Monday, 26. September 2016
21.06.2015
 
 

»Planetary Court«, »Earth Constitution«, »World Government« und die Beseitigung von sechs Milliarden Menschen

Mike Adams

Die Befürworter einer Entvölkerung sind wieder einmal auf dem Vormarsch; sie puschen die Beseitigung von sechs Milliarden Menschen von der Erde, um diese zur »nachhaltigen Tragfähigkeit von einer Milliarde Menschen zurückzubringen«.

 

Doch dieses Mal könnte der Entvölkerungsplan vom Vatikan kodifiziert sein. Professor »John« Schellnhuber ist vom Vatikan als Sprecher bei der Vorstellung eines päpstlichen Sendschreibens über den Klimawandel ausgewählt worden. Es ist genau der Professor, der früher einmal davon geredet hat, die Welt sei mit mindestens sechs Milliarden Menschen überbevölkert. Jetzt verschafft ihm der Vatikan eine Plattform, die, wie viele erwarten, in einer offiziellen Erklärung der Kirche zugunsten einer radikalen Entvölkerung im Namen der »Klimawissenschaft« resultieren wird.

 

»Die Enzyklika soll am 18. Juni im Vatikan vorgestellt werden«, berichtete Breitbart.com. »Vielleicht mit Ausnahme der Enzyklika zur Empfängnisverhütung von 1968 wurden auf kein Vatikan-Dokument so viele Erwartungen gesetzt.«

 

Ein neuer »Planetary Court« mit Macht über alle Länder… ein Ring, der alle beherrscht

 

Schellnhuber schwärmt von einem »Planetary Court«, einem Weltgerichtshof, gelenkt von einer »Earth Constitution«, einer Erdverfassung, die Macht über jedes Land und jede Regierung der Welt hätte. Wie er selbst in diesem Dokument auf HumansAndNature.org erklärt, verficht er eine allmächtige, auf das Klima fokussierte Weltregierung, die über die Erde herrschen würde… eine buchstäbliche »Wissenschaftsdiktatur« basierend auf jedweder »Wissenschaft«, die die Verfechter des Klimawandels Jahr für Jahr zusammenpfuschen können.  Wie Schellnhuber sagt:

Lassen Sie mich diesen kurzen Beitrag mit einem Tagtraum über jene Schlüsselinstitutionen schließen, die vielleicht eine komplexe – und deshalb angemessenere – Version des herkömmlichen Begriffs einer »Weltregierung« liefern. Globale Demokratie ließe sich um drei Kern-Aktivitäten herum organisieren, nämlich (i) eine Earth Constitution (Erd-Verfassung), (ii) ein Global Council (globaler Rat) und (iii) einen Planetary Court. Ich kann diese Institutionen hier nicht im Einzelnen diskutieren, möchte aber zumindest darauf hinweisen, dass:

  • die Earth Constitution über die UN-Charta hinausgehen und die obersten Prinzipien identifizieren würde, die die Menschheit in ihrem Streben nach Freiheit, Würde, Sicherheit und Nachhaltigkeit leiten;

  • das Global Council wäre eine Versammlung von Personen, die von allen Menschen auf der Erde direkt gewählt würde; die Wählbarkeit sollte nicht durch geografische, religiöse oder kulturelle Quoten eingeschränkt sein;

  • der Planetary Court wäre eine transnationale Rechts-Körperschaft, die jeder anrufen könnte, insbesondere hinsichtlich Verstößen gegen die Earth Constitution.

 

Mit anderen Worten, Schellnhuber glaubt, dass eine neue Weltregierung »Freiheit« für die Menschheit schaffen könnte, indem sie sie mit einem neuen Planetary Court diktierte, der seinerseits von einer Earth Constitution geleitet wäre, die dann ohne Zweifel mit der Erklärung beginnen würde, die Erde könne nur eine Milliarde Menschen aufnehmen. Die anderen sechs Milliarden oder so müssten einfach verschwinden. Anstelle einer Bill of Rights würde sich diese neue Earth Constitution auf eine Bill of Deaths und eine Weltregierung stützen, die die Beseitigung von Milliarden Menschen anordnen könnte, um »das Klima zu retten«.

 

»Es wird erwartet, dass der Papst in seiner Enzyklika zum Thema Umwelt erklären wird, die Ausbeutung der Rohstoffe durch den Menschen habe die natürlichen Grenzen der Erde überschritten«, berichtet die britische Zeitung The Guardian. »…Ohne eine Revolution in den Herzen und Köpfen der Menschen droht der Welt der Ruin.« Weiter heißt es im Guardian:

Der Papst »strebt einen Gesinnungswandel an. Nicht Technologie oder Wissenschaft werden uns retten, sondern allein die ethische Umgestaltung unserer Gesellschaft«, sagte Karmeliterpater Eduardo Agosta Scarel, der als Klimawissenschaftler an der Päpstlichen Katholischen Universität von Argentinien in Buenos Aires lehrt.

 

Gouverneur von Kalifornien fürchtet, es gebe zu viele Menschen

 

Interessanterweise würde Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown einen solchen Entvölkerungsplan unter einer neuen Weltregierung womöglich begrüßen. Vor Kurzem twitterte er, Kalifornien hätte zu viele Menschen: »Irgendwann stellt sich die Frage, wie viele Menschen können wir unterbringen?« Der Klimawandel sei eine der Ursachen dafür, dass die derzeitige Dürre so viel schlimmer sei als alles, was man in der Vergangenheit erlebt habe. Anscheinend lebten in Kalifornien zu viele Menschen, sagt Gouverneur Brown, und das heißt: Kalifornien muss bewusst entvölkert werden.

 

Damit schließen sich der Vatikan und Jerry Brown anderen Verfechtern einer Entvölkerung wie Bill Gates an, der einst sagte, Impfstoffe könnten helfen, die Weltbevölkerung um zehn bis 15 Prozent zu verkleinern. Dieser Behauptung entspricht die kürzlich gemachte Entdeckung, dass Impfstoffe, die jungen Frauen verabreicht werden, absichtlich mit unfruchtbar machenden Chemikalien versetzt sind, wie der Katholische Ärzteverband aus Kenia berichtet, eine Organisation, die Impfungen befürwortet und zum Teil von UNICEF finanziert wird. In ähnlicher Weise landeten 75 Prozent der Kinder, die in einer kleinen Stadt in Mexiko geimpft wurden, im Krankenhaus oder starben sogar nach einer kürzlich durchgeführten Impfaktion, die – wie viele spekulierten – Teil eines Entvölkerungs-Tests gewesen sein könnte.

 

Schnelle Entvölkerung versus langsame Entvölkerung

 

Da SIE eines der Ziele einer globalen Entvölkerung sind, möchten Sie vielleicht genauer wissen, wie die erreicht werden soll. Für die Globalisten gibt es dafür zwei mögliche Wege:

 

LANGSAME ENTVÖLKERUNG: Diese Methode konzentriert sich auf verdeckte Sterilisierung durch Impfstoffe, kostenlose Antibabypillen und »soziale« Aufklärungskampagnen, mit denen Frauen überzeugt werden sollen, weniger Kinder zu haben. Die Vorstellung ist, die derzeitige Bevölkerung von sieben Milliarden Menschen langsam sterben zu lassen, während die Geburtenrate sinkt, sodass die Gesamtbevölkerung allmählich schrumpft. Diese Methode könnte man als »gewaltlosen« Weg zur schrittweisen allmählichen Bevölkerungsreduzierung bezeichnen. Niemand muss dafür vorzeitig sterben.

 

SCHNELLE ENTVÖLKERUNG: Diese Methode beinhaltet Strategien, die im Wesentlichen darauf abzielen, Milliarden Menschen umzubringen, es aber auf andere Ursachen zu schieben. Die wahrscheinlichsten Kandidaten sind die Freisetzung einer aerosolierten Biowaffe (Ebola 2.0?), der Zusatz aggressiver Krebsviren zu Impfstoffen (siehe das Geständnis des früheren Merck-Impfstoff-Wissenschaftlers Maurice Hilleman als Hintergrundsinformation), ein globaler Atomkrieg, die absichtliche Freisetzung von EMP-Waffen, die das Stromnetz lahmlegen, und so weiter. Das wären offensichtlich die verachtenswertesten, heimtückischsten Entvölkerungsmethoden, und sie würden genauso offensichtlich weltweiten Massenmord bedeuten.

 

Methoden zur »langsamen Entvölkerung« werden seit den 1970er Jahren erprobt. Sie haben nicht funktioniert. Da die Weltbevölkerung weiter wächst, scheinen die globalen Power Broker jetzt mit Methoden zur »schnellen Entvölkerung« zu experimentieren, um ihr Ziel zu erreichen, sechs Milliarden Menschen von der Erde zu entfernen.

 

Absichtliche Entvölkerung versus unabsichtliche Entvölkerung

 

Eine weitere Dimension erhält die Diskussion durch die Unterscheidung zwischen »absichtlicher« und »unabsichtlicher« Entvölkerung.

 

Absichtliche Entvölkerung besteht in Aktionen und politischen Maßnahmen, die darauf abzielen, die Zahl der Menschen auf der Welt direkt und quantifizierbar zu verringern.

 

Unabsichtliche Entvölkerung passiert, wenn es zu Katastrophen kommt und die Systeme, die die moderne Zivilisation in Gang halten, plötzlich versagen: ein Ausfall des Stromnetzes beispielsweise oder eine aus dem Ruder laufende genetische Verschmutzung von Feldfrüchten, die zu weltweiten Hungersnöten führt. Die Klimawandel-Wissenschaftler insistieren, die Freisetzung von Kohlendioxid in die Atmosphäre werde irgendwie einen katastrophalen Zusammenbruch der Gesellschaft auslösen, der den Tod von Milliarden Menschen zur Folge habe.

 

Entsprechend betrachten sich die Globalisten als leidenschaftlich engagiert für die Menschheit, indem sie zur bewussten Entvölkerung aufrufen und dadurch eine katastrophale, unabsichtliche Entvölkerung verhindern (d.h. ein weltweites Aussterben nach dem katastrophalen Zusammenbruch der globalen Ökosysteme). So rechtfertigen sie verdeckte Sterilisierungsprogramme durch Impfungen oder reden davon, sechs Milliarden Menschen von der Erde zu eliminieren. Mit anderen Worten: Wenn sie Sie und sechs Milliarden Ihrer Brüder und Schwestern umbringen, dann vergessen Sie nicht, dass sie selbst in ihrer eigenen Vorstellung das Leben LIEBEN und das Ökosystem schützen. Aber wie geht man daran, sechs Milliarden Menschen zu beseitigen, wenn man ein Globalist ist, der im Namen der Klimawissenschaft Massenmord puscht?

 

Wie bringen sie sechs Milliarden Menschen um? Twelve Monkeys!

 

Einen Menschen umzubringen, heißt Mord. Sechs Milliarden Menschen umzubringen, heißt »Klimawissenschaft«. Aber wie genau zieht man das durch? Es ist einfacher, als Sie vielleicht denken. Wie in dem Film Twelve Monkeys dargestellt, ist dafür nichts weiter erforderlich als die Freisetzung eines zu einer Waffe gemachten, gentechnisch veränderten Virus in einem großen Flughafen irgendwo auf der Welt. (Ich sage nicht, das sei wahr, es war in einem Film. Das wäre absurd. Der Film zeigt in diesem Fall vielmehr korrekt und realistisch, wie einfach jemand eine Biowaffe freisetzen könnte, wenn er entschlossen ist, die menschliche Zivilisation, wie wir sie kennen, zu vernichten.)

 

Von dort vermehrt sich das Virus und verbreitet sich weltweit, führt zu Tod und Entvölkerung, während es gleichzeitig Weltregierungen ermächtigt, mit medizinischen Polizeistaatsvollmachten wie erzwungenen Quarantänemaßnahmen, Reisebeschränkungen, obligatorischen Impfungen, medizinischen Checkpoints an Autobahnen usw. über ihre Bevölkerung zu herrschen. (Wenn Sie darüber nachdenken, ist es gewissermaßen das perfekte Polizeistaatsmodell, es liefert Regierungen die Rechtfertigung, jedem mit Waffengewalt medizinische RFID-Chips einzupflanzen. Gebt’s schon zu, Ihr Kontrollfreaks, Ihr wisst doch, wie begeistert Ihr seid, wenn Ihr daran denkt, der Bevölkerung Mikrochips einzusetzen. Es macht SPASS!)

 

Die US-Streitkräfte verfügen bereits über biologische Waffen, die eine Milliarde Menschen oder mehr umbringen könnten

 

Es ist unbestreitbar, dass die US-Streitkräfte schon lange mit solchen Virus-Biowaffen und deren möglichem Einsatz als Kriegswaffe experimentieren. (Ich habe einen Artikel über das über die Luft übertragene Ebola-Virus geschrieben, das in den 1990er Jahren in einer medizinischen Forschungseinrichtung der U.S. Army grassierte und alle Affen in einem Gebäude umbrachte, bevor dieses mit sterilisierenden Chemikalien »bombardiert« wurde.)

 

Laut internationalen Verträgen wurde solche Forschung aufgegeben, aber nur ein Dummkopf glaubt, dass solche leeren Versprechungen jemals eingehalten werden. In Wirklichkeit wird die Forschung nur in den verdeckten Modus geschaltet und mit »schwarzen Kassen« wie gewohnt fortgeführt. Heute besitzt die US-Regierung Virenstämme, die die Menschheit in weniger als einem Jahr dezimieren könnten… und sie könnten »zufällig-absichtlich« ohne Vorwarnung überall auf der Erde freigesetzt werden.

 

Natürlich, wenn sie ein tödliches Virus freisetzen, um die Menschheit zu dezimieren (das Wort »dezimieren« bedeutet, dass einer von zehn Menschen umgebracht wird, es bedeutet nicht »eliminieren«), dann müssten sie zunächst sicherstellen, dass alle ihre Elite-Globalisten-Kumpel gegen das Virus geimpft sind. Und selbstverständlich würden diese Impfstoffe ohne das Quecksilber, Aluminium, Formaldehyd und MSG hergestellt, das in den Impfstoffen für die allgemeine Bevölkerung enthalten ist; sie wären damit signifikant sicherer. Die US-Seuchenschutzbehörde würde natürlich über diese Pandemie kein Wort verlieren, genauso wie sie kein Wort über das Geständnis ihres Wissenschaftlers Dr. William Thompson verloren hat, der öffentlich zugab, bei der Behörde an einem wissenschaftlichen Schwindel beteiligt gewesen zu sein, mit dem die Verbindungen zwischen Impfstoffen und Autismus bei Afroamerikanern vertuscht wurde.

 

Die Übrigen müssten für sich selbst sorgen. Und wer, meinen Sie, würde bei diesem Szenario mit größter Wahrscheinlichkeit überleben? Menschen, die Heilkräuter verwenden und immunstärkende Superfoods zu sich nehmen. Dem zur Entvölkerungswaffe gemachten Virus würden vor allem ältere Menschen, Menschen mit einem schwachen Immunsystem und unterernährte Menschen zum Opfer fallen.

 

Und sie wären vermutlich auch diejenigen, die die neue Weltregierung mit ihrem »Planetary Court« als erste beseitigen möchte, während die kräftigen Arbeiter, die der Regierung Beschlagnahme-ähnliche Steuern zahlen und wirtschaftlichen Output produzieren, von den globalen Konzernen ausgebeutet werden könnten.

 

Jetzt richte ich die Frage wieder an den Papst, an Professor John Schellnhuber, Bill Gates, Ted Turner und andere Entvölkerungs-Fanatiker: Wie genau haben Sie vor, sechs Milliarden Menschen von der Erde zu eliminieren?

 

Der wirklich lächerliche Teil bei der ganzen Sache ist der, dass die Massen weltweit durch die Klimapropaganda bereits so völlig gehirngewaschen sind, dass sie sich, wenn ihnen befohlen würde, sich freiwillig bei »ökofreundlichen Todeskammern« einzufinden, um die Erde zu retten, indem sie sich selbst umbringen, gehorsam anstellen würden. Ja, sie würden sogar eine Eintrittskarte kaufen!

 

Interessanterweise wäre es vielleicht gar nicht so eine schlechte Idee, einen globalen Darwin-Preis auszuloben und das dümmste, gehorsamste Stimmvolk der Welt einzuladen, sich selbst aus dem menschlichen Genpool zu entfernen – in einer Art modernen Massenopfers an Gaia. Die Azteken haben das gemacht, und es hat wunderbar funktioniert! (Fragen Sie nur all die Azteken, die es noch gibt.) Was könnte schon schiefgehen?

 

 

 


 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (63) zu diesem Artikel

03.07.2015 | 19:52

ronny

Hier mal eine kleine Geschichte von meiner Seite aus,welche ich extra für euch Kinderlein verfasst habe.also an Alle Menschenkinder=Mankind. Es war ein mal ein Mens, Der war der Vater von vielen kleinen Menschen,bis zu sieben Milliarden an der Zahl. Eines Tages fragten die süssen Mens´chen den grossen Papa Mens.Du heiliger Vater Mens,Wie können wir Mens´chen so gross und weise werden wie du?" Da führte Vater Mens die Menschen in eine Mensa und sagte:" Nun hört gut zu....

Hier mal eine kleine Geschichte von meiner Seite aus,welche ich extra für euch Kinderlein verfasst habe.also an Alle Menschenkinder=Mankind. Es war ein mal ein Mens, Der war der Vater von vielen kleinen Menschen,bis zu sieben Milliarden an der Zahl. Eines Tages fragten die süssen Mens´chen den grossen Papa Mens.Du heiliger Vater Mens,Wie können wir Mens´chen so gross und weise werden wie du?" Da führte Vater Mens die Menschen in eine Mensa und sagte:" Nun hört gut zu. Ihr müsst viele Leben führen in vielen Särgen und dort lernt ihr wie alles zusammenhängt und wie man miteinander kommunizieren kann.Ein Sarg ist eine Fleischhülle und die müsst ihr immer mit euch tragen und pflegen bis ihr gross genug seid.Dieser Sarg wird aber in jedem eurer Mens´chenleben altern und kaputt gehen.Daher werdet ihr eins machen. Ihr werdet euch in Liebe verabschieden von euren Lieblingsmenschen und ihre Särge in einen Sarg-o-Pharg legen.Das heisst Fleischfresser. Dieser wird dafür sorgen dass Eure Fleischhülle aus dem vergangenen Leben kompostiert wird. Dann wird ein Schleier des Vergessens über den kleinen Mens´chen gelegt,damit er in seinem neuen Leben nach dem Leben kleben nicht mehr weiss, wer er vorher war.Das werdet ihr Tod nennen.Dieser Klebestreifen löscht erst mal all eure Erinnerungen,damit ihr die alte Trauer und die alten Verbindungen nicht ins neue Leben nach dem kleben mitschleift und wieder ganz von vorn anfangen könnt. Irgendwann wird aus euch süssen Mens´chen ein Grosser und Weiser Mens,der wie ich heute andern Menschen tolle Geschichten erzählen kann,die ihr braucht um Schicht für Schicht herran zu wachsen."


27.06.2015 | 07:15

Dr. Ibraheem

Das Päpstliche "Nudging" bringt die Römisch-Katholischen "Klimaskeptiker" in einen Gewissenskonflikt. Katholiken die z.B. gegen die ressourcenvernichtenden "Energiewenden" sind - die unter anderem eine unseren Kindern unverantwortbare Verschwendung von wertvollsten Rohstoffen und Material wie Beton usw. sind - werden sich künftig als gottverdammte Sünder betrachten. Und das ist beabsichtigt. Dieses Thema wird man natürlich beim Beichtgespräch mit...

Das Päpstliche "Nudging" bringt die Römisch-Katholischen "Klimaskeptiker" in einen Gewissenskonflikt. Katholiken die z.B. gegen die ressourcenvernichtenden "Energiewenden" sind - die unter anderem eine unseren Kindern unverantwortbare Verschwendung von wertvollsten Rohstoffen und Material wie Beton usw. sind - werden sich künftig als gottverdammte Sünder betrachten. Und das ist beabsichtigt. Dieses Thema wird man natürlich beim Beichtgespräch mit einbeziehen ... "Römisch-Christlich-Jüdisches Abendland 2.0." (Anm.: Die Juden können übrigens nichts dafür, dass ihre Kultur von PEGIDA für ihre Propaganda missbraucht wird ... die Juden waren vor 2000 Jahren selbst das erste Opfer des Römischen Kampfs um die Erreichung der Herrschaft über und Kontrolle der ganzen Welt ... und zugleichen wurden sie von den Römisch-Christlichen "Abendländern" am brutalsten verfolgt und tausendfach und unmenschlichst ermordet!)


26.06.2015 | 12:32

H.Scheid

Der Artikel von Mike Adams ist sehr aufschlußreich und zeigt sehr deutlich den absolut pathologischen "Zustand" unserer "Führungselite" nebst ihren Maulhelden aus Industrie, Geld und Wissenschaftsadel! Ich habe mehrfach versucht das Thema von Mike mit meinen Freunden und Bekannten zu (neu-deutsch) kommunizieren aber die meisten haben einfach nur "Angst und Abscheu" gegenüber solchen thematischen Inhalten. Ich glaube viele Menschen wissen was auf sie...

Der Artikel von Mike Adams ist sehr aufschlußreich und zeigt sehr deutlich den absolut pathologischen "Zustand" unserer "Führungselite" nebst ihren Maulhelden aus Industrie, Geld und Wissenschaftsadel! Ich habe mehrfach versucht das Thema von Mike mit meinen Freunden und Bekannten zu (neu-deutsch) kommunizieren aber die meisten haben einfach nur "Angst und Abscheu" gegenüber solchen thematischen Inhalten. Ich glaube viele Menschen wissen was auf sie zukommt und setzen deshalb nur noch "die rosarote Matrixbrille" auf! Die Flucht nach Innen ist angesagt!


25.06.2015 | 20:11

Nachtwächter

@ Revoluzzer2000: Die breite Masse der ´´Amerikaner´´ werden selbst total verarscht und merken es genauso wenig, die das BRD-Schlafschaf. Die Administration und deren Strippenzieher sind das Problem, nicht die ´´Mainstreet´´ (=Otto-Normal-Ami). Klar haben die ein spezielles Verhältnis zu ihrem Land, heißt aber nicht zwangsläufig, dass die alle schlau genug sind zu hinterblicken, was da von deren Admins so alles angezettelt wird. Die...

@ Revoluzzer2000: Die breite Masse der ´´Amerikaner´´ werden selbst total verarscht und merken es genauso wenig, die das BRD-Schlafschaf. Die Administration und deren Strippenzieher sind das Problem, nicht die ´´Mainstreet´´ (=Otto-Normal-Ami). Klar haben die ein spezielles Verhältnis zu ihrem Land, heißt aber nicht zwangsläufig, dass die alle schlau genug sind zu hinterblicken, was da von deren Admins so alles angezettelt wird. Die MSM in den Staaten ziehen da genauso orchestriert mit, wie hier. Also locker bleiben, das Volk ist nicht der Feind.


23.06.2015 | 12:05

Revoluzzer2000

Es gibt nicht "zu viele Menschen", es gibt höchstens "zu viele US-Amerikaner". Weniger von diesem Pack würde die Welt um einiges friedlicher machen !!!


23.06.2015 | 02:33

Renate

Schaut Euch mal folgendes an bitte: Im vergangenen Jahr gab es viele Spekulationen um die sogenannte ‘Deagel-Liste’. Die Liste, veröffentlicht auf der Webseite Deagel.com, enthält Prognosen über die Veränderungen bei Kerndaten wie dem Umfang der Bevölkerung, dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) und der Kaufkraftparität von derzeit 182 Ländern dieser Erde bis zum Jahr 2025 und wurde am gestrigen 19. April aktualisiert. Quelle:...

Schaut Euch mal folgendes an bitte: Im vergangenen Jahr gab es viele Spekulationen um die sogenannte ‘Deagel-Liste’. Die Liste, veröffentlicht auf der Webseite Deagel.com, enthält Prognosen über die Veränderungen bei Kerndaten wie dem Umfang der Bevölkerung, dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) und der Kaufkraftparität von derzeit 182 Ländern dieser Erde bis zum Jahr 2025 und wurde am gestrigen 19. April aktualisiert. Quelle: http://n8waechter.info/2015/04/die-deagel-liste-update/ und hier direkt der Link http://www.deagel.com/country/forecast.aspx Was passiert in den folgenden Jahren?

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Hellseherei: Alois Irlmaier sagte bereits 1950 Kampfdrohnen und Handys voraus

Stephan Berndt

Seit einigen Jahrzehnten versuchen die Massenmedien dem lieben Bürger weiszumachen, dass die »klassische« Prophetie und Hellseherei in Europa nur Relikte einer längst vergangenen Zeit sind. Im sogenannten New Age hat man diese Sichtweise dankbar aufgenommen, und ihr zusätzlich noch ein »spirituelles« Outfit verpasst, sodass man sich mit der These  mehr …

Hellseher Irlmaier: Ein Attentat auf einen schwarzen US-Präsidenten?

Stephan Berndt

Der Hellseher Alois Irlmaier hat in den 50er-Jahren immer wieder ein Attentat vorausgesagt, das unmittelbar vor dem Kriegsausbruch in Mitteleuropa (ein plötzlicher Angriff Russlands, jedoch NICHT atomar!) verübt werden soll. Dabei sprach er immer etwas nebulös von einem »Hochgestellten«. Seit 2002 nun haben sich die Hinweise darauf verdichtet,  mehr …

Hellseher Alois Irlmaier: Zunehmende Flüchtlingszahlen als Vorzeichen eines großen Krieges in Europa?

Stephan Berndt

Die derzeit ansteigenden Flüchtlingszahlen sind ein Thema, das viel Aufmerksamkeit nicht nur in den Medien, sondern auch in der Bevölkerung auf sich zieht. Man fragt sich, wann und ob sich dies wieder auf ein »normales« Maß reduzieren wird, oder ob sich Deutschland nun unwiderruflich auf dem Wege zu einer Sozialstruktur wie in den USA und  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Sissi-Land in Flüchtlingshand: Sozialer Frieden in Österreich gefährdet?

Torben Grombery

In Österreich ächzen tagtäglich mehr Städte und Gemeinden unter der Last des unkontrollierten Zustroms von Armutszuwanderern, Flüchtlingen und Asylbewerbern. So halten sich offiziellen Angaben zufolge allein in Traiskirchen, einer Kleinstadt mit rund achtzehntausend Einwohnern, aktuell rund 3000 Flüchtlinge auf – Tendenz täglich steigend. Wegen  mehr …

»Zehn kleine Negerlein«

Redaktion

Jan van Helsing im Interview mit Michael Morris – Teil 2  mehr …

Blick in die Zukunft: Ein Leben ohne Banken

Markus Gärtner

Banken betrügen die Kunden. Und Banken kosten uns Bürger viel Geld. In Zukunft werden wir Bürger keine Banken mehr brauchen. Sie werden dank einer neuen Erfindung schlicht überflüssig.  mehr …

In den USA wird ein »Rassenkrieg« provoziert

Mike Adams

Gegenwärtig stößt man auf Schritt und Tritt darauf, dass offenbar bewusst auf den Ausbruch eines blutigen Rassenkrieges in den USA hingearbeitet wird, in dem – angestachelt durch einen von den Medien angefeuerten und verstärkten Rassenhass – Schwarze gegen Weiße, Bürger gegen die Polizei und Nachbarn gegeneinander aufgehetzt werden.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.