Wednesday, 1. October 2014
10.01.2011
 
 

Gender-Wahn: Mutter und Vater werden »Elter 1« und »Elter 2«

Udo Ulfkotte

Auf den Formularen amerikanischer Behörden sollen nach einer Entscheidung der Obama-Regierung die Begriffe »mother« (Mutter) und »father« (Vater) durch »parent one« (Elter 1) und »parent two« (Elter 2) ersetzt werden. US-Außenministerin Hilary Clinton will mit diesem Schritt die angebliche Benachteiligung von Schwulen und Lesben in Formularen des State Department beenden. Zeitungen geben derweil Ratschläge, wie man Kinderzimmer geschlechtsneutral einrichtet. Ganz anders in China: Da schickt man kleine Mädchen nun auf Jungentoiletten und umgekehrt, damit sie sich an bestimmte Unterschiede gewöhnen.

Konservative Amerikaner (etwa der US-Fernsehsender Fox) regen sich über die Entscheidung auf. Vielleicht sollten wir einfach einmal in aller Ruhe schauen, wohin das alles in Zukunft führen wird, ein Beispiel: In Melbourne, Australien, klagt gerade ein Paar vor Gericht, dass es die Entscheidung des Geschlechts ihres nächsten Kindes bei der Zeugung nicht der Natur überlassen will, sondern selbst bestimmen möchte. Bis März müssen die australischen Richter über den Fall entscheiden. Wie sieht es in einer Zeit, in der alle Unterschiede zwischen Mann und Frau verwischt werden sollen, eigentlich aus, wenn ein Paar ein geschlechtsloses Kind im Reagenzglas züchten lassen möchte?

Schließlich beraten jetzt schon die renommiertesten Zeitungen der Welt – etwa die International Business Times – in der anscheinend extrem wichtigen Frage, wie man Kinderzimmer geschlechtslos ausstattet. Anstelle von Baby-Pink oder Bübchen-Blau müssen gender-neutrale Kinderzimmer demnach in Butter-gelb, Espresso-braun oder schrillem Rot eingerichtet werden und Möbel sollen möglichst keine verspielten Ornamente haben. Die britische Frauenzeitschrift MarieClaire berichtet ihren LeserInnen allerdings gerade, dass das alles nichts bringt: Es sei ein Mythos, dass Frauen völlig »gleich« sein wollten. Die Zeitschrift zitiert eine Studie, nach der Frauen vor allem eines wollen: einen reichen Mann. Ein reicher Mann ist Frauen überall in Europa wichtiger als Karriere, Gender und eigenes Fortkommen. Es gibt offenkundig Dinge im Leben zwischen Männern und Frauen, die auch feministische Aktionen nicht zerstören können. In Großbritannien werden derzeit Millionen dafür ausgegeben, um zu erkunden, warum Frauen und Männer beim Leistungssport unterschiedliche Leistungen erbringen – das liegt ja möglicherweise aus der Sicht von Feministinnen an der Diskriminierung von Frauen. Und überhaupt: Warum gibt es noch unterschiedliche Haftanstalten für Frauen und Männer, wenn sie doch alle gleich sind?

Nicht anders ist es in orientalischen Ländern wie der Türkei – dort spricht man auch über Gender, aber der Zug fährt in eine völlig andere Richtung. Ausnahmsweise sind sich strenggläubige Muslime und Juden bei der Gender-Frage völlig einig, denn in Israel wurde gerade erst höchstrichterlich bestätigt, dass Frauen in bestimmten Buslinien hinten sitzen müssen, Männer und Frauen während der Fahrt getrennt sind.

Man kann natürlich auch den umgekehrten extremen Weg gehen: In China werden in den Schulen nun kleine Mädchen auf Jungentoiletten geschickt – und umgekehrt. Spätestens, wenn die kleinen Mädchen (so ist das gewollt) die Wandpissoirs sehen, sollen sie begreifen, dass es doch noch irgendwie Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt …

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Keiner will den Euro: Wird es jetzt zum Spielgeld?
  • Mit Schulden sterben: In den USA nehmen Rentner ihre Schulden mit ins Grab
  • EU-Verordnung: Alle Europäer erhalten neue Kontonummern
  • Wer verdient das Bundesverdienstkreuz? Dreißig Abgeordnete des Bundestages bekommen pro Wahlperiode das Bundesverdienstkreuz verliehen – einfach so





Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Gender Mainstreaming: Woher kommt eigentlich der Wahnsinn?

Wang Xin Long

Das Gender-Konzept ist ganz sicher nicht gottgegeben. Es ist eine Erfindung des Menschen. Aber welcher Mensch kann sich diese Doktrin ausgedacht haben, und welche Leute sind es, die hinter dieser Doktrin stehen? Irgendwoher muss der Wahnsinn doch kommen! Gehen wir heute gemeinsam auf die Suche nach dem Ursprung.  mehr …

Gender Mainstreaming – größtes Umerziehungsprogramm der Menschheit

Eva Herman

»Irre! Sächsische Linke wollen ›echte Männer‹ abschaffen!« So übertitelte die »Bild-Zeitung« in dieser Woche einen Artikel, der scheinbar harmlos das widerspiegelte, was sich derzeit als die größte, alles umwälzende Umerziehungsmaßnahme des Menschen immer noch fast unbemerkt, jedoch zielgenau, auf der ganzen Welt verankert. Ginge es nach Linke-  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Neue Richtlinie: Niederlassungsfreiheit für Asylbewerber in allen EU-Staaten?

Udo Ulfkotte

Flüchtlinge aus Staaten der Dritten Welt sollen künftig nach fünfjährigem Aufenthalt in einem EU-Staat selbst darüber entscheiden dürfen, in welchem EU-Land sie dauerhaft leben wollen. Kritiker der neuen Richtlinie befürchten einen Ansturm auf Länder mit hohen Sozialleistungen.  mehr …

Gender Mainstreaming: Woher kommt eigentlich der Wahnsinn?

Wang Xin Long

Das Gender-Konzept ist ganz sicher nicht gottgegeben. Es ist eine Erfindung des Menschen. Aber welcher Mensch kann sich diese Doktrin ausgedacht haben, und welche Leute sind es, die hinter dieser Doktrin stehen? Irgendwoher muss der Wahnsinn doch kommen! Gehen wir heute gemeinsam auf die Suche nach dem Ursprung.  mehr …

Jedes vierte amerikanische Kind erhält auf Dauer verschreibungspflichtige Medikamente

Ethan A. Huff

Der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die auf Dauer Medikamente einnehmen, steigt immer weiter an, heißt es in einem Bericht des Unternehmens Medco Health Solutions Inc. Demnach nimmt ein Viertel aller amerikanischen Kinder regelmäßig Medikamente. Viele dieser Medikamente seien zudem eigentlich für Erwachsene bestimmt, was die Gefahr unbekannter  mehr …

Adolf Hitler – »geboren« in Versailles? (7)

Michael Grandt

Der »Friedensvertrag« von Versailles gilt in den Augen politisch korrekter Geschichtswissenschaftler nicht als Grund für Hitlers Aufstieg, sonst könnte ja der Schluss gezogen werden, dass dessen Erfolg durch die unmenschlichen Bedingungen der Alliierten ermöglicht worden wäre, was die gängige Geschichtsschreibung auf den Kopf stellen würde – und  mehr …

Gibt es ein Leben nach dem Tod? (Teil I)

Eva Herman

Ist die Diskussion über Nahtoderlebnisse eigentlich erlaubt? Oder sind Gedanken über das Jenseits generell verboten? Darf der Mensch sich fragen, ob es die Reinkarnation gibt und wie es wohl nach dem irdischen Sterben mit ihm weitergehen mag? Was geschieht mit seiner Seele? Fliegt sie davon, hoch hinauf? Oder landet sie in der Hölle? All das ging  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.