Thursday, 30. June 2016
19.10.2015
 
 

Wie auf sozialen Medien eine »Mehrheitsillusion« erzeugt wird

J. D. Heyes

Kommt es Ihnen manchmal so vor, als gebe es auf der Welt mehr Homosexuelle, als Sie dachten? Oder mehr Anhänger weißer Vorherrschaft? Oder als unterstützten mehr Menschen eine politische oder gesellschaftliche Position, als sie für möglich – oder logisch – hielten? Oder als seien alle Christen Fanatiker und alle Muslime Terroristen?

 

Sie sind nicht der Einzige. Millionen Menschen auf der Welt denken ähnlich und machen ähnliche Beobachtungen. Und tatsächlich haben solche falschen Eindrücke einen Grund. Unsere Wahrnehmung wird bewusst manipuliert, um bestimmte Pläne zu fördern. Das bestätigt eine jüngst veröffentlichte Studie.

»Eines ist besonders seltsam bei sozialen Netzwerken: Einige Botschaften, Bilder oder Ideen verbreiten sich wie ein Lauffeuer, während andere, die nicht minder eingängig oder interessant sind, kaum Beachtung finden. Der Inhalt selbst kann diesen Unterschied nicht erklären, es muss eine Besonderheit des sich verändernden Netzwerks sein, sodass sich einige Ideen verbreiten können, andere aber nicht«, berichtet das Magazin Technology Review.

 

»Dank der Arbeit von Kristina Lerman und Kollegen an der University of Southern California erhalten wir heute einen Einblick, warum das so ist. Sie haben im Zusammenhang mit sozialen Netzwerken eine ungewöhnliche Illusion entdeckt, die dem Denken einen Streich spielt und alles erklären kann, warum beispielsweise manche Ideen schnell populär werden und warum sich riskantes oder unsoziales Verhalten so schnell verbreiten kann.«

 

Das »Mehrheits-Paradox«

 

Wissenschaftlern, die soziale Netzwerke untersuchen, ist deren paradoxe Natur schon lange bekannt. Das bekannteste Beispiel ist das Freundschafts-Paradox – im Schnitt haben Ihre Freunde immer mehr Freunde als Sie selbst.

 

Dieses Phänomen entsteht, weil die Verteilung von Freunden auf beliebten Plattformen sozialer Netzwerke in der Regel einer Art Potenzgesetz folgt. Einige haben weniger Freunde, andere sehr viele, deshalb wird der Durchschnitt absichtlich verzerrt.

 

Technology Review zieht folgende Analogie: »Messen Sie alle Ihre Freunde, und Sie stellen fest, dass der Durchschnitt 170 cm groß ist. Wenn Sie ein Mann sind, sind Ihre Freunde im Schnitt genauso groß wie Sie. Tatsächlich ist der mathematische Begriff des ›Durchschnitts‹ eine elegante Methode, die Natur dieser bestimmten Daten zu demonstrieren.«

 

Was aber, wenn einer Ihrer Freunde viel größer wäre als Sie? Er würde den Durchschnitt aller Ihrer Freunde drastisch verschieben, und damit wären Ihre Freunde im Schnitt größer als Sie. In diesem Fall ist »Durchschnitt« also keine gute Methode, um den Datensatz zu erfassen.

 

Genau diese Situation finden wir in sozialen Netzwerken, so die Technology Review, und zwar nicht nur hinsichtlich der Anzahl der Freunde. Im Schnitt werden Ihre Koautoren häufiger zitiert als Sie, die Menschen, denen Sie auf Twitter folgen, posten häufiger, und so weiter.

 

Lerman und ihre Mitarbeiter haben jetzt eine verwandte Unlogik entdeckt – ein Phänomen, das sie die »Mehrheits-Illusion« nennen. Sie tritt auf, wenn jemand bei den meisten seiner Freunde ein Verhalten oder eine Qualität entdeckt, die im Netzwerk insgesamt selten ist – »der lokale Eindruck, ein bestimmtes Attribut sei ähnlich, wenn die globale Wahrheit völlig anders aussieht«, berichtet TR.

 

Die Manipulation der Massen

 

Realität ist, dass die US-Regierung – auf dem Weg über militärische und staatliche Spionagedienste und inländische Behörden – schon lange Plattformen sozialer Medien zur Manipulation der öffentlichen Meinung nutzt.

 

Im Juli 2014 berichtete die britische Zeitung The Guardian, die Forschungsabteilung der US-Streitkräfte, DARPA, habe die Aktivitäten von Usern auf Twitter und anderen sozialen Medien aufgezeichnet und analysiert, immer im Blick darauf, wie sich Meinungen manipulieren ließen.

 

Darüber hinaus berichtete The Guardian in einem weiteren Artikel, Forscher bei Facebook hätten RSS-Feeds angepasst, um die Gefühle der User zu kontrollieren oder zu manipulieren.

 

Im Juni 2014 habe Facebook Einzelheiten über ein groß angelegtes Experiment veröffentlicht, bei dem man auf 689 000 Homepages gepostete Informationen manipuliert habe und dabei beobachtet habe, dass Menschen durch einen Prozess »emotionaler Ansteckung« zu positiveren oder negativeren Gefühlen gebracht werden konnten.

 

Es sollte jedoch niemanden überraschen, dass die herrschende Schicht das Denken der Massen kontrollieren möchte. Propaganda wird seit Jahrhunderten als politisches Instrument eingesetzt. Es ist nur paradox und beunruhigend, zu sehen, wie diese Technik von einer angeblich wohlwollenden Regierung eingesetzt wird, die von sich behauptet, »die Freiheit des Einzelnen« und »persönliche Freiheiten« zu vertreten.

 

 

Verwendete Quellen:

 

TechnologyReview.com

TheGuardian.com

NaturalNews.com

 

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (23) zu diesem Artikel

20.10.2015 | 06:07

Zeilenpeiniger

Einige deutsche Bürger vertrauen in Deutschland den Verantwortlichen ihre Kinder am liebsten nicht mehr an. Das hat Gründe, die aber Keiner hier näher benennen will. Man hat das diffuse Gefühl in dieser neuen Welt mit seinen Ansichten und Meinungen keinen Platz mehr zu haben. Auch mit seinem Nachwuchs irgendwie keine Perspektive mehr. Ehe und Familie haben ausgedient als nicht mehr zeitgemäß. Stattdessen bilden Gender-Leute das und nur das neue Sozialmodell. Aufgebaut auf einem ...

Einige deutsche Bürger vertrauen in Deutschland den Verantwortlichen ihre Kinder am liebsten nicht mehr an. Das hat Gründe, die aber Keiner hier näher benennen will. Man hat das diffuse Gefühl in dieser neuen Welt mit seinen Ansichten und Meinungen keinen Platz mehr zu haben. Auch mit seinem Nachwuchs irgendwie keine Perspektive mehr. Ehe und Familie haben ausgedient als nicht mehr zeitgemäß. Stattdessen bilden Gender-Leute das und nur das neue Sozialmodell. Aufgebaut auf einem Denkmodell in letzter Konsequenz, welches die eigene sexuelle Lustbefriedigung als Maßstab setzt . Genderisten sind Leute die absolute Toleranz fordern aber umgekehrt keinerlei Toleranz gegenüber Andersdenkenden zulassen. Die unerbittlich nach der Macht streben, damit keiner hineinreden kann. Sie sind ein Paradebeispiel von Vielen für die Zukunft, damit an ihren Auswüchsen Jedermann die Degeneriertheit und deren Folgen erkennen kann. Die Frage ist nur ob man sich nicht mit der Zeit gesellschaftlich daran gewöhnen wird und so etwas als normal ansieht. Für Despoten jedenfalls sind solche auf sich selbst konzentrierte und ansonsten neutrale Wesen perfekte Statisten bzw. Sklaven für eine neue Gesellschaftsordnung nach politischem Willen, die man in jeder Hinsicht kontrollieren und maß regeln kann. Bilden Sie sich Ihre Meinung nach dem Prinzip Säen und Ernten! Und denken Sie darüber nach wer in Deutschland solch eine Haltung einnimmt! Ziehen Sie dann Ihre Konsequenzen!


19.10.2015 | 20:43

Wolfgang R. Grunwald

Wie steuern die Psycho-Strategen der Neuen Welt-Sklaven Ordnung die Bilder und Gefühle in Deinem Kopf? Und damit Dein Verhalten? Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest… und - was Du tun kannst... Denn die Befreiung fällt nicht vom Himmel. http://www.gehirnwaesche.info/


19.10.2015 | 18:33

Ichbins

Was solln wir machen?Wir stecken mittendrin bei bigbrother,werden manipuliert und gesteuert.Meine mutter,sonst völlig normal,hat mir heute erzählt ,"dass doch die meisten Asylanten ganz bemitleidenswerte,intelligente Menschen sind und wir sie ja unbedingt brauchen.Ganz BW würde sich freuen über die Flüchtlinge."Sie hat den ganzen Tag SWR gehört ,eine story nach der anderen und am Ende denkt sie ,alle haben diese Meinung, von Manipulation will sie nix hören. Wenn ich...

Was solln wir machen?Wir stecken mittendrin bei bigbrother,werden manipuliert und gesteuert.Meine mutter,sonst völlig normal,hat mir heute erzählt ,"dass doch die meisten Asylanten ganz bemitleidenswerte,intelligente Menschen sind und wir sie ja unbedingt brauchen.Ganz BW würde sich freuen über die Flüchtlinge."Sie hat den ganzen Tag SWR gehört ,eine story nach der anderen und am Ende denkt sie ,alle haben diese Meinung, von Manipulation will sie nix hören. Wenn ich paar Tage nicht kopp lese,denke ich es ist alles gar nicht so schlimm.Das alles ist aber schlimm,ein Krieg ,um unsere Gedanken und Meinungen,unser Geld läuft vor unseren Augen ab und die meisten merken es nicht mal.


19.10.2015 | 15:50

DerSchnitter_Maxx

Die/Der offenkundige und degenerierende Toleranz (-Wahn) - Die fauligen Früchte der Toleranz, die wir nun ernten dürfen! Und "Uns" gegenüber ... muss man (ja nie) nicht tolerant sein ... |||| |||| |||| "Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten" (Wilhelm Busch, dt. Zeichner u. Dichter, 1832-1908) |||| |||| |||| Das "Durchtriebene" ... schleicht sich immer in kleinen Schritten an, immer nur soviel wie wir gerade verkraften können. Unsere...

Die/Der offenkundige und degenerierende Toleranz (-Wahn) - Die fauligen Früchte der Toleranz, die wir nun ernten dürfen! Und "Uns" gegenüber ... muss man (ja nie) nicht tolerant sein ... |||| |||| |||| "Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten" (Wilhelm Busch, dt. Zeichner u. Dichter, 1832-1908) |||| |||| |||| Das "Durchtriebene" ... schleicht sich immer in kleinen Schritten an, immer nur soviel wie wir gerade verkraften können. Unsere Toleranz wird immer um etwas erhöht und wir finden für alles eine "plausible" Erklärung, Entschuldigung und Ausrede, bis es dann zu spät ist ... ! Wenn man die Wahrheit erkennt, oder meint sie zu erkennen, oder glaubt sie erkannt zu haben, ist es meistens schon zu Spät ! |||| |||| |||| "Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein" (Jiddu Krishnamurti) |||| |||| |||| Ach ja: taz feiert das Aussterben der Deutschen https://www.youtube.com/watch?v=TE3CPK4qOnQ ...und niemand muss sich dafür rechtfertigen, entschuldigen oder wird wegen Volksverhetzung zur Rechenschaft gezogen - NIEMAND! Tja, diese, lieben, naiven, fremdenfreundlichen, klatschenden,"Gutmenschen" tolerieren auch das - erst kommt die Dummheit dann die tolle Toleranz! Dummheit, die man bei andern sieht, wirkt meist erhebend aufs Gemüt.‘‘ (Wilhelm Busch) |||| |||| |||| Alles hat seine Grenzen - Heute sind wir tolerant, und "Knall auf Fall" auch Fremde im eigenen Land ... ! |||| |||| |||| "Nur wer sich sicher fühlt, ist tolerant." (Karl Carstens) |||| |||| |||| Seid ihr (auch) alle sicher ? |||| |||| |||| "Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft"(Aristoteles)


19.10.2015 | 14:57

freedy

vielen dank


19.10.2015 | 13:17

Goj

Es wird Zeit den Sonnenaufgang zu geniessen, mit einer Goldenen Morgenröte...

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Gedankenpolizei: Medienprofessor fordert den Facebook-Blockwart

Markus Mähler

Tschüss Meinungsfreiheit: Bei Facebook kommt jetzt das »Müll-Sortieren«. Nicht erst seit der Flüchtlingskrise wüten Politik und Leitmedien gegen das »asoziale Netzwerk«. Dort gedeihen Meinungen, die sie früher einfach wegzensiert haben. Das geht nicht mehr, also müssen sich die Deutschen jetzt selbst kontrollieren. Medienprofessor Bernhard Pörksen  mehr …

Lügenpresse: Ein Journalist rechnet mit dem Meinungs-Kartell ab

Markus Mähler

Markus Gärtner kennt die Abgründe seiner Branche – jetzt rechnet der Journalist schonungslos mit den Meinungsprofis ab. Deutschlands Leitmedien drücken als Schutzschild der Wohlfühl-Republik alle Andersdenkenden gegen die Wand. Mit diesem geistreichen Buch kann sich der Leser dagegen wappnen: Denn die Rudel-Journalisten werden immer lauter bellen.  mehr …

Freie Meinungsäußerung? Von wegen: SPD ruft nach dem Geheimdienst

Gerhard Wisnewski

So ähnlich war das schon häufiger in der deutschen Vergangenheit: Gefallen einem politische Meinungen nicht, ruft man nach dem Geheimdienst. Gehen einem die Argumente aus, denunziert man die Kritiker nun beim »Verfassungsschutz«. Nachdem ihr einige Artikel auf der Website des KOPP-Verlages nicht gefallen haben, antwortet die SPD jetzt mit dem Ruf  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Massenmedien: Spieglein, Spieglein an der Wand, warum ist das Publikum weggerannt?

Markus Gärtner

Die etablierte Medienlandschaft ist in Auflösung begriffen. Dem Mainstream-Journalismus laufen in Scharen die Leser und Zuschauer davon. Die Werbung bricht weg. Das Vertrauen des Publikums in die Nachrichten, Reportagen und Kommentare ist schwer lädiert, wenn nicht dauerhaft gestört.  mehr …

Der Dritte Weltkrieg kündigt sich an

Peter Orzechowski

Wie verschiedene Agenturen melden, sind bereits Hunderte Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat unter dem Schutzmantel der Flüchtlingsströme nach Mitteleuropa eingesickert. Sogar der Papst trifft bereits Vorsichtsmaßnahmen. Gleichzeitig beginnen die immer neuen Migrationswellen, Chaos zu erzeugen. Was mich an diesen Entwicklungen besonders  mehr …

Die Zahlen lügen nicht – eine schwere globale Rezession hat eingesetzt

Michael Snyder

Die größte Bank der westlichen Welt hat gerade erklärt, dass die Weltwirtschaft »bereits in einer Rezession« steckt. Wie die britische Großbank HSBC angab, ist der globale Handel dieses Jahr um 8,4 Prozent gesunken, während das globale BIP in US-Dollar umgerechnet um 3,4 Prozent fiel. Falls Sie also zu denjenigen gehören, die darauf warten, dass  mehr …

Die Merkel-Regierung gehört auf den Blocksberg

Willy Wimmer

Die Merkel-Regierung gehört auf den Blocksberg, und zwar wegen erwiesener Unfähigkeit. Anders kann das Verhalten der Bundesregierung in Zusammenhang mit dem »Auftauchen aus dem Nichts« durch gut eine Million Migranten in diesem Jahr in Deutschland nicht bewertet werden. Dabei ist die Annahme, dass es sich um bloße Unfähigkeit handeln könnte, noch  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.