Monday, 25. July 2016
02.10.2014
 
 

Und das soll nicht vorher geplant gewesen sein? Ebola-Impfstoff ist auf wundersame Weise nach Wochen, nicht Jahren, bereit für die Erprobung am Menschen

Jonathan Benson

Einen weiteren Beweis dafür, dass die Ebola-Krise in Westafrika ein kompletter Schwindel ist, liefert ein neu vorgeschlagener Ebola-Impfstoff, der innerhalb von Wochen, nicht Jahren für Studien am Menschen bereitsteht. Forscher der Universität Oxford in England sind so weit, den Impfstoff zu testen, der auf magische Weise anscheinend aus dem Nichts aufgetaucht ist. Ende des Jahres soll er rund 10.000 Ärzten und Pflegern verabreicht werden.

 

Als Gemeinschaftsprodukt des Pharmariesen GlaxoSmithKline (GSK) und dem amerikanischen National Institutes of Health (NIH) wird der experimentelle Impfstoff jetzt beschleunigt behandelt, während Hype und Panik über den – wie die Medien behaupten – schlimmsten Ebola-Ausbruch der Geschichte weitergehen. Da sich die Welt jetzt im »Krisen«-Modus befindet, wird der Impfstoff vermutlich nicht die normale Sicherheitsprüfung durchlaufen müssen, sondern des schnellen Profits wegen beschleunigt auf den Markt kommen.

 

Wie BBC News berichtet, dauert es normalerweise mehrere Jahre, bis ein Impfstoff auf den Markt gebracht wird. Ausgedehnte Studien, zunächst an Tieren, später an Menschen, sind normaler Bestandteil der Entwicklung von Impfstoffen, ein Verfahren, das sicherstellen hilft, dass der Impfstoff Menschen nicht schadet und tatsächlich den behaupteten Nutzen bringt.

 

 

Doch für Ebola scheinen nur minimale Tests zu genügen, die an nur 60 gesunden Freiwilligen durchgeführt werden. Man injiziert ihnen genetisches Material aus dem Ebola-Virus und einem Erkältungsvirus, das normalerweise Schimpansen befällt. Beide Komponenten sind angeblich sicher – natürlich sind sie das, GSK – und bergen kein Infektionsrisiko.

 

»Es ist ein bemerkenswertes Beispiel dafür, wie schnell ein neuer Impfstoff in klinischen Gebrauch gebracht werden kann, wenn international kooperiert wird«, erklärte Professor Adrian Hill vom Jenner Institute in Oxford und Erstautor der Studie.

 

Obama schickt Soldaten nach Westafrika, um Impfkliniken aufzubauen

 

Es passt doch alles ein bisschen zu gut, oder? Die Medien schüren den Hype über einen Ebola-Ausbruch und plötzlich taucht ein magischer Impfstoff auf, der potenziell Milliarden Dollar an neuen Profiten einbringt. Und die Behörde, die das alles stützt, die NIH [die National Institutes of Health sind eine Behörde des US-Gesundheitsministeriums, die vor allem für biomedizinische Forschung zuständig ist], besitzt zufällig das Patent auf alle Ebola-Impfstoffe, was bedeutet, dass die US-Regierung an dieser möglicherweise getürkten Krise ein hübsches Sümmchen verdienen wird.

 

Auch die Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde CDC ist an dem Betrug beteiligt, denn sie beantragte schon 2007 ein Patent auf das Ebola-Virus selbst, mit dem sie die Eigentümerschaft auf praktisch alle menschlichen Formen des Ebola-Virus beanspruchte. Wenn das keine Korruption ist! Und der Mainstream ist nicht viel klüger, die Menschen glauben, die Regierung habe nur unser Bestes im Sinne und wolle uns schützen.

 

Es ist ein klassischer Fall Hegelscher Dialektik – schaffe ein Problem, verbreite Angst und Panik vor diesem Problem und wenn die Zeit reif ist, präsentiere die »Lösung«. Der Ebola-Ausbruch in Westafrika folgt perfekt diesem hinterhältigen Drehbuch, und das Ziel scheint letztendlich zu sein, dass sich so viele Menschen wie nur möglich gegen Ebola impfen lassen.

 

Um sicherzustellen, dass dies im Epizentrum des Ausbruchs passiert, hat die Obama-Regierung bereits angekündigt, 3.000 US-Soldaten zu entsenden, die »Behandlungs-Kliniken errichten und Mitarbeiter in Maßnahmen schulen, die Ausbreitung des tödlichen Virus einzudämmen«. Mit anderen Worten: Die US-Regierung wird an vorderster Front stehen und ihre patentierten Impfstoffe, die Bruchstücke ihrer patentierten Ebola-Viren enthalten, an gutgläubige Arme verteilen, die nicht einmal wissen, was sie da trifft.

 

 

 

Quellen:

 

BBC.com

NaturalNews.com

NaturalNews.com

Google.com

NaturalNews.com

 

 

 

.

Leser-Kommentare (34) zu diesem Artikel

03.10.2014 | 22:44

patent

witzig, aber die usa haben ebola am 26. oktober 2009 patentieren lassen: http://www.google.com/patents/US20120251502 als vor ein paar monaten ein paar amerikaner erkrankten, erhielten diese schon damals ein gegenmittel, ist also nichts neues. immer zuerst hinterfragen und sein eigenes bild erschaffen! wir werden seit langer zeit als blöd verkauft, zeit auf zu wachen und nicht meh jeden quatsch zu glauben, der in den mainstream-medien verbreitet wird. mal nachgeforscht und...

witzig, aber die usa haben ebola am 26. oktober 2009 patentieren lassen: http://www.google.com/patents/US20120251502 als vor ein paar monaten ein paar amerikaner erkrankten, erhielten diese schon damals ein gegenmittel, ist also nichts neues. immer zuerst hinterfragen und sein eigenes bild erschaffen! wir werden seit langer zeit als blöd verkauft, zeit auf zu wachen und nicht meh jeden quatsch zu glauben, der in den mainstream-medien verbreitet wird. mal nachgeforscht und geschaut, wer in den weltgrössten konzernen sitzt? witzige überschneidungen... alles nur ein zufall? denkt nach!


03.10.2014 | 22:32

Le Bor

Jordy 14,50 h, lies mal die ´Protokolle der Weisen von Zion´ , dann weißt du Bescheid.


03.10.2014 | 15:34

Jordy

Was das Impfen und unser gesamtes Gesundheitsverstädniss angeht. Ich kann mir nicht vorstellen das der Mensch "die Krone der Schöpfung" so ein Prototyp sein soll der ohne den "Fortschritt" verloren ist. Ich denke, es ist einfach sehr viel wissen verloren gegangen, das wir heute so mit diesen dingen zu kämpfen haben. letzliche spiegelt es aber auch wieder nur wieder wo wir stehen. Wir glauben an nichts mehr. Der Technische Fortschritt ist unser Gott geworden....

Was das Impfen und unser gesamtes Gesundheitsverstädniss angeht. Ich kann mir nicht vorstellen das der Mensch "die Krone der Schöpfung" so ein Prototyp sein soll der ohne den "Fortschritt" verloren ist. Ich denke, es ist einfach sehr viel wissen verloren gegangen, das wir heute so mit diesen dingen zu kämpfen haben. letzliche spiegelt es aber auch wieder nur wieder wo wir stehen. Wir glauben an nichts mehr. Der Technische Fortschritt ist unser Gott geworden. Wer sich nicht vorstellen kann das vl etwas größeres im Hintergrund wirkt sollte sich mal intensiv mit dem Placeboeffekt beschäftigen. Zeigt das nicht eindeutig zu was wir mit Mentaler Kraft im Stande sind? Wir müssen anfangen wieder selber zu denken und das denken nicht irgendwelchen großen Konzernen überlassen die und erzählen was wir zu tun haben und wie wir zu leben haben.


03.10.2014 | 14:50

Jordy

Wir sind hoffnungslos verloren auf dem Weg auf dem wir wandeln. Es ist eingetroffen wovon schon gewisse Leute geredet haben. Nur die Strippenzieher wissen noch was echt und was nicht echt ist. Es ist unmöglich bei allem die Hintergründe zu kennen, bei der Masse an Informationen. Es brennt an allen Ecken und Enden und niemand weiß mehr ob das alles echt ist, oder ob es Leute geschaffen haben die Interessen verfolgen. Man kann sich nur noch an tendenzen anschauen in welche richtung...

Wir sind hoffnungslos verloren auf dem Weg auf dem wir wandeln. Es ist eingetroffen wovon schon gewisse Leute geredet haben. Nur die Strippenzieher wissen noch was echt und was nicht echt ist. Es ist unmöglich bei allem die Hintergründe zu kennen, bei der Masse an Informationen. Es brennt an allen Ecken und Enden und niemand weiß mehr ob das alles echt ist, oder ob es Leute geschaffen haben die Interessen verfolgen. Man kann sich nur noch an tendenzen anschauen in welche richtung es in etwas geht. Fakt ist, unsere Gesellschaft steht am Abrung. Wir haben keine gemeinsamen Werte mehr und wir sind absolut ahnungslos. Unfähig an irgendwas zu glauben das über irgendeiner Religion steht. Vermutlich muss wirklich erst alles kaputt sein damit irgendwas anderes kommen kann. Egal wo man hin schaut sieht man die Fassade bröckeln. Irgendwo spiegelt sich aber nur unser Innerstes in dem was wir draußen sehen. Wir sind alle lügner etc.. Wer sich für gewisse dinge öffnet und bereit ist hinter seine eigene Fassade zu schauen wird die gleiche Erkenntnis haben. Schaut euch die Priester mir Ihren kleinen Jungen an. Gerade da wo man sowas am wenigsten vermuten würde. Aber das hat System, überall das gleiche Spiel. Denkt mal drüber nach. Ich bin der Meinung diese Leute versuchen nur Ihre dunklen Seiten zu verstecken indem SIe besonders nach außen "gut" wirken. Der breiten Masse fehlt sehr viel wissen über Psychologie. Wer seinen eigenen Kopf nicht mal untersucht hat versteht auch nicht den der anderen. Unsere Welt besteht nur noch aus falschem Wissen. Die Erfindung des Mikroskops hat unsere Unwissenheit Millionenfach vergrößert. Viele Dinge auf der Welt sind einfach anders wie wir annehmen. Wir haben alles bis aufs kleinste Teillchen untersucht aber trotzdem keine Antworten gefunden =) Wir suchen einfach in der falschen Richtung. Aus dem ganzen Fragen stellen sind immer nur noch mehr Fragen entstanden. Weiter gebracht hat uns das gefrage aber nicht. Solange wir versuchen alles mit dem Kopf zu verstehen wird das Ergebniss imemr das gleiche sein. Es wird so aussehen wie heute. Die Menschen kommen nicht klar und machen nur mist.


03.10.2014 | 11:02

Jürg Rückert

Felix: Ich sehe das genau so! Impfungen sind einer der wenigen Goldstandards in der Medizin. Impfungen gegen einen ausgebrochenen Krebs (modulierter, der Erkrankung angepasster körpereigene Impfstoffe) sind eine große Hoffnung. Man wusste seit Jahren, dass Ebola wieder auftreten wird. Deshalb wurde auch so emsig geforscht. Nun zu unterstellen, dass man eine Erkrankung "geschaffen" habe um Geld zu verdienen, ist irre! Als AIDS auftrat, hörte ich persönlich von...

Felix: Ich sehe das genau so! Impfungen sind einer der wenigen Goldstandards in der Medizin. Impfungen gegen einen ausgebrochenen Krebs (modulierter, der Erkrankung angepasster körpereigene Impfstoffe) sind eine große Hoffnung. Man wusste seit Jahren, dass Ebola wieder auftreten wird. Deshalb wurde auch so emsig geforscht. Nun zu unterstellen, dass man eine Erkrankung "geschaffen" habe um Geld zu verdienen, ist irre! Als AIDS auftrat, hörte ich persönlich von Homosexuellen, dass der Vatikan und die CIA dahinter stecken würden. Die hätten das Virus gezüchtet und unter das Volk gebracht. Leute bleibt auf dem Teppich! Das weitere Vordringen der Menschen in tierische Lebensräume (Gran Chaco z.B.), bietet ein Risiko. Dazu kommt vor allem die weltweite Mobilität.


03.10.2014 | 06:48

Janik

Denke mir eher das es mal wider ein beweis dafür ist, das die pharma industrie technisch gesehen viel weiter ist als sie uns glauben lassen. naheligend das in einer kapitalistischen ein geld einbringendes medikament erst dan auf den markt stellen wenn es am proviteinbringensten ist. als dan wenn der vertrieb notwendig ist.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Und nun, meine Damen und Herren: Obamas »Krieg gegen Ebola« …

F. William Engdahl

Für einen Friedensnobelpreisträger scheint Barack Obama ziemlich entschlossen, als der US-Präsident in die Geschichte einzugehen, der den Vorsitz über eine der aggressivsten Serien von Kriegen hatte, die je von einer kriegslustigen Washingtoner Regierung geführt wurden. Nicht einmal George Bush und Dick Cheney können da mithalten.  mehr …

Entwickelt das US-Militär Ebola-Impfstoff zum Testen an den eigenen Soldaten, um »die Fähigkeit der USA, einen Krieg zu führen, zu verbessern«?

Julie Lévesque

Anfang 2014 veröffentlichte Bloomberg einen Artikel darüber, wie »vielversprechend« Tabakpflanzen seien, was »die Entwicklung einer wirksamen Behandlung des tödlichen Ebola-Virus« anbelangt.  mehr …

Ebola: »Big Pharma« macht gesamte Bevölkerung Westafrikas zu Laborratten

Ethan A. Huff

Da bei dem jüngsten Ausbruch mittlerweile fast 1.000 Menschen an Ebola gestorben sind, rufen verschiedene »Experten« dazu auf, in Westafrika experimentelle Medikamente zu verabreichen. Wie die Los Angeles Times berichtet, bedrängen Peter Piot, der in den 1970er Jahren zu den Entdeckern des Ebola-Virus gehörte, und andere Wissenschaftler die  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Das Geheimwissen der Superreichen: Warum kaufen sie jetzt alle 12,5-Kilo-Goldbarren?

Markus Gärtner

Wissen ist Macht. Wissen ist aber auch die Grundlage dafür, Wohlstand anzulegen und zu mehren. Man kann das derzeit gut am Geheimwissen der Superreichen beobachten.  mehr …

Putin kommt

Willy Wimmer

Natürlich wäre es für Deutschland angemessen, den russischen Präsidenten bei uns willkommen zu heißen. Wo sich doch der Fall der Mauer zum 25. Male jährt. Oder im kommenden Jahr, wenn dank russischer und anderer Hilfe die Wiedervereinigung Deutschlands ebenfalls vor 25 Jahren ermöglicht worden ist. Nein, Fehlanzeige. Unsere Regierung hat nach  mehr …

Propagandaspezialisten unter sich: Merkel und deutsche »Qualitätsmedien«

Udo Ulfkotte

Die deutsche Bundeskanzlerin hat jetzt über alle staatlichen Propagandakanäle verbreiten lassen, dass der »Qualitätsjournalismus« gute Zukunftschancen habe. Während intelligente Eltern ihre Kinder davor warnen, Journalist bei jenen zu werden, denen die Massen davonlaufen, und die FAZ Massenentlassungen vornehmen muss, kommen aus dem Kanzleramt  mehr …

Gekaufte Journalisten: Der Ritterschlag

Redaktion

Lange haben die deutschsprachigen Medien zum Erfolg des neuen Sachbuchbestsellers Gekaufte Journalisten geschwiegen. Nun haben sich Bild-Chef Kai Diekmann und der früher für die Wirtschaft bei der FAZ verantwortliche Redakteur Dr. Krause zu Wort gemeldet. Auch der SWR und viele weitere trauen sich nun ganz vorsichtig aus der Deckung hervor.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.