Samstag, 19. August 2017
21.07.2016
 
 

Grenzenlos kriminell: Es wird ein grausames Erwachen geben

Udo Ulfkotte

Die politische Korrektheit treibt immer absurdere Blüten. Grenzenlose Kriminalität durch Asylanten soll nicht nur dadurch bekämpft werden, dass man Polizisten das Wort »Flüchtling« einfach verbietet oder aber die Straftaten erst gar nicht mehr bearbeitet. Auch IS-Kämpfer sollen weiterhin unkontrolliert einreisen dürfen.

 

Die Asylantenkriminalität wird in Deutschland systematisch vertuscht. Polizisten wurde durch Erlasse verboten, darüber zu berichten. Dabei geht von bestimmten Migrantengruppen eine konkrete Gefahr für die Bevölkerung aus. Tickende Zeitbomben und IS-Schläfer leben mitten unter uns.

Volkserzieher in Politik und Medien wollen die Gefahr aber auch weiterhin nicht sehen. Wenn ein Axt-Attentäter wahllos auf Menschen einschlägt, dann beschreiben sie nicht den Horror, sondern wie »nett und freundlich« der Migrant doch immer war. Sie wollen die Gefahr nicht sehen, also verschweigen sie diese. Nicht nur beim Terror, auch bei der ganz normalen Ausländerkriminalität.

 

Die Deutschen haben keine Ahnung, was da auf sie zukommt. Die Wahrheit wird uns verschwiegen. Bei dem islamischen Massaker von Paris im November 2015 im Bataclan-Club haben die islamischen Täter ihren »ungläubigen« Opfern die Augen ausgestochen, sie kastriert, ihnen ihre abgeschnittenen Penisse in den Mund gestopft, Frauen Messer in die Vaginen gerammt.

 

Wir Deutschen durften das nicht erfahren. Unsere Volkserzieher wollen das nicht. Wir sollen nicht wissen, was bestimmte islamische Gruppen auch hier vorhaben. Der deutsche Innenminister de Maizière sagt dazu, man wolle die Bürger mit der Wahrheit »nicht verunsichern«. Irgendwann wird es ein grausames Erwachen geben.

 

Vor wenigen Tagen haben junge Muslime in Syrien einem kleinen Kind den Kopf abgeschnitten. Sie haben sich dabei filmen lassen. Und sie sind stolz auf ihre Tat.

 

Die mutmaßlichen Täter heißen Omar Salkho und Metin Nehlawi. Sie könnten jetzt schon auf dem Weg nach Deutschland sein, um hier unter anderem Namen und anderer Identität Anschläge zu verüben.

 

Man kann ihre Spuren im Internet verfolgen, schließlich rühmen sie sich sogar der Enthauptung eines Kindes. Und was machen wir in Deutschland? Wir lassen die Grenzen offen, begrüßen weiterhin jeden, der vorgibt ein »Schutzsuchender« zu sein, mit einer Willkommenskultur. Unsere Politiker sind offenkundig grenzenlos kriminell. Und die Leitmedien unterstützen sie dabei.

 

 

 


 

 

 

Udo Ulfkotte live erleben - Jetzt Teilnahme sichern!

 

Grenzenlos kriminell: Warum der Staat seine Bürger nicht mehr schützen kann

Der Rechtswissenschaftler und Politologe lebte 12 Jahre lang in islamischen Staaten. Er wendet sich gegen die schleichende Islamisierung Deutschlands. In zahlreichen Büchern hat der Bestseller-Autor über die von Medien verschwiegene Entwicklung aufgeklärt. Der Schweizer Journalist Beat Stauffer nannte ihn den »härtesten deutschen Islamismus-Kritiker« und berichtete: »(…) erklärte Gegner müssen anerkennen, dass er sich auf der Ebene der Fakten nicht leicht widerlegen lässt.«

 

 

 

 

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Die Terrorversteher in Politik und Medien

Stefan Schubert

Die Wut steigt in mir nach jedem Terroranschlag hoch, je abscheulicher die Tat, je mehr Kinder betroffen sind, desto menschenverachtender die Tatbegehung, und desto größer meine Wut. Ich muss mich beim Schreiben zügeln, dieser Wut nicht nachzugeben, sonst würde ich ins Vulgäre abrutschen. Nach einem Tag habe ich meine Wut wieder weitestgehend im  mehr …

Bataclan: Der verschwiegene Horror über Folter und Verstümmelung

Birgit Stöger

Am 13. November 2015 wurden im Zuge einer dschihadistischen Terroranschlagserie in Paris hunderte Konzertbesucher während des Auftritts der Band Eagles of Death Metal im Konzertsaal des Bataclan von drei schwer bewaffneten Dschihadisten als Geiseln genommen. Die Terroristen feuerten mit Sturmgewehren auf die wehrlosen Menschen und warfen  mehr …

Terror in Nizza: »Das haben wir nicht ahnen können« … Und nun die Wahrheit

Udo Ulfkotte

Nach dem verheerenden Anschlag von Nizza lief da draußen alles nach Drehbuch ab. Politiker heuchelten in Anbetracht der vielen Toten in Nizza ihre angebliche tiefe Betroffenheit, bevor sie das nächste Glas Champagner schlürften und sich am Buffet die Teller füllten. Vor allem: Sie behaupteten eiskalt, man habe das alles nicht ahnen können. Wie  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Bataclan: Der verschwiegene Horror über Folter und Verstümmelung

Birgit Stöger

Am 13. November 2015 wurden im Zuge einer dschihadistischen Terroranschlagserie in Paris hunderte Konzertbesucher während des Auftritts der Band Eagles of Death Metal im Konzertsaal des Bataclan von drei schwer bewaffneten Dschihadisten als Geiseln genommen. Die Terroristen feuerten mit Sturmgewehren auf die wehrlosen Menschen und warfen  mehr …

Schockierend einfache Fertigkeiten, von denen unsere Jugend keine Ahnung hat

Mike Adams

Die im Folgenden aufgelisteten Fähigkeiten sind an »Generation Schneeflocke« irgendwie vorbeigegangen. Das kann passieren, wenn eine ganze Gesellschaft aus Lehrern, Eltern und eine rückgratlose Allgemeinheit jungen Leuten erzählt, wie »toll« und »fantastisch« sie seien, selbst wenn sie eher mickrig und ahnungslos sind.  mehr …

Sträfliche Nachlässigkeit: Massive Sicherheitslücken in kritischer Infrastruktur

Andreas von Rétyi

Eine aktuelle Untersuchung deckt dramatische Lücken im System auf: Unsere immer stärker vernetzte, »smarte« Infrastruktur bietet Kriminellen umfassende Zugriffsmöglichkeiten. Mit teils unvorstellbaren Konsequenzen für uns alle. Doch die Verantwortlichen sehen trotzdem oft weg.  mehr …

Die Terrorversteher in Politik und Medien

Stefan Schubert

Die Wut steigt in mir nach jedem Terroranschlag hoch, je abscheulicher die Tat, je mehr Kinder betroffen sind, desto menschenverachtender die Tatbegehung, und desto größer meine Wut. Ich muss mich beim Schreiben zügeln, dieser Wut nicht nachzugeben, sonst würde ich ins Vulgäre abrutschen. Nach einem Tag habe ich meine Wut wieder weitestgehend im  mehr …

Werbung

Die Asylindustrie

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Sie kommen! Der Flüchtlingsansturm über das Mittelmeer

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Mekka Deutschland

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.