Mittwoch, 7. Dezember 2016
12.10.2011
 
 

Gipfel der Verlogenheit: Die Linke finanziert sich mit dem Verkauf islamkritischer und »rechter« Bücher

Udo Ulfkotte

Wohl keine deutsche Partei ist verlogener als Die Linke. Parteivorsitzender Klaus Ernst geißelt gern den Reichtum der anderen, fährt aber selbst Porsche. Diese skrupellose Verlogenheit findet man auch auf der untersten Ebene der Repräsentanten dieser Gruppierung. Da gibt es beispielsweise einen schwäbischen Lokalpolitiker namens Bodenmiller, der in Rottenburg Fraktionsvorsitzender der Linken ist und unter dem Jubel auch der Grünen einen Feldzug gegen angeblich islamkritische und »rechtsgerichtete« Bücher führt. Dummerweise finanziert sich die Linke auch mit dem Verkauf eben dieser von Bodenmiller kritisierten Bücher.

Der Politiker Albert Bodenmiller ist Vorsitzender der Rottenburger Gemeinderatsfraktion BfH/Die Linke. Der Mann musste erst unlängst wegen Verletzung der Verschwiegenheitspflicht 1.000 Euro Geldstrafe bezahlen, stellte andere Rottenburger Gemeinderäte in eine Reihe mit Nationalsozialisten und ist auch bei der Staatsanwaltschaft kein Unbekannter. Der Mann könnte

jetzt wegen seiner unbedachten Äußerungen als lokaler Fraktionsvorsitzender der Linken zum Rohrkrepierer der Partei werden. Denn die Partei Die Linke verdankt dem selbsternannten Vorkämpfer gegen rechts derzeit eine zumindest erhöhte Aufmerksamkeit. Immerhin behauptet ihr Rottenburger Fraktionsvorsitzender Bodenmiller, dass der Rottenburger Kopp Verlag islamfeindliche Bücher vertreibe und deshalb zum Ziel von islamischen Terroranschlägen werden könne. Der Kopp Verlag, so Bodenmiller, beleidige mit von ihm vertriebenen Büchern muslimische Zuwanderer und provoziere deshalb gewaltsame Anschläge. Dummerweise bewirbt auch Die Linke die angeblich Muslime provozierenden Bücher. Vom Internet-Shop der Partei Die Linke geht es mit nur einem Mausklick direkt in das reichhaltige Buchangebot des sozialistischen Neuen Deutschland. Die Kampagnen, die Die Linke gegen rechts führt, finanziert sie offenkundig eben auch mit dem Verkauf von Büchern, die angeblich Muslime beleidigen und deshalb gewaltsame Anschläge provozieren. Bodenmillers Gesinnungsgenossen verdienen, wie man im Internet sofort staunend sieht, am Vertrieb der DVD Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung ebenso wie an Heiliger Krieg in Europa, SOS Abendland oder Vorsicht Bürgerkrieg. Man könnte die Auflistung endlos weiter fortsetzen. Klar ist jedenfalls: Die ganze Bandbreite jener Sachbücher, die Bodenmiller und auch die Partei Die Linke öffentlich kritisieren, dienen offenkundig auch zur Finanzierung der linken parteipolitischen Arbeit. Nun behauptet Bodenmiller öffentlich, mit dem Vertrieb solcher Sachbücher fordere man militante Anschläge von Muslimen heraus – auch mit chemischen oder biologischen Mitteln. Vielleicht sollten Bodenmiller und seine Gesinnungsgenossen jetzt ganz schnell die Koffer packen und sich absetzen – bevor die angeblich so gewaltbereiten Muslime entdecken, dass Die Linke sich durch die Beleidigung von Muslimen finanziert. Die Verlogenheit der Linken ist offenkundig nur noch schwer zu übertreffen. Merkwürdig auch: Gert Fleischer (gfleisch@tagblatt.de), Lokalredakteur des Schwäbischen Tagblatts in Rottenburg, der Bodenmiller bereitwillig journalistisch sekundierte, schürte mit seiner Berichterstattung über den Kopp Verlag zwar Ängste in der Rottenburger Bevölkerung vor einem angeblichen Terroranschlag, verschwieg den Lesern jedoch, dass die hinter Bodenmiller stehende Partei die Bücher aus dem Rottenburger Kopp Verlag offenkundig ohne Bedenken nur einen Mausklick von ihrer Webseite entfernt vertreiben lässt.

Hinweis: Albert Bodenmiller ist für freundliche Bürgeranfragen zu seiner Politik laut Homepage der Stadt Rottenburg entweder unter der Rufnummer 07472 / 6414 oder aber unter folgender Adresse erreichbar:

Albert Bodenmiller
Bad Niedernau
Niedere-Au-Straße 5
72108 Rottenburg-Bad Niedernau

Es gibt gewiss viele Fragen zu beantworten, sicherlich gern auch die sich aufdrängenden Fragen muslimischer Mitbürger...

 

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Gentechnik-Enzyme: Die Heinzelmännchen der Lebensmittelindustrie
  • Pleite-Italiener: Kostenlose Zigaretten für Flüchtlinge
  • Lügen ohne Chance: Neue Erkennungstechnologie
  • Republik der Narren: Deutschland verblödet

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

»Nazi-Bücher«: »Süddeutsche«, »FAZ« und »Spiegel« in Erklärungsnot

Redaktion

Wussten Sie, dass die führenden deutschen Verlagshäuser den »Kampf gegen Rechts« mit dem Verkauf von »Nazi-Literatur« finanzieren? Und wussten Sie, dass die Gehälter von politisch korrekten Journalisten wie Heribert Prantl (Süddeutsche Zeitung), Frank Schirrmacher (Frankfurter Allgemeine Zeitung) oder Georg Mascolo (Der Spiegel) von ihren  mehr …

Journalistisches Eigentor: Süddeutsche Zeitung vertreibt im eigenen Artikel als rechtsextrem gebrandmarkten Autor selbst

Udo Ulfkotte

Je besser man die Kunst der sorgfältigen Recherche beherrscht, umso größer sind die Chancen, bei einem renommierten Verlag unterzukommen. Die Süddeutsche Zeitung hat in den vergangenen Monaten viele Mitarbeiter entlassen müssen. Die zurückgebliebenen Journalisten scheinen die Grundzüge der sorgfältigen Recherche nicht mehr zu beherrschen. Zwei von  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Trichet wird plötzlich »ehrlich«

Michael Grandt

Erst jetzt, als der Chef der EZB aus dem Amt scheidet, wird er plötzlich »ehrlich« und spricht Dinge aus, die er sich zu seiner Amtszeit wohl nie getraut hätte: Die Finanzstabilität als Ganze sei gefährdet.  mehr …

Was kommt nach der Wirtschaftskrise? Deutschland als Schmelztiegel für Minderintelligente

Udo Ulfkotte

Deutschland und Österreich zählten vor wenigen Jahren noch innerhalb Europas zu den Ländern mit der intelligentesten Bevölkerung – zumindest innerhalb der EU. Doch durch die Zuwanderer aus Ländern mit (nach allen wissenschaftlichen Studien) durchschnittlich niedrigem Intelligenzquotienten haben die einst intelligenten Nationen ihren IQ nun so weit  mehr …

Zwielichtige Nobelpreisträger: Ehrungen für Verbrecher

Torben Grombery

Der Friedensnobelpreis wird seit 1901 an Menschen verliehen, die im verflossenen Jahr der Menschheit den größten Nutzen geleistet haben. In diesem Jahr wurden Verbrecher geehrt.  mehr …

EC-Lastschriftverfahren vor dem Aus

Michael Grandt

Die Zahlung mit EC-Karte und Unterschrift könnte schon bald der Vergangenheit angehören. Verbraucherschützer und EU-Behörden üben scharfe Kritik am elektronischen Lastschriftverfahren (ELV) mit Unterschrift.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.