Thursday, 30. June 2016
30.09.2014
 
 

Propagandaspezialisten unter sich: Merkel und deutsche »Qualitätsmedien«

Udo Ulfkotte

Die deutsche Bundeskanzlerin hat jetzt über alle staatlichen Propagandakanäle verbreiten lassen, dass der »Qualitätsjournalismus« gute Zukunftschancen habe. Während intelligente Eltern ihre Kinder davor warnen, Journalist bei jenen zu werden, denen die Massen davonlaufen, und die FAZ Massenentlassungen vornehmen muss, kommen aus dem Kanzleramt Durchhalteparolen. Was ist da los?

 

Erinnern wir uns: Bundeskanzlerin Merkel, die geschickt mit Menschenmassen umzugehen weiß, hat eine in der Öffentlichkeit weithin unbekannte und von den »Qualitätsmedien« gern verschwiegene Seite: Angela Merkel war in der DDR gelernte »Sekretärin für Agitation und Propaganda«. Und auch ihr Vater war tief in das DDR-System verstrickt. Man kann das alles gut in der Merkel-Biografie des Politologen Gerd Langguth nachlesen. Hinter der Fassade von »Mutti« steckt eine gelernte »Sekretärin für Agitation und Propaganda«. Was bedeutet das?

 

Das Wort »Propaganda« kommt vom lateinischen »propagare«, was »verbreiten« bedeutet. Man versteht unter »Propaganda« den absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und die Reaktionen in der Bevölkerung ganz nach eigenem Belieben jederzeit steuern zu können. Vor allem mit Nachrichten werden Menschenmassen unabhängig von ihrem Wahrheitscharakter manipuliert.

 

Dafür lieferte die Agitprop-Kanzlerin gerade wieder ein herausragendes Beispiel. Merkel trat vor dem Zeitungskongress des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) in Berlin auf und behauptete, der deutsche »Qualitätsjournalismus« habe eine große Zukunft.

 

Da fehlte nur noch Popcorn und man hätte sich vor Lachen auf die Schenkel klopfen können, wären die gleichzeitigen Massenentlassungen bei unseren »Qualitätsmedien« nicht so traurig. Warum jubeln die Medien, wenn die Kanzlerin ihnen eine Zukunft suggeriert, die sie in Wahrheit doch gar nicht haben? Weil sie selbst Propaganda machen.

 

Der Wissenschaftler Uwe Krüger hat seine Doktorarbeit über den Einfluss der Eliten auf deutsche Journalisten verfasst. Krüger zeigt die Netzwerke der wichtigen Menschen in Wirtschaft, Politik und Journalismus auf.

 

Statt einen offenen Marktplatz an Ideen abzubilden, vertreten bestimmte Journalisten demnach oft die Positionen der Herrschenden. Krüger sagt in einem Interview über Zeitungen wie FAZ, Zeit, Welt und Süddeutsche:

(…) Mit dieser These von der »kognitiven Vereinnahmung« von Journalisten durch Eliten habe ich die Arbeit auch begonnen. Und als ich die Artikel der vier untersuchte, stellte ich tatsächlich fest: Die Journalisten lagen ganz auf Linie mit den Eliten und benutzten sogar klassische Propagandatechniken.

Journalisten von FAZ, Süddeutsche, Zeit und Welt nutzen also nach den Erkenntnissen des Wissenschaftlers »klassische Propagandatechniken«. Wie bitte verträgt sich das mit Pressefreiheit?

Genau diese Frage hatte mir vor vier Jahren auch mein väterlicher Freund Peter Scholl-Latour gestellt, als er in meinem Kopf anregte, ein Buch über diese Thematik zu schreiben.

 

Und dann schrieb ich los und begann das neue Sachbuch Gekaufte Journalisten mit den Worten:

LSD? Crack? Stechapfeltee? Kokain? Crystal Meth? Angesichts der Berichterstattung unserer Qualitätsmedien fragt man sich immer öfter, welche Drogen in Redaktionen konsumiert werden. Ganz dicht scheinen die dort nicht mehr zu sein. Was rühren die morgens nur in ihr Müsli? Den Bezug zur Realität haben viele Journalisten offenkundig verloren.

Während Millionen Menschen da draußen vor lauter Sorgen nicht wissen, wie sie steigende Mieten und Lebensmittelpreise verkraften sollen, suchen bestimmte Journalisten die Nähe zu genau jenen Eliten, die für das Leid von immer mehr Menschen verantwortlich sind. Und während die EU Staatsbankrotte nur noch durch pausenloses Gelddrucken hinauszögern kann, fordern unsere Leitmedien ganz im Sinne der Finanzelite die Aufnahme weiterer bankrotter Krisenstaaten in die EU.

Zu viel Crack? Zu viel LSD? Oder liegt es am Kokain in den Redaktionsstuben? Während die Bürger die Nase voll haben von den Toten der Auslandseinsätze, setzen sich bestimmte Medienvertreter den Stahlhelm auf und sekundieren Amerikanern munter bei der Planung neuer Kriegseinsätze. Sind das die Folgen von Crystal Meth?

Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. In Gekaufte Journalisten wird zum ersten Mal enthüllt, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Nach dem Lesen versteht man, warum aus dem Kanzleramt Durchhalteparolen kommen und die »Qualitätsmedien« das Kanzleramt dabei unterstützen.

 


.

Leser-Kommentare (37) zu diesem Artikel

01.10.2014 | 22:55

Blemo

*gähn* Ich empfehle da ein viel tiefgreifenderes Buch: Das Medienmonopol von Verick, M. A.. Das ist mal ein WIRKLICH totgeschwiegenes Buch.


01.10.2014 | 17:05

Leyer

In Sache Merkel gibt es ein Sprichwort, des Pfarers Töchter sind wie des Müllers Küh.


01.10.2014 | 15:05

Germane

Wem das bisher noch nicht klar war, der müßte es aber langsam mal begreifen - so oft wie dieses thema aufgegriffen wird bzw. wie offenkundig diese tatsache ist, daß es bei den MSM nicht um "objektive Berichterstattung" sondern um "Propaganda" geht! da praktisch alle nach 1945 Geborenen in einem besetzten Land mit einer Marionetten-Regierung aufgewachsen sind, sind wir auch alle mehr oder weniger "gehirngewaschen"; durch sogenannte Bildung, TV, Kino...

Wem das bisher noch nicht klar war, der müßte es aber langsam mal begreifen - so oft wie dieses thema aufgegriffen wird bzw. wie offenkundig diese tatsache ist, daß es bei den MSM nicht um "objektive Berichterstattung" sondern um "Propaganda" geht! da praktisch alle nach 1945 Geborenen in einem besetzten Land mit einer Marionetten-Regierung aufgewachsen sind, sind wir auch alle mehr oder weniger "gehirngewaschen"; durch sogenannte Bildung, TV, Kino und sonstige Medien. an diesem Punkt stellt sich die Frage: WIE können wir in Deutschland "aufräumen"? nun, ich meine, dazu muß Deutschland erstmal wieder ein "souveräner Staat" werden. da nach wie vor das Deutsche Reich völkerrechtlich der einzige "Staat" in Deutschland bzw. auf deutschem Territorium ist (s. Urteil des BVerfG von 1973), führt kein Weg daran vorbei, diesen wieder handlungsfähig zu machen. Und wie machen wir das? 1. Die Alliierten Siegermächte müssen den Besatzungstatus aufheben; nach der HLKO sind 60 Jahre das Maximum für eine Besetzung. 2. Es werden Wahlen für eine "Übergangsregierung" durchgeführt (die Weimarer Verfassung ist die einzige, die wir haben und die gültig ist); dadurch wird das DR wieder handlungsfähig. 3. Die "Übergangsregierung" führt Friedensverhandlungen mit den Siegermächten und schließt mit diesen endlich einen "Friedensvertrag". 4. Das DR ist auch das einzige Völkerrechtssubjekt, das darüber entscheiden kann, wo in Zukunft unsere Landesgrenzen verlaufen werden; nicht die NGO BRD. 5. Im Anschluß daran kann man sich überlegen, ob und in welcher Form die Weimarer Verfassung geändert und den Begebenheiten der heutigen Zeit angepaßt wird. so wie sich die weltpolitische Lage z.Zt. darstellt, würden wir die einzige Unterstützung bei der Wiederherstellung der Souveränität unseres Staates von Rußland erhalten. aber was macht unsere Regierung? sie beschimpft und beschuldigt ohne jegliche Beweise den Einzigen, der bereit wäre uns zu helfen, der Annexion der Krim und der Invasion in der Ukraine! Sagt das nicht schon alles? Wer hat da noch Zweifel, in wessen Interesse unsere "Volksverräter" handeln? In unserem wohl kaum...


01.10.2014 | 13:15

duckorgrouse

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf dem Zeitungskongress des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger e. V. am 29. September 2014 zum 60-jährigen Bestehen gesprochen. Aus der Rede: Kürzlich war zu lesen, die deutschen Zeitungsverlage selber seien am Auflagenschwund schuld. Die Digitalisierung ist mit Sicherheit gerade für die Printanbieter die große Herausforderung. Sie bietet Chancen, aber sie birgt eben auch eine Vielzahl von Risiken. Den traditionellen...

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf dem Zeitungskongress des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger e. V. am 29. September 2014 zum 60-jährigen Bestehen gesprochen. Aus der Rede: Kürzlich war zu lesen, die deutschen Zeitungsverlage selber seien am Auflagenschwund schuld. Die Digitalisierung ist mit Sicherheit gerade für die Printanbieter die große Herausforderung. Sie bietet Chancen, aber sie birgt eben auch eine Vielzahl von Risiken. Den traditionellen Medien ist eine Konkurrenz erwachsen. Die Wertschöpfung hat sich aus der Printwerbung, die früher eine Hauptrefinanzierungsquelle der Tageszeitungen war, immer mehr in das Internet verlagert. Dabei stehen kostenpflichtige Medieninhalte natürlich in Konkurrenz zu Gratisangeboten unterschiedlichster Art. Aber ich denke, dass ansprechende Angebote und qualitativ hochwertiger Journalismus, wenn sie das Gebot der Stunde bleiben, auch in Zukunft ihre Abnehmer finden. Das ist ein neuer Weg. Viele von Ihnen gehen ihn. Es ist der richtige Weg. Das Vertrauen kommt ja nicht von ungefähr, sondern Sie haben es sich durch Qualitätsjournalismus erarbeitet. Was macht der Propagandaspezialist Udo Ulfkotte über den Kopp-Verlag daraus? Eine Verzerrung, die mit Qualitätsjournalismus so wenig zu tun hat, wie dem Bau der Pyramiden durch akustische Levitation. Träumt weiter.


01.10.2014 | 12:38

Brigitte Müller

Diese Merkel Wähler sind doch nichts anderes als Angehörige der Kirche und Personal ,die scheinheiligen Kirchengänger die seit 2000 Jahren vom Vatikan manipuliert werden und noch die ganze CDU Klitsche die das C vor DU noch fälschlicher Weise Christlich sehen ,was es ja längst nicht mehr ist . Das sind noch die 25 bis 30 % die die CDU wählen ,ein normal denkender Mensch wählt die nicht mehr. Aber jeder der aus der Kirche austritt wird diese auch nicht mehr wählen und das sind...

Diese Merkel Wähler sind doch nichts anderes als Angehörige der Kirche und Personal ,die scheinheiligen Kirchengänger die seit 2000 Jahren vom Vatikan manipuliert werden und noch die ganze CDU Klitsche die das C vor DU noch fälschlicher Weise Christlich sehen ,was es ja längst nicht mehr ist . Das sind noch die 25 bis 30 % die die CDU wählen ,ein normal denkender Mensch wählt die nicht mehr. Aber jeder der aus der Kirche austritt wird diese auch nicht mehr wählen und das sind immer mehr !!!Meiner Meinung müsste es noch eine weitere neue Partei geben vielleicht eine BÜRGERPARTEI die sich für die Belange und Sorgen der Bürger einsetzt so wäre ein geeigneter Kollisionspartner für die AfD vorhanden und bringt mehr Stimmen .


01.10.2014 | 12:36

Habenichts

Frau Murksel wäre heute immer noch Frau Murksel, allerdings ohne Kommandogewalt, wenn die Russen der deutschen Vereinigung nicht zugestimmt hätten. Das weiss sie auch und auch, dass die Ukraine Progrome, Völkermord begeht und Flugzeuge abschießt. Wie verdorben muss diese Seele der Pfarrerstochter sein, um mit diesen Lügen leben zu können.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

US-Intelligence-Veteranen warnen Merkel bezüglich der Ukraine

F. William Engdahl

Eine Gruppe ehemaliger hoher US-Geheimdienstoffiziere mit viel Erfahrung in der Formulierung der US-Intelligence haben sich in einem ungewöhnlichen Schritt mit einem Offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel gewandt, in dem sie ihr raten, amerikanische Behauptungen, es habe eine russische Invasion in die Ukraine gegeben, mit  mehr …

Merkelregierung überall auf dem Beliebtheitsgipfel – außer bei den Lesern von T-Online

Torben Grombery

Aktuell läuft die Meldung auf allen Kanälen: Die schwarz-rote Bundesregierung unter Kanzlerin Angela Merkel erreicht Rekordwerte in der Beliebtheitsskala bei Umfragen. Das lassen uns die Demagogen – Quatsch – die Demoskopen der (renommierten) Meinungsforschungsinstitute allüberall wissen. Auch die Nachrichtenseite von T-Online hat die tolle  mehr …

Das deutsche Establishment und das Dilemma von Buridans Esel

F. William Engdahl

Seit etwa einem Jahr sind die gespannten Beziehungen zwischen der Merkel-Regierung und Washington bislang nicht gekannten Prüfungen ausgesetzt, die die Mehrheit der Deutschen veranlassen, die besondere Freundschaft, die seit über 60 Jahren zwischen beiden Ländern bestand, in Zweifel zu ziehen. Währenddessen eskaliert die Regierung Obama – anstatt  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Putin kommt

Willy Wimmer

Natürlich wäre es für Deutschland angemessen, den russischen Präsidenten bei uns willkommen zu heißen. Wo sich doch der Fall der Mauer zum 25. Male jährt. Oder im kommenden Jahr, wenn dank russischer und anderer Hilfe die Wiedervereinigung Deutschlands ebenfalls vor 25 Jahren ermöglicht worden ist. Nein, Fehlanzeige. Unsere Regierung hat nach  mehr …

»Muslime dulden auf Dauer keine Nichtmuslime«

Detlef Kleinert

Der pensionierte ARD-Korrespondent Detlef Kleinert begann seine berufliche Laufbahn beim Bayerischen Fernsehen. Er war unter anderem Südosteuropakorrespondent der ARD. Im nachfolgenden Artikel, der auch in der Wiener Zeitung Die Presse erschien, nimmt er kein Blatt vor den Mund. Er fragt sich, warum die Christenverfolgung in der islamischen  mehr …

Der nächste Sargnagel für den Dollar: In Shanghai startet direkter Handel mit dem Euro

Markus Gärtner

China wird am heutigen Dienstag direkten Devisenhandel zwischen dem Yuan und dem Euro aufnehmen. Der Euro wird nach dem US-Dollar, dem Australischen- und Neuseeland-Dollar sowie dem britischen Pfund und dem Yen die sechste Währung, die in Shanghai direkt gegen die auch Renminbi (Volksgeld) genannte Währung gehandelt wird.  mehr …

Pflanzliche Mittel, die Gehirn und Gedächtnis stärken

Michael Ravensthorpe

Gedächtnisverlust und andere kognitive Einschränkungen belasten viele ältere Menschen. Manch einer hat sich von den Medien einreden lassen, solche Probleme seien eine ganz natürliche, unweigerliche Folge des Älterwerdens. Sie träfen jeden, egal wie sehr er oder sie auf die Gesundheit achte.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.