Monday, 27. June 2016
17.10.2010
 
 

Schützt der »Islam« vor Aids?

Michael Grandt

Überall auf der Welt hat sich das »Humane Immundefizienz-Virus« (HIV) ausgebreitet. Mit rund 34 Millionen infizierten Menschen ist Aids auch dreißig Jahre nach seiner Entdeckung immer noch die »Geißel der Menschheit«. Allerdings tritt es in islamischen Ländern nicht so häufig auf, als anderswo.

Das »Acquired Immune Deficiency Syndrome« kurz Aids genannt, ist ein »erworbenes Immundefektsyndrom« und eine der schlimmsten Plagen in der Geschichte der Menschheit.

 

Die meisten Aids-Erkrankungen im südlichen Afrika

Weltweit ist rund ein Prozent der 15 bis 49-Jährigen mit dem HIV-Virus infiziert. Erkrankte in Millionen:

 

Südliches Afrika: 22,4

Südasien: 3,8

Südamerika: 2,0

Westeuropa: 1,5

Osteuropa, Zentralasien: 1,5

Nordamerika: 1,4

Ostasien: 0,85

Nord-/Zentralafrika: 0,31

Karibik: 0,24

Ozeanien: 0,059

 

Afrika ist am stärksten vom HIV-Virus betroffen. In manchen Staaten liegt die Aids-Rate sogar bei über 20 Prozent, beispielsweise in Swaziland (26,1 %) oder Botswana (23,9 %).

 

Geringe HIV-Raten in muslimischen Ländern

Vergleicht man jedoch die globalen Aids-Raten ist auffallend, dass in den Regionen, in denen überwiegend Muslime leben, wie in Nordafrika oder im Nahen und Mittleren Osten, die Aids-Erkrankungen sehr viel geringer ausfallen, als in Westeuropa oder in Nord- oder Südamerika. Selbst eines der ärmsten Länder der Welt, das islamisch/sunnitische Land Somalia, ist mit einer HIV-Rate von 0,5 Prozent erst auf Platz 76 des Länderrankings zu finden und damit weit abgeschlagen von den übrigen afrikanischen Staaten, in denen ansonsten eine exorbitant hohe Aids-Rate herrscht. Weitere islamische Staaten sind ebenfalls auf den hinteren »Plätzen« angesiedelt. Hier ein paar Beispiele:

 

Iran: 0,2 %

Indonesien: 0,2 %

VAE: 0,18 %

Irak: 0,1 %

Türkei: 0,1 %

Ägypten: 0,1 %

Algerien: 0,1 %

Syrien: 0,1 %

Saudi Arabien: 0,01 %

Afghanistan: 0,01 %

 

Brautpaare werden auf Aids getestet

Doch warum gibt es überhaupt ein solches auffälliges »Aids-Raten-Gefälle« zwischen islamisch-muslimischen Ländern und denen der übrigen Welt? Liegt es etwa an der islamischen Religion mit ihren traditionellen Regeln und an der muslimischen Sexualmoral? Einiges spricht dafür. Außerehelicher Sex jedenfalls ist ein Tabu. Manche meinen sogar, dass die spezielle Beschneidungspraxis der Muslime gegen sexuell übertragbare Krankheiten schützen soll. Wissenschaftliche Belege für diese Behauptung konnte ich jedoch nicht eruieren.

Um die Ausbreitung der Seuche einzudämmen, werden seit 2008 beispielsweise in Saudi-Arabien Brautpaare per Bluttest auf Aids und Hepatitis geprüft. Ist das Ergebnis negativ, kann und darf geheiratet werden - besteht eine Infektion, kommt der Fall vor das Justizministerium. Auch Ausländer, die in Saudi-Arabien arbeiten wollen, werden getestet. Ist einer positiv, muss er das saudische Königreich verlassen. Alle zwei Jahre stehen diese Untersuchungen an. Westliche Formen der Aids-Bekämpfung, wie Gratisabgabe von Injektionsnadeln an Süchtige oder »Safer Sex« mit Kondomen, werden hingegen als »unislamisch« abgelehnt.

 

Die »Strafe Gottes«

Schützt der Islam also vor Aids, der »Strafe Gottes«?

Viele Muslime meinen, gerade die Aids-Epidemie würde beweisen, dass die islamischen Normen und Werte den westlichen überlegen seien.

 

Allerdings darf man nicht vergessen, dass in den meisten muslimischen Gesellschaften HIV/Aids als »Tabu« gilt. Infizierten drohen sogar Ausgrenzung, Benachteiligungen oder Strafen. Aus diesen Gründen ist es nicht einfach, verlässliche Daten zu erheben.

 

_______________________________________

Quellen:

Handelsblatt vom 26.04.10

http://heceas.org/publications/projects_dt_5.html

www.politische-bildung-brandenburg.de/islam/ueberblick/ueberblick.htm

http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/aids-test_als_heiratsbedingung_in_saudiarabien_1.666223.html

Robert Szabo: »How Does Male Circumcision Protect Against HIV Infection« in: British Medical Journal 06/10/00

CIA World Fact Book

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Wachsender Widerstand gegen Großprojekte
  • Bereitet Frankreich sich auf einen Bürgerkrieg vor?
  • Islamisches Recht in Deutschland
  • Hamburger fördern Asthma-Risiko

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Generation doof: Tabu-Thema importierte Inzucht

Udo Ulfkotte

Seit der von Thilo Sarrazin angestoßenen Debatte um Zuwanderer aus dem islamischen Kulturkreis wird über viele Facetten einer angeblichen Bereicherung durch Zuwanderung gesprochen. Nur ein Thema klammert man dabei aus: die verniedlichend »Verwandtenheiraten« genannten Hochzeiten von Menschen aus dem islamischen Kulturkreis, die schon vor der  mehr …

Sieben Tonnen (!) Sprengstoff geschmuggelt – und nicht ein deutscher Journalist berichtet darüber

Udo Ulfkotte

Fühlen Sie sich von den etablierten Medien wahrhaftig und umfassend informiert? Dann sollten Sie jetzt besser nicht weiterlesen. Ansonsten könnte ihr Weltbild ins Wanken geraten. Vor einer Woche wurden sieben Tonnen eines zwischen Milchpulver versteckten hochexplosiven Sprengstoffs (Hexogen) gefunden. Hergestellt in der Islamischen Republik Iran.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Der rätselhafte Bienentod – eine unterschätzte Gefahr

Niki Vogt

Das Bienensterben bleibt ein großes wirtschaftliches und ökologisches Problem. Trotz zahlreicher wissenschaftlicher Erkenntnisse scheint ein wirkliches Umdenken jedoch noch nicht stattzufinden. Wirtschaftliches Kalkül oder Ignoranz: Die Ursachen sind nur schwer zu erklären.  mehr …

Wem nutzt die Berichterstattung über Mahmud Ahmadinedschad?

Niki Vogt

Vor der UN-Vollversammlung hat der iranische Staatspräsident wieder einmal geschickt provoziert. Die westlichen Medien springen auf die gewohnte Weise auf diese Provokation an. Wirklich gefährlich ist aber nicht der Vergleich der Opfer vom 11. September mit jenen durch US-amerikanische Bombardements. Der religiöse Aspekt dieser Auftritte wird  mehr …

Schöne neue Welt. Mit Angela Merkel ins Jahr 2050!

Klaus Rainer Röhl

Für die Deutschen ist eine gute Zeit angebrochen. Wir, das sind die Deutschen und alle ihre Freunde im Land, haben seit zwei Monaten und vielleicht auf lange Zeit die »kulturelle Hegemonie«. Der Begriff, der in der 68er-Zeit einmal viel gebraucht wurde, stammt von dem italienischen Linkssozialisten Antonio Gramsci. Auf den hielten damals alle  mehr …

Generation doof: Tabu-Thema importierte Inzucht

Udo Ulfkotte

Seit der von Thilo Sarrazin angestoßenen Debatte um Zuwanderer aus dem islamischen Kulturkreis wird über viele Facetten einer angeblichen Bereicherung durch Zuwanderung gesprochen. Nur ein Thema klammert man dabei aus: die verniedlichend »Verwandtenheiraten« genannten Hochzeiten von Menschen aus dem islamischen Kulturkreis, die schon vor der  mehr …

Lloyd Pye: CSI-Methoden rehabilitieren das »Starchild«

Niki Vogt

Am Dienstagabend fand im noblen For-Points-Sheraton-Hotel in Zürich der erste Vortrag von Lloyd Pye im deutschsprachigen Raum vor kleinem Publikum statt. Die Schweizer Organisation uforum hatte dazu eingeladen, sich über den neusten Stand der Forschung über den geheimnisumwitterten seltsamen Schädel aus Mittelamerika zu informieren.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.