Wednesday, 24. August 2016
18.01.2016
 
 

US-Armee: 900 Millionen Dollar für Projekte zu chemischer und biologischer Kriegsführung

Andreas von Rétyi

Wohin das Auge blickt, leuchten Alarmsignale auf. Wieder werden globale Konflikte geschürt und die seit Jahren gezielt lancierte Terrorgefahr materialisiert sich überall in Europa. In den USA werden für die nähere Zukunft bedrohliche Szenarien biologischer und chemischer Attacken erneut zum Argument für eine umfassende Förderung »biologischer und chemischer Kriegsprojekte«, so heißt es aktuell. Die US-Armee nimmt nun 17 Kontraktoren für eine konzertierte Aktion in die Pflicht.

 

Schon im vergangenen August stellte ein Bericht des US-Rechnungshofes klar, dass die Vereinigten Staaten gegenwärtig mit neu aufkeimenden Gefahren chemischer und biologischer Angriffe konfrontiert seien und daher Handlungsbedarf bestehe, und zwar durch »integrierte Verteidigungsmaßnahmen«, wobei allerdings die Verantwortlichkeiten gegenwärtig über 26 verschiedene Behörden des Verteidigungsministeriums verteilt seien, mit entsprechend problematischer Koordination, wie sich beinahe von selbst versteht.

 

Jetzt vergibt die US-Armee Aufträge an 17 US-Unternehmen, um »Logistik und Serviceunterstützung« auf dem Sektor biologischer und chemischer Kriegsprojekte zu verbessern und zu fördern. Dies natürlich alles ausschließlich zu Verteidigungszwecken. Insgesamt sollen 900 Millionen US-Dollar in das neue Programm unter der Ägide des Joint Program Executive Office for Chemical and Biological Weapons fließen.

 

Zu den Kontraktoren zählen unter anderem das in Columbus, Ohio, ansässige Battelle Memorial Institute, das auch das nationale Labor des US-Energieministeriums mit betreibt, sowie auch SAIC als Abspaltung eines früheren, gleichnamigen Unternehmens, das seit 2013 unter dem Namen »Leidos« firmiert. SAIC hat eine recht schillernde Geschichte mit klaren Verbindungen zu CIA und NSA.

 

Deren Direktoren fanden sich auch in den Chefetagen des Unternehmens, bis heute tauchen dort illustre Namen auf, wie unter anderen John J. Hamre, ehemaliger stellvertretender US-Verteidigungsminister unter Bill Clinton sowie Präsident des Center for Strategic and International Studies (CSIS) als führender strategischer US-Denkfabrik.

 

Ähnlich wie das von der US-Armee geführte medizinische Forschungsinstitut für Infektionskrankheiten (USAMRIID) auf Fort Detrick, US-Bundesstaat Maryland, betrieb auch SAIC unter anderem bald Projekte auf dem Gebiet biologischer Kriegsführung. Einiges Aufsehen erregte eine dort 1999 von dem Mikrobiologen Stephen J. Hatfill in Auftrag gegebene Studie, die untersuchen sollte, was geschehen würde, wenn 2,5 Gramm waffenfähiges Anthrax in Briefumschlägen verschickt würden – im Grunde also jenes Szenario, das dann kurz nach den Anschlägen des 11. September 2001 wirklich eintrat.

 

Hatfill zählte aufgrund dieser Vorgeschichte zunächst tatsächlich zum Kreis der Hauptverdächtigen jener Milzbrand-Attacken, wurde schließlich aber entlastet und mit einer Millionensumme entschädigt, während der leitende USAMRIID-Mikrobiologie Bruce Ivins später ohne tatsächliche Beweise gnadenlos verfolgt und bis in den Tod – angeblich Suizid – getrieben wurde.

 

Vieles zum Fall bleibt bis heute unklar. Klar war nur, dass die Anthrax-Sporen exakt mit Stämmen aus den US-Labors übereinstimmten. Und der Öffentlichkeit konnte man (wieder einmal) den wahnsinnigen Einzeltäter präsentieren. Die »Verteidigungsmaschinerie« auf dem Sektor Biowaffen wird nun wieder spürbar aktiviert, das übergeordnete Projektbüro der US-Regierung, jenes Joint Program Executive Office for Chemical and Biological Defense, arbeitet nach eigener Darstellung daran, die »Folgen einer Attacke mit Massenvernichtungswaffen abzuwehren, zu detektieren und sie, falls erforderlich, zu bewältigen«.

 

Das JPEO-CBD, das unter anderem auch das Chem-Bio Defense Magazine herausgibt, beschreibt sich als »einzelner Brennpunkt der US-Streitkräfte, zuständig für Forschung, Entwicklung, Akquisition, Einsatz und erhaltende Unterstützung für chemische und biologische Verteidigungsausrüstung sowie medizinische Gegenmaßnahmen«.

 

Sieben Manager sind unter anderem für Aufklärungs-, Schutz- und Dekontaminierungssysteme zuständig, für die Koordination von Informationen, für medizinische Präparate und Impfstoffe sowie die Eliminierung von Gefahren.

 

Eine klare Befehlskette soll sicherstellen, dass alle nötigen Maßnahmen zur richtigen Zeit am richtigen Ort ergriffen werden und dies zudem möglichst kosteneffizient. Und im Falle des Falles, was wird dann wirklich geschehen? Werden die ausgeklügelten Mechanismen wieder so seltsam »effektiv« versagen wie bei den katastrophalen Attacken von »9/11«?

 

Werden wieder imaginäre Feindbilder zu Verteidigungsszenarien führen, auf die wohl der alte Spruch zutrifft, Angriff sei die beste Verteidigung, und werden am Ende wieder die gefährlichsten Biowaffen aus den eigenen Labors stammen?

 

Und wie werden die offiziellen Darstellungen aussehen? Die jüngere Geschichte lässt jedenfalls kaum viel Gutes ahnen, nicht zuletzt, wenn es um die Preisgabe von Fakten geht.

 

 

 

 

 


NATO-Geheimarmeen in Europa: inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung.

Dieses Buch deckt das bestgehütete und schrecklichste politisch-militärische Geheimnis seit dem Zweiten Weltkrieg auf: Für den Fall einer sowjetischen Invasion in Westeuropa gründete die NATO geheime Armeen, das sogenannte »Stay-behind«- Netzwerk. Es sollte hinter den feindlichen Linien operieren und örtlich begrenzte Widerstandsbewegungen im feindlichen Territorium aufbauen. So wäre leicht ein Guerillakampf gegen die östlichen Invasoren möglich gewesen.

Mehr...


 

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Die USA sind verzweifelt bemüht, Russland in Syrien als »Bösewicht« darzustellen

Tony Cartalucci

Aufmerksamen Lesern wird nicht entgangen sein, dass hier nicht von einem Anstieg der Zahlen ziviler Opfer, sondern vielmehr von einer Zunahme von Berichten über angebliche zivile Opfer die Rede ist.  mehr …

Volltreffer: USA zerstören bei Luftangriff IS-»Geldspeicher« – Millionen Dollar vernichtet

Redaktion

Nach Angaben des Pentagon wurde bei Luftangriffen auf einen Stützpunkt in der irakischen IS-Hochburg Mosul Bargeld in Millionenhöhe vernichtet, mit dem die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS) eigentlich den Sold und Gehälter bezahlen sowie weitere Operationen finanzieren wollte. »In dieser Geldausgabestelle wurde vom [IS] im großen Stil  mehr …

Blaupause für Deutschland? Amerika arbeitet mit Polizei-Schufa über jeden Bürger

Stefan Schubert

»The Land of the Free«, diese Textzeile aus der amerikanischen Nationalhymne, wirkt angesichts der Zustände in den USA wie blanker Hohn. Selbst der dystopische Roman von George Orwell 1984 wirkt, angesichts der grassierenden Massenüberwachung in den USA, mittlerweile eher wie ein Kinderbuch. Erst im Sommer wurde bekannt, dass das FBI die eigene  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Mainstreamjournalisten entdecken die Flüchtlingsrealität – die Leser helfen nach

Heinz-Wilhelm Bertram

Man will es noch nicht glauben, doch die Kommentarspalten der Mainstreammedien belegen es: Die Kölner Gewaltnacht scheint Journalisten tatsächlich wieder zum Verstand zu bringen. Sie erkennen zunehmend, was Mutti Merkel Deutschland mit dem »Flüchtlings«-Tsunami eingebrockt hat.  mehr …

Die USA sind verzweifelt bemüht, Russland in Syrien als »Bösewicht« darzustellen

Tony Cartalucci

Aufmerksamen Lesern wird nicht entgangen sein, dass hier nicht von einem Anstieg der Zahlen ziviler Opfer, sondern vielmehr von einer Zunahme von Berichten über angebliche zivile Opfer die Rede ist.  mehr …

Intelligenz wird vererbt: Unsere IQ-Gene

Edgar Gärtner

Im internationalen Vergleich wird Deutschland jetzt immer dümmer. Das ist eine Folge der Migrationsströme. Denn es kommen kaum Menschen aus Ländern mit durchschnittlich hohem IQ, sondern vor allem aus Ländern mit den niedrigen IQ-Werten.  mehr …

Trotz Immunisierung ist Ansteckung mit Masern möglich

Julie Wilson

Der Masernausbruch in Disneyland verschwand nach sechs Monaten so schnell, wie er aufgetaucht war. Im vergangenen Jahr hatten sich dort mehr als 60 Personen im Alter zwischen sieben Monaten und 70 Jahren mit Masern infiziert. Erfreulicherweise kam es zu keinem einzigen Todesfall, aber das hinderte die Parlamente (und die, die sie steuern)  mehr …

Werbung

Finale Deutschland

Warum die US-Machtelite die Destabilisierung islamischer Staaten forciert

Die Bürgermeister, die Stadtkämmerer und die Leiter der Sozialämter wissen, wie es um Deutschland steht: Diese Nation wird gegen die Wand gefahren!" Hans-Hermann Gockel, der TV-Journalist und langjährige Nachrichten-Moderator (SAT.1 und N24), schreibt Klartext. Die politische Elite verfängt sich in Gedankenfeigheit, Heuchelei und Scheinheiligkeit und verliert dabei die Kontrolle über maßgebliche Bereiche des öffentlichen Lebens.Mit dramatischen Folgen für Deutschland. Eine Gesellschaft ohne Schutz ist eine Gesellschaft ohne Zukunft.

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Russland und die neue Vernetzung Eurasiens

»Die Russen draußen halten, die Amerikaner drinnen und die Deutschen unten ...«

Anfang der 1950er Jahre, zu Beginn des Kalten Krieges, erklärte Baron Ismay, erster Generalsekretär der NATO, der Zweck der North Atlantic Treaty Organization sei es, »die Russen draußen, die Amerikaner drinnen und die Deutschen unten zu halten«. Heute, rund sechs Jahrzehnte später sowie ein Vierteljahrhundert nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Auflösung des Warschauer Pakts, sind die USA, die treibende Kraft hinter der NATO, mehr denn je darauf erpicht, Baron Ismays Maxime instand zu halten. Anstatt die NATO nach 1990 bedachtsam abzubauen, wie es vielerseits erwartet wurde, haben vier amerikanische Präsidenten nacheinander die Strategie verfolgt, die NATO bis vor die Haustür Moskaus und auch Chinas zu erweitern. Wie ist das zu verstehen?

mehr ...

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Die Denkfabriken

US-Finanzoligarchen bilden eine internationale »Geheimregierung«

Eine wichtige Rolle bei der Manipulation der öffentlichen Meinung spielen die sogenannten Denkfabriken - oder Think Tanks, wie sie im Englischen heißen. Die meisten von Ihnen kennen vermutlich die wohlklingenden Namen: Council on Foreign Relations, Aspen Institute, Trilaterale Kommission, Bilderberger und German Marshall Fund. Dahinter stehen die führenden Vertreter der US-Finanz- und Wirtschaftsoligarchie: Soros, Rockefeller, Rothschild, Buffett, Gates. Und alles, was an der Wall Street Rang und Namen hat.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.