Tuesday, 21. October 2014

»Insight«: die neue Überwachungsmaschine

Andreas von Rétyi

Die militärisch-geheimdienstliche US-Denkfabrik DARPA untersteht dem Pentagon. Dort entwickelt man mit Insight die neue Dimension der Überwachung.

 mehr …

Was ist eine politische Verschwörung? Staatsanwaltschaft macht Rückzieher von »hieb- und stichfester« Anklage gegen Strauss-Kahn

Dr. Paul Craig Roberts

Die New Yorker Staatsanwaltschaft musste dem Richter mitteilen, dass bei Polizei und Staatsanwaltschaft erhebliche Zweifel an einer Anklage gegen Ex-IWF-Chef Strauss-Kahn wegen Vergewaltigung bestehen. Der Richter hat DSK inzwischen aus dem Hausarrest entlassen und die geleistete Kaution und Sicherheitszahlung zurückerstattet.

 mehr …

CDU/CSU: Energiepolitischer… Dialog der Abzocker

Vera Lengsfeld

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hatte eingeladen und über 200 Erneuerbare-Energien-Vertreter waren in den Reichstag gekommen, zum »energiepolitischen Dialog« über die »Umsetzung des Energiekonzepts«. Auf den ersten Blick glaubte ich, auf einer Versammlung von Industriebossen zu sein, in die sich ein einzelner Waldschrat verirrt hatte, der an seinem alternativen Outfit festhielt. Die Öko-Lobbyisten haben längst Wallekleider, Latzhosen und Jesuslatschen abgelegt. Die Damen erschienen coiffeurgestylt in Designerkostümen, die Herren in dunklen Maßanzügen, komplettiert von handgenähten Schuhen. Die neureiche grüne Elite hat kein Problem mit dem Luxus, solange er auf sie beschränkt bleibt. Nur an den verkniffenen Mundwinkeln erkennt man die Überzeugungstäter von einst.

 mehr …

Keiner lügt feiner: So ging Strauss-Khan in die Sexfalle

Udo Ulfkotte

Im Fall des früheren IWF-Chefs Dominique Strauss-Khan steht jetzt angeblich Aussage gegen Aussage. Das jedenfalls behaupten deutschsprachige Medien. Dabei gibt es vieles, was sie den Bürgern weiterhin verschweigen. Die angeblich Vergewaltigte hatte es faustdick hinter den Ohren. Wenn sie den Mund aufmachte, dann log sie. Das kann man heute an Dutzenden Beispielen belegen. Weil sie eine angeblich strenggläubige Muslima war, glaubte man ihre Lügengeschichten. Die Gelegenheitsprostituierte hatte alles geschickt eingefädelt.

 mehr …

Das neue System

Michael Morris

Während dieser Tage Aussagen und Diskussionsrunden zum Thema »Euro-Krise« schon genauso inflationär sind wie unsere Währung selbst, verstehen die meisten Menschen nicht, wie es überhaupt soweit kommen konnte. Wie kann es sein, dass der Eurozone im zehnten Jahr nach ihrer Einführung bereits wieder das Ende naht? Ganz einfach: Es war von Anfang an so gewollt! Unser Schuld-Geld-System ist so aufgebaut, dass es in regelmäßigen Abständen zusammenbrechen muss. Doch das Ende von etwas (das wir bereits viel zu lange spielen) ist gleichzeitig immer die Chance für eine umfassende Veränderung. So stehen wir gerade jetzt an der Schwelle zu gewaltigen Neuerungen, die umfassender sind, als die meisten sich das in ihren kühnsten Träumen ausmalen würden.

 mehr …

Fall Strauss-Kahn: Die Sache war von Anfang an dubios

Redaktion

Nachdem am 14. Mai 2011 der IWF-Präsident und künftige Präsidentschaftskandidat der französischen Sozialisten festgenommen worden war, schlugen die Wellen hoch. Wie immer in solchen Fällen galt für den Mann die Unschuldsvermutung nicht: Auf die Behauptungen irgendeines Zimmermädchens hin wurde der IWF-Chef als schuldig angesehen, wie ein Verbrecher behandelt und weltweit bloß gestellt. Schon am 17. Mai 2011 äußerte Kopp-Autor Gerhard Wisnewski in einem Radio-Interview Zweifel an der Sache …

 mehr …

Interview des Gaddafi-Sohns Saif al-Islam mit »Russia Today«

Redaktion

Der Sohn des libyschen Machthabers Gaddafi hat die westliche Welt scharf angegriffen. In einem Interview mit Russia Today sagte Saif al-Islam Gaddafi, Amerika erwarte einen schnellen Krieg und einen schnellen Sieg. Die USA betrachteten Libyen als Fastfood. Allerdings werde der Westen nicht bekommen, was er sich wünsche, so Saif al-Islam.

 mehr …

Nur Europa glaubt noch an die Klimarettung!

Holger Krahmer

Die Klimapolitik der Europäischen Union steckt in einer endgültigen Sackgasse. Vorreiter wollte Europa sein, der Welt zeigen, wie es geht. Insbesondere den Emissionshandel als »marktwirtschaftliches« Instrument wollte man als Regulierungsstandard exportieren. Erst sollte der Klimagipfel von Kopenhagen, dann der von Cancun den Durchbruch für die Verhandlungen für ein Nachfolgeabkommen des Ende 2012 auslaufenden »Kyoto-Protokolls« hervorbringen. Beide Gipfel verliefen ergebnislos. Heute steht fest: Es wird kein Folgeabkommen geben. Auch die Option, ersatzweise das bestehende Kyoto-Protokoll fortzuführen, wurde auf dem letzten G8-Gipfel von allen wesentlichen Staaten verworfen. Inzwischen blieb auch der EU-Kommission nichts anderes übrig, als festzuhalten: »Unter diesen Umständen ist eine Fortführung des Kyoto-Protokolls sinnlos.«

 mehr …

Die Ukraine steht vor dem zweiten Staatsbankrott

Michael Grandt

Schon vor drei Jahren war das osteuropäische Land zahlungsunfähig. Trotz vieler IWF-Milliarden droht nun der zweite Staatsbankrott. Der Grund: Die Regierung will die dringend notwendigen Reformen nicht umsetzen, weil sie den Zorn des Volkes fürchtet.

 mehr …

Tierfutter: Giftmüll in Dosen

Niki Vogt

Haben auch Sie wie viele Millionen andere ein Haustier? Achten Sie auf Ihre Ernährung? Und wie ist es beim Tierfutter? Die Wahrheit lautet: Die Zutaten für unsere Tierfutter würde nicht einmal des Teufels Großmutter in ihrer Höllenküche verwenden. Wenn Sie den nachfolgenden Bericht gelesen haben, dann wissen Sie, wie giftige Chemikalien aus der Lebensmittelindustrie und andere ungeheuerliche Zutaten wieder über das Tierfutter entsorgt werden. Und die Verbrucher zahlen dafür auch noch.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.