle Bürger, die eine Islamisierung unseres Landes fürchten. Fast alle Journalisten springen ihr bei und treten auf die PEGIDA-Demonstranten ein. Nur einer schämt sich für seine schreibende  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Montag ist PEGIDA-Tag: Heute Rekordzulauf zum Abendspaziergang in Dresden erwartet

Torben Grombery

Wie gefährlich eine Bürgerbewegung für das politische Establishment ist, kann man daran ablesen, wie breit angelegt die Gegenangriffe sind und welcher Methoden sich dabei bedient wird: Gegen PEGIDA wird mittlerweile ein schmutziger Krieg geführt. Unterdessen schlagen die eher unpolitischen PEGIDA-Organisatoren instinktiv den richtigen Weg ein und  mehr …

Ein weiterer Krebsarzt gesteht, falsch positive Ergebnisse produziert zu haben, um vom Verkauf giftiger Chemotherapie zu profitieren

Mike Adams

Wenn Sie auf der ganzen Welt nach den schlimmsten Schwindlern, Betrügern, Profitmachern und Quacksalbern suchten, fänden Sie kaum einen schlimmeren als einen pharmazentrischen Onkologen. Das sind die hochbezahlten Profitmacher, die Menschen zu Tode vergiften und dabei so tun, als verkauften sie ihnen eine »Behandlung« gegen eine Krankheit, die  mehr …

2015: Europa wieder voll auf Crash-Kurs

Michael Brückner

Seit Januar 2015 überschlagen sich die Ereignisse hinter den Kulissen. Denn Athen hat in Brüssel insgeheim schon mal angekündigt, bald aus der Euro-Zone auszutreten.  mehr …

Charlie Hebdo: Ermittelnder Kommissar begeht Selbstmord

Gerhard Wisnewski

Alle »Terroristen« und Geiselnehmer tot und ein Ermittler auch – das ist praktisch. Denn so muss es ja auch keine ordentlichen Ermittlungen, keinen Prozess und keine Beweise geben: Keine Beweise für den Ablauf des Attentats auf Charlie Hebdo am 7. Januar 2015, keine Beweise für die Täterschaft der Kouachi-Brüder, keine Beweise für den Ablauf in  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.