Samstag, 10. Dezember 2016
12.02.2016
 
 

Pflanzen entwickeln ihren eigenen Sonnenschutz, um sich vor gefährlicher UV-Strahlung zu schützen

David Gutierrez

Wissenschaftler beginnen langsam die Mechanismen zu verstehen, mit denen die Pflanzen – die aufgrund der Photosynthese, die sie mit Energie versorgt, sehr stark von der Sonneneinstrahlung abhängig sind – sich vor den schädigenden Folgen der ultravioletten Strahlen der Sonne schützen. Erst vor Kurzem wurde eine Studie im Journal of the American Chemical Society veröffentlicht, in der Forscher der Purdue University in Lafayette im US-Bundesstaat Indiana die Funktionsweise des »natürlichen Sonnenschutzes« erläuterten, den die Pflanzen produzieren, um ihre Blätter zu schützen.

 

Seit einiger Zeit war bekannt, dass Pflanzen zwar ihre Energie von der Sonne bekommen, dass sie deshalb aber nicht gegen die schädigende Wirkung ultravioletter Strahlung immun sind. Pflanzen erweisen sich in gewisser Weise sogar als anfälliger, weil ein Großteil ihres Wachstums auf die Notwendigkeit zurückgeht, ihre Aufnahmefläche für Sonnenlicht zu optimieren. Erst vor Kurzem wurde in Studien auf die Rolle hingewiesen, die chemische Substanzen, die unter der Bezeichnung »Sinapinsäure-Ester« bekannt sind, beim Schutz der Pflanzen spielen.

 

Es stellte sich heraus, dass die Pflanze in ihrem Inneren diese Ester produziert und sie dann an die Blattoberflächen transportiert. Dort angekommen, verhindern diese »natürlichen Sonnenschutzmittel«, dass die ultraviolette Strahlung im Wellenbereich zwischen 315 und 280 Nanometern (UV-B) die Blätter durchdringt und die Pflanzenstrukturen oder die DNA der Pflanzen schädigt.

 

Chemische Substanzen können gefährliche Strahlung völlig blockieren


In einer neuen Untersuchung stellten die Wissenschaftler zuerst ein Sinapinsäure-Ester-Gas her und beschossen dieses dann mit UV-B-Strahlung. Das Gas erwies sich als äußerst wirksam, es absorbierte jede Wellenlänge des UV-B-Lichts.

 

Pflanzen können also einen »natürlichen Sonnenschutz« produzieren, der sie vor UV-B-Strahlung schützt, aber damit sind ihre Verteidigungsmöglichkeiten noch nicht ausgeschöpft. Denn wie wirksam der Sonnenschutz auch ist, tragen Pflanzen wie auch Tiere unvermeidlich Schäden durch Ultraviolettstrahlung davon.

 

Eine Untersuchung von Wissenschaftlern der Dartmouth University, des Salk-Instituts für biologische Studien und der Australian National University aus dem Jahr 2013, die in den Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht wurde, wies nach, dass Pflanzen auf Schwankungen des Sonnenlichts reagieren, indem sie genetische Signalproteine, sogenannte Hitzeschock-Transkriptionsfaktoren, aktivieren. Dies erfolgt, um Hitzeschockproteine zu produzieren, die die Pflanzen von den gefährlichen Molekülen entgiften, welche sich bilden, wenn Pflanzen extremer Sonnenstrahlung ausgesetzt sind.

 

Genau abgestimmter Reparaturmechanismus


Eine weitere Studie von Wissenschaftlern der Washington State University (WSU), die ebenfalls in den Proceedings of the National Academy of Sciences erschien, untersuchte die Mechanismen, mit denen Pflanzen Schäden durch massive Sonneneinstrahlung reparieren. Nach Angaben des Mitautors Juniorprofessor Helmut Kirchhoff vom Institut für biologische Chemie löst UV-Strahlung unvermeidlich die Produktion sogenannter »freier Radikale« aus, die unter der Bezeichnung »reaktive Sauerstoffspezies« (ROS) bekannt sind. Diese freien Radikale entstehen auch als natürliches Stoffwechselnebenprodukt.

 

Wie auch bei Menschen und anderen Lebewesen können freie Radikale die Zellen und die DNA von Pflanzen schädigen, was zur Schädigung der Pflanzengesundheit oder sogar zum Absterben der Pflanze führen kann.

 

»Die Entstehung von ROS kann nicht verhindert, sondern nur verringert werden«, sagte Kirchhoff. »Dies führt bei Pflanzen unter ungünstigen Umweltbedingungen wie zu großer Hitze, zu viel Sonnenlicht oder unzureichender Nährstoffversorgung zu großen Problemen.«

 

Die Forscher untersuchten in den Pflanzen die sogenannten Chloroplasten, die für die Photosynthese verantwortlich sind. Sie entdeckten, dass freie Radikale dazu neigen, sehr spezifische »Nanomaschinen«, die sich in den Photosynthesemembranen der Chloroplasten befinden, zu zerstören. Bei diesen Nanomaschinen handelt es sich um sehr kleine Moleküle, die in der Zelle bestimmte Funktionen erfüllen.

 

Die Studie zeigte, dass zwar bestimmte Nanomaschinen durch freie Radikale beschädigt werden, dass aber andere Nanomaschinen innerhalb der gleichen Membranen für die Reparatur dieser Schäden verantwortlich sind. Diese Reparaturen vollziehen sich in einer Reihe kleiner einzelner Schritte, wobei jeder weitere Schritt von der Vollendung des vorangegangenen Schritts abhängt. In jedem Schritt sammelt die Reparatur-Nanomaschine ein bestimmtes Protein in einer bestimmten Region der Membran ein und bewegt sich dann zur nächsten Region, um dort ein weiteres Protein einzusammeln.

 

»Bisher verstehen wir nicht, wie gesichert wird, dass die Ereignisse in der gewünschten Reihenfolge ablaufen«, erklärte Kirchhoff.

 

»Unsere Ergebnisse legen nahe, dass wir zuerst die strukturellen Eigenschaften und Dynamiken der Photosynthesemembranen verstehen müssen, um ein klares Bild von der Reparatur der energieumwandelnden Nanomaschinen zu erhalten. Dies wurde bisher noch nicht erreicht.«

 

 

 

 


Eine schonungslose Abrechnung mit unseren Massenmedien

Den deutschen Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft - das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer.

Mehr...


 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Fünf rasch wachsende Superfoods für Ihren Gemüsegarten

David Gutierrez

Der eigene Gemüsegarten ist eine großartige und kostengünstige Methode, um mehr gesundes Gemüse zu essen. Gleichzeitig erhöhen Sie die Unabhängigkeit Ihrer Familie. Menschen, die bislang wenige Erfahrungen mit einem eigenen Garten gemacht haben, stehen allerdings gerne einmal ratlos vor dieser Aufgabe. Vor allem müssen sie sich erst daran  mehr …

Auch im Winter Obst aus eigener Anpflanzung – so geht’s

Harold Shaw

Einige Menschen sind mit dem »grünen Daumen« geboren, andere tun sich schwer mit der Hege und Pflege von Hauspflanzen. Gehören auch Sie zur zweiten Gruppe? Dann passen Sie jetzt gut auf, und auch Sie werden großartiges, biologisch einwandfreies Obst in Ihren eigenen vier Wänden ernten können. Es ist so leicht, das kann wirklich jeder!  mehr …

Millionen Bienen starben in der Umgebung von Feldern mit gentechnisch veränderten Maispflanzen

David Gutierrez

Anstatt darüber nachzudenken, die Verbote von drei Pestiziden aus der Gruppe der Neonicotinoide aufzuheben, wäre die Europäische Union besser beraten, sich mit einem Phänomen auseinanderzusetzen, das kanadischen Imkern sehr bekannt ist: einem massiven Bienensterben kurz nach Beginn der Maisaussaat.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Fünf rasch wachsende Superfoods für Ihren Gemüsegarten

David Gutierrez

Der eigene Gemüsegarten ist eine großartige und kostengünstige Methode, um mehr gesundes Gemüse zu essen. Gleichzeitig erhöhen Sie die Unabhängigkeit Ihrer Familie. Menschen, die bislang wenige Erfahrungen mit einem eigenen Garten gemacht haben, stehen allerdings gerne einmal ratlos vor dieser Aufgabe. Vor allem müssen sie sich erst daran  mehr …

Die Unterwanderung der Gesellschaft: George Soros und das »Illuminaten-Prinzip«

Andreas von Rétyi

Im vergangenen Jahr hat Wladimir Putin den Open Society Foundations von George Soros bekanntlich einen Riegel vorgeschoben und ihre Aktivitäten im Land unterbunden. Er befürchtet Unterwanderung und Umsturz, eine Wiederholung der jüngeren Geschichte, die gerade von den Soros-Stiftungen wesentlich mitbestimmt wird. Allgemein gilt der Verdacht einer  mehr …

Medizin: Neue Hoffnung für MS-Patienten

Edgar Gärtner

Bislang war die Diagnose MS ein Todesurteil. Dabei gibt es schulmedizinische Wege, MS-Patienten wieder komplett zu heilen. Multiple Sklerose (MS) ist eine Autoimmunerkrankung. Sie wird gefürchtet, weil sie schon in jungen Jahren auftreten kann und unheilbar ist.  mehr …

Sieben überraschende Dinge über Sonnenschutz und Sonnenlicht, die man Ihnen vorenthalten will

Mike Adams

Wenn Sie sich über Sonnenschutzmittel umhören, so werden Ihnen Leute, die von Gesundheitsbehörden und Mainstream-Medien systematisch falsch informiert wurden, wahrscheinlich eine Menge erzählen. Doch was in den üblichen Mainstream-Nachrichtenkanälen über Sonnenschutz berichtet wird, ist in den allermeisten Fällen falsch. Deshalb folgt hier ein  mehr …

Millionen Bienen starben in der Umgebung von Feldern mit gentechnisch veränderten Maispflanzen

David Gutierrez

Anstatt darüber nachzudenken, die Verbote von drei Pestiziden aus der Gruppe der Neonicotinoide aufzuheben, wäre die Europäische Union besser beraten, sich mit einem Phänomen auseinanderzusetzen, das kanadischen Imkern sehr bekannt ist: einem massiven Bienensterben kurz nach Beginn der Maisaussaat.  mehr …

Soja: Die ganze Wahrheit

Das Lieblings-Nahrungsmittel der Vegetarier gefährdet Ihre Gesundheit!

Es ist höchste Zeit, die ganze Wahrheit über Soja zu erfahren - all das, was die Wissenschaft längst weiß, was jeder von uns wissen sollte und was die Nahrungsmittelindustrie Ihnen verschweigt. Soja ist KEIN gesundes Nahrungsmittel! Soja wird das Welthungerproblem NICHT lösen! Soja ist KEIN Allheilmittel! Soja ist KEIN geprüftes und sicheres Nahrungsmittel!

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Gärtnern für Selbstversorger

Von Glück und innerer Zufriedenheit

Die Mandelmanns sind Selbstversorger in Vollzeit. Auf ihren Tisch kommt nahezu nichts, was nicht von ihnen produziert worden ist. Fleisch, Gemüse, Obst, Honig, sogar der Tisch - die Familie stellt alles auf ihrem eigenen Hof in Südschweden her. Damit haben sie etwas geschafft, wovon die meisten Menschen nur träumen: sie leben selbstbestimmt und selbstverantwortlich. Ihr Respekt vor dem Leben, vor der Natur und deren Geschöpfen drückt sich in allem aus, was sie tun, und macht ihr Leben reicher und nachhaltiger.

mehr ...

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Hanf heilt

Die ideale »Volksmedizin«

Der Autor zeigt, dass Hanföl z.B. bei Krebs, chronischen Schmerzen, Autismus und sozial unangepasstem Verhalten zu einer dramatischen Besserung führen kann. Oft reichen kleinste Dosen, die keinerlei Trübung des Bewusstseins und der Handlungsfähigkeit bewirken. Eine Anleitung zeigt, wie das Hanföl gefahrlos und leicht destilliert werden kann. Man braucht dafür keine Laborausstattung und kein Expertenwissen.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.