Thursday, 2. October 2014

Die seltsame Geschichte des Glyphosats, der chemischen Ursache unserer heutigen Krankheit

L. J. Devon

Es ist ganz einfach, der Öffentlichkeit Wissen vorzuenthalten, wenn man etwas herstellt, das die Öffentlichkeit zu brauchen glaubt. Viele Informationen über Glyphosat liegen irgendwo vergraben oder werden nicht beachtet, weil die Öffentlichkeit heute meint, Roundup sei für die Landwirtschaft und die Pflege des eigenen Rasens notwendig. Dabei stellt dieselbe Industrie, die Glyphosat zu einer vermeintlichen Notwendigkeit macht, auch das gentechnisch veränderte Saatgut her, das gegen das Unkrautmittel Glyphosat unempfindlich ist und somit einen dauerhaften Bedarf für die Chemikalie schafft.

 mehr …

Die NSA ist bleich vor Neid: US Air Force bekommt revolutionäre Mini-Drohne, die durch Fenster fliegen kann

Markus Gärtner

Die US-Luftwaffe hat eine Überwachungs-Drohne im Taschenformat in Auftrag gegeben. Der fliegende Mini-Spion hat eine Spannweite von nur 17 Zentimetern und kann damit locker durch offene Fenster fliegen.

 mehr …

Deutschland: Pressefreiheit wird nur noch simuliert

Redaktion

In Deutschland sind viele Leitmedien wie gleichgeschaltet. Sie berichten nur noch nach den Regeln der Politischen Korrektheit, betreiben im Interesse der USA Kriegshetze gegen Russland und unterdrücken den freien Informationsfluss.

 mehr …

Willkommen auf dem Planeten der Notenbank-Zombies

Markus Gärtner

Die fest eingefrorenen Minizinsen der Notenbanken sind die gefährlichste Massenvernichtungswaffe, die die Finanzwelt bislang hervorgebracht hat. Anstatt sie zu beseitigen, wird ihr Arsenal derzeit rasant ausgebaut, was die nächste Finanzkrise noch viel schrecklicher machen wird.

 mehr …

Geheimplan Volksbetrug: Verlogene EU-Politiker

Udo Ulfkotte

Die Europäische Union hat mit allen Mitteln versucht, die Aufklärungsarbeit über die amerikanische NSA-Spionageaffäre in Europa zu verhindern.

 mehr …

US-Außenministerium bestellt 160.000 Ebola-Schutzanzüge

Paul Joseph Watson

Das amerikanische Außenministerium hat 160.000 Ebola-Schutzanzüge bestellt und damit Befürchtungen geweckt, die Regierung in Washington gehe von einer raschen Verbreitung der gefährlichen Viruserkrankung aus, der bereits tausende Menschen zum Opfer gefallen sind.

 mehr …

Washingtons Krieg gegen Russland

Dr. Paul Craig Roberts

Als reine Wirtschaftsmaßnahmen ergeben die Sanktionen, die Washington und Europa gerade gegen Russland verhängt haben, keinen Sinn. Es sollte mich überraschen, wenn Ölbranche und Militärindustrie in Russland in größerem Umfang von Europas Kapitalmärkten abhängig wären. Eine derartige Abhängigkeit spräche nämlich für einen Fehler im strategischen Denken Russlands. Russlands Unternehmen sollten imstande sein, sich bei den russischen Banken oder dem Staat mit ausreichend Kapital einzudecken. Und sollte tatsächlich Geld aus dem Ausland benötigt werden, kann sich Russland immer noch an China wenden.

 mehr …

»Moderate« Rebellen und Dschihadisten des Islamischen Staats schließen in Syrien Frieden – Wie wird Obama reagieren?

Timothy Alexander Guzman

Was ist denn jetzt los? Einer Meldung der französischen Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) zufolge haben sich »syrische Rebellen und Dschihadisten vom Islamischen Staat in einem Vorort der syrischen Hauptstadt Damaskus erstmalig auf einen Nichtangriffspakt geeinigt, berichtete eine Beobachtergruppe am Freitag«.

 mehr …

Russland verhandelt mit China über neues SWIFT-Abkommen

F. William Engdahl

Russland und China, die beiden strategisch wichtigen Länder Eurasiens, sind offenbar dabei, sich endgültig aus dem Würgegriff des Dollars zu befreien. Am 10. September führten beide Seiten Gespräche über die Einrichtung eines Interbank-Clearing-Systems unabhängig vom US-kontrollierten Zahlungssystem SWIFT. Wenn es tatsächlich dazu kommt, wäre dies für Russland und China eine wichtige Maßnahme zum Schutz ihrer Volkswirtschaften vor Washingtons neu entwickelter Waffe der Finanzkriegsführung gegen ein Land, das sich nicht nach dem Willen bestimmter mächtiger Kreise verhält.

 mehr …

Goldpreismanipulation: Verräterische Spuren

Redaktion

Kopp Online im Gespräch mit Dimitri Speck, der auch auf dem Kopp-Kongress »Das geheime Wissen der Goldanleger« am 04.10.2014 in der Filderhalle in Leinfelden bei Stuttgart referieren wird. Speck hatte bereits 2001 statistische Anomalien bei der Goldpreisbildung entdeckt, die auf manipulative Markteingriffe zurückzuführen waren. Sein Börsenbrief »Sicheres Geld« zählt zu den größten in Deutschland.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.