Tuesday, 27. September 2016
10.10.2015
 
 

Lügenpresse: Ein Journalist rechnet mit dem Meinungs-Kartell ab

Markus Mähler

Markus Gärtner kennt die Abgründe seiner Branche – jetzt rechnet der Journalist schonungslos mit den Meinungsprofis ab. Deutschlands Leitmedien drücken als Schutzschild der Wohlfühl-Republik alle Andersdenkenden gegen die Wand. Mit diesem geistreichen Buch kann sich der Leser dagegen wappnen: Denn die Rudel-Journalisten werden immer lauter bellen. Sie werden als Schoßhunde das alternativlose Kanzler-Diktat noch skrupelloser unter die Massen bringen.

 

Willkommen zurück beim Festival des Wahnsinns. In den letzten zehn Jahren hat Angela Merkel das Land in eine alternativlose Wohlfühl-Republik verwandelt: »Wo die Demonstrationsfreiheit aufhört und Hetze und Verleumdung anfangen, bestimmt die Kanzlerin«, schreibt der Publizist Henryk M. Broder. Hat Mutti erst einmal ihren Kurs gesetzt, prügeln ihn die Leitmedien beim Volk gnadenlos durch.

 

Dort glaubt man den Journalisten immer weniger. Nicht nur PEGIDA-Versteher sprechen inzwischen verächtlich von der »Lügenpresse«. Der Schutzschild der Wohlfühl-Republik drückt immer mehr Andersdenkende gegen die Wand.

 

Das kritische Buch zur Harmonie-Diktatur liefert Markus Gärtner mit seiner schonungslosen Abrechnung Lügenpresse. Wie uns die Massenmedien durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen manipulieren. Er greift das Unwort des Jahres 2014 auf und zeigt, was hinter der Parole steht, die mitten in den Demonstrationen aufgebrachter Bürger geboren wurde. Man geht wieder auf die Straße, seit Diskussionen im politischen Betrieb nur noch stören, seit die Meinung verordnet wird und die Opposition abgeschafft ist.

 

Die »Lügenpresse« ist zweifellos ein Kind der Großen Koalition, die einfach durchregiert. Ein anderes Kind ist das zutiefst verstörte Volk. Gerade in der Flüchtlingskrise merkt es wieder, wie unsicher seine Zukunft ist. Immer weniger Menschen glauben, dass die ewige Kanzlerin das Ruder noch herumreißen kann.

 

Gerade jetzt wäre die Stunde der Medien. Sie könnten zwischen den beiden Lagern ausgleichen. Inzwischen verstehen aber auch die Leitmedien den kleinen Mann nicht mehr. Die Journalisten prahlen mit ihrer Meinungsmacht und schimpfen arrogant auf die »Idioten«, das »Pack« oder alle »Dunkeldeutschen«.

 

Der Spiegel feiert diese verrohten Sitten sogar als neuen Journalismus, der »aktivistischer, aggressiver« ist. Die Leitmedien zerstören die Meinungsfreiheit, weil es nicht mehr ihre Meinung ist. Sie kommt aus dem Internet, von ganz normalen Menschen auf der Straße und das bedroht eine Kaste, die sich als exklusiver Wächter der Öffentlichkeit versteht.

 

Markus Gärtner ist kein unbeschriebenes Blatt: Er war unter anderem Finanzkorrespondent der ARD in Frankfurt, berichtete für Die Welt aus Malaysia und für das Handelsblatt aus China. Als Teil der Meinungs-Mafia nimmt er sie jetzt gründlich auseinander.

 

Das macht seine Analyse aber auch so schonungslos offen: Die Mainstream-Medien würden ein Meinungs-Kartell schmieden, das Andersdenkende bewusst ausgrenzt. Dabei sind die Journalisten durch den Einbruch der Werbeeinnahmen mehr denn je abhängig vom Verkauf an die Leser. Was die Zeitungen jetzt also gerade tun, setzt der Autor mit einem »Selbstmord« gleich.

 

Als Kronzeuge seiner Zunft liefert Gärtner zahlreiche Beispiele, wie weit die Schere zwischen veröffentlichter Meinung und Wirklichkeit inzwischen auseinandergeht. Immer wieder lagen die Journalisten offenbar mit Absicht »voll daneben«: Beim Euro-Debakel, während des Ukraine-Konflikts, in der Flüchtlingskrise und nebenbei verschweigen sie noch immer die wahren Dimensionen der Freihandelslüge TTIP. Bei all diesen Themen gab und gibt es einen krassen Widerspruch zwischen Volk und Parlament, den die Meinungsmacht im Land totschweigt.

 

Die Medienkonzerne verdrehen die öffentliche Meinung mit Kampagnen-Journalismus und reduzieren alles auf ein Gut-Böse-Schema: Obama »warnt«, Putin »droht«. Immer. Dabei haben beide gerade das Gleiche gesagt. Diese Rollenverteilung sei in den Redaktionen strikt vorgegeben, die damit den Menschen im Land die Welt erklären.

 

So etwas wertet aber nicht nur Gärtner als den Offenbarungseid der Meinungsprofis. Er hat auch mit dem Medienexperten Wolfgang Donsbach gesprochen und die Aussagen von Roland Tichy runden das Bild ab: Immer mehr Beobachter der Medienbranche sehen einen regelrechten Meinungsterror, der von den Leitmedien ausgeht. Tichy war Chefredakteur der Wirtschaftswoche, inzwischen schreibt er frei im Internet und bezeichnet diese Totschlag-Berichterstattung als den Tiefpunkt des deutschen Journalismus. Gärtner zitiert auch den Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart, der die »verschwiegene Kumpanei zwischen Kabinettsmitgliedern und Hauptstadtjournalisten« selbst anprangert.

 

Gärtners »Lügenpresse« liefert damit genügend schlagfertige Äußerungen und geistreiche Zitate für seine Leser. Sie können sich damit abhärten, wenn die Rudel-Journalisten wieder laut bellen und als Schoßhunde das alternativlose Kanzler-Diktat unter die Massen bringen wollen.

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (7) zu diesem Artikel

03.11.2015 | 09:28

Jax Fox

Der Ausdruck "Lügenpresse" ist viel älter als die Nazis, stammt nicht von ihnen, wie vielfach behauptet, wurde möglicherweise übernommem.

Jedenfalls gibt es ein Zitat von William T. Sherman, General der Nordstaaten im amerikanischen Bürgerkrieg.
1864
Er spricht von "Lying Papers", meint damit die Südstaatenpresse, der die Bevölkerung allzu leicht Glauben schenckte.
(Damit hat er dann gründlich aufgräumt!)


11.10.2015 | 11:31

Toni-Ketzer

Die Deutungshoheit und Meinungshoheit ist ein Privileg welches den Fortbestand der parlamentarischen Demokratie sichert. Ein Recht$staat ist vornehmlich ein Staat des behördlichen Vorrecht, verfügt hoheitsrechtlich über das Recht eines Bürger, "eines Menschen". Diese drei Säulen "Deutungshoheit, Meinungshoheit und behördliches Vorrecht" sind zugleich Instrument mit welchen der Staat bzw. dessen Diener sich gegen die Bürger abgrenzen. Seit Einführung des...

Die Deutungshoheit und Meinungshoheit ist ein Privileg welches den Fortbestand der parlamentarischen Demokratie sichert. Ein Recht$staat ist vornehmlich ein Staat des behördlichen Vorrecht, verfügt hoheitsrechtlich über das Recht eines Bürger, "eines Menschen". Diese drei Säulen "Deutungshoheit, Meinungshoheit und behördliches Vorrecht" sind zugleich Instrument mit welchen der Staat bzw. dessen Diener sich gegen die Bürger abgrenzen. Seit Einführung des Internet sind Behörden miteinander vernetzt. Der Justizapparat ist zu ein "Staat im Staate" mutiert. Der damit einhergehende Jurismus ist zu einer Mrd.schweren Branche gereift, Richterspruch: "Der Anwalt ist kein Erfolg schuldig". Die Staatsanwaltschaft wäre nach Anzeigeerstattung zur Recherche verpflichtet, grüßt "man möge beim Oberlandesgericht klagen, erst auf richterliche Anordnung eine Ermittlung einleiten". Sinn und Zweck der Position bleibt die gezielt erfolglose Recherche, grüßt Richter und Staatsanwalt. Dieses mit dem Hinweis darauf, das höher als Amtsgericht Anwaltspflicht besteht. Andere Szene: Zu jeder Zeit gleich an welchen Ort kann ein Kraftfahrzeug vergleichbar wie ein Handy geortet werden. Fast an jeden Verkehrsknotenpunkt befinden sich Videokameras. Das Recht auf freie Entfaltung und Selbstbestimmung endet stets in der ständig überwachten örtlichen Gefahrenzone. Andere Szene: Jeder deutsche Mitbürger steht unter Mitwirkungspflicht. Die Agentur für Arbeit disponiert jede entgeltliche Tätigkeit. Sie verfügt darüber, ob und wieviel Arbeit ein bestimmter Bürger zuteil werde und welche Arbeit dessen Entgeld. Ein Deutscher hat das Recht seine Kinder bei der Kinderkrippe abzuwerfen. - Ich könnte hier ein lange Liste anführen, deren Deutung durch Meinung der Staatsjournalisten als gegenstandslos erklärt wird. Bei weiteren gilt "Schreibverbot auf allen Plattformen", so äußerte sich kürzlich der Justizminister Heiko Maas.


10.10.2015 | 19:25

willy_winzig

Ausgerechnet Tichy! In seiner Internetzeitung werden doch die Kommentare genauso Zensiert wie bei den MSM! Und dieser Tichy soll jetzt der große Aufklärer sein? Das ist doch wohl ein Witz, oder meinen Sie das Ernst? Da kann ich nur noch Lachen!


10.10.2015 | 18:06

Thomas Wunderlich

Hallo Zauberrabe. Danke, genau das verfolge ich auch ziemlich gespannt weiter. Das da nur noch Willkür gelaufen ist dürfte langsam überdeutlich sein. Übrigens, was ist eigentlich aus Mollath geworden? Da hört man nichts mehr. Das war nämlich auch so eine riesengroße Sauerei die da gelaufen ist. Der Artikel wird weiter verlinkt auf www.DDRZweiPunktNull.de Gruß Thomas


10.10.2015 | 12:23

Zauberrabe

Nicht aus den Augen verlieren! NSU-Prozess: Die Hauptangeklagten sind tot und haben keine Verteidiger http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/10/10/nsu-prozess-die-hauptangeklagten-sind-tot-und-haben-keine-verteidiger/


10.10.2015 | 11:17

LESEN – VERSTEHEN – AUFWACHEN – HANDELN - NUR -

NUR - DEPPEN - FALLEN - DARAUF - REIN

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

»Hauptfeinde«: Deutschlands Wirtschaftselite rechnet mit den Journalisten ab

Markus Mähler

Deutschlands Medienkritiker bekommen Verstärkung – ausgerechnet von der Wirtschaftselite im Land. Die Konzernbosse und Spitzenmanager gehen mit der Presse hart ins Gericht: Sie verfälscht, bringt zu viel Meinung, zu wenig Analysen und reißt alles aus dem Zusammenhang. Das würde jeder Teilnehmer auf einer PEGIDA-Demo sofort unterschreiben.  mehr …

Freie Meinungsäußerung? Von wegen: SPD ruft nach dem Geheimdienst

Gerhard Wisnewski

So ähnlich war das schon häufiger in der deutschen Vergangenheit: Gefallen einem politische Meinungen nicht, ruft man nach dem Geheimdienst. Gehen einem die Argumente aus, denunziert man die Kritiker nun beim »Verfassungsschutz«. Nachdem ihr einige Artikel auf der Website des KOPP-Verlages nicht gefallen haben, antwortet die SPD jetzt mit dem Ruf  mehr …

Spiegel-Vizechef findet die deutschen Wutbürger »widerlich«

Markus Mähler

Dirk Kurbjuweit hat 2010 die Hetzvokabel »Wutbürger« erfunden. Jetzt rechnet der Spiegel-Vize-Chefredakteur mit seinem verhassten Kind ab: Der Wutbürger ist in der Flüchtlingskrise noch radikaler geworden, »da wird es für mich schon widerlich«. Kurbjuweit behauptet, dass der Deutsche aus Egoismus auf die Straße geht, dass er »Lügenpresse« und  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Wie ein Zusammenschluss von Stiftungen der superreichen Weltelite und durch sie finanzierte und mit Steuergeldern geförderte NGOs die Migration nach Europa leiten – Teil I: Die »International Migration Inititative« der Zwölf

Friederike Beck

Während die Flüchtlingskrise Europa in Atem hält, gehen Gerüchte um: Es stecke jemand dahinter, einer der reichsten Männer unseres Planeten hätte seine Finger in diesem üblen »Spiel«: George Soros, der als György Schwartz in Budapest geborene Multimilliardär (Vermögen 24,2 Milliarden Dollar, Stand Juni 2015) und Großsponsor im Sinne multipler  mehr …

Vor der BRDigung: Die Besatzer-Republik im Todeskampf

Christian Wolf

Nach zehn Jahren Merkel-Murks steckt diese Republik der Raubritter und Besatzer in einem lebensbedrohlichen Sperrfeuer. Die selbst provozierte und verschuldete Flüchtlingsinvasion sowie die VW-Attacke werden zu Sargnägeln. Grämen Sie sich nicht über das Verschwinden des Ihnen bekannten Deutschlands, sondern retten Sie sich und Ihre Liebsten. Und  mehr …

Was passiert, wenn Polizisten den Dienst verweigern?

Stefan Schubert

Krawalle in Flüchtlingsunterkünften ereignen sich mittlerweile täglich, wobei deren Ausmaße und Brutalität sich stetig steigern. Immer öfter werden Polizisten bei solchen Auseinandersetzungen verletzt. In der Polizei gärt es. Das kann schnell verheerende Folgen haben.  mehr …

Migrationsbombe: Die verbotene Wahrheit über die Islamisierung Europas

Daniel Prinz

Was steckt tatsächlich hinter der gegenwärtigen Flüchtlingskrise? Warum wird Europa gerade jetzt mit Millionen von überwiegend muslimischen Migranten regelrecht geflutet? Was sich vor all unserer Augen gerade in Wahrheit vollzieht, ist ein jahrzehntelanger geheimer und perfider Plan der Eliten, der nicht weniger beinhaltet als die konsequente  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.