Saturday, 2. July 2016
25.02.2016
 
 

Planen IS-Terroristen eine Massenattacke mit Drohnen auf ein Stadion?

Markus Gärtner

Britische Terror- und Drohnen-Spezialisten haben vor einem apokalyptischen Anschlag auf eine Massenveranstaltung gewarnt. Ohne konkrete Pläne zu kennen, weisen sie auf die wachsende Gefahr hin, dass die kranken Hirne von IS-Terroristen oder anderen Extremisten einen ganzen Schwarm Drohnen mit Sprengladungen auf einmal in ein Sportstadion lenken könnten.

 

»Wenn wir nichts tun, um das zu verhindern, dann ist das nur eine Frage der Zeit.« So wird auf der Webseite Daily Beast, die über diese Warnung berichtet, der Chef des Think Tanks »Open Briefing«, Chris Abbott, zitiert.

Abbott hat den Think Tank zusammen mit ehemaligen Militärs und Spionen gegründet. Zum Beobachtungsgebiet der Spezialisten gehört seit Jahren die technische Entwicklung und Verwendung von Drohnen.

 

Was Abbott und andere beunruhigt, ist die inzwischen einfach zu steuernde, leicht erhältliche und bereits relativ günstige Drohnen-Technologie.

 

Drohnen sind für Schläfer-Zellen von Terroristen wie geschaffen. Man müsste sie nicht einmal mit einer Fernsteuerung lenken. Die GPS-Daten des Ziels werden eingestellt, das war´s.

 

»Der IS setzt im Irak und in Syrien bereits Drohnen für die Aufklärung über Kampfgebieten ein«, erklärt Abbott.

 

Dass dieses Szenario gar nicht so weit hergeholt sein dürfte, zeigen die schweren Terror-Attacken von Paris, wo das »Stade de France« eines der Ziele war. Drei der Attentäter hatten sich vor dem Stadion in die Luft gesprengt.

 

Ebenfalls im November wurde das Länderspiel Deutschland gegen Holland in Hannover abgesagt. In einem Rettungswagen sei eine Bombe gefunden worden, hieß es damals umgehend zur Begründung für die Absage.

 

Für Sicherheitsexperten ist die Vorstellung, dass ein ganzer Schwarm Drohnen für eine Terror-Attacke eingesetzt wird, ein Albtraum. Es wäre kaum möglich, zahlreiche Drohnen, die gleichzeitig in Richtung Zuschauer fliegen, zuverlässig abzufangen.

 

Für den Anschlag bräuchte der IS nicht einmal Selbstmord-Attentäter. Und der Massenmord würde live an ein Millionen-Publikum übertragen.

 

 

 

 

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Bischöfe wollen Christen in Flüchtlingsunterkünften nicht vor Muslimen schützen

Birgit Stöger

Orientalische Christen, die vor dem islamischen Terror des IS oder der zunehmend sich radikalisierenden muslimischen Bevölkerung ihrer Heimatlänger geflohen sind, deren Angehörige und Freunde stellenweise auf grausamste Weise ermordet wurden, finden auch in deutschen Aufnahmeeinrichtungen nach ihrer Flucht keine Ruhe. Immer wieder ‒ und immer  mehr …

»Soll das ein Witz sein?« – Russland reagiert auf Ankaras Anschuldigung, man mache gemeinsame Sache mit dem IS

Redaktion

In Syrien und den Nachbarländern wüten die Terroristen. Viele Länder bemühen sich, ihren Kampf gegen den Islamischen Staat aufeinander abzustimmen. Und was macht die Türkei? Ankara erhebt Vorwürfe, die, so sagt Moskau, wie ein schlechter Witz daherkommen.  mehr …

Auf dem linken Auge blind: Bundestag beschäftigt RAF-Terrorist

Peter Orzechowski

Es ist schon merkwürdig geworden in unserer Republik: Da beschäftigt ein Bundestagsabgeordneter der Linken einen wegen fünffachen Mordes verurteilten ehemaligen RAF-Terroristen. Keiner merkt’s. Keiner regt sich auf. Bis eine mutige Wochenzeitung der unter Dauerbeschuss der Öffentlichkeit stehenden angeblichen Rechten es aufdeckt.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Cola bitte nicht trinken! Nehmen Sie lieber Industriereiniger!

Daniel Barker

Coca-Cola mag die wertvollste Marke der Welt sein. Aber anstatt die braune Brause zu trinken, wäre es viel klüger, sie zum Reinigen zu verwenden. Viele Menschen wissen gar nicht, wie schädlich eine Coke für den menschlichen Körper ist – der pH-Wert entspricht dem von Batteriesäure! Hat man jedoch einmal miterlebt, wie gut Coca-Cola zum Rostlösen  mehr …

Das Vorgehen der EU-Kommission bei Pflanzenschutzmitteln für rechtswidrig erklärt

F. William Engdahl

Es ist kaum verwunderlich, dass viele Menschen wie zahlreiche Briten aus der Europäischen Union aussteigen wollen. Die EU entwickelt sich schnell zu einem Zentrum der Korruption, das mit dem in Kiew oder im Römischen Reich des 4. Jahrhunderts wetteifert.  mehr …

Unrechtsrepublik Deutschland: Neue Fälle

Udo Ulfkotte

Wenn ein jugendlicher Deutscher im Alkoholrausch einen Feuerwerkskörper auf ein Asylbewerberheim wirft, dann wird er dafür hart bestraft. Wenn Asylbewerber nüchtern und vorsätzlich Asylbewerberheime anzünden, dann passiert - nichts.  mehr …

März wird ein etwa 30 Meter großer Asteroid mit 55 000 km/h knapp die Erde passieren

Michael Snyder

Wussten Sie, dass ein großer Asteroid am 7. März in sehr geringer Entfernung an der Erde vorbeifliegen wird? Dieser Asteroid ist unter der Bezeichnung 2013 TX68 bekannt. Sein Durchmesser wird auf 21 bis 52 Meter geschätzt. Damit wäre er ungefähr doppelt so groß wie der Meteor von Tscheljabinsk, dessen Bruchstücke im Februar 2013 im russischen Ural  mehr …

Werbung

Du bist, was du isst

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Der Konvertit

Deutschland ist Ziel eines islamistischen Terroraktes geworden

Die Ermittlungen der zuständigen Kommissare Toni Sander und Karin Langenscheidt werden durch ein Dickicht aus Bürokratie und Rassismus in den eigenen Reihen erschwert. Unter Nichtbeachtung deutscher Gesetze paktiert Berlin mit amerikanischen Geheimdiensten und wird immer tiefer in einen Sumpf aus Verbrechen gezogen. Selbst vor Mord scheinen deutsche Behörden nicht mehr zurückzuschrecken. Inmitten dieses Chaos ist polizeiliche Arbeit kaum möglich, und das in einer Zeit, in der ein weiterer großer Anschlag droht.

mehr ...

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Keine Toleranz den Intoleranten

Warum Political Correctness der falsche Weg ist!

Schweinefleisch verschwindet aus Schulküchen, die Moschee von der Seifenpackung - die Selbstzensur des Westens treibt absurde Blüten. Wir verschließen den Blick vor der Tatsache, dass immer mehr antisemitisch motivierte Straftaten von Muslimen begangen werden. Wenn wir mit der falsch verstandenen Toleranz, den faulen Kompromissen, der bedingungslosen Political Correctness und der Selbstzensur nicht aufhören, verlieren wir unsere Freiheiten. Der Westen muss die eigene Geschichte, die bei Aristoteles beginnt und bei Voltaire nicht endet, neu entdecken. Er muss den Mut aufbringen, seine Prinzipien entschlossen zu verteidigen.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.