Sunday, 24. July 2016
29.03.2016
 
 

Zika-Virus: Stammt es aus einem geheimen Programm der US-Armee zur »Insekten-Kriegsführung?«

Daniel Barker

Könnte die Zika-Virus-»Epidemie« Teil eines geheimen Programms der US-Armee sein, das der Entwicklung und Züchtung von Stechmücken als Waffe im Rahmen einer »Insekten-Kriegsführung« (»Entomological Warfare«, EW) dient?

 

Nach Angaben der Internetseite The Smoking Gun ist die Armee seit Langem an derartigen Methoden der Kriegführung gegen ihre Feinde interessiert. Und einige äußern nun den Verdacht, bei der Zika-Virus-Epidemie könnte es sich um eine Art Probelauf für dieses »Insekten-Kriegsführungsprogramm« handeln.

The Smoking Gun schreibt dazu:

»Der Bericht vom März 1981 zu ›Insekten-Kriegsführung‹ wurde nach Untersuchungen in der Einrichtung Dugway Proving Ground in Utah erstellt, wo die Armee biologische und chemische Waffen testet.

Der Bericht untersucht die Verfahren, durch die amerikanische Militärangehörige und Zivilisten von Stechmücken angegriffen werden könnten, die mit dem Gelbfieber-Virus infiziert seien. In dem Bericht heißt es, laut geheimdienstlichen Informationen hätten Länder des Warschauer Pakts versucht, ›Insekten-Kriegsführungsfähigkeiten (EW) zu entwickeln‹.

Neben Kostenschätzungen für mögliche EW-Angriffe, die bemerkenswert erschwinglich und wirtschaftlich gewesen zu sein scheinen, schätzt der Bericht, dass mehr als 40 Prozent der von infizierten Mücken gestochenen Personen vermutlich sterben würden.«

Eine kurze Geschichte des EW-Forschungsprogramms der US-Armee

 

Offenbar arbeitete die US-Armee unter dem Vorwand, die USA gegen derartige Angriffe verteidigen zu wollen, an eigenen Programmen, um die Wirksamkeit der Insekten-Kriegsführung zu erforschen.

 

Die Internetseite Military History Now berichtet in diesem Zusammenhang:

»In den 1950er-Jahren entwickelte das amerikanische Militär eine streng geheime Einrichtung zur Insektenkriegsführung, die innerhalb weniger Tage mehr als 100 Millionen Stechmücken züchten könnte, die mit dem Gelbfiebervirus infiziert wären. Gelbfieber ist eine bekannte Tropenkrankheit mit grippeähnlichen Symptomen, blutigem Erbrechen und Gelbsucht. In einigen Fällen verläuft die Krankheit tödlich. Um die Wirksamkeit von Stechmücken als Waffe zu ermitteln, unternahm das Militär bis Mitte der 1960er-Jahre Tests, bei denen Millionen nichtinfizierte Exemplare insgeheim mithilfe eigens entwickelter Munition in der Nähe von oder über zivilen Wohngegenden in Georgia und Florida freigesetzt wurden. Im Rahmen dieser Operationen mit Codenamen wie ›Magic Sword‹, ›Drop Kick‹, ›Big Buzz‹ und ›Big Itch‹ wurde die Überlebensfähigkeit von durch Bomben an ihren Zielort transportierten Stechmücken sowie ihre Verbreitung über einem gegebenen Gebiet untersucht. Es ist unklar, ob eine dieser ›Insekten-Bomben‹ jemals bei Kampfhandlungen eingesetzt wurde.«

Seitdem wurden mindestens vier EW-Forschungsprogramme durch die Armee durchgeführt, die bis in die 1950er-Jahre zurückreichen. Man kann nur raten, ob das US-Militär immer noch derartige Forschungen betreibt, aber es bedarf eigentlich keiner großartigen Einbildungskraft, um zu dem Schluss zu kommen, dass die Forschungen weiterlaufen.

 

Eine Expertenmeinung

 

In den Mainstream-Medien werden diejenigen, die diese und ähnliche Fragen stellen, als bekloppte Verschwörungstheoretiker abgestempelt, aber auch renommierte Fachleute in diesem Bereich äußerten im Zusammenhang mit dem Zika-Virus und dessen plötzlicher und rascher Verbreitung in vielen Ländern ähnliche Befürchtungen. Einer dieser Experten ist Francis A. Boyle.

 

Die Internetseite Real-Agenda berichtete dazu:

»Der Völkerrechtsprofessor Francis A. Boyle, der das Gesetz gegen Terrorismus und Biowaffen (BWATA) aus dem Jahr 1989 formulierte, enthüllte, das Zika-Virus sei als Biowaffe gemeinsam von der Regierung in Washington und Nichtregierungsorganisationen entwickelt worden. Sollte die Behauptung Boyles zutreffen, und er verfügt über langjährige Erfahrungen und Expertise auf diesem Gebiet, was seine Einschätzung untermauert, könnte es sich beim gegenwärtigen Ausbruch der Krankheit um einen weiteren Fall einer Komplizenschaft zwischen der Regierung und Nichtregierungsorganisationen bei der Entwicklung und Verbreitung einer Krankheit gegen ungeschützte Bevölkerungen handeln.

›Die Regierung der USA hat seit den Anschlägen vom 11. September 2001 100 Mrd. Dollar in die Erforschung von Biowaffen investiert‹, erklärte Boyle. ›Offensichtlich arbeitet die US-Regierung intensiv an einem offensiven Biowaffen-Programm.‹«

Auch wenn es keine direkten Hinweise für eine Verbindung zwischen dem Ausbruch der Zika-Virus-Erkrankung und der amerikanischen Regierung gibt, so deutet doch vieles auf genau diese Möglichkeit hin.

 

Bisher ist nicht bekannt, ob ein solches Programm möglicherweise Teil eines Entvölkerungsprogramms der Globalisten sein könnte oder ob es sich um einen Probelauf für Insekten-Kriegsführung – oder um etwas gänzlich anderes – handelt.

 

Aber für viele Beobachter und Experten ist es offensichtlich, dass sich hier etwas sehr Verdächtiges abspielt.

 

Zu viele Hinweise legen nahe, dass es sich bei der Zika-Virus-Epidemie nicht um ein natürliches Phänomen, sondern um ein von Menschen geschaffenes Problem handelt.

 

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Zika-Virus kann übers Internet bestellt werden – Verbindungen zur Rockefeller-Stiftung

Mike Adams

In den vergangenen Tagen enthüllten alternative Medien überraschende Details zur wahren Geschichte des Zika-Virus. Parallel zu bereits veröffentlichten Artikeln (wie etwa diesem Artikel, der auf der Internetseite globalresearch.ca erschien) führt NaturalNews eigene weiterführende Recherchen zu den Ursprüngen des Zika-Virus und seiner Verfügbarkeit  mehr …

Brasilien: Die wahren Ursachen der Neugeborenen-Mikrozephalie sind offensichtlich

Hans U. P. Tolzin und Angelika Müller

Woran denken Sie, wenn Sie dieses Bild sehen? An das Zikavirus und die schockierenden Fälle von Neugeborenen-Mikrozephalie in Brasilien? Falsch geraten – und gleichzeitig doch richtig. Wir erklären Ihnen, warum.  mehr …

Epizentrum des Zika-Ausbruchs ist dort, wo 2015 genetisch veränderte Mücken freigelassen wurden

Jennifer Lea Reynolds

Der Zika-Virus ist der jüngste Virus, der verständlicherweise bei vielen Menschen Angst und Besorgnis hervorruft, weil er bekannterweise Geburtsschäden und neurologische Probleme auslöst. Was vor Kurzem als ein vorwiegend auf Brasilien beschränktes Problem galt, erreicht nun offenbar Ausmaße einer Pandemie. In Brasilien waren seit Oktober 2015  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Brasilien: Die wahren Ursachen der Neugeborenen-Mikrozephalie sind offensichtlich

Hans U. P. Tolzin und Angelika Müller

Woran denken Sie, wenn Sie dieses Bild sehen? An das Zikavirus und die schockierenden Fälle von Neugeborenen-Mikrozephalie in Brasilien? Falsch geraten – und gleichzeitig doch richtig. Wir erklären Ihnen, warum.  mehr …

Dokumente aus Geheimdienstkreisen belegen: Belgien zog Lieferantrag für 144 Kilo Uran wenige Tage vor Terroranschlag zurück

Udo Ulfkotte

Nach Angaben aus US-Sicherheitskreisen wussten die belgischen Sicherheitsbehörden seit Ende Februar 2016 nicht nur, dass es innerhalb der nächsten Tage mehrere schwere Terroranschläge in der belgischen Hauptstadt geben würde. Originaldokumente belegen vielmehr, dass es noch ganz andere Hintergründe gab.  mehr …

Ein Weltkrieg hat begonnen – Brechen Sie das Schweigen!

John Pilger

Ich habe auf den Marshall-Inseln gefilmt, die sich nördlich von Australien mitten im Pazifischen Ozean befinden. Immer, wenn ich Leuten erzähle, wo ich gewesen bin, fragen sie: »Wo liegen diese Inseln?« Und dann gebe ich ihnen einen Hinweis, indem ich ihnen das Wort »Bikini« nenne, und dann antworten sie: »Sie meinen den Badeanzug.«  mehr …

Zika-Virus kann übers Internet bestellt werden – Verbindungen zur Rockefeller-Stiftung

Mike Adams

In den vergangenen Tagen enthüllten alternative Medien überraschende Details zur wahren Geschichte des Zika-Virus. Parallel zu bereits veröffentlichten Artikeln (wie etwa diesem Artikel, der auf der Internetseite globalresearch.ca erschien) führt NaturalNews eigene weiterführende Recherchen zu den Ursprüngen des Zika-Virus und seiner Verfügbarkeit  mehr …

Werbung

Cannabis als Medizin

Hanf: das erstaunliche Heilpotenzial einer uralten Nutzpflanze

Die Verwendung von Hanf als Nutz- und Heilpflanze hat eine lange Tradition. Seit mehr als 12 000 Jahren liefert die Cannabis-Pflanze den Menschen Nahrung, Textilfasern und Arzneien. Kaum eine andere Pflanze wurde so häufig in fast allen Kulturen und zu fast allen Zeiten angebaut. Heutzutage wird Cannabis hauptsächlich als Rauschmittel wahrgenommen. In Vergessenheit geraten ist Hanf als alternatives und wirkungsvolles Heilmittel bei vielen Krankheiten.

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Die Impf-Illusion

Die verheimlichten Fakten über Infektionskrankheiten und Impfungen

Warum glauben wir etwas? Weil alle anderen es auch glauben? Weil unsere Familie und unser direktes Umfeld es glauben? Weil uns ein angesehener oder vertrauenswürdiger Mitmensch geraten hat, es zu glauben? Hat man uns in der Schule beigebracht, es zu glauben? Haben es die Massenmedien immer wieder so berichtet? Glauben wir es, weil die Idee schon so lange existiert?Was wäre aber, wenn alles, was wir über Infektionskrankheiten und Impfungen glauben, nur Illusion wäre?

mehr ...

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Die Rückkehr der Seuchen

So helfen Sie Ihrem Körper, sich gegen Viren zu wehren

Die großen Seuchen der Menschheitsgeschichte wie die Pest, Pocken, Cholera und Tuberkulose scheinen ausgestorben zu sein oder gelten als »beherrschbar«. Doch die aktuelle Entwicklung zeigt: Zu glauben, sie seien besiegt, ist ein fataler Irrtum. Rund um den Erdball häufen sich Ausbrüche der großen Seuchen der Vergangenheit. Und vor allem: Neue Erreger und Erkrankungen, wie zum Beispiel Ebola, kommen hinzu. Sie werden alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. Ärzte werden ihnen nichts entgegenzusetzen haben.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.