Saturday, 30. May 2015

Enthüllt: Wer finanziert im Hintergrund die Propaganda der Mainstreammedien?

Michael Brückner

Die Auflagenzahlen der führenden Tageszeitungen rauschen in den Keller. Viele Menschen sind nicht länger bereit, für die Propaganda der Mainstreammedien auch noch Geld zu bezahlen. Deshalb versuchen undurchsichtige Organisationen und Stiftungen, mit viel Geld Einfluss auf die öffentliche Meinung zu nehmen.

 mehr …

Sechs gute Gründe für den Abstieg: Was beim Spiegel nicht mehr stimmt

Peter Harth

Der Spiegel galt lange als Sturmgeschütz der Demokratie. Jetzt verliert das Nachrichtenmagazin nicht nur seinen Rückhalt im Volk. Auch Journalisten gehen auf Distanz zu ihrem Leitmedium. Aus guten Gründen: »Die Leute wollen klare Informationen, keine Agitation.« Den arroganten Spiegel-Redakteuren fehlt der Respekt. »Nicht nur gegenüber den Leuten, die ihre Gehälter finanzieren, sondern auch vor der Wahrheit.« Das größte Problem ist aber die absolute Intransparenz hinter den Kulissen.

 mehr …

Armee bekämpft Unruhen – Werden US-Bürger auf Kriegsrecht vorbereitet?

Michael Snyder

Ist es Ihnen auch aufgefallen: Mehr und mehr bombardiert man uns mit Bildern von Soldaten auf Amerikas Straßen? Und immer häufiger taucht der Begriff »Kriegsrecht« auf, sei es in Filmen, in Nachrichten oder sogar in der Fernsehwerbung? Bricht eine große Krise aus, scheint es seit einigen Jahren fast nur noch eine Lösung zu geben: Die Streitkräfte müssen anrücken. Wenn heute etwas Schlimmes passiert, schreien viele Leute sofort nach den Soldaten.

 mehr …

Einschüchterung wirkt – Kein Mohamed mehr von »Charlie Hebdo«-Luz

Redaktion

Der französische Karikaturist Luz sagte, er werde den Propheten Mohammed nicht mehr zeichnen. Luz hatte die Mohammed-Figur auf dem Titelblatt der Ausgabe des Satiremagazins Charlie Hebdo gezeichnet, die nach dem Anschlag auf das Redaktionsbüro am 7. Januar erschien, bei dem zwölf Menschen starben.

 mehr …

»9/11«: Bemerkenswerte Allianzen

Marc Moschettini

Im Jahr 2016 jähren sich die Anschläge vom 11. September zum 15. Mal. Trotz dieser langen Zeitspanne sind noch längst nicht alle wesentlichen Aspekte des Geschehens ans Licht der Öffentlichkeit gelangt. Zu viele Fragen sind offen, auch wenn die offizielle Untersuchung mit der Exekution Osama bin Ladens ihren Abschluss gefunden hat. Was hat es z.B. mit den rund 120 falschen israelischen Kunststudenten im nahen Umfeld von 9/11 für eine Bewandtnis? Welche Rolle spielen der saudische Geheimdienst und der Mossad? Enthüllungsjournalist Wayne Madsen begab sich auf Spurensuche.

 mehr …

JP Morgan häuft den größten Silberschatz aller Zeiten an

Michael Snyder

Was will JP Morgan bloß mit all dem Silber? Über 55 Millionen Unzen Silber hat die Großbank mittlerweile zusammengetragen, dabei waren es Anfang 2012 noch weniger als fünf Millionen Unzen.

 mehr …

Baltimore-Krawalle – Zwölf unerwünschte Fragen

Michael Snyder

Die Unruhen in Baltimore wirken inszeniert, als hätte jemand alles perfekt für die Berichterstattung im Fernsehen arrangiert. Wie kann das sein? Brennende Polizeifahrzeuge sind rund um den Globus tolles Kamerafutter, aber warum standen diese Fahrzeuge überhaupt mitten in den Unruhegebieten völlig unbeaufsichtigt herum, ohne dass auch nur ein einziger Polizist in der Nähe gewesen wäre? Warum wurde für Dienstagnacht vorzeitig eine Ausgangssperre verhängt und nicht für Montagnacht? Und warum behaupten Polizisten in Baltimore, man habe sie angewiesen, tatenlos danebenzustehen, während Dutzende Läden, Unternehmen und Häuser in Flammen aufgingen?

 mehr …

Aufstände in Baltimore – in Europa unmöglich?

Janne Jörg Kipp

Ausgangssperren, Rauchbomben, Zusammenstöße, Ausschreitungen: Baltimore (USA) im Ausnahmezustand. Mainstream-Medien von Welt über Focus bis zur FAZ machen sich in zahlreichen Artikeln Gedanken um die »Wut in den USA«. Europa wird ausgeblendet. Zeit, um noch einmal eine Studie hervorzuholen.

 mehr …

Baltimore – Die Lunte brennt am Pulverfass Amerika

Markus Gärtner

Brennende Gebäude, lodernde Polizeiautos, geplünderte Geschäfte, Pflastersteine auf Polizisten. In Baltimore herrscht nach der vergangenen Nacht Ausnahmezustand. Die Angst geht um, dass auch in anderen Städten der USA bald solche Unruhen ausbrechen. Die Furcht ist berechtigt. Und die Gefahr wird gezielt geschürt.

 mehr …

»Bild-Zeitung wurde von der CIA gegründet«

Daniel Prinz

Das ist eine Aussage, die fast einem Donnerhall gleichkommt. Dr. Andreas von Bülow dürfte vielen Lesern noch als ehemaliger Bundesminister für Forschung und Technologie (SPD) bekannt sein. Vor knapp zwei Jahren ließ von Bülow auf dem Alpenparlament-Kongress die Katze aus dem Sack, als er das aussprach, was viele aufgeweckte Menschen in diesem Land schon immer vermutet haben, wonach die Bild-Zeitung damals vom amerikanischen Geheimdienst CIA mit sieben Mio. US-Dollar gegründet wurde. Das Interview fand bisher zu wenig Beachtung, besitzen die Aussagen darin doch eine immense Sprengkraft!

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.