Sunday, 29. May 2016
21.12.2014
 
 

Wie der Vatikan die Weltherrschaft an sich reißt und die Menschheit versklavt

Daniel Prinz

Es wäre sehr naiv, zu glauben, die römisch-katholische Kirche hätte ihre über die letzten 2000 Jahre aufgebaute Macht einfach abgegeben. Der Prozess der »Trennung von Staat und Kirche« seit Beginn des 20. Jahrhunderts war nichts weiter als eine Neuordnung der bereits bestehenden alten Machtverhältnisse.

 

Ein bühnenreifer und durchaus raffinierter Schachzug seitens des Vatikans, der insbesondere die letzten Jahre mit seinen Pädophilieskandalen immer wieder auf dem »Opferaltar« der Mainstreammedien präsent war. Dabei sei nur am Rande erwähnt, dass der Vatikanstaat das niedrigste Schutzalter für Minderjährige in ganz Europa hat und der Kleinstaat Sex mit Kindern ab zwölf Jahren erlaubt. Ja, das ist in der Tat ungeheuerlich.

 

Was den wenigsten aber überhaupt auch nur im Ansatz bekannt sein dürfte, ist erstens, dass sich der Vatikan mit seiner katholischen Kirche schon seit jeher die Weltherrschaft und Kontrolle über fast alle Menschen aneignete sowie diese aktuell immer weiter ausbaut bzw. festigt, und zweitens, wie und wodurch die Erlangung dieser global umspannenden Sklaverei überhaupt möglich wurde.

 

Das teuflische Konzept der drei Kronen der Gewalt

 

Über die letzten 1000 Jahre hinweg hat der Vatikan einerseits durch unzählige Eroberungskriege viele Länder dieser Erde gewalttätig unterjocht und andererseits parallel ein bestimmtes »rechtliches Konstrukt« aufgebaut, um die Menschen dieser Welt zu ewigen Sklaven zu machen. Was den rechtlich-formalen Aspekt anbelangt, so sind hier bestimmte Verordnungen, so genannte päpstliche Bullen, von besonderer Wichtigkeit.

Schon im Jahre 1302 erließ Papst Bonifatius VIII. die Bulle Unam Sanctam, in welcher er verordnete, dass alle Lebewesen dieses Planeten dem Papst unterworfen sind. Der Papst hat sich zum Herrscher der Welt erkoren und beanspruchte dadurch die Kontrolle über die gesamte Erde.

 

In den nachfolgenden Jahrhunderten folgten drei weitere päpstliche Bullen (Kronen), welche den Herrschaftsanspruch näher definierten und insgesamt festigten. Sie bewirken, dass bei der Geburt jedes Menschen drei Treuhandgesellschaften (engl.: Trusts) gegründet werden:

  • Im Jahre 1455 verfügte Papst Nikolaus V. durch die päpstliche Bulle Romanus Pontifex, dass das neugeborene Kind von allem Recht auf Eigentum getrennt wird. Das bedeutet nicht weniger, als dass man uns direkt nach der Geburt unser Recht auf Eigentum abspricht. Um es noch konkreter zu formulieren: Unser Haus oder unser Grundstück gehören uns nicht. Wem dann? Dem Vatikan natürlich! Wir haben lediglich ein Nutzungsrecht und nicht mehr. Für diese Nutzung zahlen wir deshalb auch eine laufende Gebühr, z.B. in Form von Grundsteuern oder Kfz-Steuern. Wenn wir diese nicht zahlen, was passiert dann? Richtig, wir werden gepfändet und man nimmt uns unser Auto, unser Haus usw. wieder weg − unabhängig davon, ob wir diese bereits abbezahlt haben oder nicht. Doch der »Spaß« endet hier noch lange nicht...

  • Im Jahre 1481 erließ Papst Sixtus IV. durch die Bulle Aeterni Regis (in etwa »Ewige Herrschaft« oder »Ewiger Besitz des Herrschers«), dass das Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt wird. Mit dieser Bulle hat man uns von Geburt an zu ewiger Knechtschaft verdammt. Wir haben nicht einmal mehr Anspruch auf unseren eigenen Körper. Wie das heute in der Praxis aussieht, erkennt man u.a. an der Wehrpflicht, die auch in Deutschland jederzeit wieder verordnet werden kann, oder auch an vom Staat verordneten ärztlichen Zwangsmaßnahmen, wenn dieser meint, man sei »psychisch krank«. Auch die medizinische Zwangsbehandlung von schwer kranken Kindern gegen den Willen der Eltern spielt in diesem Zusammenhang eine Rolle. Des Weiteren müssen wir sogar auf unsere eigene Arbeitskraft Einkommenssteuern zahlen.

  • Die dritte Krone wurde in Form der päpstlichen Einberufungsbulle von Papst Paul III. im Jahre 1537 besiegelt, in welcher die römisch-katholische Kirche Anspruch auf die Seele des Kindes erhebt. Dies ist in der Tat sehr teuflisch.

 

Der Vatikan – die größte Machtinstitution auf Erden

 

Diese päpstlichen Bullen bzw. die verankerten Ansprüche aus diesen wurden über die Jahrhunderte hinweg in den staatlichen Gesetzen der meisten Länder dieser Welt umgesetzt. Viele, wenn nicht die meisten der heute geltenden und angewandten Gesetze stammen nicht umsonst aus dem alten römischen Rechtssystem. Der Großteil der Steuern, die wir zahlen, wandert über Umwege in Wirklichkeit heimlich in die Taschen des Vatikans (und seiner Unterorden), welcher meinen Nachforschungen zufolge nicht nur der größte Immobilien- und Großgrundbesitzer, sondern auch das größte Wirtschaftsunternehmen dieser Welt ist.

 

Ach, Sie wussten das nicht? Ich darf Sie beruhigen, Sie sind hier keineswegs alleine. So gehören dem Vatikan nicht nur mindestens ein Drittel aller Häuser in Rom, er besitzt auch viele andere Städte und Stadtteile in Italien. Die Immobilien in Rom befinden sich dabei zumeist in den allerbesten Lagen. Praktisch alles vom Campo de‘ Fiori bis zum Tiber und vorbei an der Piazza Navona und der umliegenden Gegend ist in seinem Besitz, also rund die Hälfte des historischen Zentrums mit insgesamt über 2500 »Palästen«.

 

Da diese Immobilien als »ausländisches Territorium« gelten, tauchen sie auch nirgends im Katasteramt auf. Sogar ganze Landstriche kann die katholische Kirche laut dem Sozialwissenschaftler Carsten Frerk ihr Eigen nennen, u.a. 20 Prozent aller Felder in Spanien, Portugal und Argentinien. So zählen zu ihren Besitztümern u.a. auch 1,1 Mio. Hektar Ackerland in den USA und zirka 100 000 Hektar in England. Die katholische Kirche ist laut den Recherchen von Frerk mit 8,25 Milliarden Quadratmetern auch größter privater Grundbesitzer in Deutschland.

 

Zu den weiteren Besitztümern zählen laut dem Journalisten Nino Lo Bello nicht nur die eigenen Banken, sondern zahlreiche Beteiligungen weltweit an zusätzlichen Banken und Unternehmen wie z.B. Alitalia und Fiat sowie Teilhaberschaften an Firmen in den unterschiedlichsten Branchen, darunter Chemie, Stahl, Nahrungsmittel und Munition, nur um einige wenige hier aufzuzählen.

 

Ja, mit gepredigter Nächstenliebe und Barmherzigkeit hat das alles natürlich nichts zu tun, welches viele Gläubige sich am liebsten nicht eingestehen wollen. Dies ist insofern nicht verwunderlich, als dass sich dann über eine Milliarde Menschen eingestehen müssten, dass sie von klein auf einem Götzen- und Personenkult erlegen sind, welcher zwar Licht und Liebe predigt, die Taten dieser Machtorganisation jedoch in keinster Weise etwas mit den Lehren Jesu gemeinsam haben.

 

Die bis zum »Himmel« aufgetürmten Leichen, die die römisch (-babylonische) Kirche in größtem Eifer die letzten Jahrtausende produziert hat sowie auch die eingangs kurz erwähnten Kindersexskandale lassen schon erahnen, wie endlos tief der dunkle Sumpf dieser Machtorganisation tatsächlich sein muss, und dass das, was ich hier anspreche, nur die Spitze des Eisbergs zu sein scheint.

 

In meinem Buch Wenn das die Deutschen wüssten... dann hätten wir morgen eine (R)evolution! reiße ich sprichwörtlich des Kaisers Kleider vom Leib und zeige auf, wie teuflisch diese kirchliche Institution tatsächlich ist. Doch sollte man sich nicht der Illusion hingeben, dass die anderen mosaischen Religionen oder z.B. der Hinduismus auch nur einen Deut besser wären. Sie alle sind Werkzeuge – nur unterschiedlich ausgestaltet –, um die Menschheit auf diesem Planeten seit jeher in »spirituelle Ketten« zu legen und sie zu kontrollieren. Erschreckend ist vor allem − wenn man die Puzzleteile zusammengefügt vor sich liegen sieht − das vollständige Maß unserer ausgeklügelten Versklavung und die Erkenntnis, dass auch die City of London, die BIZ, der IWF, die USA und ganz besonders die heutige »Firma BRD« in die gigantische Verschwörung involviert sind. Genauer gesagt, geht es ohne diese gar nicht, denn was nur die wenigsten wissen: Die »Neue Weltordnung«, die von diesen Hintergrundmächten angestrebt wird − also eine Weltregierung unter zentraler Kontrolle und ohne Bargeld −, wird nach dem internationalen Handelsrecht (UCC) durchgeführt.

 

Das bedeutet, dass so genannte »Menschen-« sowie Boden- und Freiheitsrechte nach und nach abgeschafft und Männer und Frauen in rechtlose »Sachen« umgewandelt werden, um sie als Waren und Dienstleistungen weltweit nicht nur vermarkten, sondern vor allem auch auf Schritt und Tritt überwachen und geistig manipulieren zu können. Neu und schockierend für die meisten Leute dürfte dabei sein, welch perfide Funktion ihre Geburtsurkunde bei dem ganzen »Spiel« hat. Den Grundstein für einen weltweit einheitlichen Fahrplan hat man hierfür bereits mit den beiden Weltkriegen des letzten Jahrhunderts gelegt...

 

Und der Vatikan hat bei alledem eine Schlüsselstellung inne: Studiert man die Geschichte der letzten 2000 Jahre, so muss man dies in Verbindung mit dem Kirchenrecht tun, um verstehen zu können, wieso die letzten Kriege überhaupt geführt wurden. Das Kirchenrecht und die päpstlichen Bullen sind engstens miteinander verknüpft. In allen Ländern, die in Kriegen unterlegen waren, wurden danach die Handelsrechte geändert und eine von der amerikanischen Notenbank Fed gesteuerte Zentralbankfiliale installiert. Und nicht nur das: Jedes Land, das Geld vom IWF annimmt, muss von einer goldgedeckten Währung abrücken. Nichts wird hier dem Zufall überlassen, es folgt alles einem lange zurückliegenden und sehr teuflisch-detailliert ausgeklügelten Plan.

 

Doch noch ist es nicht zu spät. Auch wenn es eins vor zwölf ist, so gibt es noch Mittel und Wege bzw. zukunftsweisende Lösungen, um uns aus diesem großen Schlamassel unserer Menschheitsgeschichte wieder zu befreien. Vor allem Deutschland kommt dabei eine besonders wichtige Rolle in der Weltengemeinschaft zu. Ja, jeder einzelne von uns kann sich befreien! Es gibt in der Tat noch Hoffnung für eine wahre (R)evolution...

 

Doch haben Sie auch den Mut dazu?

 

 

.

Leser-Kommentare (112) zu diesem Artikel

04.03.2015 | 07:11

Carlo Maturi

Man muss kein Freund der katholischen Kirche sein. Sicher nicht! Aber aus der Geschichte, die für die kath. Kirche oft kein Ruhmesblatt war, völlig verdrehte Schlussfolgerungen zu ziehen, zeigt nur eins: Daniel Prinz ist psychisch krank und benötigt dringend medizinisch-psychologische Hilfe. Solch einen Unsinn muss man nicht mit dem Kauf eines Buches unterstützen. Vielleicht sollte er Fantasy-Romane schreiben, da könnte dann etwas daraus werden.


03.03.2015 | 16:26

JFB

Ist dem Autor das Buch "Der gefälschte Mensch" von G. Ullrich bekannt? Ich möchte es an dieser Stelle denjenigen empfehlen, welche sich mit dem Machtgefüge und Auswegen auseinandersetzen. Der (leider verstorbene) Autor, zeichnet anhand eines Negatives der Geschichtsfälschungen, eine mögliche historische Wahrheit und zumindest in Grundzügen, eine Lösung. Imgrunde die Abkehr vom Materialismus und Rückkehr zu ideeller Sittlichkeit, durch das verstehen der Zusammenhänge...

Ist dem Autor das Buch "Der gefälschte Mensch" von G. Ullrich bekannt? Ich möchte es an dieser Stelle denjenigen empfehlen, welche sich mit dem Machtgefüge und Auswegen auseinandersetzen. Der (leider verstorbene) Autor, zeichnet anhand eines Negatives der Geschichtsfälschungen, eine mögliche historische Wahrheit und zumindest in Grundzügen, eine Lösung. Imgrunde die Abkehr vom Materialismus und Rückkehr zu ideeller Sittlichkeit, durch das verstehen der Zusammenhänge und dem vertrauen auf die innere Stimme, die weiß, was "stimmig" ist.


02.03.2015 | 11:57

Peter

Ich hab Neuigkeiten für euch, vielleicht wird es euch überraschen: "Menschen sind faul und dumm." nuff said


04.02.2015 | 21:14

Eric

Dass es der Katholischen Kirche schon immer um Macht, ja Weltherrschaft ging ist wohl ein offenes Geheimnis. Wenn man dann mal in der Bibel nachschlägt und liesst, was über solche geschrieben steht die das Heiraten verbieten (Priester der Kath. Kirche sind natürlich inexistetent ;-) ) Wer mal ein bisschen Bibelstunde hatte, kennt sicherlich die Geschichte wo der Teufel Jesus in die Wüste führte. Da sagte Satan zu Jesus, dass ihm alle Reiche der Welt übergeben worden sind und er...

Dass es der Katholischen Kirche schon immer um Macht, ja Weltherrschaft ging ist wohl ein offenes Geheimnis. Wenn man dann mal in der Bibel nachschlägt und liesst, was über solche geschrieben steht die das Heiraten verbieten (Priester der Kath. Kirche sind natürlich inexistetent ;-) ) Wer mal ein bisschen Bibelstunde hatte, kennt sicherlich die Geschichte wo der Teufel Jesus in die Wüste führte. Da sagte Satan zu Jesus, dass ihm alle Reiche der Welt übergeben worden sind und er diese Macht weitergibt an den der ihn Anbetet. Der Vatikan hat nach einem Kürzlich veröffentlichten Bericht zufolge einen solchen Reichtum, dass niemand genau weiss wie gross er ist (Gott ausgenommen). Als die Banken eine Vereinbarung zur Bekämpfung von Geldwäscherei trafen war es doch die Bank Gottes die da nicht dabei war, zudem wurde berichtet, dass die Vatikanbank die Grösste Geldwäscherei betrieb. Dann kommt da noch die Zusammenarbeit mit den Moslems. Ein Theologe hat mal vor ca 2 Jahren gesagt, dass Allah, nach der Bibel Satan sein muss. Abraham hatte zwei Söhne und beiden wurde ein Grosses Volk versprochen. Das Eine Volk repräsentiert das Volk Gottes des Ewigen und das Andere das Volk seines Widersachers. Die Israeliten sind die Moslems und stehen auf diesem Versprechen. Zu ihm wurde Gesagt, dass sie gegen die Ganze Welt kämpfen werden und die ganze Welt gegen sie. Das alles spricht für diese Aussage, dass die Moslems Satan als Gott dienen. Im Koran steht dass Allah der gröbste Pläenschmied ist. Aber den Koran gibt es nicht als Übersetzung von den Moslems. Es sind alles nur Interpretationen. Also unverbindlich so dass man seine Aussagen jederzeit korrigieren und widerrufen kann. In einer Übersetzung hab ich vor Jahren gelesen an derselben Stelle, dass Allah der Grösste Lügner aller Lügner ist. Was die Aussage dass Allah Satan ist weiter bestätigen würde. Dass die Christen die Bibel nicht wörtlich nehmen dürfen und somit auch sich so verhalten müssen wie Betrüger um anerkannt zu werden zeigt weiter darauf hin, dass die Kirchen sich miteinander verbinden werden. Die Moslems werden mit dem Papst zusammenarbeiten. Die sogenannte Christliche Welt wird den Islam als Religion mit dem gleichen Gott anerkennen und somit ist dem Papst die Tür geöffnet um die Religionen zu vereinen. Man sollte dabei nicht vergessen, dass vor Kurzem zu lesen war, dass die Amerikaner den Papst um Finanzielle Hilfe angegangen sind. Wenn sich die USA dazu her liess den Papst um Hilfe anzugehen, wie sollten nicht auch die Europäischen Staaten das selbe tun. Der Vatikan hat das Geld und wo das Geld ist, ist auch die Macht. Jesus sagte einmal; Euer Reden sei: "Ja, Ja oder Nein, Nein" alles andere ist vom bösen. genau das ist heute verboten. Bei klaren Ansagen gibt es keine Veränderungsmöglichkeiten mehr. Betrug ist da nicht mehr so leicht möglich. Also akzeptieren wir alle Meinungen und sagen zu nichts mehr falsch oder richtig. Es muss für dich oder für mich stimmen. Keine Wahrheit, keine Verbindlichkeit, keine Verantwortung. All dies ist veraltet, es lebe der Liberale betrug.


17.01.2015 | 12:20

Brigitte Müller

Schauen sie doch mal diesem Papst ins Gesicht , genau die selben stechenden Augen wie der ehem.USA Präsi. Bush Junior ,der Teufel persönlich .Die stecken doch alle unter einer Decke . Für mich ist klar im Vatikan herscht der Antichrist und er sieht sich wiedermal wie vor 2000 Jahren am Ziel die Menschheit und Gottesschöpfung auszulöschen . Deshalb wird in naher Zukunft etwas geschehen was dies verhindert ,Gott ist gegenwärtig und wird es nicht zulassen . Schauen Sie mal auf ...

Schauen sie doch mal diesem Papst ins Gesicht , genau die selben stechenden Augen wie der ehem.USA Präsi. Bush Junior ,der Teufel persönlich .Die stecken doch alle unter einer Decke . Für mich ist klar im Vatikan herscht der Antichrist und er sieht sich wiedermal wie vor 2000 Jahren am Ziel die Menschheit und Gottesschöpfung auszulöschen . Deshalb wird in naher Zukunft etwas geschehen was dies verhindert ,Gott ist gegenwärtig und wird es nicht zulassen . Schauen Sie mal auf Bewust TV Sender das Vidio über die Ermittlungen gegen die letzten zwei Päpste vom IT CCS an dann erfahren sie mehr .


29.12.2014 | 19:36

Marco

@weissmueller__nein, Sie sind meinen Vorstellungen (habe kaum welche) nicht zu nahe getreten. Ich wollte nur kurz Ihre Vorstellungen hinterfragen, da Sie andere hinterfragten. Auch fragte ich nicht nach Vorstellungen über Gott, sondern ob einer ist. Naja, wenn Ihre Sinngebung nach Wohlfühlen geht und nicht nach Sinnhaftigkeit, dann wurde ich schon wieder mißverstanden. Macht nix, kommt häufig vor.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Die Eine-Welt-Religion rückt näher: Papst erkennt Evolutionstheorie an

Michael Snyder

Angenommen, Sie wollten eine Religion erschaffen, die fast jeder liebt – wie würden Sie vorgehen? Vielleicht würden Sie Ihren Glauben so anpassen, dass er in einer modernen Welt, die sich in atemberaubendem Tempo verändert, mehr Zustimmung findet. Vielleicht würden Sie andeuten, Sie könnten sich vorstellen, bei heißen Eisen wie Rechten der  mehr …

Papst Franziskus und Schimon Peres erörtern die Gründung einer Art »Vereinter Nationen der Religionen«

Michael Snyder

Am vergangenen Donnerstag trafen Papst Franziskus und der frühere israelische Präsident Schimon Peres zu einer ausführlichen 45-minütigen Privataudienz zusammen. Thema des Gesprächs war der Vorschlag von Peres, eine Art »Vereinte Nationen der Religionen« ins Leben zu rufen. Dies war das dritte Treffen der beiden Männer innerhalb von etwas mehr als  mehr …

Papst Franziskus und die sich abzeichnende Eine-Welt-Religion

Michael Snyder

Unternimmt Papst Franziskus Schritte, die der Herausbildung einer Eine-Welt-Religion den Boden bereiten? Wenn Ihnen diese Frage bizarr erscheint, bitte ich Sie, doch noch den Rest dieses Artikels zu lesen. Wir leben in einer Zeit, in der die Globalisierung rasch und in allen Bereichen voranschreitet.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

»Geheime Mächte steuern die Welt. Echt? Wahnsinn!«

Oliver Janich

Unter dieser Überschrift versuchte sich ein »Leitmedien-Journalist« der Welt über die alternative Medienszene lustig zu machen. Herausgekommen ist aber nur ein Beleg für die Dreistigkeit und den Dilettantismus unserer so genannten »Alpha-Journalisten«.  mehr …

Der Preis der Schande: ARD-Reporterin Golineh Atai wird »Journalistin des Jahres«

Peter Harth

Die Deutschen strafen ihre Mainstreammedien für eine verzerrte Ukraine-Berichterstattung ab: Laut einer repräsentativen Umfrage glauben 71 Prozent den Medien nicht mehr. Die Journalisten gehen aber weder in Sack und Asche, noch geloben sie Besserung. Sie zeichnen lieber ARD-Reporterin Golineh Atai als »Journalistin des Jahres« aus. Ausgerechnet  mehr …

Die Eine-Welt-Religion rückt näher: Papst erkennt Evolutionstheorie an

Michael Snyder

Angenommen, Sie wollten eine Religion erschaffen, die fast jeder liebt – wie würden Sie vorgehen? Vielleicht würden Sie Ihren Glauben so anpassen, dass er in einer modernen Welt, die sich in atemberaubendem Tempo verändert, mehr Zustimmung findet. Vielleicht würden Sie andeuten, Sie könnten sich vorstellen, bei heißen Eisen wie Rechten der  mehr …

ARD-Politmagazin Panorama: RTL-Reporter spielt den bösen PEGIDA-Rassisten

Torben Grombery

Über die Vorgehensweise der Mainstream-Medien in Bezug auf unliebsame Veranstaltungen oder Parteien haben wir schon häufiger berichtet. Deren Berichterstatter interviewen vor Ort genau solange, bis jemand das gewünschte Ergebnis in die Kamera brüllt. Dieses Ergebnis wird dann an prominenten Stellen rauf und runter gesendet. Bei Kundgebungen wie  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.