Saturday, 1. October 2016
06.01.2015
 
 

Wie wärs mal mit der Wahrheit? Pressefreiheit, PEGIDA und simulierte Demokratie

Udo Ulfkotte

Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füge der Bevölkerung zu. So lautet offenkundig das Motto, welches jene Lügenmedien und Volksverräter vereint, die derzeit wild um sich schlagen, weil ihre Lügengebäude wie ein Kartenhaus zusammenbrechen. Hier meine Erfahrungen, die ich Montagabend anlässlich meiner Rede bei PEGIDA in Dresden gesammelt habe.

 

Fangen wir beim Morgen danach an. Da hatte die in Dresden erscheinende Sächsische Zeitung auf der ersten Seite einen Kommentar, der schon nach wenigen Zeilen ein bestimmtes Bild von den Organisatoren der PEGIDA-Bewegung zeichnete. Der Journalist Uwe Vetterick schreibt: »Dem Bild nach eine Kumpeltruppe, deren Mittelpunkt der Sachse Lutz Bachmann ist. Ein notorischer Kleinkrimineller mit so umfangreichem wie illustrem Strafregister.« Im nächsten Satz wird Organisator Lutz Bachmann dann als »gerissen« charakterisiert. Nehmen wir das an dieser Stelle einfach einmal ganz neutral hin.

Ich habe mir dann im Archiv der Sächsischen Zeitung die letzten Berichte über einige Bundestags- und Landtagsabgeordnete heraussuchen lassen, welche früher rechtskräftig wegen kleinerer oder größerer Straftaten vorverurteilt wurden (und dieses derzeit in der Öffentlichkeit lieber verschweigen).

 

Wir haben ja Politiker, die wegen Steuerhinterziehung vorbestraft sind, andere wegen Sexualdelikten, Trunkenheitsfahrten, Diebstahl oder beispielsweise auch Körperverletzung. Abgeordnete sind nun eben einmal Spiegelbilder der Menschen da draußen und haben wie jeder andere auch das Recht, nach der Verbüßung ihrer Strafe als resozialisiert zu gelten. Das Ergebnis der kleinen Recherche will ich hier nicht weiter kommentieren.

 

Fakt ist: Die Sächsische Zeitung hat bei den Ex-Kriminellen unserer Politiker in der jüngeren Berichterstattung nicht wie im Falle des Lutz Bachmann darauf hingewiesen, dass diese ein Strafregister haben. Ganz anders bei Lutz Bachmann. Für ihn gelten offenkundig bei Journalisten wie Uwe Vetterick völlig andere Maßstäbe. Warum nur? Journalisten vom Schlage eines Uwe Vetterick wollen offenkundig vorverurteilen, so mein subjektiver Eindruck beim Lesen der Zeilen, wollen dem Leser eine Meinung aufzwingen.

 

Spätestens jetzt kann ich verstehen, warum etwa 18 000 Menschen bei der PEGIDA-Demonstration lautstark »Lügenpresse, halt die Fresse« gebrüllt haben. Stünde Uwe Vetterick jetzt vor mir, ich bin ehrlich, ich habe jetzt auch ein Vorurteil gegen ihn. Und ich kann jene Sachsen gut verstehen, welche die Sächsische Zeitung abbestellen und nicht einmal mehr Fisch darin einwickeln würden.

 

Aber es geht hier ja nicht um einen kleinen Lokaljournalisten, der schon gestraft genug damit ist, wenn er Tag für Tag ansehen muss, wie seine Art des politisch korrekten Journalismus immer weniger Kunden findet – und sein Arbeitsplatz wie viele andere der »Lügenpresse« immer unsicherer wird.

 

Die Sächsische Zeitung (sie gehört zum Bertelsmann-Medienimperium) ist eben nur ein winziger Teil jener geballten Medienmacht, welche zunehmend gegen PEGIDA hetzt. Am Auffälligsten war das jetzt bei der Bild-Zeitung. Die hatte 50 Prominente zu Wort kommen lassen, mit Begründungen, warum sie PEGIDA ablehnen.

 

Es ist ein historisches Dokument ungeheurer Peinlichkeit. Denn das, was die Prominenten da an Argumenten anführen, sind genau die Positionen von PEGIDA. Schauen Sie sich einfach einmal die Aussagen dieser Prominenten an.

 

Da sagt etwa Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer: »Es ist unsere moralische Verantwortung, in Not geratenen Flüchtlingen zu helfen.« Und alle, wirklich alle Prominenten tun so, als ob PEGIDA gegen Ausländer und vor allem gegen Muslime demonstriere. Und nun lesen Sie einmal das offizielle Positionspapier von PEGIDA. Dann wissen Sie, wofür die PEGIDA-Demonstranten wirklich stehen – und was Ihnen die Medien da draußen mal wieder verschweigen.

 

POSITIONSPAPIER der PEGIDA


1. PEGIDA ist FÜR die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht!


2. PEGIDA ist FÜR die Aufnahme des Rechtes auf und die Pflicht zur Integration ins Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (bis jetzt ist da nur ein Recht auf Asyl verankert)!


3. PEGIDA ist FÜR dezentrale Unterbringung der Kriegsflüchtlinge und Verfolgten, anstatt in teilweise menschenunwürdigen Heimen!


4. PEGIDA ist FÜR einen gesamteuropäischen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge und eine gerechte Verteilung auf die Schultern aller EU-Mitgliedsstaaten! (Zentrale Erfassungsbehörde für Flüchtlinge, welche dann ähnlich dem innerdeutschen, Königsteiner Schlüssel die Flüchtlinge auf die EU-Mitgliedsstaaten verteilt)


5. PEGIDA ist FÜR eine Senkung des Betreuungsschlüssels für Asylsuchende (Anzahl Flüchtlinge je Sozialarbeiter/Betreuer – derzeit ca. 200:1, faktisch keine Betreuung der teils traumatisierten Menschen)


6. PEGIDA ist FÜR ein Asylantragsverfahren in Anlehnung an das holländische bzw. schweizer Modell und bis zur Einführung dessen, FÜR eine Aufstockung der Mittel für das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge), um die Verfahrensdauer der Antragstellung und Bearbeitung massiv zu kürzen und eine schnellere Integration zu ermöglichen!


7. PEGIDA ist FÜR die Aufstockung der Mittel für die Polizei und GEGEN den Stellenabbau bei selbiger!


8. PEGIDA ist FÜR die Ausschöpfung und Umsetzung der vorhandenen Gesetze zum Thema Asyl und Abschiebung!


9. PEGIDA ist FÜR eine Null-Toleranz-Politik gegenüber straffällig gewordenen Asylbewerbern und Migranten!


10. PEGIDA ist FÜR den Widerstand gegen eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie ... aber nicht gegen hier lebende, sich integrierende Muslime!


11. PEGIDA ist FÜR eine Zuwanderung nach dem Vorbild der Schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas!


12. PEGIDA ist FÜR sexuelle Selbstbestimmung!


13. PEGIDA ist FÜR die Erhaltung und den Schutz unserer christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur!


14. PEGIDA ist FÜR die Einführung von Bürgerentscheidungen nach dem Vorbild der Schweiz!


15. PEGIDA ist GEGEN Waffenlieferungen an verfassungsfeindliche, verbotene Organisationen wie z.B. PKK


16. PEGIDA ist GEGEN das Zulassen von Parallelgesellschaften/Parallelgerichte in unserer Mitte, wie Sharia-Gerichte, Sharia-Polizei, Friedensrichter usw.


17. PEGIDA ist GEGEN dieses wahnwitzige »Gender Mainstreaming«, auch oft »Genderisierung« genannt, die nahezu schon zwanghafte, politisch korrekte Geschlechtsneutralisierung unserer Sprache!


18. PEGIDA ist GEGEN Radikalismus, egal ob religiös oder politisch motiviert!


19. PEGIDA ist GEGEN Hassprediger, egal welcher Religion zugehörig!

Wer diese Punkte alle befürwortet, der soll ein Ausländerfeind, Rassist – ja »Mischpoke« sein? Geht’s noch? Oder haben Politik und Medien vielleicht nur Angst davor, dass jetzt große Teile der Bevölkerung auf die Straßen gehen und endlich Handlungen von ihnen anstelle der alten Waschmittelparolen fordern …?

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (191) zu diesem Artikel

25.03.2015 | 14:07

Josef L.

geil: Herr Ulfkotte sieht die Bild als Verantwortlichen für die Sicherheitsbedenken: "Selbst Bild gesteht jetzt ein" Ja wenn die Bild das eingesteht, dann muss es ja stimmen. In Ihrem Buch schreiben SIe genau das Gegenteil, was stimmt denn jetzt?


17.01.2015 | 11:14

rechercheut

Was die Lügenmedien den Menschen verschweigen oder Cui bono? (lateinisch für: wem zum Vorteil?) Australien bringt Asylsuchende ohne Pass bis zu drei Jahre hinter Stacheldraht bis Diese den Grund Ihres Asylgesuches, Ihr Herkunftsland und Ihre Identität nachgewiesen haben. Amerika und Israel bauen Kilometerlange Zaunanlagen um diese Einwanderer abzuhalten bzw. festzusetzen oder lassen sie gar nicht einreisen. Alles demokratisch legitimiert wie übrigens in 80% der zivilisierten...

Was die Lügenmedien den Menschen verschweigen oder Cui bono? (lateinisch für: wem zum Vorteil?) Australien bringt Asylsuchende ohne Pass bis zu drei Jahre hinter Stacheldraht bis Diese den Grund Ihres Asylgesuches, Ihr Herkunftsland und Ihre Identität nachgewiesen haben. Amerika und Israel bauen Kilometerlange Zaunanlagen um diese Einwanderer abzuhalten bzw. festzusetzen oder lassen sie gar nicht einreisen. Alles demokratisch legitimiert wie übrigens in 80% der zivilisierten Staaten dieser Welt. Sind diese Staaten alle nazistisch, rassistisch oder fremdenfeindlich? Wenn Deutsche Bürger die gleichen demokratischen Einreise und-Asylmodalitäten einfordern werden Sie in den Medien als Nazis-Rassisten und Fremdenhasser bezeichnet. Merken denn diese politischen Asyllobbyisten nicht wie Sie sich selbst in Ihr Lügengebilde verstricken? Asyl ist in Deutschland zu einem Milliardengeschäft verkommen bei dem Steuermittel abgegriffen und Armut importiert wird. Googlen Sie unter Asyl im Internet. Wer profitiert von dieser Asyl-Industrie ? Private Asylheimbetreiber, Rechtsanwaltskanzleien, Wachgesellschaften diverse Lieferfirmen, Dolmetscherbüros, Wohnungsgesellschaften die Ihre verkommenen Wohnungen vermieten, div. Lieferanten, Aussatter und-und-und. Und wenn nicht genug Profit fließt, organisieren Hintermänner medienwirksam Asyllager in deutschen Großstädten. Auf der Strecke bleiben ihrer Heimat entwurzelte Menschen welche sich eine goldene Zukunft vorgestellt hatten, die aber zum großen Teil in dieser Gesellschaft auf Grund Ihrer Bildung und beruflichen Qualifikation nicht die geringste Chance haben. Und der deutsche Steuerzahle der dies finanziert.


16.01.2015 | 15:38

Jens

Na klar, daß "Lügenpresse" ein Unwort ist. "Presse" beinhaltet ja bereits das Lügen. ;-)


16.01.2015 | 09:12

Günter

Danke, Herr Ulfkotte, für diesen sehr informativen Artikel. Ein Link zum "POSITIONSPAPIER der PEGIDA " sollte öfter in Internet-Artikel´n zu finden sein.


16.01.2015 | 07:32

red fox

wir haben zwar eine ostdeutsche kanzlerin aber die leute müssen doch mit ihrer politik zufrieden sein sonst hätte man sie nicht wieder gewählt. frau merkel hat überhaupt nichts zu sagen. sie ist nur eine marionette oder das sprachrohr des kapitals was hinter ihr steht und dem sie mit sicherheit auch eng verbunden ist. gruss an das forum !


15.01.2015 | 17:13

xbeliebig

Wir haben eine ostdeutsche Kanzlerin, die westdeutschen Journalisten klargemacht hat,was man schreiben darf.Sie ist ja schliesslich der Meinung ,dass das Volk die Wahrheit nicht verkraftet.erinnern wir uns an die Wirtschaftskrise und ihre Einladung der Presse. Sie ist unter Eduard. Schnitzler aufgewachsen und findet das normal,aber was ist mit den Presseleuten,die im Westen aufgewachsen sind?Ich fühle mich wie zu Stasi Zeiten,betrogen,belogen,verführt.Pegida hat das Recht und die...

Wir haben eine ostdeutsche Kanzlerin, die westdeutschen Journalisten klargemacht hat,was man schreiben darf.Sie ist ja schliesslich der Meinung ,dass das Volk die Wahrheit nicht verkraftet.erinnern wir uns an die Wirtschaftskrise und ihre Einladung der Presse. Sie ist unter Eduard. Schnitzler aufgewachsen und findet das normal,aber was ist mit den Presseleuten,die im Westen aufgewachsen sind?Ich fühle mich wie zu Stasi Zeiten,betrogen,belogen,verführt.Pegida hat das Recht und die Pflicht zu rufen Wir sind das Volk! Ob es eine friedliche Revolution bleibt ist leider fraglich,aber es ist eine Revolution.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Merkel und der Mainstream versus Matussek: Über Ausgrenzer, Pöbler und Anbiederer beim Thema PEGIDA

Peter Harth

Deutschland ist nach den USA das größte Einwanderungsland der Welt. Ein Konzept, wie wir damit umgehen, hat Kanzlerin Merkel nicht. Sie zeigt aber Hass gegen alle Bürger, die eine Islamisierung unseres Landes fürchten. Fast alle Journalisten springen ihr bei und treten auf die PEGIDA-Demonstranten ein. Nur einer schämt sich für seine schreibende  mehr …

PERFIDE gegen PEGIDA − da kann ich nicht still sitzen bleiben!

Bernd Höcker

Eigentlich kennt man mich ja fast nur als Autor zum Thema Rundfunk und gegen die GEZ-Zwangsbeiträge. Um meinem Namen gerecht zu werden, komme ich auch zum Schluss wieder auf diese Thematik zurück. Nun aber erstmal weitere Argumente und Fakten, welche die PEGIDA unverzichtbar machen.  mehr …

16 Argumente, um für PEGIDA auf die Straße zu gehen

Udo Ulfkotte

Aus Unzufriedenheit gehen deutschlandweit immer mehr Menschen auf die Straße. Sie schließen sich Bewegungen wie PEGIDA und deren Ablegern an. Von Politikern fühlen sie sich im Stich gelassen, von den Medien nicht neutral und wahrhaftig unterrichtet. Nachfolgenden Redetext hat Udo Ulfkotte am Montagabend unterstützend für PEGIDA in Bonn auf dem  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

PEGIDA und die Lichter-aus-Republik

Markus Gärtner

In Dresden haben laut der örtlichen Polizei gestern Abend 18 000 Menschen an der Montags-Demonstration der PEGIDA teilgenommen. Damit ist die Zahl noch einmal leicht gestiegen, trotz Regen und Kälte und dank der Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin, die den Protestlern »Hass im Herzen« bescheinigt und gewarnt hatte, sich der Bewegung  mehr …

Russlands »überraschender« Vorschlag an Europa: Lasst die USA fallen und schließt euch der Eurasischen Wirtschaftsunion an

Tyler Durden

Langsam, aber sicher dämmert es Europa, dass es unter den Folgen der westlichen wirtschaftlichen und finanziellen Blockade Russlands selbst am meisten zu leiden hat. Und nachdem Deutschland dies nun Ende 2014 einräumte, als seine Wirtschaft an Kraft einbüßte und das Land nun am Rande einer Rezession steht, stimmen nun auch andere Länder in diesen  mehr …

Das Doppelleben unserer Polit-Elite

Udo Ulfkotte

In diesem Jahr erscheint ein Sachbuch mit unbekannten Fakten über deutsche Politiker, welches die politische Landschaft grundlegend verändern dürfte. Demnach sind unsere bekanntesten Politiker nicht nur abgehoben, sondern weitaus verkommener, als sich das ein Durchschnittsbürger auch nur ansatzweise vorstellen kann.  mehr …

Drachensturm – Wie China und Co. den Westen erobern

Redaktion

Aus Asien und Südamerika kommend rast ein industrielles Invasionsheer auf Europa zu. Es sind rasant aufsteigende neue Firmen-Champions, die zuhause in China, Indien und Brasilien groß geworden sind und sich jetzt mit gut gefüllten Kassen über die westliche Konkurrenz und die hiesigen Märkte hermachen. Diesen »Drachensturm« beschreibt Markus  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.