Sunday, 25. September 2016
12.07.2015
 
 

Zehn äußerst seltsame Dinge, die sich in den letzten Wochen ereigneten

Michael Snyder

Ist Ihnen auch aufgefallen, dass die Ereignisse immer rascher aufeinanderfolgen? In den vergangenen Wochen sind viele Entwicklungen zudem zunehmend bizarrer geworden. Die Börsen in China brechen ein, die griechische Schuldenkrise gerät außer Kontrolle, die New Yorker Aktienbörse stellte am Mittwoch für etwa vier Stunden aufgrund »technischer Probleme« den Handel ein, und weltweit agieren Politiker äußerst seltsam.

 

Nachdem es in den letzten Jahren vergleichsweise ruhig war, steht uns nun in der zweiten Hälfte des Jahres 2015 eine Phase des Chaos und Verwirrung auf weltweiter Ebene bevor? Ich selbst sehe der zweiten Jahreshälfte 2015 mit größerer Sorge entgegen, als ich sie jemals zuvor gegenüber einer vor uns liegenden Zeit empfunden habe. Sollten sich meine Befürchtungen erfüllen, haben wir bis jetzt nur gerade die Spitze des Eisberges gesehen. Im Folgenden gehe ich auf zehn äußerst seltsame Entwicklungen ein, die sich in den letzten Wochen ereignet haben:

 

#1: Am Mittwoch stellten sowohl die New Yorker Aktienbörse (NYSE) als auch die Fluggesellschaft United Airlines und das Wall Street Journal aufgrund »technischer Probleme« mit ihren Computersystemen kurzzeitig ihren Betrieb ein. Die Behörden versicherten, es habe sich nicht um Hackerangriffe gehandelt.

 

#2: In China stürzen die Börsen ab. Der Shanghai Composite Index verlor innerhalb eines Monats mehr als 30 Prozent seines Wertes, und das chinesische Gegenstück zum NASDAQ brach sogar um 40 Prozent ein. Die Verluste an »Papierwerten« in China sind 15-mal größer als das griechische Bruttoinlandsprodukt. Fachleute beziffern die jüngsten Verluste auf etwa 3,5 Billionen Dollar. Auch Millionen von Kleinanlegern sind betroffen.

 

#3: Einen Tag später gelang es Berichten zufolge Hackern, sich in das System einer deutschen Patriot-Luftabwehr-Batterie zu hacken, die seit Anfang 2013 an der türkischen Grenze zu Syrien stationiert ist. Der Cyberangriff führte dazu, dass das Patriot-System »unerklärliche Befehle« ausführte. Das ist eine sehr beunruhigende Perspektive.Man geht davon aus, dass die Angreifer insbesondere zwei Schwachstellen des Systems ausnutzten.

 

Die eine bezieht sich auf die so genannte »Sensor-Shooter-Interoperabilität« (SSI), die für den Echtzeit-Datenaustausch zwischen Führungs- und Waffensystemen verantwortlich ist. Die zweite Schwachstelle betrifft die Chips der Waffensysteme. Möglicherweise war es den Hackern gelungen, Daten zu stehlen, oder, was noch beunruhigender wäre, die Kontrolle über die Raketenbatterie zu übernehmen.


#4: Anfang der Woche leistete sich US-Präsident Barack Obama einen erhellenden »Freudschen Versprecher«, als er auf seiner Pressekonferenz erklärte: »…Wir beschleunigen die Ausbildung von ISIL-Kämpfern…«

 

#5: Vor wenigen Tagen erklärte die Bundesbehörde United States Mint, die insbesondere für die Prägung des US-Dollars zuständig ist, man habe alle American-Eagle-Silbermünzen verkauft. Es gebe keine Bestände mehr. Am gleichen Tag sank der Silberpreis auf sein bisheriges Jahrestief. Ergibt das noch irgendeinen Sinn?

 

#6: Am 30. Juni dieses Jahres war über weiten Teilen der USA ein unerwarteter »Blutmond« zu sehen. Am gleichen Tag verkündete der Oberste Gerichtshof der USA sein Urteil zur Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Ehen. Im Folgenden ein Auszug aus einem Artikel von Caiden Cowger:

»Am 30. Juni 2015 erschien am Himmel überraschend ein Blutmond, der nur in den USA zu sehen war.

Nach Angaben des National Weather Service sind in Kanada große Flächenbrände ausgebrochen. Aufgrund der starken Winde erreichte der Rauch dieser Feuer sogar die USA. Laut dem lokalen Fernsehsender NBC-Chattanooga ›verbleibt der Rauch vermutlich in den höheren Schichten der Atmosphäre und beeinträchtigt die Luftqualität nicht, aber er verleiht dem Mond und der Sonne einen rötlichen Schimmer‹. Was löst nun diesen Effekt aus:

Wenn Licht vom Mond oder der Sonne in die Atmosphäre eindringt, wird es durch Teilchen wie Wasser, Aerosole oder in diesem Fall dem Rauch der Brände, gestreut. Die grünen, blauen und violetten Farbanteile werden in alle Richtungen ausgestrahlt, aber die Farbbereiche mit längeren Wellenlängen wie etwa Rot, Orange und Gelb durchdringen die Atmosphäre und sind für das menschliche Auge weiterhin sichtbar.«

 

#7: Obwohl die NASA vor Kurzem erklärte, ihr sei »kein Asteroid oder Komet bekannt, der sich gegenwärtig auf einem Kollisionskurs zur Erde« befinde, hat die Weltraumorganisation trotzdem die Zusammenarbeit der National Nuclear Security Administration (NNSA), die für die Sicherheit des amerikanischen Atomwaffenarsenals verantwortlich ist, verstärkt.

 

Gemeinsam soll an Methoden geforscht werden, Atomwaffen einzusetzen, um die Erde bedrohende Asteroiden entweder zu zerstören oder sie zumindest von ihrem Kurs abzubringen. Wenn es keine Bedrohung dieser Art gibt, warum werden dann so viel Zeit und Energie darauf verwandt?

 

#8: Vor einigen Wochen sickerte durch, dass Präsident Obama 19 »geheime Präsidialdirektiven« erlassen habe. Was hat Obama vor und warum lässt er die Öffentlichkeit darüber völlig im Unklaren?

 

#9: In dieser Woche rief Papst Franziskus dazu auf, eine »neue wirtschaftliche und ökologische Weltordnung zu errichten, in der die Güter dieser Erde von allen geteilt und nicht nur von den Reichen ausgebeutet werden«. Wie genau soll diese »neue Weltordnung« aussehen?

 

#10: Die griechische Bevölkerung hat sich mit überwältigender Mehrheit gegen die EU-Sparauflagen ausgesprochen. Die EU reagiert darauf mit dem Ultimatum, innerhalb einer Woche müsse es nun zu einer Vereinbarung kommen, die noch stärkere Austeritäts-Maßnahmen enthalte. Sollte die griechische Regierung nicht nachgeben, droht die EU mit einem Staatsbankrott, im Zusammenbruch des griechischen Bankensystems und dem Ausschluss aus dem Euro.

 

Und die Entwicklungen drohen nur noch bizarrer zu werden. Am 15. Juli beginnt in den USA ein umstrittenes umfangreiches Militärmanöver mit Namen »Jade Helm«. Mehr als 1000 Angehörige der amerikanischen Streitkräfte nehmen an den Übungen teil, die gleichzeitig in den Bundesstaaten Texas, Colorado, New Mexico, Arizona, Nevada, Utah, Kalifornien, Mississippi und Florida stattfinden.

 

Im September dann endet das Sabbatjahr (»Schmittah«), es erscheint der vierte Blutmond dieser Tetrade, es wird eine radikale »UN-Nachhaltigkeitsagenda« angestoßen, die vom Papst unterstützt wird, und möglicherweise beschließt der UN-Sicherheitsrat eine Resolution, die formell einen Staat Palästina gründet. Und das sind nur die Entwicklungen, von denen wir wissen. Was haben wir sonst noch bis zum Jahresende zu erwarten?

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (27) zu diesem Artikel

16.08.2015 | 12:55

Wetekamp

Obama sieht erfreulich elend aus in letzter Zeit. Im Gegensatz zu "unserer" Mutti und dem fetten Gabriel.


19.07.2015 | 06:19

Friedrich Schuster

das größte zu erwartende Übel wurde nicht einmal angedeutet. Es ist ein Krieg, wie ihn sich die Weltgemeinschaft bisher nicht vorstellen konnte. Schon der zweite Weltkrieg wird als schlimmster aller bisherigen Kriege bewertet. Die heutigen Waffen sind aber um ein Vielfaches effektiver geworden und Amerika braucht den Krieg um sein parasitäres System aufrecht erhalten zu können. Und diesen Krieg sollen wir in der Hauptsache für dieses kriminelle Systen führen. Man wird sich an den...

das größte zu erwartende Übel wurde nicht einmal angedeutet. Es ist ein Krieg, wie ihn sich die Weltgemeinschaft bisher nicht vorstellen konnte. Schon der zweite Weltkrieg wird als schlimmster aller bisherigen Kriege bewertet. Die heutigen Waffen sind aber um ein Vielfaches effektiver geworden und Amerika braucht den Krieg um sein parasitäres System aufrecht erhalten zu können. Und diesen Krieg sollen wir in der Hauptsache für dieses kriminelle Systen führen. Man wird sich an den Fingern abzählen können, was von uns dabei übrig bleibt, wenn das Volk sich nicht langsam bequemt auf die Straßen zu gehen.


16.07.2015 | 16:55

waltraud suchy

Na, was hatten wir denn dazwischen? Wohl das Bilderbergtreffen. Und danach kam auch promtpt die Beschleunigung der Szenarien. Besser ist, sich nicht zu sehr auf das Aussen zu konzentrieren. Das wirkliche Geschehen spielt sich im Inneren ab. Wir sind multidimensionale Wesen, und das Potential liegt in uns.


14.07.2015 | 05:10

Geht´s noch

Manfred, könnten Sie ihre verstekte Werbung für ein unseriöses System zum Geldverdienen endlich mal sein lassen. Das ist hier keine Werbeplattform. Es nervt langsam.


13.07.2015 | 23:19

Karl Schreiber

Noch bizarrer finde ich, was die hier Tag für Tag in unserem Himmel treiben. Das ist biologischer und chemischer Krieg gegen die Bevölkerung! Das Programm läuft jedenfalls schon auf Hochtouren. ---- /// https://vimeo.com/133251417 /// http://stopesm.blogspot.de/2015/07/tatort-bonn.html /// /// http://vimeo.com/user34509631/videos ///


13.07.2015 | 23:07

chris

@ Manfred bitte zeig mir mal wie das gehen soll mit dem Gel verdienen im Netz möchte mal persönlich einen treffen der das macht.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

»Planetary Court«, »Earth Constitution«, »World Government« und die Beseitigung von sechs Milliarden Menschen

Mike Adams

Die Befürworter einer Entvölkerung sind wieder einmal auf dem Vormarsch; sie puschen die Beseitigung von sechs Milliarden Menschen von der Erde, um diese zur »nachhaltigen Tragfähigkeit von einer Milliarde Menschen zurückzubringen«.  mehr …

Prophetie: Befinden wir uns am Vorabend des Dritten Weltkriegs?

Bastian Behle

Nostradamus, Alois Irlmaier, Pater Pio, Madame Buchela, der Seher vom Waldviertel oder Mühlhiasl – von den einen als Scharlatane und Hochstapler verlacht, von den anderen ehrfürchtig verehrt und zur Lebensbewältigung herangezogen. Wer sich unvoreingenommen einen guten Überblick über die europäischen Prophezeiungen verschaffen möchte, dem bietet  mehr …

Hellseher Alois Irlmaier: Zunehmende Flüchtlingszahlen als Vorzeichen eines großen Krieges in Europa?

Stephan Berndt

Die derzeit ansteigenden Flüchtlingszahlen sind ein Thema, das viel Aufmerksamkeit nicht nur in den Medien, sondern auch in der Bevölkerung auf sich zieht. Man fragt sich, wann und ob sich dies wieder auf ein »normales« Maß reduzieren wird, oder ob sich Deutschland nun unwiderruflich auf dem Wege zu einer Sozialstruktur wie in den USA und  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Warum US-Präsidenten so abgrundtief korrupt sind

F. William Engdahl

Kaum jemand in den USA und im Rest der Welt versteht den grundlegenden Wandel in der US-Politik, insbesondere seit den 1970er Jahren. Gab es zuvor politische Parteien mit einer stabilen Wählerbasis, sind es heute zwei Parteien, die von einer Handvoll amerikanischer Oligarchen gekauft sind und nun nur einen einzigen Plan verfolgen, nämlich die  mehr …

Soziale Gerechtigkeit: Müssen wir Faulheit fördern?

Michael Brückner

Erstaunlicherweise träumen auf der Erde nur Menschen vom Sozialismus, die nicht unter ihm leben müssen. Dafür gibt es Gründe, über die wir aus Gründen der Politischen Korrektheit nicht nachzudenken wagen.  mehr …

In Wildwood zeigt sich Amerika von seiner besten Seite: Dekadent, gelangweilt, inhaltslos und fett gefressen …

Jim Quinn

Das ganz normale Amerika ist ein Ort des Wahnsinns. Nehmen wir den Badeort Wildwood am Atlantik, südlich von Philadelphia. Das Kaff mit 5000 Einwohnern hat einen der schönsten Strände von New Jersey und schwillt im Sommer auf 250 000 Menschen an, weil Touristen aus den umliegenden Bundesstaaten Maryland, New York und Pennsylvania wie eine Armada  mehr …

Der beste Weg zu gesundem Stuhlgang

Dr. David Jockers

Die Vorstellung, dass es möglich ist, regelmäßig gesunden Stuhlgang zu haben, lässt Sie vielleicht verlegen kichern, aber es ist wichtig, nicht nur für einen gesunden Magen-Darm-Trakt, sondern auch für optimale Gesundheit und Vitalität. Wenn Sie sich mehr Energie und Zufriedenheit wünschen, sollte es Ihnen nicht peinlich sein, sich um einen  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.