Monday, 30. May 2016
22.07.2015
 
 

Die Grünen – eine Gefahr für unsere Demokratie?

Markus Gärtner

Die Grünen lassen sich vor Sonnenblumen ablichten. Sie nennen sich Friedenspartei. Sie treten als glühende Verfechter von Umweltschutz und sozialer Gerechtigkeit auf. Und sie verurteilen Kindesmissbrauch, vor allem die vor einigen Jahren bekannt gewordenen Fälle in der katholischen Kirche. Doch wer hinter die Kulissen der Partei schaut, sieht ihr wahres Gesicht ‒ die hässliche Fratze einer Moralpartei ohne jede Moral. Der Erfolgsautor Michael Grandt fühlt den Grünen in seinem neuen Buch kräftig auf den Zahn. Sein Fazit: Diese Partei ist eine Gefahr für unsere Demokratie. Markus Gärtner hat mit Michael Grandt über die wichtigsten Enthüllungen und Thesen in dem Buch gesprochen.

 

Wie haben die Grünen auf Ihr neuestes Buch reagiert?

Außer Renate Künast, die mir meine Fragen nicht beantworten wollte, weil ich im Kopp-Verlag publiziere, Claudia Roth, die eigene Quellen nicht nachvollziehen konnte und Hans-Christian Ströbele, der mir verboten hat, aus seiner Stasi-Akte zu zitieren, gar nicht. Übrigens wie die gesamte Mainstreampresse.

 

Nur im Netz wird mein Buch sehr positiv bewertet. Ich bekomme täglich Mails, die mir zu meiner akribischen Aufarbeitung gratulieren. Viele Leser sind geschockt über die Details, die ich ans Tageslicht gebracht habe. Die Stimmen zum Buch stelle ich anonymisiert auf meine Homepage www.michaelgrandt.de.

Sie kritisieren in dem Buch die »hässliche Fratze einer Moralpartei ohne jede Moral«. Woran wird das besonders deutlich bei den Grünen?

Es gibt da mehrere Punkte, die ich im Buch genau anspreche, übrigens mit 1167 Quellen und Belegen, die nicht wegzudiskutieren sind. Hier nur wenige Beispiele: Die Grünen werden immer noch als DIE Friedenspartei wahrgenommen.

Doch in Wirklichkeit haben sie für völkerrechtswidrige Kriege, etwa im Kosovo gestimmt und nahmen tote deutsche Soldaten in Kauf, nur um in der Regierungskoalition bleiben und Sozialreformen durchsetzen zu können. Heute spricht sich Katrin Göring-Eckardt im Kampf gegen den IS sogar für deutsche Bodentruppen aus und in der Ukraine und in Griechenland werden ultranationale, teils antisemitische Regierungsparteien unterstützt. Schöne Friedenspartei!

 

Zudem hätte es ohne die Grünen keine Hartz-IV-Reformen gegeben. Es stimmten sogar mehr Grüne für diese Reformen als im Lager der SPD. Die Grünen haben die Armen noch ärmer gemacht. Aber in der Öffentlichkeit setzen sie sich medienwirksam für soziale Gerechtigkeit ein. Das sind Beispiele für »Wasser predigen und selbst Portwein saufen«, wie ich das im Buch bezeichne. Heuchelei und Doppelzüngigkeit hoch zehn. Für mich ist das einfach ekelhaft.

 

Das Timing für das Buch ist ja ausgezeichnet, wenn man die Debatte um die Kindersex-Vorwürfe an die Adresse der Grünen verfolgt. Wie weit – oder nicht – haben die Grünen ihre schändliche Vergangenheit in diesem Punkt aufgearbeitet?

Ich belege im Buch, dass es nicht nur die ersten Jahre waren, mit der sich die neue Grünen-Partei mit diesem Thema auseinandersetzte, sondern 16 Jahre in einer Partei, die es erst 35 Jahre lang gibt! Man wollte Pädosexualität entkriminalisieren und Sex mit Kindern gesellschaftlich etablieren. Prof. Franz Walter, der den Abschlussbericht über Grüne und Pädosexualität verfasst hat, kommt sinngemäß zu dem Schluss, dass die Grünen diese Geschichte erst von sich aus aufarbeiten wollten, als die Öffentlichkeit keine Ruhe mehr gab.

 

Für mich geschah das aus wahlkampftaktischen Gründen und nicht aus schlechtem Gewissen. Sie haben ihre Geschichte aufgearbeitet, aber es bleibt noch vieles im Dunkeln. Einiges wird noch herauskommen, was wir jetzt noch gar nicht abschätzen können. Jedenfalls demaskiere ich in meinem Buch die grünen Protagonisten in diesem Umfeld. Ganz vorn mit dabei: Volker Beck und Daniel Cohn-Bendit, die übrigens meine kritischen Fragen auch nicht beantwortet haben.

 

Was sagt das über die Glaubwürdigkeit der Partei?

Diese Partei ist für mich null glaubwürdig. Da vertraue ich sogar einem Banker noch mehr. Und das soll was heißen!

 

Wie viel ist eigentlich noch von der ehemaligen Protest-Partei geblieben? Gibt es noch wichtige Teile oder Strömungen bei den Grünen, die nicht vom Mainstream verschluckt wurden?

Es gibt noch Friedensaktivisten und Atomkraftgegner in den Reihen der Partei. Doch diese werden kaltgestellt, weil die Grünen in vielen Landesregierungen hocken und nun eine andere Politik machen, als die, die sie einst versprochen haben. Macht korrumpiert. Und das sieht man bei den Grünen ‒ die selbst scheinbar so hohe Moralansprüche haben ‒ am besten.

 

Für mich ist diese Partei eine Gefahr für unsere Demokratie und ich bin nicht gewillt, mit in den grünen Gender-Kommunismus zu marschieren. Stellen Sie sich einmal vor, die AfD hätte so ein ambivalentes Verhältnis zu Sex mit Kindern, zur Gewalt und wollte Drogen legalisieren. Was glauben Sie, was da los wäre? Die Grünen sind antiliberal und haben ein Programm, das die Menschen bevormunden und gängeln möchte.

 

Sie zerstören unsere freiheitliche Ordnung durch die Forderung nach ungezügelter Einwanderung, wollen Drogen legalisieren und Kinder im Schulunterricht mit abartigen sexuellen Praktiken ‒ nein, ich meine nicht Homosexualität ‒ konfrontieren. Ich plädiere ganz offen für die Prüfung eines Verbotsantrags der Grünen-Partei, weil sie meiner Meinung nach eine Gefahr für unsere Demokratie ist, die wir uns nach dem Nationalsozialismus mühsam errungen haben. Allerdings brauche ich dafür kompetenten juristischen Beistand.

 

Was wollen Sie mit Ihrem Buch erreichen?

Ich möchte als DER Anti-Grüne wahrgenommen werden. Ich halte meinen Kopf für die vielen Millionen Menschen hin, die die Grünen nicht mehr ertragen können. Viele motzen und schimpfen über die Moralpartei. Aber kaum einer wagt es, in der Öffentlichkeit gegen sie aufzumucken. Genau das möchte ich tun. Also Grünen-Sympathisanten und Grünen-Mitglieder: beschimpft mich, dann weiß ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich als Kampfsportler gehe immer offensiv vor, so auch in diesem Fall.

 

Die Partei muss weg, sie ist eine Gefahr. Und ich möchte es unseren Kindern ersparen, dass sie später in einer Gesellschaft leben, die von grünen Ideen geleitet wird: Strafen für Leistungswillige, Umverteilung, Sex jeder mit jedem, Neidkultur, Liberalisierung des Strafrechts, freier Drogenbesitz, Überfremdung und so weiter. Das wäre ein absoluter Albtraum.

 

Für mich zählen noch Werte wie Anstand, Moral, Treue, Verantwortung, Zuverlässigkeit und Vertrauen. Ich möchte auch weiterhin in den Spiegel sehen können und mich gut fühlen. So bin ich erzogen. Und deshalb muss ich etwas gegen diese Scheinheiligen und Moralapostel unternehmen. Meine Leser wissen: Ich rede immer Klartext und kein wissenschaftliches Kauderwelsch: Die Grünen müssen weg. Basta!

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (60) zu diesem Artikel

20.10.2015 | 14:23

andauer axel

www. gruene. de /fileadmin /user_upload /.../ Demofibel_gegen_Rechts.pdf Aufwiegelung Populismus pur das ist Aufwiegelung zu einer Straftat Demofibel - Praktische Tipps für den Kampf gegen Nazis Die Demofibel im Überblick 1. Einleitung Dieser Ratgeber soll euch Hilfe, Anregungen und Unterstützung im aktiven Kampf gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus sein. Hier bekommt ihr konkrete Tipps, was ihr den Strategien der Neonazis entgegensetzen, wie...

www. gruene. de /fileadmin /user_upload /.../ Demofibel_gegen_Rechts.pdf Aufwiegelung Populismus pur das ist Aufwiegelung zu einer Straftat Demofibel - Praktische Tipps für den Kampf gegen Nazis Die Demofibel im Überblick 1. Einleitung Dieser Ratgeber soll euch Hilfe, Anregungen und Unterstützung im aktiven Kampf gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus sein. Hier bekommt ihr konkrete Tipps, was ihr den Strategien der Neonazis entgegensetzen, wie ihr rechte Veranstaltungen und Demonstrationen entgegenwirken und an welche Stellen ihr euch für Unterstützung wenden könnt. Rechtsextreme melden vermehrt Demonstrationen an oder halten Mahnwachen ab. Immer wieder stellen sich GRÜNE dagegen und wirken aktiv mit, zivilen Widerstand gegen Rechtsextreme zu organisieren und eine Gegenöffentlichkeit herzustellen. Nur der offensive Umgang mit diesem Thema und eine aktive Begleitung in den Kommunen können die Ausbreitung von rechtsextremistischem Gedankengut verhindern und den Rechtsextremen das politische Leben schwer machen. Eine funktionierende Zivilgesellschaft und die Zivilcourage jeder und jedes Einzelnen sind bei der Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus gefragt. Helft mit! Mischt euch ein! Auch wenn die NPD derzeit in einem eher desolaten Zustand ist, ihr "Kampf um die Köpfe, Kampf um die Straße und Kampf um die Parlamente" geht, vor allem nach der Fusion mit der DVU weiter. Sie will Präsenz zeigen und vor Ort aktiv sein. Wie die schrecklichen Neonazi- Morde und das Versagen von Staatsanwaltschaft und Ermittlungsbehörden bei deren Aufklärung zeigen, ist rechtes Gedankengut und rechtsextreme Gewalt immer noch eine große Bedrohung für unsere Demokratie. Deshalb ist eine erneute Debatte über ein NPD-Verbot dringend notwendig. Neben der rechtsextremen NPD und vielen verschiedenen Kameradschaften drängen derzeit auch immer mehr islamophobe Gruppen und Pro-Parteien in die Öffentlichkeit und hetzen ungeniert gegen Migrantinnen und Migranten oder Menschen anderer Glaubenszugehörigkeit. 1 1. Einleitung....................................................................................................... 2. Verhinderung einer rechten Demonstration.................................................. 3. Gegendemonstration und Blockade............................................................... 4. Nicht vergessen bei Aktionen gegen Rechts................................................. 5. Nazis im Internet........................................................................................... 6. Die Wortergreifungsstrategie der NPD......................................................... 7. Der Extremismusbegriff................................................................................ 8. Fakten zum Verbot einer Demonstration....................................................... 9. Häufige Demo-Termine der rechten Szene................................................... 10. Bündnispartner gegen Rechts...................................................................... 11. Weitere nützliche Anlaufstellen..................................................................


18.10.2015 | 20:57

manfred

diese partei ist der müll in dieser gesellschaft


29.08.2015 | 10:53

Manfred

In der Werkshalle eines guten u .rechtschaffenen Handwerkers gelesen: Die GRÜNEN bestreiten grundsätzlich alles nur Ihren eigenen Lebensunterhalt nicht !! Wer wählt solche Typen ? Gehört : Von Pädophilen , Kindersexspezialisten , Drogenbrüdern, Homofreunden und dekadenten Gutmenschen-Dummschwätzern. Die Einahme von Kopfschmerztabletten sei bei nicht wenigen dieser Kreaturen nichts anderes als " Hohlraumbehandlung ". Adenauer sagte einmal : Unserem Herrgott kann ich...

In der Werkshalle eines guten u .rechtschaffenen Handwerkers gelesen: Die GRÜNEN bestreiten grundsätzlich alles nur Ihren eigenen Lebensunterhalt nicht !! Wer wählt solche Typen ? Gehört : Von Pädophilen , Kindersexspezialisten , Drogenbrüdern, Homofreunden und dekadenten Gutmenschen-Dummschwätzern. Die Einahme von Kopfschmerztabletten sei bei nicht wenigen dieser Kreaturen nichts anderes als " Hohlraumbehandlung ". Adenauer sagte einmal : Unserem Herrgott kann ich nicht vergessen, daß er der menschlichen Intelligenz Grenzen gesetzt hat aber der Dummheit nicht !


11.08.2015 | 09:28

Herbert Deutschländer

Herr Grandt,vielen Dank für den augenöffnenden Artikel! Wenn ich an Ihre frühen Berichte als Enthüllungsautor denke, wird mir wahnsinnig schwindelig und schaurig! Doch mittlerweile scheinen Sie sich vom unglaubwürdigen und unerfahrenen Enthüllungsautor zum seriösen (Anti-Grünen-) Berichterstatter entwickelt zu haben! Was nicht nur ich, sondern scheinbar auch viele Andere Leser sehr schätzen. Politikthemen sind ganz Ihr Ding! Der Beweis ist Ihr neues erfolgreiches Buch über die...

Herr Grandt,
vielen Dank für den augenöffnenden Artikel! Wenn ich an Ihre frühen Berichte als Enthüllungsautor denke, wird mir wahnsinnig schwindelig und schaurig! Doch mittlerweile scheinen Sie sich vom unglaubwürdigen und unerfahrenen Enthüllungsautor zum seriösen (Anti-Grünen-) Berichterstatter entwickelt zu haben! Was nicht nur ich, sondern scheinbar auch viele Andere Leser sehr schätzen. Politikthemen sind ganz Ihr Ding! Der Beweis ist Ihr neues erfolgreiches Buch über die Grünen.
Herbert Deutschländer


24.07.2015 | 16:49

dv

So ist es lümrod. Den Wahlschafen hätte man eine in immer schnellerer Abfolge und tiefergehende, nunmehr ins Fleisch schneidende Kahlrasur ihrer (Lebens)Rechte nicht verkaufen können, wenn sie nicht die Grünen ins Rampenlicht gestellt hätten, um die natürlich ebenfalls jüdischgeführten "Konservativen" Parteien eine solche Politik ganz der jüd. Agenda entsprechend machen lassen zu können. Aber ist natürlich nur ein Teil eines ganzen Werkzeugkastens, mit dem das...

So ist es lümrod. Den Wahlschafen hätte man eine in immer schnellerer Abfolge und tiefergehende, nunmehr ins Fleisch schneidende Kahlrasur ihrer (Lebens)Rechte nicht verkaufen können, wenn sie nicht die Grünen ins Rampenlicht gestellt hätten, um die natürlich ebenfalls jüdischgeführten "Konservativen" Parteien eine solche Politik ganz der jüd. Agenda entsprechend machen lassen zu können. Aber ist natürlich nur ein Teil eines ganzen Werkzeugkastens, mit dem das Weltjudentum die "Demokratie" für sich nutzt, ohne in Erscheinung treten zu müssen. Es ist ja immer so lächerlich und und weist sie als Angehörige der von Juda verdummten Massen aus, wenn sie nur über jüd. Marionetten wie Merkel, über die VSA oder sonstwen als Ursache herziehen/herzuziehen im Stande sind, ohne sich im mindesten im klaren zu sein, dass es sich um austauschbare Werkzeuge Judas handelt.


24.07.2015 | 12:36

lümrod

@dv: Jedenfalls müssen die Grünen mächtige Unterstützer haben sonst könnten sie nicht als stagnierende 10%- Partei den politischen Einfluß einer staatstragenden Partei ausüben.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Flüchtlinge: Was die Grünen WIRKLICH wollen

Michael Grandt

Im Fahrwasser des G-7-Gipfels trommelt die grüne »Betroffenheitsfrau« Claudia Benedikta Roth wie wild gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Die Grünen, die sich vehement für Multikulti aussprechen, für den EU-Beitritt der Türkei, für eine Willkommenskultur und islamischen Religionsunterricht, stehen im Hinblick auf die Flüchtlingsfrage  mehr …

Die Grünen: Kindesmissbrauch erster und zweiter Klasse?

Michael Grandt

Gibt es einen Unterschied zwischen Kindesmissbrauch und Kindesmissbrauch? Genau das könnte man meinen, wenn man das Eindreschen der Grünen bei den Missbrauchsvorwürfen auf die katholische Kirche und den Umgang ihrer eigenen Partei mit dem Thema betrachtet.  mehr …

Werner Vogel und die Ursehnsucht der Grünen nach Sex mit Kindern

Heinz-Wilhelm Bertram

Wenn die Grünen eine »Aufarbeitung« vorlegen, ist das Endprodukt mit besonderer Vorsicht zu betrachten. Seit Neuestem wissen wir: Die Aufarbeitung grüner Pädophilie, vom Politikwissenschaftler Franz Walter (SPD) in dem 304-Seiten-Schinken Die Grünen und die Pädosexualität herausgegeben, war ein tiefer Griff ins Klo. Nicht nur, weil die Grünen ihre  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Neues Luftüberwachungssystem erfasst jede Bewegung in Echtzeit

J. D. Heyes

Wenn es darum geht, ihre Bürger zu überwachen, gibt es für die US-Regierung nur alles oder nichts. Sie hat sich für alles entschieden. Wie das australische Online-Nachrichtenjournal News.com.au berichtet, hat ein kleines Privatunternehmen ein Überwachungssystem Orwellʼschen Ausmaßes entwickelt, das Big Brother ungeahnte neue Kräfte verleiht.  mehr …

Sechs Verlagshäuser kontrollieren die Mehrzahl der wissenschaftlichen Publikationen

Ethan A. Huff

Der Gang der Wissenschaft wird in unserem modernen Zeitalter weitgehend von nur sechs Verlagshäusern kontrolliert. Diese haben spätestens seit den 1970er Jahren den Markt wissenschaftlicher Zeitschriften gezielt leergekauft. Eine neue Studie aus Kanada zeigt, dass diese Konsolidierung verlegerischer Macht in erheblichem Maße darüber bestimmt, was  mehr …

USA & Kuba: Der geheime Fidel Castro

Gerhard Wisnewski

Hurra: Die USA und Kuba haben sich jetzt ganz lieb! Am 20. Juli 2015 eröffneten sie im jeweils anderen Land eine Botschaft. Nach 54 Jahren wurden die diplomatischen Beziehungen auf Botschaftsebene wieder aufgenommen. Zeit, einmal zurückzublicken: Was war eigentlich los zwischen den USA und der »Zuckerinsel«? Und wie schaffte es ausgerechnet Fidel  mehr …

Flüchtlinge: Was die Grünen WIRKLICH wollen

Michael Grandt

Im Fahrwasser des G-7-Gipfels trommelt die grüne »Betroffenheitsfrau« Claudia Benedikta Roth wie wild gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Die Grünen, die sich vehement für Multikulti aussprechen, für den EU-Beitritt der Türkei, für eine Willkommenskultur und islamischen Religionsunterricht, stehen im Hinblick auf die Flüchtlingsfrage  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.