Thursday, 28. July 2016
15.07.2015
 
 

Jetzt attackieren sich die tonangebenden Medien gegenseitig

Markus Gärtner

Sie hetzen gegen Russlands Präsident Putin. Sie unterschlagen das Volksbegehren in Österreich gegen die EU-Mitgliedschaft. Und sie machen die Griechen samt deren Regierung mies. Im Kampagnen-Getrommel der Mainstream-Presse sind die Griechen »Pleite-Griechen« (Bild), Italiens Premier Matteo Renzi ein »Weichspüler« (Focus) und Alexis Tsipras ein »Umkipper« (wieder Focus).

 

Die Leser der Mainstream-Blätter haben von Lügen, Hetze, Kriegstreiberei und anderen Kampagnen jedoch schon lange die Nase voll. Sie laufen in Scharen davon und treiben die Auflagen in den Keller. Aber jetzt wird es den tonangebenden Medien selbst zu bunt. Sie fragen sich nicht nur wie die Zeit, »Wer vertraut uns noch?«

Sie beginnen sogar, sich gegenseitig für ihre Fehlleistungen in die Pfanne zu hauen. Die Lemminge fallen auf dem Weg zum Kliff übereinander her, weil sie in Panik geraten.

 

Schon im Februar watschte die Neue Zürcher Zeitung die deutschen Leitmedien in einem ungewohnt bissigen Rundumschlag kräftig ab . Die schlimmsten Vorwürfe gegen führende Zeitungen und Rundfunkanstalten hierzulande lauteten so:

 

Sie grenzen aus. Sie operieren mit Verdachts-Berichterstattung. Sie lehnen sich an das politische Establishment an. Und sie benehmen sich gegenüber ihrem Publikum wie »strenge Kolonialoffiziere«. Das waren nur ein paar der schroffsten Vorwürfe, mit denen die Neue Zürcher Zeitung deutschen Blättern die Leviten las.

 

Doch die gescholtenen Blätter watschen sich auch gegenseitig ab. Allein die laufende Woche liefert dafür schon wieder zwei Beispiele.

 

In der Süddeutschen Zeitung muss man sich wohl bei einer Redaktionskonferenz über einen Bericht bei Spiegel Online sehr gewundert haben.

 

Das Magazin berichtete am 8. Juli über griechische Lastwagenfahrer, die reihenweise auf europäischen Rastplätzen und Autohöfen liegen bleiben, weil niemand mehr ihre Kreditkarten akzeptiert.

 

Kollegen der Süddeutschen fuhren daraufhin mehr als 660 Kilometer bayerische Autobahnen ab und stellten fest, die Griechen-LKW hätten sich wohl »in Luft aufgelöst«. Auf die griechischen Fernfahrer findet sich »auf bayerischem Terrain kein Hinweis«.

 

Abstecher zu etlichen Rastplätzen und Tankstellen sowie Gespräche mit Polizisten und anderen Truckern hätten keine Belege für die phantasievolle Schilderung im Spiegel erbracht. Auch die Autobahnpolizei in Günzburg hätte von gestrandeten griechischen Brummi-Piloten »noch nie was gehört«.

 

Beispiel zwei: Die Neue Zürcher Zeitung führt einen Auslandsredakteur der Weltwoche aufs Schafott. Sie hat ihn anhand eines Artikels, den er am 2. Juli über ein neues Buch des Historikers Antony Beevor geschrieben hat, des Plagiats in einem schweren Fall überführt.

 

Abgekupfert wurde beim britischen Telegraph. Laut der Kritik in der NZZ hat der Weltwoche-Redakteur ganze Sätze übernommen, sie zwischen Anführungszeichen gesetzt und somit den Eindruck erweckt, er habe mit dem Autor des Telegraph-Berichtes ein Gespräch geführt:

»Ein genauerer Vergleich der beiden Texte zeigt: Weltwoche-Redaktor Gehriger hat sich beim Telegraph überaus großzügig bedient. Ganze Textabschnitte hat er wortwörtlich übernommen.«

Der Gerügte hat inzwischen gebeichtet und Besserung gelobt. Was bleibt, ist nach diesen beiden Beispielen das Gefühl, dass sich etablierte Blätter jetzt auch zunehmend gegenseitig an die Gurgel gehen, um einen Anschein von Kritikfähigkeit zu erwecken und ihren Lesern zu demonstrieren, dass sie genau hinschauen, wenn sie berichten.

 

Doch die Glaubwürdigkeit ist längst dahin. Das hat auch viel damit zu tun, dass die attackierten Leitmedien stets zurückschlagen, wenn sie kritisiert werden, anstatt offen und bereitwillig die Fehler bei sich zu suchen. Wie hieß es doch in der Zeit?:

»Nicht Kommunikationsmedien sind gut oder böse, sondern die Menschen. Und so hat sich nicht nur die Zahl der klugen, sondern mehr noch die der wirren und der beleidigenden Kommentare ins Unermessliche gesteigert.«

Es sind also wieder mal die anderen gewesen, nur nicht der Deutungs-Adel, der im kritischen Ansturm der Gegenöffentlichkeit sein Meinungsmonopol – und jetzt auch seine mediale Einheitsfront – kollabieren sieht. Da helfen auch keine kleinlauten Beichten, wahr sei »auch, dass Journalisten in den vergangenen Jahren in entscheidenden Momenten versagt haben«.

 

Der Scherbenhaufen ist bereits angerichtet. Eine aktuelle Infratest-Dimap-Umfrage im Auftrag der Zeit belegt das enorme Misstrauen der Deutschen gegenüber den etablierten – aber wankenden – Massenmedien. Satte 60 Prozent der Befragten haben wenig oder gar kein Vertrauen in die Berichte, die sie immer seltener lesen.

 

Sie wenden sich von den schwindsüchtigen Massenblättern ab, weil sie Manipulation, Einseitigkeit und handwerkliche Fehler einfach satt sind und sich im Internet auf Webseiten, denen sie vertrauen, ihre eigene Nachrichtenauswahl zusammenstellen.

 

Nur so ist es zu erklären, dass ein Video der Komiker Klaas Heufer-Umlauf und Jan Böhmermann über die unsägliche Griechenland-Berichterstattung hiesiger Medien mit dem Titel »unsere schönen deutschen Euros« in nur drei Tagen über eine Million Mal aufgerufen wurde.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (20) zu diesem Artikel

20.07.2015 | 12:20

herby

Wer über verbrechen von angeblichen Asylanten berichtet, wird nicht veröffentlicht. Das was hier im argen liegt und von den Politikern verbockt wird, "sh. Merkel mit Flüchtlingskind" das ist Meinungsmache der übelsten Art. Nehmt euch Australien zum Vorbild. Der Grossteil der Asylanten ist kriminell. Aussage eines Kripobeamten, " 90% aller Straftaten die wir bearbeiten sind Ausländer, aber wenn ich das öffentlich sage bin ich morgen meinen Job los.2 also darf man...

Wer über verbrechen von angeblichen Asylanten berichtet, wird nicht veröffentlicht. Das was hier im argen liegt und von den Politikern verbockt wird, "sh. Merkel mit Flüchtlingskind" das ist Meinungsmache der übelsten Art. Nehmt euch Australien zum Vorbild. Der Grossteil der Asylanten ist kriminell. Aussage eines Kripobeamten, " 90% aller Straftaten die wir bearbeiten sind Ausländer, aber wenn ich das öffentlich sage bin ich morgen meinen Job los.2 also darf man nicht die Wahrheit sagen. Schafft endlich Ordnung und schaut aufs eigene Volk, das teilweise verarmt anstatt diesen Ausländern alles in den Rachen zu stecken


17.07.2015 | 11:29

infospiegel

der fall des auslandsredaktors der "weltwoche" ist mitnichten abgeschlossen mit seiner entschudligung und seinem versprechen sich zu bessern. es ist nämlich noch ein weiterer krasser fall von plagiat seitens dieses herrn gehriger publik geworden. die kacke ist jetzt am überlaufen, auch wenn die meisten schweizer medien sich bedeckt halten. infospiegel.wordpress.com hat diese sache mit gehriger und der "weltwoche" aber in einem bildreport ganz gross...

der fall des auslandsredaktors der "weltwoche" ist mitnichten abgeschlossen mit seiner entschudligung und seinem versprechen sich zu bessern. es ist nämlich noch ein weiterer krasser fall von plagiat seitens dieses herrn gehriger publik geworden. die kacke ist jetzt am überlaufen, auch wenn die meisten schweizer medien sich bedeckt halten. infospiegel.wordpress.com hat diese sache mit gehriger und der "weltwoche" aber in einem bildreport ganz gross thematisiert. denn gehriger ist ja genau einer von diesen journalisten, über die UDO ULFKOTTE scheibt und die DAVID ICKE "repeaters" nennt. er ist ein CIA/NATO-jubler, der folter und andere schweinereien rechtfertigt, wie z.b. die teilnahme der schweizer luftwaffe an kriegsmanövern von NATO-staaten über nordschweden und in der nähe der grenze zu russland. und damit auch die rechte des dortigen indigenen SAMI-volkes und der umwelt lmit füssen tritt. der bildreport ("US/NATO/CIA-jubler und “weltwoche”-auslandchef urs gehriger als plagiator entlarvt" ist zur zeit die titelstory auf infospiegel.wordpress.com und darum über die vorgenannte einfache webadresse abrufbar. die story ist aber auch über den seitenlink https://infospiegel.wordpress.com/2015/07/16/natocia-jubler-und-weltwoche-auslandchef-urs-gehriger-als-plagiator-entlarvt/ zu erreichen. dank an den kopp-verlag für seine arbeit mit büchern und auch seiner website (ihr habet vielen von uns mut gemacht und sie inspiriert zu eigener arbeit) und gruss auch an die vielen, die am aufwachen und aufbrechen sind und hinterfragen statt gläubig nicken. https://infospiegel.wordpress.com/2015/07/16/natocia-jubler-und-weltwoche-auslandchef-urs-gehriger-als-plagiator-entlarvt/


16.07.2015 | 18:21

EU-Gegner

@schrottpresse: Die offene und ehrliche Berichterstattung (?) wurde die letzten Jahrzehnte kontinuierlich heruntergefahren, quasi zeitgleich mit Fragestellungen. Die von Gnaden der Alliierten bestimmten und lizenzierten Presseorgane (bis 2099, soweit ich weiß) müssen angeblich so agitieren. Daher ist es für jeden deutschfeindlichen Gesinnungsgenossen (gesamter Bundestag einschl. "Regierung", Parteien und alle Profiteure) leicht, Medien und deren Betreiber entweder zu...

@schrottpresse: Die offene und ehrliche Berichterstattung (?) wurde die letzten Jahrzehnte kontinuierlich heruntergefahren, quasi zeitgleich mit Fragestellungen. Die von Gnaden der Alliierten bestimmten und lizenzierten Presseorgane (bis 2099, soweit ich weiß) müssen angeblich so agitieren. Daher ist es für jeden deutschfeindlichen Gesinnungsgenossen (gesamter Bundestag einschl. "Regierung", Parteien und alle Profiteure) leicht, Medien und deren Betreiber entweder zu erpressen oder aber, was besser funktioniert, zu füttern. Diese Parasiten töten sich selbst - da ihr Wirtsvolk von ihnen selbst eleminiert wird.____Sie könnten sich aber befreien, wenn sie denn wollten. ### @Grossvater, es kommt immer darauf an, welchen KALENDER Sie benutzen. Ansonsten stimmt´s schon. ### @Martin: Die Dinger werden kostenlos in Flugzeugen und sonstigen Transportmitteln und auch anderweitig verschenkt. Ich hatte vor Jahren eine Liste, ca ein Drittel wurde schon vor zehn (zwanzig?) Jahren verschenkt. Hauptsache, der Gelangweilte sieht die Werbung.


16.07.2015 | 11:07

Tomentella

Sollen sie sich do gegenseitig an die Gurgel, vielleicht merkt dann der letzte Medien-Gläuige, dass da was nicht stimmen kann. Es gab einmal eine Zeit, da war die Sprache mächtiger als alle Waffen. Ein zurück zu diesen Zeiten wäre längst fällig!


16.07.2015 | 09:33

Rudi Ehm

Ich habe mein Tagesspiegel-Abo gekündigt. Eigentlich hatte ich es wegen des Lokalteils noch immer aufrechterhalten. Aber nachdem ich diesen Teil eigentlich immer nur noch als Kotztüte benutzt habe, da mir vom Politikteil schlecht wurde, habe ich jetzt Nägel mit Köpfen gemacht.


15.07.2015 | 22:18

sylvia

hallo, ich sitze hier und lache mich kaputt, schön dann sind wir einer meinung. ich habe heute auf MMnews ein kommentar abgegeben der hat sich gewaschen. ich hoffe die MEDIENHU.... lesen ihn? alle sind auf den ATLATIKBRÜCKNER THEVESSEN los. er hat gemeint die ZUSCHAUER würden die GRAUSAME BILDER nicht vertragen, deshalb schauen sie nicht mehr. da bin ich auf 180, ich hatte einen termin, aber ich mußte meinen frußt los werden. ich habe nur die wahrheit geschieben. das sie...

hallo, ich sitze hier und lache mich kaputt, schön dann sind wir einer meinung. ich habe heute auf MMnews ein kommentar abgegeben der hat sich gewaschen. ich hoffe die MEDIENHU.... lesen ihn? alle sind auf den ATLATIKBRÜCKNER THEVESSEN los. er hat gemeint die ZUSCHAUER würden die GRAUSAME BILDER nicht vertragen, deshalb schauen sie nicht mehr. da bin ich auf 180, ich hatte einen termin, aber ich mußte meinen frußt los werden. ich habe nur die wahrheit geschieben. das sie DESINFORMATIONEN über RUSSLAND bringen, das der maidan von den usa und gemerkel angestiftet worden ist. das die atlatikbrücke thessen, keber, schönberg, usw den USA den ars.. lecken. usw. das die menschen nur belogen und bedrogen, verraten und verkauft werden. die menschen spüren diese desinformation. a.l.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Intrigen in der taz: Mächtigste Links-Journalistin Deutschlands gibt auf

Peter Harth

Ausgetazt: Chefredakteurin Ines Pohl verlässt entnervt das deutsche Linksaußen-Leitmedium. Die Ex-Chefin und das unregierbare Kreuzberger Intrigenstadel kämpfen seit Jahren hinter den Kulissen um die Macht. Die Atmosphäre im Haus ist »vergiftet«, zuletzt setzte man Pohl einen Aufpasser vor die Nase. Jetzt rechnet sie ab: Im Links-Blatt herrsche  mehr …

Die Zeit und ihre Lüge von der Selbstkritik

Peter Harth

Die Deutschen glauben selbst ihren Qualitätsmedien nicht mehr. Deshalb fragt jetzt auch Die Zeit: »Alles Lügen?« Die Selbstkritik bleibt Propaganda – und sinkt noch tiefer. Es ist die Rache an den TV-Satirikern – Sündenböcke, die angeblich das Vertrauen zwischen Publikum und Journalisten zerstört haben. Das ist noch eine Lüge. Denn es bleibt  mehr …

Nach Gekaufte Journalisten jetzt auch Mekka Deutschland Spiegel-Bestseller

Redaktion

Es ist selten, dass im deutschsprachigen Raum ein Buch auf die Spiegel-Bestsellerliste kommt, welches von Qualitätsmedien ignoriert und auch nicht durch aufwendige Werbekampagnen gefördert wird. Der Kopp-Verlag hat nun gleich zwei solcher Bücher auf der Spiegel-Bestsellerliste – und ärgert damit viele Journalisten.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Sascha Lobo ruft zum »Zorn der Zivilisierten« gegen Asylgegner auf!

Stefan Müller

Der »Internetexperte«, Blogger und Journalist Sascha Lobo ruft in seiner neuesten Spiegel-Kolumne »Griechenland, Flüchtlinge, AfD: Deutschlands Neonationalismus« offen zum Zorn gegen Menschen auf, die sich nicht dem grün-linken Mainstream anschließen.  mehr …

Grexit? – Oder was? – Und dann? Die aktuelle Lage in Griechenland aus Sicht der Prophetie.

Stephan Berndt

In Griechenland erleben wir derzeit eine Krisen- und Katastrophen-Zeit par excellence. Keiner weiß, wie es weitergeht. Überall herrscht Ratlosigkeit, und man redet sich den Mund fusselig. Eine solche Situation war jahrtausendelang der perfekte Moment, um zu einem Hellseher oder Orakel zu gehen. Und ausgerechnet in Griechenland war das bedeutendste  mehr …

Masernopfer in USA war geimpft – Versagen des Impfstoffs wird vertuscht

Mike Adams

Seit in der vergangenen Woche eine Frau im US-Bundesstaat Washington an, wie es heißt, »Masern« starb, laufen Impf-Enthusiasten Sturm mit der Forderung, jeder müsse sich gegen die Masern impfen lassen, sonst werde es weitere Todesopfer geben.  mehr …

Kippt die Stimmung im Volk? Die Angst der Politiker vor der Wahrheit

Udo Ulfkotte

Zuwanderung als Bereicherung, eine glorreiche Zukunft mit dem Euro als Währung, Energiesicherheit – die Liste der Verheißungen, die man aus Gründen der politischen Korrektheit bislang nie infrage stellen durfte, ist lang. Bislang hatten unsere Politiker keine Angst vor dem Volk. Das hat sich geändert. Denn schlagartig wird klar, dass sie beim  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.