Friday, 27. May 2016
04.11.2013
 
 

Bestätigt: Mädchen nach England geschmuggelt, damit seine Organe für reiche Empfänger entnommen werden konnten

J. D. Heyes

Es gibt eine neue Art von Menschenhandel – anders, aber nicht minder schrecklich als der Atlantische Dreieckshandel und die Sklaverei in der Kolonialzeit. Britische Behörden haben erstmals bestätigt, dass ein junges Mädchen ausdrücklich zu dem Zweck ins Land geschmuggelt wurde, seine Organe entnehmen zu lassen und sie an reiche Empfänger zu verkaufen.

Die Zeitung The Telegraph berichtet:

Das nicht namentlich genannte Mädchen wurde aus Somalia nach England gebracht, um hier seine Organe entnehmen zu lassen und sie an Empfänger, die verzweifelt auf ein Spenderorgan warteten, zu verkaufen.

Kinderschutzorganisationen warnten, es handele sich dabei vermutlich nicht um einen Einzelfall, die Menschenhändler hätten wahrscheinlich eine ganze Gruppe von Kindern ins Land geschmuggelt.

 

 

Der illegale Handel nimmt zu

 

Der schreckliche Fall kam über einen Bericht der Regierung ans Licht, wonach die Zahl der Opfer von Menschenhandel im Vereinigten Königreich gegenüber dem Vorjahr um über 50 Prozent gestiegen war und damit ein Rekordhoch erreicht hatte.

 

Insgesamt gab es 371 bekannte Fälle der Ausbeutung von Kindern, die meisten von ihnen wurden als Sklaven benutzt – für Sex und andere Dinge.

 

Laut dem Bericht kamen 95 Kinder aus Vietnam, 67 aus Nigeria und 25 aus China. Weitere Kinder wurden aus Rumänien, Bangladesch und anderen Ländern eingeschmuggelt.

»Den Zahlen zufolge wurden auch 20 britische Mädchen Opfer von Menschenhandel«, heißt es in der Zeitung. »Das wurde aus Gerichtsverfahren bekannt, nachdem britische Mädchen von Banden asiatischer Männer vergewaltigt und ausgebeutet worden waren.«

 

Wie britische Kinderschutzorganisationen warnen, versuchen kriminelle Banden, die Nachfrage nach Spenderorganen im Land auszunutzen. »Illegale Händler nutzen die Nachfrage nach Organen und die Verwundbarkeit von Kindern aus. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Händler dieses Risiko eingeht und nur ein Kind nach England bringt. Wahrscheinlich gab es eine ganze Gruppe«, sagte Bharti Patel, Direktorin der Kinderschutzorganisation ECPAT UK.

 

Laut Weltgesundheitsorganisation werden jährlich weltweit bis zu 7000 Nieren illegal von Händlern erworben. Dabei gibt es einen Schwarzmarkt für alle möglichen Organe – Herz, Lunge, Leber –, aber am meisten gesucht sind Nieren, denn eine kann einem Patienten entnommen werden, ohne dass er großen Schaden nimmt (es sei denn, die andere Niere wird im späteren Verlauf des Lebens krank oder versagt den Dienst).

 

Und so funktioniert es, wie The Telegraph berichtet:

Dazu gehören mehrere Personen, darunter auch der Rekrutierer, der das Opfer aussucht, die Person, die den Transport arrangiert, die Mediziner, die die Operation durchführen, und der Verkäufer, der das Organ an den Mann bringt.

Und das Ganze erfordert natürlich eine Infrastruktur – und sehr viel Geld.

 

Großbritannien setzt Strafen für Sklavenhändler und illegale Organhändler herauf

 

Weiterhin steigt laut dem Bericht auch die Zahl der Erwachsenen, die nach England eingeschleust werden. Die Zahl der Frauen stieg um zwölf Prozent auf 786, die der Männer um fast ein Drittel auf rund 400. Darin eingeschlossen ist die steigende Zahl englischer Männer, die bei »Pflasterung und Fundamentarbeiten« ausgebeutet werden, in England selbst und im Ausland.

 

Zum gleichen Zeitpunkt, wo Einzelheiten über den Umfang des Phänomens Menschenhandel in Großbritannien bekannt wurden, bekundete die Regierung in London die Absicht, die Gefängnisstrafen für moderne Sklavenhändler zu erhöhen. »Gemäß den Vorschlägen werden Täter, die wegen schwerer Sexual- oder sonstiger Gewaltdelikte bereits vorbestraft sind, automatisch lebenslänglich erhalten. Die heutige Höchststrafe für Menschenhandel liegt bei 14 Jahren«, berichtete The Telegraph.

 

James Brokenshire, Minister für Sicherheit: »Moderne Sklaverei ist ein entsetzliches Übel in unserer Mitte.« Und weiter: »Dies alles ist ein guter Anfang, aber jeder – Regierung, Strafverfolgungsbehörden, Wirtschaft und Hilfsorganisationen – muss seinen Teil übernehmen, wenn wir die Sklaverei in die Geschichtsbücher verbannen wollen, wo sie hingehört.«

 

 

Quellen:

 

Telegraph.co.uk

AmericanHistory.about.com

WHO.int

 

 

 

 


 

 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Bevormundung der Bürger
  • Was die Geheimpolizei über Sie weiß
  • Tschüss Deutschland: Auch ThyssenKrupp
    verabschiedet sich
  • UFOs: Was verheimlicht der Bundestag?

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Die Eierstöcke junger Frauen durch Gardasil zerstört: Merck »hat vergessen«, die Wirkung des Impfstoffs auf die weibliche Reproduktion zu untersuchen

Jonathan Benson

Eine soeben veröffentlichte Studie hat ans Licht gebracht, dass Merck & Co., das Unternehmen hinter dem berüchtigten Impfstoff Gardasil gegen das humane Papillomavirus (HPV), vielsagenderweise vergessen hat, die Wirkung dieses tödlichen Impfstoffs auf die weiblichen Reproduktionsorgane zu untersuchen. Mindestens eine junge Frau, in diesem Fall  mehr …

Der blanke Horror: Patientin in New Yorker Krankenhaus wird wach, während Ärzte versuchen, ihre Organe zu entnehmen, um mit der Transplantation Profit zu machen

Mike Adams

In den letzten zehn Jahren habe ich meine Leser immer wieder gewarnt: Werden Sie KEIN Organspender!  mehr …

Organspende: Wo ist das Protokoll von Patient D2811?

Gerhard Wisnewski

Manipulationen bei der Organvergabe haben einen Skandal ausgelöst. Doch dieser soll nur einen weit größeren verdecken: dass die schlimmeren Manipulationen beim Organspender stattfinden – bis hin zu Totschlag und Mord.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Kurkuma hungert Tumoren aus, erhöht die Wirkung einer Chemotherapie

Raw Michelle

Kurkuma erfreut sich einer großen Fangemeinde unter Liebhabern der traditionellen indischen Küche, aber auch unter einer wachsenden Zahl von Krebspatienten. In Südasien wird das Gewürz schon seit Jahrhunderten wegen seiner kräftigen entzündungshemmenden, antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften verwendet.  mehr …

»Am liebsten mit Olivenöl«: Aufseher in Guantanamo Bay berichtet über Zwangsernährung

Redaktion

Ein Angehöriger des Wachpersonals im amerikanischen Internierungslager Guantanamo Bay auf Kuba berichtete gegenüber RussiaToday, wie die Insassen die Zwangsmaßnahme »mögen«. Mindestens 15 der Gefangenen werden Berichten zufolge zwangsernährt. Während ihres Aufenthalts im Guantanamo-Gefängnis war es der RussiaToday-Journalistin Anastasia Tschurkina  mehr …

Astronomen entdecken erdähnlichen »Höllen«-Planeten, den es eigentlich nicht geben dürfte

Redaktion

Die Astronomen waren deutlich überrascht, als sie auf den ersten Planeten mit einer der Erde vergleichbaren Größe gestoßen waren, der auch über eine ähnliche Dichte wie die Erde verfügte, aber ansonsten mit seiner Existenz allen bekannten Theorien zur Planetenbildung widersprach.  mehr …

SOS Abendland: Die Abgründe der Politischen Korrektheit

Udo Ulfkotte

Im deutschsprachigen Raum wird aufgeräumt. Wir sollen jetzt alle Luther-straßen umbenennen, Weihnachten abschaffen und Sozialhilfebetrug als »Bereicherung« empfinden. Kennen Sie den amtierenden Europameister im Sozialhilfebetrug? Der kassierte jetzt zeitgleich unter 1.400 verschiedenen Identitäten ab.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.