Friday, 1. July 2016
08.06.2015
 
 

Die Grünen: Aus Mann mach Frau

Michael Grandt

Geht es nach den Grünen, sollen die Geschlechtsrollen neu erfunden und umgestaltet werden. Der grüne Wunschtraum: Homo-Ehen und der »androgyne« (gemischtgeschlechtliche) Mensch. Auf der Strecke bleiben die traditionelle Familie und die wichtige Mutter-Kind-Beziehung.

 

Bereits bei der Gründung der Grünen-Partei war es die frauenpolitische Zielsetzung von Feministinnen, außerhäusliche Erwerbsarbeit, Hausarbeit und Erziehung gleichmäßig auf beide Geschlechter zu verteilen. Dies sollte langfristig dazu führen, die herkömmlichen »Geschlechterrollen« von Frauen und Männern zu überwinden.

 

Im grüner basis-dienst von 1984 ist dies noch genauer beschrieben: Denn dadurch, dass Männer ihre männlichen Eigenschaften und Zwänge ablegen und andere, bisher typisch weibliche Fähigkeiten erlangen, eröffnen sie sich die Chance auf eine grundlegende gesamtgesellschaftliche Veränderung.i

 

Der »gemischtgeschlechtliche« Mensch soll demnach alle wertvollen Charaktereigenschaften in sich vereinen, die bisher noch auf Mann und Frau verteilt sind.ii

 

Unser biologisches Geschlecht soll durch den »Gender Mainstream« durch ein soziales und psychologisches Geschlecht ersetzt werden. Die Unterschiede zwischen Mann und Frau sollen keine Rolle mehr spielen, auch bei der Kindererziehung.iii

 

Kurz: Unsere unterschiedlichen Geschlechter sollen »gleich« gemacht werden. Schluss also mit Werten, Traditionen, Kulturen und religiösen Überzeugungen, und das alles für einen geschlechtsneutralen »neuen« Menschen. Aus »Mutter« könnte dann »die Elter«, aus »Vater« »der Elter« und aus »Eltern« »das Elter« werden. Biologisch gegebene Unterschiede werden ignoriert, weil Männer und Frauen gleich sein sollen!


Homo-Ehe und Mutter-Kind-Beziehung?

 

Die grünen Feministinnen blenden dabei aus, dass Kinder Mütter und Väter brauchen. Viele Autoren und Wissenschaftler der verschiedensten psychoanalytischen Schulen heben gerade dies für das Werden der kindlichen Persönlichkeit im Kleinkindalter hervor.

 

Die Mutter-Kind-Bindung ist eine der wichtigsten (wenn nicht sogar die wichtigste) Bedingungen für das Werden und die Persönlichkeit des Kindes. Sie nämlich schenkt dem Kind Schutz, Geborgenheit und Vertrauen in das Leben.

 

Ich sage: Keine Homo-Ehe zwischen Mann und Mann oder Frau und Frau kann dies erreichen!

 

Noch einmal, weil es so wichtig ist: Wie kann ein Mann die naturwüchsige Beziehung zwischen Mutter und Kind (also die starke gefühlsmäßige Bindung, die während der Schwangerschaft und lange darüber hinaus besteht) erreichen?

 

 

Die Aufhebung der Geschlechtsrollen ist menschenrechtswidrig

 

Das Fazit des Erziehungswissenschaftlers Dr. Siegfried Uhl ist klar und deutlich:

»Kein Bürger braucht es hinzunehmen, dass seine seelische Struktur, seine Werteinstellungen und seine Charaktereigenschaften gegen seinen Willen staatlich überwacht oder gar durch staatliche Maßnahmen von Grund auf verändert werden. Da der von den GRÜNEN geplante Versuch zur ›Aufhebung der Geschlechtsrollen‹ eine solche radikale Umgestaltung zum Ziel hat, ist er aus rechtlichen und moralischen Gründen abzulehnen. Er ist menschenrechtswidrig.«iv

 

 


Fußnoten:

 

i Vgl.: Elke Richardsen: »Kuchen mit Zuckerguss oder: Zweite Gedanken zum Bonner Weiberrat«, in: grüner basis-dienst, Jahrgang 1984, Heft 5/6, S. 28, und Siegfried Uhl: Die Pädagogik der Grünen, München/Basel 1990, S. 86.

ii Uhl, S. 86.

iii Bündnis 90/Die Grünen (Hrsg.): Die Zukunft ist grün, Grundsatzprogramm von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNE, Berlin 2002, S. 139.

iv Uhl, S. 89 (Hervorhebung durch MGR).

 

 

 

.

Leser-Kommentare (53) zu diesem Artikel

14.08.2015 | 19:23

Werner Runkel

Also, ich, ein Mann, nicht irgendetwas, habe auch immer Hausarbeit mitgemacht, habe das gerne getan ! Jeder gesunde MANN wird das auch so tun ! Jede gesunde FRAU, verachtete Hausfrau wird von uns Machos anerkannt und geachtet ! Meine Frau ( eine elende Hausfrau und Mutter... ) sagte mir einmal : wofür ich meisten dankbar bin, dass ich nach der Schwangerschaft nicht wieder in einen Beruf gepresst wurde ! Dafür, dass du mir das ermöglicht hast, danke ich dir ! Ich war dann echt...

Also, ich, ein Mann, nicht irgendetwas, habe auch immer Hausarbeit mitgemacht, habe das gerne getan ! Jeder gesunde MANN wird das auch so tun ! Jede gesunde FRAU, verachtete Hausfrau wird von uns Machos anerkannt und geachtet ! Meine Frau ( eine elende Hausfrau und Mutter... ) sagte mir einmal : wofür ich meisten dankbar bin, dass ich nach der Schwangerschaft nicht wieder in einen Beruf gepresst wurde ! Dafür, dass du mir das ermöglicht hast, danke ich dir ! Ich war dann echt beschämt und zugleich froh und glücklich, keine Bindestrich - Doppelnamen tragende grüne Aktivistenkuh zur Frau zu haben ! Ich mag echte Frauen, ich mag echte Männer - haltet durch - die grüne Pest kann nicht ewig überleben, denn ihre Ideologie trägt den Keim ihrer Vernichtung in sich und diese Krankheit wird unweigerlich zum Exitus führen ! Lieber Heute als Morgen !!!


14.08.2015 | 05:43

Werner Runkel

Lieber Ngyen Thran ! Nehmen wir doch einfachtshalber eine Uhr, da ham wir dann jede Minute eine andere Himmelsrichtung ! Mit solchen Kompassen ausgerüstete Fahrzeuge könnte man die bildungsferne grüne Brut dann weit weg transportieren, bis der Treibstoff ausgeht...


12.06.2015 | 14:59

Letterman

Wer die " GRÜNEN " Pädophilen nicht langsam zum Teufel jagt mitsamt KOTZDEMIR und Claudine Lila. Was haben wirs damit angetan mit einer Partei die sich an unseren Kindern vergreift und das auch noch Lustig und schön empfindet. Diese verdammten Missgeburten und Schönredner. Die sollten allemal ins Salzbergwerk zum Steinsalz klopfen. Ohne noch einmal die Gelegenheit nach oben zu kommen. Dies Scheinheilige Mischpoke nennen sich POlitiker. Mir fällt nur noch diese miese und...

Wer die " GRÜNEN " Pädophilen nicht langsam zum Teufel jagt mitsamt KOTZDEMIR und Claudine Lila. Was haben wirs damit angetan mit einer Partei die sich an unseren Kindern vergreift und das auch noch Lustig und schön empfindet. Diese verdammten Missgeburten und Schönredner. Die sollten allemal ins Salzbergwerk zum Steinsalz klopfen. Ohne noch einmal die Gelegenheit nach oben zu kommen. Dies Scheinheilige Mischpoke nennen sich POlitiker. Mir fällt nur noch diese miese und dekadente Mist s;:;: Joschka Fischer ein. Das reicht schon fürs Nackenhaare kräuseln. Pfui Deibel was für ein Volk.


09.06.2015 | 15:43

Heilige Jungfrau Maria

Es wird langsam Zeit, daß man die Grünen zum Teufel jagt. Welche Vollidioten wählen denn die? Meistens Türken und anderes Ausländer gesindel, denen die SPD den deutschen reisepaß und damit auch das Wahlrecht nachgeschmissen hat. GRÜN UND ROT IST DEUTSCHLANDS TOD!!!! Wann werden diese Schleimer das endlich kapieren?


09.06.2015 | 15:35

Hertha

Die Aufhebung der Geschlechtsrollen ist nicht "nur menschenrechtswidrig". Sie ist menschenUNwürdig. Sowohl die Frau als auch der Mann wird seiner WÜRDE beraubt. Siehe hierzu Beschreibung des Wortes Würde lt. ´Duden.................................1 a. Achtung gebietender Wert, der einem Menschen innewohnt, und die ihm deswegen zukommende Bedeutung b. Bewusstsein des eigenen Wertes [und dadurch bestimmte Haltung] c. hohe Achtung gebietende Erhabenheit einer...

Die Aufhebung der Geschlechtsrollen ist nicht "nur menschenrechtswidrig". Sie ist menschenUNwürdig. Sowohl die Frau als auch der Mann wird seiner WÜRDE beraubt. Siehe hierzu Beschreibung des Wortes Würde lt. ´Duden.................................
1 a. Achtung gebietender Wert, der einem Menschen innewohnt, und die ihm deswegen zukommende Bedeutung
b. Bewusstsein des eigenen Wertes [und dadurch bestimmte Haltung]
c. hohe Achtung gebietende Erhabenheit einer Sache, besonders einer Institution
Ergänzg.: Institution in diesem Falle die Ehe

2. mit Titel, bestimmten Ehren, hohem Ansehen verbundenes Amt, verbundener Rang, verbundene Stellung
Ergänzg.: In diesem Falle das Amt der Eltern.


09.06.2015 | 12:45

Eremit

"Die Mutter-Kind-Bindung ist eine der wichtigsten (wenn nicht sogar die wichtigste) Bedingungen für das Werden und die Persönlichkeit des Kindes. Sie nämlich schenkt dem Kind Schutz, Geborgenheit und Vertrauen in das Leben." Das ist wohl das Ziel. Wenn man sich unsere gesellschaftliche Vergangenheit anschaut kann man beobachten wie das dörfliche und familiäre Gemeinschaftsgefühl und der menschliche Zusammenhalt Stück für Stück zerschlagen wurde. Zuerst die Großfamilie....

"Die Mutter-Kind-Bindung ist eine der wichtigsten (wenn nicht sogar die wichtigste) Bedingungen für das Werden und die Persönlichkeit des Kindes. Sie nämlich schenkt dem Kind Schutz, Geborgenheit und Vertrauen in das Leben." Das ist wohl das Ziel. Wenn man sich unsere gesellschaftliche Vergangenheit anschaut kann man beobachten wie das dörfliche und familiäre Gemeinschaftsgefühl und der menschliche Zusammenhalt Stück für Stück zerschlagen wurde. Zuerst die Großfamilie. Die Industrie lockte mit starken Löhnen -> Söhne wanderten ab Mediale Zerschlagung der Dorfgemeinschaften: Bauerntölpel, Hinterwäldler und noch mehr Schimpfwörter - Dörfer wurden zum Leben und Wohnen unattraktiv gemacht. Angriff auf die "normale" Familie: z.B. Arbeitsplätze müssen in immer weiterer Entfernung angenommen werden, Doppelverdienst ist dringend nötig -> Entfremdung innerhalb der Familie. Nun: Schaffung einer "Familie" ohne tiefer emotionaler Bindung. Mutter-Kind-Beziehung ist die allerwichtigste Bindung. Auf ihr werden Vertrauen und Zuversicht aufgebaut. Diese starke Bindung ist nun auch nicht mehr erwünscht. Als letztes wird dann das Reagenzglas kommen. Ein Mensch der völlig ohne Bindung und Halt "aufwachsen" wird und somit hin- und her schiebbar sein wird. Ein Mensch ohne Hoffnung und Trost da diese Eigenschaften nie vermittelt werden/wurden. (Würde mich nicht wundern wenn dies nicht schon in Labors getestet wird/wurde) Mein Geschriebenes ist alles sehr kurz gehalten - ich denke aber dass der Kern beim Leser "rüberkommt".

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Die Grünen: Kindesmissbrauch erster und zweiter Klasse?

Michael Grandt

Gibt es einen Unterschied zwischen Kindesmissbrauch und Kindesmissbrauch? Genau das könnte man meinen, wenn man das Eindreschen der Grünen bei den Missbrauchsvorwürfen auf die katholische Kirche und den Umgang ihrer eigenen Partei mit dem Thema betrachtet.  mehr …

Frühsexualisierung – Die Pimmel-Puppen-Päderasten-Politik

Falk Schmidli

Die neueste Errungenschaft der dekadenten BRD-Politik ist die sogenannte »Frühsexualisierung«. Der Traum jedes Pädophilen ist damit in greifbare Nähe gerückt. Endlich können sie mit den Kindern im Kindergarten ganz offiziell erotische Spiele veranstalten, Genitalien bestaunen und über die unterschiedlichen Geschlechtsteile nicht nur reden, sondern  mehr …

Werner Vogel und die Ursehnsucht der Grünen nach Sex mit Kindern

Heinz-Wilhelm Bertram

Wenn die Grünen eine »Aufarbeitung« vorlegen, ist das Endprodukt mit besonderer Vorsicht zu betrachten. Seit Neuestem wissen wir: Die Aufarbeitung grüner Pädophilie, vom Politikwissenschaftler Franz Walter (SPD) in dem 304-Seiten-Schinken Die Grünen und die Pädosexualität herausgegeben, war ein tiefer Griff ins Klo. Nicht nur, weil die Grünen ihre  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Platzmachen für Flüchtlinge: Stadt wirft achtköpfige Familie aus ihrem Haus

Torben Grombery

Seit drei Jahren bewohnt Familienvater Jörg H. mit seiner Frau und seinen sechs Kindern nun schon ein Einfamilienhaus der Stadt Niederkassel bei Bonn. Obwohl die Stadt das Haus der Großfamilie seinerzeit vermittelt hat, wurde dieser jetzt ohne jede Vorwarnung wegen Eigenbedarfs gekündigt. 25 Flüchtlinge sollen dort untergebracht werden. Die  mehr …

Massakrierte Statistik: Mords-Betrug bei der Leichenschau

Markus Gärtner

Deutschland ist wohlhabend, sozial stabil und sicher. Die Zahl der Mordopfer hat laut dem Statistischen Bundesamt seit 2001 um 40 Prozent abgenommen. Die Aufklärungsquote liegt konstant bei 95 Prozent. Willkommen in der Wohlfühl-Republik. Doch unser Rat lautet: Trauen Sie diesen Zahlen auf keinen Fall über den Weg.  mehr …

Warum ein Wirtschaftsaufschwung in den USA unmöglich ist

F. William Engdahl

Würde die Wirtschaftsstatistik der US-Regierung nicht frisiert, sondern ehrlich berechnet und berichtet, so würden die Zahlen zeigen, was die meisten Amerikaner längst wissen: Von einer »Erholung« nach der Immobilienkrise von 2007/2008 und der offiziell verkündeten Rezession ist die US-Wirtschaft heute, acht Jahre nach Beginn der schlimmsten  mehr …

Wie die Industrie aus Gesunden Kranke macht

Udo Ulfkotte

Fühlen auch Sie sich manchmal schlapp oder sind auch Sie nicht jeden Tag gleicht fit? Aus diesem Normalzustand macht eine gewaltige Industrie viel Geld.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.