Sunday, 24. July 2016
10.09.2012
 
 

BEWEIS: Chinesische Lieferanten listen Natriumfluorid offen als »Insektizid« und »anhaftendes Schutzmittel« bei der Wasseraufbereitung

Mike Adams

Ärzte und Zahnärzte, die sich dafür stark machen, die Trinkwasserversorgung mit Fluorid zu verseuchen, unterstützen ihren tödlichen Plan mit einer cleveren Lüge… einer Lüge, die bei jeder Fluoridkampagne pflichtschuldig wiederholt wird. Sie klingt in etwa so:

Fluorid ist ein natürlich im Wasser enthaltenes Mineral. Leider findet sich im Wasser unserer Stadt nur sehr wenig davon, deshalb stellen wir den Fluoridgehalt im Wasser im Interesse der Gesundheit der Bürger auf einen optimalen Wert ein.

Diese Lüge ertönt in jeder Stadt, die ihre Bürger mit Fluorid vergiften will, und zwar fast wörtlich. Wieso es eine Lüge ist? Weil sie in fünffacher Hinsicht irreführend ist und zwar:

 

Irreführung Nr. 1: Das Fluorid, das dem Wasser zugesetzt ist, ist kein »natürlich enthaltenes Fluorid«. Es ist ein chemisches Nebenprodukt, das oft genug bei chinesischen Chemiefirmen gekauft wird (siehe unten).

 

Irreführung Nr. 2: Die falsche Vorstellung, es sei irgendwie gut für die Zähne, Fluorid zu sich zu nehmen. Es wirkt allenfalls als örtlich angewendetes Mittel, das im Mund verteilt und dann ausgespuckt werden sollte. Und das auch nur, wenn es sich um wirklich natürliches (mineralisches) Fluorid handelt und nicht um Fluorkieselsäure-Giftstoffe, die als Fluorid gepuscht werden.

 

Irreführung Nr. 3: Was die Städte als »Fluorid« bezeichnen, ist in Wirklichkeit ein giftiger Cocktail aus über 100 Industriechemikalien und Schwermetallen. Viele davon werden in großen Gebinden aus China gekauft, wo Industriebetriebe versuchen, ihren überschüssigen Giftmüll loszuwerden, indem sie ihn als »Natriumfluorid« ausgeben.

 

Irreführung Nr. 4: So etwas wie einen »niedrigen« oder »optimalen« Fluoridwert im Trinkwasser gibt es nicht. Reines Trinkwasser sollte ÜBERHAUPT KEIN Fluorid enthalten.

 

Irreführung Nr. 5: Fluorid ist für den menschlichen Verzehr »sicher«. Tatsächlich? Warum wird Natriumfluorid dann von den industriellen Herstellern mit eindringlichen Sicherheitswarnungen versehen, weil es für Menschen schädlich ist?

 

Chinesische Fluoridhersteller geben offen zu, dass die Chemikalie giftig ist

Ein großer Teil des so genannten »Fluorids«, das in den USA, Kanada, Australien und vielen anderen Ländern der öffentlichen Wasserversorgung zugesetzt wird, kommt aus chinesischen Unternehmen wie diesem: Fluoride Chemicals (Yunnan) Co., Ltd.

 

Wie Sie auf diesem Eintrag auf der [englischen] Alibaba.com-Seite über Industriechemikalien unschwer erkennen, bietet Fluoride Chemicals Yunnan Co. ein Produkt zur Wasseraufbereitung mit 98 Prozent Natriumfluorid an, und zwar mit den folgenden Hinweisen zur Verwendung:

»Es wird bei der Herstellung von unberuhigtem Stahl sowie der Verhüttung und Raffination von Leichtmetallen verwendet. Außerdem zur Fluoridierung von Trinkwasser, als Holzschutzmittel, anhaftendes Schutzmittel. Als Insektizid, Schutzschicht für Metalle, Beize für Stahl und andere Metalle, als Flussmittel zum Löten und Schweißen und bei der Herstellung von Keramik, Glas und Porzellanemaille

Dasselbe Unternehmen stellt auch synthetisches Kryolith her, jenes Fluorid-Pestizid, das insgeheim auf Weintrauben und andere Feldfrüchte versprüht wird, wodurch Ihre Lebensmittel mit Unmengen Fluorid belastet werden.

 

Der Industriechemikalienhersteller, der tonnenweise synthetisches Kryolith an amerikanische Lebensmittelproduzenten verkauft, beschreibt sein Produkt folgendermaßen:

»Verwendung: Es wird hauptsächlich bei der Schmelzflusselektrolyse von Aluminium verwendet, weiterhin zum Opalisieren von Emaille, zum Opalisieren und als zusätzliches Lösungsmittel für Glas und Emaille, als Insektizid für Feldfrüchte, als Flussmittel beim Gießen von Aluminiumlegierungen sowie bei der Produktion von Eisenlegierungen und unberuhigtem Stahl...«

 

»Hochgradig ätzend auf der Haut«

Ein weiterer Lieferant von Natriumfluorid für städtische Wasserwerke, das Unternehmen Shanghai Polymet Commodities Ltd., liefert die folgende Beschreibung seines Fluorids:

 

»Fluorkieselsäure / Hydrofluorkieselsäure:

Eigenschaften: Farblose, durchsichtige und rauchige Flüssigkeit mit penetrantem Geruch, stark sauer, löslich in Wasser und flüchtig; wirkt desinfizierend, ätzend für Glas, Keramik, Blei und andere Metalle; hochgradig ätzend für die Haut und schädlich für die Atmungsorgane; muss in Plastikbehältern aufbewahrt werden.«

Und noch ein weiterer industrieller Fluoridlieferant aus China sagt über sein Natriumfluorid:

»Verwendung als Pestizide und Bakterizide in der Landwirtschaft. Verwendet als UF2-Adsorbtionsmittel in der Nuklearindustrie.«

Ein weiterer Fluoridlieferant bezeichnet seine Fluoride als »farbloses kristallines oder weißes Pulver, …gelöst in Wasser, …giftig.«

 

Über die Verwendung seines Natriumfluorids schreibt das Unternehmen:

»Zu verwenden als Korrosionsschutzmittel für Holz, als medizinisches Ätzmittel, als Schmelzmittel beim Schweißen… bei der Herstellung von unberuhigtem Stahl, bei der Behandlung von Fellen und Häuten für die Lederindustrie, als anhaftendes Schutzmittel, für die Reinigung und Färbung des Flussmittels beim Schmelzen von Leichtmetallen.«

 

Hier sind zwei Bilder von der [englischen] Alibaba-Website, die zeigen, wie Fluorid gleichzeitig als Insektizid, als Chemikalie für die Nuklearindustrie und als Chemikalie für die Wasseraufbereitung angepriesen wird:

 

 

Quelle für die Fotos

 

Fluorid-Puscher sind Kriminelle, die die Menschheit vergiften wollen

Denken Sie daran, wenn Ihr Politiker vor Ort davon redet, er werde die Menge des »natürlich auftretenden Fluorids« in der örtlichen Wasserversorgung »anpassen«. Er belügt Sie. In Wirklichkeit meint er, dass er ein toxisches Pestizid in das Wasser schütten und Sie alle vergiften wird.

 

Sagen Sie es weiter: Natriumfluorid ist Gift. Das ist einer der Gründe dafür, dass es als Pestizid so gut wirkt. Bürokraten, die versuchen, es in das städtische Trinkwasser zu geben – wie Sam Adams, der Bürgermeister von Portland – verdienen, als ruchlose Kriminelle verhaftet zu werden, die Massenvernichtungswaffen auf US-Bürger richten.

 

Verfolgen Sie die Berichte von NaturalNews.com über Fluorid, GVO, Chemtrails, Impfstoffe und andere chemische Bedrohungen für Gesundheit und Wohlergehen. Leiten Sie diese Story weiter, damit das Wort die Runde macht:

 

Fluorid ist eine chemische Waffe. Wer es zu sich nimmt, wird zum »Kollateralschaden« im Krieg um die Kontrolle über die Realität.

 

Ebenfalls sehenswert: Das Video von Health Ranger Mike Adams über die Fluorid-Irreführung

 

Aaron Dykes enthüllt geheime Bilder eines Fluorid-Aufbereitungsunternehmens in Austin:

 

 

 

 


 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Countdown zum Euro-Crash
  • Unbekannte Hintergründe zu »Pussy Riot«
  • Israel bremst Solarstrom aus
  • US-Soldaten in der Anstalt

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Jawohl, Fluorid macht dumm!

Ethan A. Huff

Wenn Ihnen das nächste Mal jemand erzählt, es gäbe keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass Fluoride gesundheitsschädlich seien, dann verweisen Sie einfach auf eine neue Studie, die kürzlich in Environmental Health Perspectives, der Zeitschrift des Institute of Environmental Health Sciences, veröffentlicht wurde. Sie zeigt – vielleicht zum  mehr …

Studie verneint Schutz des Zahnschmelzes durch lokaltherapeutische Fluoride

Ethan A. Huff

Ein verbreiteter Glaubenssatz der amerikanischen Zahnheilkunde besagt, lokaltherapeutisch eingesetzte Fluoride tragen dazu bei, Löcher im Zahn durch eine Schutzschicht auf dem Zahnschmelz zu verhindern. Eine neue Studie, die in der Zeitschrift Langmuir der Amerikanischen Chemischen Gesellschaft veröffentlicht wurde, fand nun heraus, dass diese  mehr …

Tödliche Teflon-Chemikalie – Jahrzehnte der Vertuschung

Craig Stellpflug

Sie ist in Ihrem Kochgeschirr, Ihrer Kleidung, den Möbeln, Teppichen, Popcorn-Beuteln und sogar in Ihrem Essen! Die Rede ist von der Perfluoroctansäure (PFOS), und sie bleibt auf ewige Zeiten in der Umwelt und wird sogar im Körper zurückgehalten. PFOS ist ein Giftstoff und bekanntes Karzinogen, man hat es im Blut von über 98 Prozent der  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die Wahrheit: Wie Schlampen zu Heldinnen mutieren

Torben Grombery

In den vergangenen Wochen füllte die russische Frauenband Pussy Riot die Titelseiten der Presse. Es gab einen internationalen Aufschrei, weil angeblich friedliche und demokratische Aktivistinnen zu mehrjähriger Haft im Straflager verurteilt wurden. Der Hintergrund der Frauen wurde bewusst verschwiegen.  mehr …

Währungskrieg: Der Finanzmarkt als Schlachtfeld

Michael Brückner

Seit 2010 tobt ein neuer Währungskrieg. Der dritte in weniger als 100 Jahren. Doch dieses Mal könnten die Folgen noch dramatischer werden. Die Schulden- und Derivateblase erweist sich als gefährlicher Brandbeschleuniger. Der Wall-Street-Berater und Autor James Rickards ist überzeugt: Der Kampf um die monetäre Weltherrschaft bedroht die Existenz  mehr …

Gewichtsabnahme, mehr Energie und Linderung bei Depression durch mehr Dopamin – so geht’s!

JB Bardot

Die Energie steigern, abnehmen, sich glücklicher fühlen und eine Depression überwinden – all das ist möglich, wenn der Dopaminspiegel erhöht wird. Und dazu führt eine einfache Ernährungsumstellung.  mehr …

Jawohl, Fluorid macht dumm!

Ethan A. Huff

Wenn Ihnen das nächste Mal jemand erzählt, es gäbe keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass Fluoride gesundheitsschädlich seien, dann verweisen Sie einfach auf eine neue Studie, die kürzlich in Environmental Health Perspectives, der Zeitschrift des Institute of Environmental Health Sciences, veröffentlicht wurde. Sie zeigt – vielleicht zum  mehr …

Studie verneint Schutz des Zahnschmelzes durch lokaltherapeutische Fluoride

Ethan A. Huff

Ein verbreiteter Glaubenssatz der amerikanischen Zahnheilkunde besagt, lokaltherapeutisch eingesetzte Fluoride tragen dazu bei, Löcher im Zahn durch eine Schutzschicht auf dem Zahnschmelz zu verhindern. Eine neue Studie, die in der Zeitschrift Langmuir der Amerikanischen Chemischen Gesellschaft veröffentlicht wurde, fand nun heraus, dass diese  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.