Montag, 5. Dezember 2016
09.10.2014
 
 

Wissenschaftliche Studie enthüllt: Verschwörungstheoretiker sind die Vernünftigsten von allen

J. D. Heyes

Wenn Du Verschwörungstheoretiker bist, dann bist du verrückt, stimmt’s? Das hat man viele Jahre lang geglaubt, aber neuere Studien zeigen: Genau das Gegenteil ist richtig.

Daten, die Forscher – hauptsächlich Psychologen und Gesellschaftswissenschaftler – in den USA und Großbritannien präsentieren, lassen darauf schließen, dass »Verschwörungstheoretiker« entgegen allen Mainstream-Stereotypen offenbar vernünftiger sind als Menschen, die die offizielle Version umstrittener oder bestrittener Ereignisse akzeptieren.

 

Die neue Studie wurde im Juli 2013 von den Psychologen Michael J. Wood und Karen M. Douglas an der University of Kent in England veröffentlicht. Unter dem Titel »Was geschah mit Gebäude sieben? Eine sozialpsychologische Studie von Online-Diskussionen über Verschwörungstheorien zum 11. September« verglichen die Forscher »verschwörungstheoretische« oder pro-verschwörungstheoretische Theorien und »konventionelle« oder anti-verschwörungstheoretische Kommentare auf Nachrichten-Websites.

 

Wie die Forscher selbst sagen, waren sie überrascht, festzustellen, dass mittlerweile häufiger sogenannte verschwörungstheoretische Kommentare abgegeben werden als konventionelle. »Von den 2.174 gesammelten Kommentaren wurden 1.459 als verschwörungstheoretisch und 715 als konventionell eingeordnet«, schrieben die Forscher.

 

»Die Untersuchung zeigte: Menschen, die den offiziellen Bericht über den 11. September favorisierten, waren im Allgemeinen feindseliger«

 

Unter denen, die Nachrichtenartikel kommentieren, sind also diejenigen, welche die offizielle Darstellung der Regierung über Ereignisse wie die Anschläge vom 11. September und die Ermordung John F. Kennedys ablehnen, in der Mehrheit; das Verhältnis zu den Kommentatoren, die den offiziellen Darstellungen Glauben schenken, liegt bei 2:1. Das bedeutet, dass die pro-verschwörungstheoretischen Kommentare mittlerweile zum Ausdruck bringen, was als allgemeine Weisheit gilt, während die anti-verschwörungstheoretischen Kommentatoren eine kleine, angeschlagene Minderheit sind, die oft verspottet und gemieden wird.

 

Vielleicht aus Frust darüber, dass ihre vermeintlich allgemein geteilten Mainstream-Ansichten von der Mehrheit nicht mehr als solche betrachtet werden, zeigten sich diese anti-verschwörungstheoretischen Kommentatoren in ihren Posts häufig verärgert und angewidert.

 

»Die wissenschaftliche Untersuchung … ergab, dass Menschen, die die offizielle Darstellung über den 11. September favorisierten, im Allgemeinen einen feindseligeren Ton anschlugen, wenn sie versuchten, Andersdenkende zu überzeugen«, heißt es in der Studie.

 

Zudem sind Kommentatoren, die nicht an Verschwörungen glauben, nicht nur feindselig, sondern sie selbst hängen fanatisch ihren eigenen Verschwörungstheorien an.

 

Wie die Wissenschaftler sagen, halten diejenigen, die sich gegen eine Verschwörungstheorie richten, die eigene Theorie – 19 Moslems, von denen keiner ein Verkehrsflugzeug steuern konnte, lancierten einen Überraschungsangriff, angeführt von einem Mann an der Dialyse (Osama bin Laden), der irgendwo in einer Höhle in Afghanistan lebte – für unanfechtbar wahr.

 

Andererseits brauchten die »Verschwörungstheoretiker« gar nicht so zu tun, als hätten sie eine Theorie, die die Ereignisse des 11. September vollkommen erklärte. »Menschen, die den 11, September für eine Verschwörung der Regierung halten, konzentrieren sich nicht darauf, eine bestimmte abweichende Theorie zu verfechten, sondern sie versuchen, die offizielle Darstellung zu widerlegen«, schrieben die Forscher. Veterans Today berichtet:

»Zusammengefasst besagt die neue Studie von Wood und Douglas, dass die negative Stereotype des Verschwörungstheoretikers – ein feindseliger Fanatiker, der die Wahrheit mit seiner eigenen alternativen Theorie gepachtet hat – auf die Menschen zutrifft, die die offizielle Darstellung des 11. September verteidigen, und nicht auf diejenigen, die sie anzweifeln.«

 

Eine Verschwörungstheorie über eine Verschwörungstheorie

 

Darüber hinaus ergab die Studie, dass Menschen, die an Verschwörungen glauben, mehr als die »Antis« den historischen Kontext diskutieren, beispielsweise die Kennedy-Ermordung als Vorläufer des 11. September betrachten. Außerdem zeigte sich, dass sich Verschwörungstheoretiker nicht gern als solche bezeichnen lassen.

 

Diese und andere Erkenntnisse kann man in dem neuen Buch Conspiracy Theory in America [Verschwörungstheorie in Amerika] des Politikwissenschaftlers Lance deHaven-Smith nachlesen, das letztes Jahr bei University of Texas Press erschienen ist. Der Autor erklärt, warum sich Menschen nicht gern als »Verschwörungstheoretiker« bezeichnen lassen.

 

»Die CIA-Kampagne, mit der der Begriff, ›Verschwörungstheoretiker‹ populär gemacht und der Glaube an Verschwörungen zur Zielscheibe von Spott und Feindseligkeit gemacht wurde, muss leider als eine der erfolgreichsten Propaganda-Initiativen aller Zeiten betrachtet werden«, sagt er.

 

Zudem betonte er: Wer diesen Begriff als Beleidigung verwendet, tut dies infolge einer gut dokumentierten, nicht umstrittenen und historisch belegten Verschwörung der CIA zur Vertuschung des Kennedy-Mordes.

 

 

 

Quellen:

 

VeteransToday.com

NIH.gov

ConspiracyPsychology.com

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (21) zu diesem Artikel

10.10.2014 | 21:34

demut

persönlich empfinde ich es schon seit langem als LOB, als Spinner und Verschwörungstheoretiker tituliert zu werden. Manchmal dauert es nur Wochen! Werden diese Verschwörungstheorien plötzlich zum Faktum... ...das ist Großartig. Liegen die Verschwörungstheoretiker zu 99% näher an der Wahrheit als der Mainstream! ;-) Die agressive Behandlung mir gegenüber, der unreflektierten mainstream Meinungskonsumenten, ist für mich immer wieder sehr Interessant.


10.10.2014 | 16:02

Livia

Das kommt ja wohl darauf an, um was es sich dreht! Ereignisse, die mit eindeutig belegbaren Fakten rekonstruiert werden können, werden eher selten das Ziel von Verschwörungstheorien. Maßgeblich geht es doch um solche Ereignisse, die schon durchaus nicht ganz klar veröffendlicht werden, nicht nachvollziehbar sind und das ganze mit einem Hintergedanken mächtiger Leute, die nicht genau zu verorten sind und denen die Sache, so wie sie dargestellt wird, irgendwie propagandistisch...

Das kommt ja wohl darauf an, um was es sich dreht! Ereignisse, die mit eindeutig belegbaren Fakten rekonstruiert werden können, werden eher selten das Ziel von Verschwörungstheorien. Maßgeblich geht es doch um solche Ereignisse, die schon durchaus nicht ganz klar veröffendlicht werden, nicht nachvollziehbar sind und das ganze mit einem Hintergedanken mächtiger Leute, die nicht genau zu verorten sind und denen die Sache, so wie sie dargestellt wird, irgendwie propagandistisch nützt. Wir wissen auch, daß die Mainstreamjournalisten gekaufte Lohnschreiber sind - wer da nicht mitmacht kriegt eben keinen Lohn - und man weis auch, daß Leute, die beim Lügen ertappt werden, und denen dann auch noch die Argumente / Ausreden ausgehen, aggressiv reagieren. Das es (politische) Verschwörungen gibt, wissen wir spätestens seit Catilina ...


10.10.2014 | 13:56

Gast

"...Verschwörungstheoretiker sind die Vernünftigsten von allen..." Vernunft setzt allerdings ein gewisses Mindestwissen voraus. Er reicht nicht, das zu konsumieren, was die Massenmedien einem präsentieren. Dieses Bild ist relativ glaubwürdig - solange man nicht eine andere Meinung gehört hat. Denn erst dann kann der Verstand einsetzen. Ich würde ohnehin den Begriff Vernunft durch den Begriff Verstand ersetzen. "Der wahrscheinlich größte Goldraub aller Zeiten (im...

"...Verschwörungstheoretiker sind die Vernünftigsten von allen..." Vernunft setzt allerdings ein gewisses Mindestwissen voraus. Er reicht nicht, das zu konsumieren, was die Massenmedien einem präsentieren. Dieses Bild ist relativ glaubwürdig - solange man nicht eine andere Meinung gehört hat. Denn erst dann kann der Verstand einsetzen. Ich würde ohnehin den Begriff Vernunft durch den Begriff Verstand ersetzen. "Der wahrscheinlich größte Goldraub aller Zeiten (im Zuge des 9/11-Anschlags)" --> http://stopesm.blogspot.com/2013/09/911-loose-change.html


10.10.2014 | 11:37

ben

Verschwörungstheoretiker holen die Leichen aus dem Keller der Politik und ziehen Schlußfolgerungen aus Indizien. Natürlich sind die vernünftiger und werden demzufolge wegen ihrer kriminalistischen Logik angegriffen.


10.10.2014 | 10:53

chaukeedaar

Bin ich froh, dass mir jemand anderes bestätigt, dass ich vernünftig bin. Jetzt kann ich endlich wieder schlafen ;-)


09.10.2014 | 23:51

Dieter

interessant, welche Studien es gibt. Wäre jetzt noch die Frage, wer genau selbige in Auftrag gibt?

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Zehn weitere Verschwörungstheorien, die sich als wahr erwiesen

Paul Joseph Watson

1967 versuchte die CIA, die Kritik am Bericht der Warren-Kommission, die den Mord an Präsident John F. Kennedy untersucht hatte, dadurch zu entkräften, dass sie den Begriff »Verschwörung« immer stärker abwertend instrumentalisierte, um Kritik an der offiziellen Darstellung der Ermordung John F. Kennedys zu diskreditieren. Bis heute halten die  mehr …

Anderson Cooper von CNN gibt zu: TWA-Flug 800 wurde 1996 abgeschossen, bestätigt Vertuschungsoperation der Medien

J. D. Heyes

Seinerzeit war er einer der am meisten von Verschwörungstheorien umwobenen Zwischenfälle seit der Ermordung Präsident Kennedys – der Absturz von TWA-Flug 800. Falls Sie noch nicht davon gehört haben: TWA-Flug 800 – eine Boeing 747-100 – stürzte am 17. Juli 1996 gegen 20:30 Uhr Ortszeit in der Nähe von East Moriches, New York, in den Atlantik. Das  mehr …

Erfrischende Rationalität: Warum es ein sicheres Anzeichen mentaler Retardierung ist, NICHT an Verschwörungen zu glauben

Mike Adams

»Verschwörungstheorie« ist ein abwertendes Etikett, das jemandem angehängt wird, um ihn als geistesgestört darzustellen. Es ist eine Taktik, die von der heutigen Gedankenpolizei häufig angewendet wird, wenn gefordert wird: »Halt dich da raus!«  Gönnen wir uns einen Moment der Rationalität und stellen die Frage, die uns der gesunde Menschenverstand  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

»Das geheime Wissen der Goldanleger«: Dimitri Speck erklärt die Goldpreislüge

Janne Jörg Kipp

Die Nachfragen von Lesern zum KOPP-Verlag-Kongress »Das geheime Wissen der Goldanleger«, veranstaltet am vergangenen Samstag in Leinfelden-Echterdingen, häufen sich. Wir setzen daher die Serie der Berichte über einzelne Beiträge fort. Nach Bruno Bandulet und Peter Boehringer sprach der bekannte Goldpreis-Analytiker Dimitri Speck zu den nahezu 700  mehr …

Ebola? Woher wissen Sie das, WHO und CDC?

F. William Engdahl

Etwas ist sehr seltsam an dem ganzen Rummel um den so genannten Ebola-Ausbruch. Ein Afrikaner wird mit Symptomen in ein Krankenhaus im amerikanischen Dallas eingeliefert, dort behandelt, wieder weggeschickt und erneut aufgenommen – der »erste« Ebola-Fall in den USA. Eines fragen sich die Wächter der Wahrheit in den Mainstreammedien dabei offenbar  mehr …

Bürgerkrieg in Deutschland angekommen: Bundesweit Straßenschlachten zwischen Kurden und IS-Anhängern

Torben Grombery

Die beschauliche Stadt Celle bezeichnet man landläufig als das südliche Tor zur Lüneburger Heide. Die Szenen, die sich in den letzten Tagen in der niedersächsischen Stadt abgespielt haben, hätte sich bisher niemand der rund 70.000 Einwohner jemals auch nur vorstellen können: Blutige Straßenschlachten zwischen kurdischen Jesiden und radikalen  mehr …

Zehn weitere Verschwörungstheorien, die sich als wahr erwiesen

Paul Joseph Watson

1967 versuchte die CIA, die Kritik am Bericht der Warren-Kommission, die den Mord an Präsident John F. Kennedy untersucht hatte, dadurch zu entkräften, dass sie den Begriff »Verschwörung« immer stärker abwertend instrumentalisierte, um Kritik an der offiziellen Darstellung der Ermordung John F. Kennedys zu diskreditieren. Bis heute halten die  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.