Sonntag, 4. Dezember 2016
01.09.2015
 
 

Wo hat Angela Merkel den Amtseid abgelegt? Sie kann ihn nicht mehr finden …

Udo Ulfkotte

Angela Merkel hat geschworen, ihre Kraft »dem Wohle  des deutschen Volkes« zu widmen. Das ist inzwischen wahrscheinlich irgendwie rechtsradikal. Man darf so etwas jedenfalls nicht mehr sagen. Überhaupt wollen unsere Politiker an vieles nicht mehr erinnert werden.



 

17,5 Millionen Menschen sollen bis 2050 nach Deutschland einwandern. Als uns das mitgeteilt wurde, da wollte es keiner hören.  Mindestens 500 000 im Jahr, gern auch mehr. Und zwar vor allem aus der Dritten Welt. Es hat keinen interessiert. Dabei haben viele vor den Folgen gewarnt. Der frühere EU- Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat immer wieder Klartext gesprochen. Der Mann warnte bei einem Treffen mit Gewerkschaftsführern vor bevorstehenden »apokalyptischen Zuständen in Europa«.

Es könne in ganz Europa Bürgerkriege und möglicherweise auch Militärputsche innerhalb der EU geben. Barroso sagte vor sichtlich geschockten britischen Gewerkschaftsführern, die Demokratie könne zusammenbrechen. Und die Diktatur werde zurückkehren. Auch die Gefahr von Bürgerkriegen in vielen EU-Staaten werde derzeit immer wahrscheinlicher, weil die Kassen leer seien, die Bürger aber ihre gewohnten sozialen Leistungen auch weiterhin einfordern wollten.

 

Die Ausführungen des EU-Regierungschefs wurden weltweit von allen führenden Medien zitiert (etwa von der Londoner Daily Mail), nur nicht in Deutschland. Auch der Wirtschaftswissenschaftler Professor Dirk Meyer von der Helmut-Schmidt-Universität warnt vor einer »Gefahr des chaotischen Zerfalls« unserer Demokratien. Wir wollten das nicht wirklich hören. Wir vertrauen lieber weiterhin jenen Politikern, die uns fröhlich lächelnd von einer Krise in die nächste treiben.

 

Dabei schürten immer mehr Politiker innerhalb der EU eine hasserfüllte Stimmung und hetzten die Völker Europas gegeneinander auf. Ein Beispiel: Der Italiener Romano Prodi ist Wirtschaftswissenschaftler. Er war italienischer Ministerpräsident und Präsident der EU-Kommission. Ende 2013 forderte er alle Italiener, Franzosen und Spanier öffentlich dazu auf, den Deutschen »das Messer an die Kehle zu setzen«. Und er forderte alle Europäer dazu auf, keine deutschen Produkte mehr zu kaufen. Deutschland sei nur dazu da, das Euro-Abenteuer zu finanzieren. Mehr nicht.

 

Ein weiteres Beispiel: Der luxemburgische Politiker Jean-Claude Juncker, langjähriger Vorsitzender der Euro-Gruppe, forderte alle Journalisten dazu auf, sich schon einmal mit dem Vorkriegsjahr 1913 zu befassen, weil die Lage in Europa derzeit vergleichbar sei. Das alles sind keine Hirngespinste. Und es sind keine Zufälle. Vor diesem Hintergrund hat jedenfalls der deutsche Auslandsgeheimdienst BND, der solche und weitere Aussagen sammelt und für die deutsche Regierung auswertet, schon mehrfach vor schwersten Unruhen in Europa gewarnt.

 

Auch der an der New Yorker Columbia University lehrende britische Historiker Simon Schama behauptet, dass die Europäer gegenwärtig wieder in einer »vorrevolutionären Zeit leben«, die durchaus mit dem Zustand vor der Französischen Revolution vergleichbar sei. Er warnt wegen der Migrationsströme und der Zuwanderung in die Sozialsysteme vor einer explosiven Situation, in der die derzeitigen politischen Führer in Europa und den Vereinigten Staaten von der Bevölkerung zum Tode verurteilt und hingerichtet werden. Wir fanden solche Prognosen vor wenigen Monaten noch absurd oder witzig und lachten darüber.

 

Gerald Celente, der wohl renommierteste amerikanische Zukunftsforscher, hatte für Europa gewaltige Deportationsprogramme vorausgesagt, bei denen Millionen Zuwanderer aus fernen Kulturkreisen irgendwann möglicherweise sogar mit Gewalt wieder von den europäischen Regierungen in ihre Heimatländer zurückgeführt werden. Der Italo-Amerikaner Celente und sein bekanntes Trend Research Institute begründeten das mit dem erwarteten Zusammenbruch der Sozialsysteme und der Unmöglichkeit, die bestehenden Zustände in Europa weiter zu finanzieren. Die Forscher um Celente heben hervor, wenn die europäischen Regierungen die Migranten nicht wieder deportierten, dann würden die Regierungen wohl schnell von der aufgebrachten europäischen Bevölkerung hinweggefegt.

 

Flüchtlings-Tsunami, Finanzcrash, Euro-Krise, Wutstau, Angst um den Arbeitsplatz, sinkende Renten, immer schlechtere Gesundheitsvorsorge, steigende Lebensmittel- und Energiepreise, Zukunftssorgen, wachsende Kriminalität und Unsicherheit – das ist jetzt die Realität da draußen. Bei allen früheren Krisenlagen hat uns der Zusammenhalt in der Bevölkerung geholfen.

 

Doch dieses Mal ist alles anders. Immer mehr Leistungsträger wandern ins Ausland ab. Und unsere Zuwanderer stammen mehrheitlich aus sozial schwachen, bildungsfernen Gesellschaften mit einem völlig anderen Wertesystem. Manche machen gar keine Probleme, andere machen nur noch Probleme. Von ihnen können wir keine große Hilfe bekommen. Im Gegenteil: Sie erwarten unsere Hilfe. Und wo diese nicht mehr erbracht werden kann, da reagieren viele von ihnen mit Gewalt und Inländerfeindlichkeit.

 

Alle Fachleute sprechen inzwischen ganz offen aus, dass der in allen Schichten angesammelte Wutstau der Bevölkerung sich irgendwann entladen wird. So schrieb der Londoner Guardian: »Wenn die Währungsunion ihre Belastungsgrenze erreicht und sich in einer Orgie der Fremdenfeindlichkeit aufdröselt, wird Großbritannien gegen das Chaos nicht gefeit sein.« Das gilt ganz sicher nicht nur für Großbritannien.

 

Die schweren Unruhen, die im August 2011 Teile von London für mehrere Tage in ein brennendes Bürgerkriegsgebiet verwandelten, schockierten die ganze Welt. Alle Bevölkerungsgruppen standen sich auf einen Schlag verfeindet gegenüber. Es waren Schwarzafrikaner, die mit den Unruhen, Plünderungen und Brandschatzungen begannen. Sie zwangen ethnische Briten mit roher Gewalt dazu, sich auf den Straßen nackt auszuziehen und ihnen ihre Kleidung auszuhändigen. Inder von der Religionsgemeinschaft der Sikhs mussten in London, Liverpool, Manchester und anderen Städten ihre Wohnungen, Geschäfte und Tempel mit Schwertern und Macheten vor Afrikanern schützen.

 

Auf den Straßen kämpften Türken gegen Afrikaner – Migranten gegen Migranten. Es war für kurze Zeit ein multikultureller Bürgerkrieg. Den Briten selbst blieb in den ersten Tagen nur noch, Bürgerwehren zu bilden, weil die Polizei den Befehl hatte, deeskalierend zu handeln und die Gewalttäter nicht noch mehr zu provozieren. Einer der bekanntesten britischen Kommentatoren schrieb in jenen Tagen in der Zeitung Daily Mail, seine Hunde seien zivilisierter und kultivierter als jener Mob, der britische Städte plünderte. Kurz zuvor hätte man so etwas nirgendwo in Europa offen ausgesprochen. Wir erlebten Vorboten einer Entwicklung, die wir bald wohl auch vor unseren eigenen Haustüren im deutschsprachigen Raum sehen werden. Die Briten nehmen jetzt kaum noch Asylanten auf. Sie haben die Notbremse gezogen.

 

Wir stehen jetzt im deutschsprachigen Raum vor dem desaströsen wirtschaftlichen Niedergang, einem Kampf um verbleibende Ressourcen und der absehbaren Radikalisierung weiter Teile der Gesellschaft. Dazu gehören auch eine wachsende Kriminalität, der Verlust der Inneren Sicherheit und ein Erstarken von Inländerfeindlichkeit. Angela Merkel hat einen Amtseid abgelegt. Helfen Sie ihr. Sie kann ihn nicht mehr finden. Im Migranten-Mekka Deutschland ziehen jetzt jene dunklen Wolken am Horizont auf, vor denen viele Fachleute gewarnt haben.

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (160) zu diesem Artikel

26.09.2015 | 15:37

AfD, etc.

Man wohl demnächst nur noch die AfD oder ähnliche Parteien wählen können, Parteiein also die erst mal einen 100% Einwanderunsstopp verhängen um die innere Sicherheit wieder herzustellen.


22.09.2015 | 19:51

Daim

Bitte unterschreibt diese Petition: Rücktrittsforderung an Merkel http://www.civilpetition.de/kampagne/merkel-ruecktritt/startseite/ Es lohnt sich!


22.09.2015 | 19:43

Daim

Ich habe nichts dagegen beim "Sturm auf die Bastille" mitzumachen. Und ich habe nichts dagegen, wenn die Köpfe rollen. Dieses verantwortungslose Personal, unsere Politiker, stürzen Europa in die Katastrophe. Es wird eng und es wird laut und es wird unerträglich. Ich freu mich drauf. Viele Grüße aus der DDR 2.0


08.09.2015 | 10:33

THR

Frage,lassen sich diese Politkomparsen überhaupt noch frei bzw. Demokratisch wählen?! Ich bin davon überzeugt,daß die meisten bisherigen Wahlen soweit Manipuliert worden sind! Es steht sowieso von vorne Herein fest steht welche Partei wieder am Drücker sitzt! Denn wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis so unterhalte und der ist relativ groß ergibt sich ein ganz anderes Bild als das sich nach den Wahlen als Ergebnis dar stellt.Also gehe ich mal davon aus das die bisherigen Wahlen...

Frage,lassen sich diese Politkomparsen überhaupt noch frei bzw. Demokratisch wählen?! Ich bin davon überzeugt,daß die meisten bisherigen Wahlen soweit Manipuliert worden sind! Es steht sowieso von vorne Herein fest steht welche Partei wieder am Drücker sitzt! Denn wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis so unterhalte und der ist relativ groß ergibt sich ein ganz anderes Bild als das sich nach den Wahlen als Ergebnis dar stellt.Also gehe ich mal davon aus das die bisherigen Wahlen (Demokratisch ) nicht ohne WAHLBETRUG so stattgefunden haben wie angeblich gewählt wurde! Also können wir die nächsten Wahlen so wieso wieder vergessen daher sie ja eh wieder Manipuliert werden,und es eh wieder die gleichen Politkomparsen sind die in dem Film mitspielen NIE WIEDER DEUTSCHLAND EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT,und die Hauptrolle spielt Pamela Merkel als DEUTSCHLAND TERMINATOR und in der zweiten Hauptrolle unser BUNDES GAUKLER der größte Pharisäer im Bunde! Und der Tenor von der Geschicht lasst uns den Volksverrat feiern bis die Sozialkassen verbrannt sind und nichts mehr da ist,und mir der Verfassung können sich alle Deutschen den Hintern ab wischen! Und ich sage es immer wieder gerne wir leben hier in einer DIKTATORISCHEN DEMOKRATIE! Nur meine lieben POLITKOMPARSEN das geht solange gut bis wir sagen nein bis hier her und nicht weiter den wir haben es SATT die ZAHLMEISTER FÜR DIE GANZE WELT ZU SEIN bzw.  für das alles hier den ihr habt alle einen AMTSEID geschworen,das was ihr aber macht ist VOLKSVERRAT oder wendet ihr schaden vom Deutschen Volke ab in dem ihr immer mehr Flüchtlinge zu uns lässt?


07.09.2015 | 15:31

henker

Die einzige unblutige Möglichkeit ist, die deutschfeindlichen Herrschaften der Pollitmafia rigeros abzuwählen! Weg mit denen von den vom Deutschen Michel hochbezahlten Futtertrögen. Ansonsten hat Deutschland bald aufgehört zu existieren. Es ist sehr traurig aber leider wahr, daß es der dumme Michel immer erst merkt wenn es zu spät ist !! Geht die nächste Wahl wieder verloren ( an die CDU , ROT , GRÜN ) dann gute Nacht armes Deutschland ! " Die Demokratie ist ein...

Die einzige unblutige Möglichkeit ist, die deutschfeindlichen Herrschaften der Pollitmafia rigeros abzuwählen! Weg mit denen von den vom Deutschen Michel hochbezahlten Futtertrögen. Ansonsten hat Deutschland bald aufgehört zu existieren. Es ist sehr traurig aber leider wahr, daß es der dumme Michel immer erst merkt wenn es zu spät ist !! Geht die nächste Wahl wieder verloren ( an die CDU , ROT , GRÜN ) dann gute Nacht armes Deutschland ! " Die Demokratie ist ein Verfahren,das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden als wir es verdienen " Jeder von uns echten Deutschen ist gefordert , die vom Gutmenschenvirus befallenen und systematisch von den Schmeisfliegen von Presse, Funk u. Fernsehen verblödeten Landsleute aufzuklären was uns sonst bevorsteht.


06.09.2015 | 22:46

Die Kritische und Genervte

Toleranz, offenes Herz und offener Geldbeutel für Fremde - Respektlosigkeit und Gleichgültigkeit für die eigenen Leute. Der Deutsche, ein möchtegern Gutmenschen, ein Heuchler.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Das »Pack« ist der Feind des Berliner Antigermanismus

Heinz-Wilhelm Bertram

Jeder harmlose Konservative darf sich ab sofort zum »Pack« zählen. Erstmals seit 1945 hat Deutschland damit eine Pöbel-Regierung. Doch das stört Gabriel und die Deutschlandvernichter wenig. Denn Pöbeln gehört schließlich zum großen Antigermanismus-Programm, das unter US-Kommando steht.  mehr …

Bürger am Pranger: Die größte Gefahr für diese Republik ist die Berliner Einheitsfront

Markus Gärtner

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat in seiner begrenzten Weisheit und Voraussicht eine Protest-Parole geprägt, die ihn jetzt lange verfolgen wird. Die vielen Menschen in unserem Land, die vergeblich eine öffentliche Debatte über die Flüchtlingspolitik fordern, aber als Antwort von den Medien niedergeknüppelt werden, können ihren berechtigten Unmut ab  mehr …

Regierung im Blindflug

Willy Wimmer

Jetzt gibt es also wieder »Protokollstrecken«. Anders kann man die Besuche und ihre Abfolge aus der Staats-und Regierungsspitze in Duisburg-Marxloh, Heidenau und Wilmersdorf nicht bezeichnen. Fein ausgesuchte Volksrepräsentanten, vermutlich vorformulierte Ansichten, gesäuberte Straßen, Bereitschaftspolizei die Menge. So fährt man in ein  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Obama: Menschen wegen ihrer Organe zu töten, geht gar nicht!

Jonathan Benson

Das menschliche Leben sei etwas Besonderes und müsse mit Würde und Respekt behandelt werden, erklärte Barack Obama kürzlich der gebannt lauschenden Menge auf dem 2015er-Gipfel der Young African Leaders-Initiative (YALI), einem vom US-Präsidenten ins Leben gerufenen Stipendienprogramm.  mehr …

Warum der Iran kein falsches Spiel mit Russland treiben wird

F. William Engdahl

Gegenwärtig verbreiten sich Spekulationen über den Äther, sobald die von den USA gegen den Iran verhängten Sanktionen in einigen Monaten aufgehoben würden, werde der Iran seine bestehende Verbundenheit mit Russland beiseiteschieben und stattdessen den großen russischen Bären hintergehen, indem er Erdöl- und Erdgasgeschäfte abschließen werde, die  mehr …

Stellvertreterkrieg auf Deutschlands Straßen – Kurdengangs vs. Salafisten

Stefan Schubert

Zuerst bekriegten sich Kurdengangs, salafistische Gruppen und türkische Nationalisten nur auf Facebook und YouTube. Aus diesen Anfängen sind inzwischen schlagkräftige Banden gewachsen. Sie sind in der Lage, kurzfristig Hunderte Anhänger zu mobilisieren. Die ausgetauschten Beleidigungen sind längst Morddrohungen und Hinrichtungsvideos gewichen. Die  mehr …

Behandlung mit dem Protein GcMAF tötet Krebszellen – Sie können dabei zuschauen

Ethan A. Huff

Eine äußerst erfolgreiche Krebstherapie, die weltweit immer mehr Aufsehen als mögliche Universalbehandlung gegen Krebs erregt, scheint der Grund für die angeblichen »Selbstmorde« einiger Ärzte mit einem ganzheitlichen Behandlungsansatz zu sein.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.