Thursday, 2. July 2015

Auf der Prioritäten-Liste der NSA standen 69 führende deutsche Regierungsvertreter

Redaktion

Wie aus neuen Dokumenten der Enthüllungsplattform WikiLeaks hervorgeht, wurde nicht nur Bundeskanzlerin Angela Merkel vom amerikanischen Geheimdienst NSA abgehört. Unter den Dokumenten befindet sich auch eine Liste mit Telefonnummern deutscher Minister und hochrangiger Regierungsvertreter, die von der NSA ausspioniert wurden. Teilweise reicht die Ausspähung bis in die 1990er-Jahre zurück. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, befindet sich auch die »Bonner Büronummer des ehemaligen Finanzministers Lafontaine« darunter. Er war 1999 zurückgetreten.

 mehr …

Ohne »wir« geht es nicht – Ein Plädoyer für den Nationalstaat

Markus Gärtner

Multilaterale Abkommen. Internationale Gerichtshöfe. Schiedsstellen, die für global aufgestellte Konzerne und gegen Regierungen entscheiden. Dazu die wirtschaftliche Globalisierung. Nicht zu vergessen, die rasant wachsende Bürokratie in Brüssel, die immer mehr Befugnisse von nationalen Parlamenten an sich reißt. Willkommen beim Abschiedsfest für den souveränen Nationalstaat.

 mehr …

Gekaufte Journalisten: So läuft’s beim MDR

Udo Ulfkotte

Fast 8,5 Milliarden Euro vereinnahmen die öffentlich-rechtlichen Sender pro Jahr an Zwangsgebühren, um die Unabhängigkeit der Berichterstattung zu gewährleisten.  Doch die Gier der Mitarbeiter kennt offenkundig keine Grenzen. Wenn keiner hinschaut, werden aus angeblich seriösen MDR-Kräften große Raffkes.

 mehr …

Grüne »Willkommenskultur«: Benimmkurse für Flüchtlinge, um Frauen und Mädchen in Ruhe zu lassen

Michael Grandt

Die Grünen setzen sich wie keine andere Partei für die Aufnahme von Flüchtlingen ein. Sogar Kleinstädte werden mit immer mehr Menschen überfrachtet. Ein Beispiel dafür ist Meßstetten auf der Schwäbischen Alb. Was sich in diesem Örtchen ereignet, ist ein erschreckendes Synonym für die völlig verirrte Willkommenskultur, die uns allenthalben von den grünen Moralaposteln aufgezwängt wird. Ein Vorort-Besuch.

 mehr …

Neue WikiLeaks-Dokumente: Frankreich am Abgrund

Tyler Durden

Die Whistleblower-Plattform WikiLeaks veröffentlichte am Montag dieser Woche einen ganzen Schwung neuer NSA-Abhörberichte, von denen einer besonders hervorsticht. In dem betreffenden Gespräch mit Senator Martial Bourquin vom 31. Juli 2012 erklärte der damalige französische Finanzminister Pierre Moscovici, der französischen Wirtschaft gehe es sehr viel schlechter als damals (Mitte 2012) allgemein angenommen.

 mehr …

Vorsicht Bürgerkrieg in Athen: BND warnt vor Militärputsch und Flüchtlingsströmen

Udo Ulfkotte

Der Bundesnachrichtendienst sieht in Griechenland die Möglichkeit eines Militärputsches jetzt zum Greifen nahe. Parallel dazu warnt er vor apokalyptischen Zuständen durch Aufstände von mehr als 1,5 Millionen arabischen und afrikanischen Asylanten, die nun plötzlich aller Hoffnungen beraubt werden und in Richtung Deutschland ziehen werden.

 mehr …

Immer mehr Sonderrechte für Zuwanderer

Udo Ulfkotte

Viele Einheimische reiben sich verwundert die Augen. Denn Migranten haben Rechte, von denen sie nur träumen können.

 mehr …

»Ich wollt‘ ich wär‘ ein Huhn« – Weiße Frau erklärt sich zur Afroamerikanerin

Mike Adams

Dieser Artikel ist keine Satire. Er präsentiert vielmehr philosophische Überlegungen, die – da bin ich sicher – zurzeit viele Menschen anstellen. Ausgelöst werden sie durch den Fall Rachel Dolezal, Vorsitzende der Ortsgruppe der NAACP [National Association for the Advancement of Colored People] in Spokane im US-Bundesstaat Washington. Dolezal behauptet, sie sei schwarz und identifiziere sich als Afroamerikanerin. In Wirklichkeit ist ihre Hautfarbe jedoch weiß.

 mehr …

Mainstream-Medien sabotieren Österreichs Volksbegehren zum EU-Austritt

Markus Gärtner

Angela Merkel will die Einigung Europas vorantreiben. Sie will der wirtschaftlichen Verzahnung ein geschlossenes politisches Fundament zur Seite stellen. Doch Europa geht in die entgegengesetzte Richtung.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.