Tuesday, 22. July 2014
10.03.2012
 
 

In Österreich ersetzen Häftlinge Rekruten und weitere verrückte Nachrichten aus einer irren Welt

Udo Ulfkotte

Bei der Schwäbischen Zeitung dürfen die Redakteure ihre Zeitung nun selbst austragen. In Münster gibt es Alkoholkontrollen für Fahrradfahrer und im »befreiten« Irak werden jetzt  Teenager politisch korrekt gesteinigt.

Es gibt Nachrichten, die kann man kaum glauben. Aber wir haben nicht den 1. April. Und es gibt tatsächlich ein politisch korrektes österreichisches Pilotprojekt, bei dem Strafgefangene jetzt Rekruten des österreichischen Bundesheeres ersetzen. Schließlich sind doch in einer multikulturellen und gendergerechten, nichtdiskriminierenden und antirassistischen Umgebung alle Menschen gleich. Häftling oder Soldat, total egal. Die Horrorvorstellung von Menschen mit altem Weltbild ist jetzt beim ersten Pilotversuch am Truppenübungsplatz

Seetaler Alpe in der Steiermark Realität. Der Wiener Verteidigungsminister Norbert Darabos will mit dem Pilotversuchen beweisen, dass man Kasernen und militärische Liegenschaften auch ohne Rekruten erhalten kann. In Zeiten knapper Kassen ist es eine reine Frage der Zeit, bis man das in Deutschland nachmacht. Am besten verurteilen wir unsere Schwerverbrecher gleich zum Dienst an der Waffe. So sparen wir Kosten für Gefängnisse. In einer irren Welt ist eben nichts irre genug, um nicht Realität zu werden.

 

 

Der Schwäbischen Zeitung fehlen Zeitungszusteller. Und die Journalisten dürfen die von ihnen geschriebene Zeitung nun künftig selbst austragen. Natürlich vorerst nur auf »freiwilliger Basis«. Es ist schon eine coole Vorstellung und vielleicht bald symptomatisch für eine ganze Branche?

 

In Münster gibt es jetzt Alkoholkontrollen für Fahrradfahrer: Wer betrunken Fahrrad fährt, der muss künftig zu Fuß gehen. Es gibt eine neue Ordnungsverfügung der Stadt, wonach das jetzt genau kontrolliert wird.

 

Der Deggendorfer Martin Friedl kann jetzt wieder ruhiger schlafen. Der Feuerwehrmann wurde auf dem Weg zu einem Feuerwehreinsatz in einer Tempo-30-Zone geblitzt und sollte ein Bußgeld zahlen. Viele Menschen waren wegen der Abkassiererei empört. Der Feuerwehrverein übernimmt nun das Bußgeld.

 

In Großbritannien sind Migranten, die dort als Altenpfleger engagiert wurden und dann ihnen anvertraute britische Demenzkranke schwer quälten, nicht zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Das sorgt für Aufsehen im Land. Der Richter befand, es seien ja nur schließlich alte Menschen gequält worden.

 

Wir Europäer haben Milliarden für den Regimewandel im Irak ausgegeben. Saddam Hussein musste um jeden Preis gestürzt werden, weil die Iraker schließlich ein Recht auf Demokratie haben. Saddam Hussein ließ schließlich Menschen hinrichten. Und heute? Jetzt gibt es mehr Hinrichtungen im Irak als jemals zuvor. Allein in den ersten 40 Tagen des Jahres 2012 wurden 65 von den Gerichten verhängte Todesurteile vollstreckt. Im Irak kann man jetzt für mehr Straftaten zum Tode verurteilt werden als unter Saddam Hussein. Einer der neuen Straftatbestände mit zwingender Todesstrafe ist etwa das »Beschädigen von öffentlichem Eigentum«. Das ist die eine offizielle Seite der Hinrichtungen, gegen die kein westlicher Politiker protestiert. Die andere: Es gibt jetzt im Irak wieder eine islamische Religionspolizei. Und die steinigt Menschen auf den Straßen, wenn sie sich unislamisch verhalten. Unabhängig von den schon erwähnten staatlichen Hinrichtungen, die von Gerichten legitimiert werden, werden derzeit in Bagdad Teenager von der Religionspolizei auf den Straßen gesteinigt, weil sie sich »unislamisch« verhalten haben. Dazu reicht es, enge Kleidung zu tragen. Und das Bagdader Innenministerium deckt diese Tötungen. Willkommen im befreiten Irak. Wofür haben wir dort also Milliarden ausgegeben? Für »Demokratie« und Regimewechsel? Es ist jetzt schlimmer als je zuvor.

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Enthüllt: Leiche Bin Ladens wurde in die USA überführt
  • Verschwiegene Hintergründe: Der ehrlose Herr Wulff und sein Ehrensold
  • Verbot von eZigaretten: Der Gipfel der Scheinheiligkeit
  • Umerziehung nach Gender-Plan: Wie Kinder zu Intersexuellen gemacht werden

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Sorge dich nicht, lebe: Schließlich haben wir Migranten, auf die wir stolz sein können

Udo Ulfkotte

Die Wirtschaftsnachrichten sind nicht wirklich gut. Viele Menschen sorgen sich um ihre Zukunft. Doch Politik und Medien haben uns versprochen, dass Migranten eine Bereicherung seien. Schauen wir uns diese Bereicherung doch einmal etwas näher an – schließlich setzen wir unsere Hoffnungen in sie.  mehr …

Polizei verbietet Polizeikalender und weitere interessante Nachrichten

Udo Ulfkotte

Die Einwanderung hat in Großbritannien interessante Folgen: Die Vereinten Nationen erklärten jetzt Teile von Manchester, Liverpool und Birmingham zu No-Go-Areas für Europäer. In Deutschland zeichnet sich die gleiche Entwicklung ab. In Uelzen versetzen Migranten jetzt schon Journalisten in Angst und Schrecken. In Bayern verbietet die Polizei einen  mehr …

Die volle Wahrheit: Der politisch nicht korrekte Nachrichtenüberblick

Udo Ulfkotte

Was du nicht willst, dass man dir tu‘ – das füge der Bevölkerung zu. Nach diesem Motto arbeiten unsere Politiker. Sie wollen gerade mal wieder mehr hochqualifizierte Inder in den deutschsprachigen Raum importieren. Dummerweise lesen die hochqualifizierten Inder vor der Abreise in den deutschsprachigen Raum begeistert Hitlers Mein Kampf. Das Buch  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Deutschland: Landfahrer stehlen Nashörner aus Museen

Torben Grombery

In Heft 29/2011 von Kopp Exklusiv hatten wir über eine Frühwarnung der europäischen Polizeibehörde Europol berichtet. Die Gefahr war seither bekannt. Doch sie wurde ignoriert.  mehr …

Koranverbrennungen in Afghanistan: Verdeckte Rückzugsstrategie der NATO?

Redaktion

Die Koranverbrennungen durch US-Soldaten in Afghanistan sorgen weiter für internationale Unruhe. Nach tagelangen Protesten, mehreren Dutzenden von Toten und hunderten von Verletzten in dem Land werden die Verhandlungen zwischen der US-Regierung und  dem afghanischen Regierungschef Karzai zwar fortgeführt. Doch die Darstellung der US-Regierung, es  mehr …

Unglaubliches am Himmel: Die Konfrontation mit dem Unmöglichen

Andreas von Rétyi

Kaum gibt es ein kontroverser behandeltes Thema als das der unidentifizierten Flugobjekte. Heute wie eh und je scheiden sich hier die Geister, erhitzen sich die Gemüter. Was für die einen das Produkt ausgemachter Hirngespinste ist, das ist für die anderen schon längst absolute oder gar außerirdische Realität. Die Kernfrage aber bleibt bestehen:  mehr …

Das deutsche Gold

Markus Bechtel

Immer häufiger wird die Frage nach dem Verbleib des deutschen Goldes gestellt. Damit ist nicht nur das Gold gemeint, das sich die Westdeutschen nach dem Zweiten Dreißigjährigen Krieg erarbeitet haben. Es ist vom Reichsgold die Rede, welches sich die Deutschen noch vor dem Ende des Zweiten Dreißigjährigen Krieges erarbeiteten.  mehr …

Blick in die Welt: Krebs aus Pepsi und Coca-Cola und Kardinäle als Geldwäscher

Udo Ulfkotte

Coke und Pepsi enthielten bislang Substanzen, die in den USA jetzt als krebserregend eingestuft sind. Der Vatikan steht nun auf der Liste der Geldwäscher, ein Deutscher ist einer der letzten Damastschmiede und in Ägypten frisst die Revolution gerade ihre Kinder.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.