Friday, 26. August 2016
06.10.2012
 
 

Wie die Pharmaindustrie Arzneimitteltests fälscht

Edgar Gärtner

Können Sie sich vorstellen, dass ein ordnungsgemäß zugelassenes und häufig verschriebenes Arzneimittel sich nach zwölf Jahren als völlig nutzlos und sogar schädlich erweist?

Es geht um ein ganz bestimmtes Medikament. Das in Italien patentierte und vom US-Konzern Pfizer vermarktete Mittel ist seit 1997 in einigen europäischen Staaten zugelassen. Es wurde auch bei Kindern eingesetzt. Weil das Medikament in den Vereinigten Staaten wegen mangelhafter beziehungsweise fehlender Wirksamkeitsnachweise nicht zugelassen war, wurde auch das erst im Jahre 2004 gegründete deutsche Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) misstrauisch und forderte von Pfizer vergeblich die Herausgabe der Studiendaten an. Im

November 2011 kam das IQWiG nach der Auswertung der verfügbaren Informationen zum Schluss, dass die von Pfizer behaupteten Wirkungen nicht belegt sind. Folglich wird das Mittel seit dem 1. April 2012 in Deutschland nicht mehr erstattet. Es ist aber nach wie vor in Apotheken erhältlich.

 

Wie kam Pfizer überhaupt an die Zulassung? Ganz einfach: Der Pharma-Riese verfügte über sechs Studien an mehreren Tausend Patienten. Und diese zeigten, dass es nicht besser wirkt als Zuckerpillen. Doch Pfizer hielt diese Studien unter Verschluss. Man veröffentlichte nur eine einzige, die auf der Basis von nur 254 Testpatienten mehr oder weniger zufällig zu einem positiven Ergebnis gekommen war. Ähnlich verfuhr Pfizer mit jenen Studien, bei denen die Wirkung mit der alternativer Medikamente verglichen wurde. Drei kleine Tests an insgesamt nur 507 Patienten zeigten, dass das Mittel ebenso gut wirkte wie vergleichbare Mittel. Aber Tests an insgesamt 1.657 Patienten hatten das Gegenteil gezeigt und überdies auf bedenkliche Nebenwirkungen des Pfizer-Produkts hingewiesen. Doch diese bedrohlichen Daten hielt Pfizer einfach unter Verschluss. Mit dieser Praxis steht der Pharma-Riese aber offenbar nicht alleine da. Wir nennen erstmals alle Fakten – und die Namen der Medikamente.

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Deutschenfeindlichkeit: Immer mehr Bürger wollen nicht länger schweigen
  • Wie die Pharmaindustrie Arzneimitteltests fälscht
  • Ökofalle: Wie Investoren nachhaltig scheitern
  • Polizist in der Laterne: Die Zukunft der Überwachung

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Fast alle Pharmakonzerne in den letzten drei Jahren wegen krimineller Machenschaften überführt – Gesamtstrafe: elf Milliarden Dollar

Ethan A. Huff

Nicht nur viele Mediziner, sondern auch die Öffentlichkeit verlieren das Vertrauen in die Glaubwürdigkeit klinischer Tests und Zulassung von Medikamenten – und das mit Recht, angesichts der in jüngster Zeit bekannt gewordenen Fälle von Korruption und kriminellen Machenschaften bei den Pharmakonzernen. Zwei neue Aufsätze im New England Journal of  mehr …

Wie viele dieser Fakten über Impfstoffe waren Ihnen bekannt?

Jon Rappoport

1988 war ich mit Recherchen für mein erstes Buch, AIDS INC., beschäftigt. Und da ich mich für das Thema Impfstoffe interessierte, nahm ich mir Berichte über Impfzwischenfälle vor. Die folgenden Zitate geben nur einen Vorgeschmack über Impfschäden, Irreführung und Versagen. Dennoch sind sie der Beginn einer Geschichte, die der Öffentlichkeit von  mehr …

Einzige Wirkung: Nebenwirkung

Andreas von Rétyi

Unabhängige Untersuchungen haben Beängstigendes ans Tageslicht gefördert: In zwei aufschlussreichen Studien stellen Experten fest, dass die pharmazeutische Industrie in den vergangenen zehn Jahren neue Medikamente entwickelt hat, die kaum Nutzen mit sich bringen. Einige können sogar erheblichen Schaden anrichten.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Barack Obama: Ein radikaler Muslim förderte seinen Aufstieg

Henning Lindhoff

Wer ist Barack Obama wirklich? Wer steht hinter ihm? Wer förderte seinen Aufstieg? Jetzt sind einige pikante Details bekannt geworden, die aufhorchen lassen.  mehr …

Fast alle Pharmakonzerne in den letzten drei Jahren wegen krimineller Machenschaften überführt – Gesamtstrafe: elf Milliarden Dollar

Ethan A. Huff

Nicht nur viele Mediziner, sondern auch die Öffentlichkeit verlieren das Vertrauen in die Glaubwürdigkeit klinischer Tests und Zulassung von Medikamenten – und das mit Recht, angesichts der in jüngster Zeit bekannt gewordenen Fälle von Korruption und kriminellen Machenschaften bei den Pharmakonzernen. Zwei neue Aufsätze im New England Journal of  mehr …

Senken Sie Ihren Blutdruck auf natürliche Weise mit diesen vier schnellwirkenden Mitteln

PF Louis

Viele Menschen haben hohen Blutdruck, ohne es überhaupt zu bemerken. Denn er zählt zu den stummen Krankheiten, die kaum wahrnehmbare Symptome hervorrufen. So wird beispielsweise geschätzt, dass in Amerika jeder Dritte an Bluthochdruck leidet.  mehr …

Vorsicht vor GVO: Gen-Weizen kann zu Leberversagen führen

Mike Adams

Gentechnisch veränderter Weizen enthält einen enzymunterdrückenden Wirkstoff, der beim Menschen zu dauerhaftem (möglicherweise tödlichem) Leberversagen führen kann. Davor warnt der Molekularbiologe Jack Heinemann von der University of Canterbury in Australien.  mehr …

Kanzlerkandidat Steinbrück: Hallo, Schafe! Ich bin´s: Der neue Metzger!

Gerhard Wisnewski

Peer Steinbrück Kanzlerkandidat der SPD? Für KOPP Online-Leser keine Überraschung. Wie auf dieser Seite bereits seit zwei Jahren vorhergesagt, wurde der rücksichtslose Globalist und Bilderberger Peer Steinbrück seit 28. September 2012 tatsächlich zum Kanzlerkandidaten der SPD vorgeschlagen. Sein Credo in der Finanzkrise: »Natürlich müssen die  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.