Monday, 25. July 2016
26.01.2011
 
 

Seid umschlungen, ihr Millionen! Auf Deutschland rollt eine Zuwanderungswelle zu

Udo Ulfkotte

Gerade erst machte die spanische Tageszeitung La Vanguardia mit der Schlagzeile auf: »Vente a Alemania, Pepe« – »Komm nach Deutschland, Pepe«. Und die polnische Tageszeitung Metro ruft die Polen zum Umzug nach Deutschland mit der Schlagzeile auf: »Polen! Willkommen und ab zur Arbeit«. Die Bundesregierung ermuntert derzeit überall in Europa Menschen dazu, nach Deutschland umzusiedeln. In wenigen Wochen schon werden wir die Folgen spüren. Dabei hat der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, gerade erst öffentlich erklärt, dass die Deutschen mit sinkenden Einkommen rechnen müssen und dass es das von der Bundesregierung behauptete Job-Wunder in Wahrheit so gar nicht gibt. Dummerweise hat man das den Menschen, die nun von Spanien bis Polen die Koffer packen und nach Deutschland wollen, bislang verschwiegen.

Während die Bundesregierung nicht weiß, wie sie Millionen Hartz-IV-Empfängern und Langzeitarbeitslosen das finanzielle Überleben sichern soll, finanziert sie zugleich flächendeckend in Europa Anwerbeprogramme, mit denen Arbeitslose aus EU-Staaten zur Migration nach Deutschland bewogen werden sollen. Die Bundesagentur für Arbeit musste einen Zehn-Punkte-Plan erstellen, mit dem nun nach Arbeitslosen in anderen EU-Staaten gefahndet wird. Dahinter steht die Behauptung, dass es in Deutschland einen anhaltenden wirtschaftlichen Aufschwung gebe und Deutschland die Arbeitskräfte ausgehen. Der Chef jener Behörde, die den Zehn-Punkte-Plan erstellen musste, glaubt selbst nicht an diesen Aufschwung. Aber wen interessiert das schon?

In Spanien werden nun arbeitslose Soziologen, Politikwissenschaftler, Ethnologen, Psychologen und andere Fachkräfte angeworben, die sich in Deutschland beispielsweise um die Integration jener Bevölkerungsgruppen bemühen sollen, die bislang nicht integrierbar erschienen und dauerhaft von Hartz IV leben. Spanische Zeitungen berichten in diesen Tagen erstaunt über die großzügigen Angebote der Deutschen, die dem bankrotten Spanien einen Teil seiner Arbeitslosen abwerben wollen.

Und nach dem 1. Mai 2011 (dann fallen alle Beschränkungen für Polen auf dem deutschen Arbeitsmarkt) wollen auch eine Million Polen nach Deutschland kommen, um hier nach Arbeit zu suchen. Polnische Zeitungen behaupten sogar, es gebe in Deutschland »Begrüßungsgeld« vom deutschen Wirtschaftsminister für Polen, die in Deutschland arbeiten wollen. Die Bundesregierung hat das, was sie da vor unseren Türen angerichtet hat, wohl selbst noch nicht mitbekommen, rechnet mit nur »100.000« Polen, Tschechen und Ungarn, die nach dem 1. Mai 2011 nach Deutschland kommen werden.

Die deutschen Arbeitslosen dürfen sich also auf Gesellschaft freuen. Allen Ernstes wird von ihnen nun eine »Willkommenskultur« für die einreisenden Arbeitskräfte gefordert. Deutsche Arbeitslose lesen in diesen Tagen flächendeckend Artikel in deutschen Zeitungen, in denen es heißt, weitere Arbeitskräfte aus Polen seien »willkommen«. Man muss kein Prophet sein, um zu prognostizieren, wohin das führen wird: Bald gibt es Armut für alle in Deutschland. Die Bundesregierung arbeitet jedenfalls auf Hochtouren daran, dieses Ziel zu erreichen. Denn sie will jetzt neben West- und Osteuropäern auch noch massenhaft Südeuropäer nach Deutschland holen... Das freut die deutschen Steuerzahler bestimmt...

Man kann das gewiss alles ganz toll finden. Man kann aber vielleicht auch einmal schauen, was unsere Nachbarländer auf diesem Gebiet machen. Blicken wir doch einmal kurz in die Niederlande: Die liberale niederländische Partei VVD ist unverdächtig, rechtsextremistisch zu sein. Sie hat über viele Jahre nach Kräften den Zuzug von Migranten aus allen Ländern der Welt in die Niederlande gefördert. Wer dagegen war, der galt ihnen als "Rassist". Nun zieht ausgerechnet die Partei VVD die Notbremse, schreit nach einem sofortigen totalen Zuzugsstopp für Migranten in Städten wie Den Haag und erklärt öffentlich: Wir Niederländer sind finanziell wegen der Migranten am Ende - und führend nur noch beim Verfall und beim Anstieg der Kriminalität. Und das alles nur wegen der Migranten, sagt ausgerechnet die liberale VVD. Auch die Lebensqualität der Niederlande sei dahin, wegen der Migranten, sagt die VVD.

Wer ist denn nun eigentlich verrückt und auf dem völlig falschen Weg - die Deutschen oder die Niederländer?

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Ethisch bedenklich: Heizen mit Weizen
  • Empörte EU-Staatschefs: Ist Angela Merkel luxussüchtig?
  • Sex auf Kosten der Steuerzahler: Die Bordellbesuche unserer Politiker
  • EU empfiehlt Mitarbeitern: Tauschen Sie Euro gegen Edelmetalle
  • Rückkehr der Blockwarte: Die Denunziation beginnt in Großbritanien schon im Kindergarten

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Niederlande zahlen rückkehrwilligen Migranten jetzt lebenslange Rente

Udo Ulfkotte

»Lass Dich einbürgern!« – so lautet die bekannte deutsche Initiative gegenüber Ausländern; egal, woher sie kommen und welche Qualifikation sie haben. Ganz anders bei den Niederländern. Da lautet die Devise nun gegenüber bestimmten Ausländern: »Lass Dich ausbürgern!« Und weil die Holländer beispielsweise integrationsunwillige Bosnier um jeden Preis  mehr …

Behörden schlagen Alarm: Respektlosigkeit und Gewalt von Ausländern gegen deutsche Polizisten geraten außer Kontrolle

Redaktion

Die Polizei schlägt Alarm: In ganz Deutschland werden Beamte zunehmend Opfer von Attacken respektloser Bürger. Die Täter sind meist Ausländer, doch die wenigsten Medien wagen es, dies in aller Deutlichkeit zu berichten. Die Polizisten, Helfer in der Not, geraten nun zunehmend selbst in Gefahr. Sie werden angegriffen, verletzt und gedemütigt. Weil  mehr …

Migrant begeht Doppelmord auf offener Straße: Aktueller Fall nur Spitze eines Eisberges

Udo Schulze

Nahezu hilflos sieht sich die deutsche Polizei derzeit einer Welle der Gewalt durch muslimische Migranten gegenüber, zu der auch mehrere Morde gehören. Trauriger Höhepunkt: In Köln richtete ein Türke jetzt seine Ex-Freundin und deren Begleiter durch gezielte Kopfschüsse auf offener Straße hin. Wenige Tage zuvor hatte er ein Gespräch mit der  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Rückkehr der Blockwarte: Sind Kinder massenhaft Verbrecher?

Niki Vogt

In Großbritannien hat die letzte sozialdemokratische Regierung politisch nicht korrekte Äußerungen von Kindern systematisch erfassen lassen. Die Denunziation begann schon im Kindergarten. Dreißigtausend Schüler und Kleinkinder wurden seither bei der britischen Gedankenüberwachungsbehörde registriert. So sollten politisch nicht korrekte junge  mehr …

Bilderberg: Ziel eines weltweit zentralisierten Machtsystems wird öffentlich diskutiert

Steve Watson

Wir haben schon viele Male das Bestreben, eine zentralisierte Machtstruktur im Sinne einer Weltregierung durchzusetzen, als »offene Verschwörung« bezeichnet. Gruppen wie die Bilderberger, die Trilaterale Kommission und der Council on Foreign Relations treiben dieses Vorhaben am stärksten voran und bestimmen das Handeln der Politiker und  mehr …

Studie deckt die zehn schlimmsten gewaltauslösenden, verschreibungspflichtigen Medikamente auf

Ethan A. Huff

Das Institut für sichere Medikamentenanwendung (ISMP) veröffentlichte im Internetjournal PloS One eine Untersuchung, die die schlimmsten verschreibungspflichtigen Medikamente auflistet, die bei den Patienten Gewalt auslösen. Unter den zehn gefährlichsten Medikamenten befinden sich die Antidepressiva Pristiq (Desvenlafaxin), Paxil (Paroxetin) und  mehr …

EU empfiehlt Mitarbeitern: Tauschen Sie Euro gegen Edelmetalle

Redaktion

Viele Wirtschaftsfachleute vertreten die Auffassung, dass für den Euro möglicherweise bald die letzte Stunde geschlagen haben könnte. Jetzt glauben offenbar auch ranghohe EU-Repräsentanten nicht mehr an eine glorreiche Zukunft der europäischen Währung.  mehr …

Bundesbürger belogen: Dramatischer Gedächtnisschwund bei Arbeitsagentur-Chef

Eva Herman

So dreist sind Deutschlands Bürger selten belogen und geneppt worden: Die Bundesagentur für Arbeit, in Person ihres Chefs Frank-Jürgen Weise, hat innerhalb von nur zehn Tagen alle öffentlichen Einschätzungen zur Situation am deutschen Arbeitsmarkt über den Haufen geworfen und jetzt das genaue Gegenteil behauptet.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.