Mittwoch, 7. Dezember 2016
21.05.2010
 
 

Elektronische Transmitter in Tabletten: Big Brother will Ihre Medikamenteneinnahme überwachen

Mike Adams

Nachdem sich die US-Regierung jetzt das Monopol über die Gesundheitsfürsorge verschafft hat, werden neue Technologien entwickelt, die es dem Staat ermöglichen, aus der Ferne zu überwachen, ob normale Bürger ihre von ihren Ärzten verschriebenen Medikamente auch wirklich einnehmen. Eine neue Technologie, die beim Ausschuss für Altersfragen (Committee on Aging) des US-Senats vorgestellt wurde, macht es möglich, »Tabletten elektronisch mit Transmittern auszustatten«, welche die Therapietreue (die sogenannte Compliance) des Patienten bei der Medikamenteneinnahme beobachten und die Information an staatliche Gesundheitsvollstrecker weiterleiten, die dann »Compliance und Wirksamkeit« überprüfen.

»Neu entstehende Technologien erlauben es, Tabletten mit Transmittern auszustatten, die mit der Armbanduhr des Anwenders kommunizieren, die dann anzeigt, dass die Tablette eingenommen wurde«, erklärte Professor Robin Felder von der University of Virginia bei der Ausschusssitzung. »Die Breitband-Konnektivität dieser Geräte erlaubt es, die elektronische Krankenakte hinsichtlich Medikamenten-Compliance und -Wirksamkeit auf den neuesten Stand zu bringen.«

Damit könnten staatliche Gesundheitsbeauftragte beispielsweise in Erfahrung bringen, ob Sie alle verordneten psychiatrischen Medikamente eingenommen haben. Wenn Sie vom Kurs der Pharmaka abweichen, die Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat, dann könnten Gesundheitsvollstrecker vor Ihrer Haustür auftauchen, um dafür zu sorgen, dass Sie von nun an Ihre Tabletten einnehmen.

Eltern, die gegenwärtig versuchen, ihre Kinder vor einer toxischen medikamentösen Behandlung, beispielsweise einer Chemotherapie, zu schützen, könnten von den staatlichen Gesundheitsvollstreckern genau überwacht werden. Wenn Sie versuchen, gefährliche Pharmaka die Toilette hinunterzuspülen, anstatt sie einzunehmen, dann wird Ihr Gesundheitsaufseher wissen, dass sie die Tabletten gar nicht eingenommen haben, weil es keine entsprechenden elektronischen Signale gibt.

 

Machen Sie sich bereit für E-Care

Das alles gehört zu einer neuen Kampagne namens E-Care [E-Behandlung], zu der eine Reihe medizinischer Geräte gehört, die Sie zuhause überwachen und den staatlichen Behörden Bericht erstatten. So könnte beispielsweise ein Blutdruckmessgerät Ihren Blutdruckwert an Ihren staatlich zugelassenen Arzt übermitteln. Ein Blutzuckermessgerät könnte feststellen, wenn Sie zu viel Zucker gegessen haben und Ihnen zum Ausgleich die Einnahme weiterer Diabetes-Tabletten verordnen.

Sie sehen: Big Government will nicht nur die Gesundheitsfürsorge monopolisieren; man will auch überprüfen, ob Sie sich an medizinische Verordnungen halten. Wenn Sie von den verschriebenen Pharmaka abweichen, könnte es passieren, dass man Sie für unfähig erklärt, für Ihre Kinder zu sorgen. Oder Sie einfach für verrückt erklärt (und dementsprechend mit Psycho-Pillen behandelt).

 

Big Brother bespitzelt Ihre Ernährung

Ein Fernziel dieser Fernüberwachungstechnologie ist die Einpflanzung eines Blutüberwachungs-Chips in Ihrem Arm, der alle paar Minuten Blutproben nehmen und diagnostische Untersuchungen anstellen würde. Natürlich könnte das auch positiv genutzt werden, um frühe Anzeichen einer Krebs- oder Lebererkrankung zu entdecken, es kann aber auch dazu dienen, die Ernährungsgewohnheiten ganz normaler Bürger auszukundschaften.

Nimmt man beispielsweise zuviel Vitamin C ein – d.h. mehr als vom CODEX erlaubt –, könnte dies einen Alarm auslösen, woraufhin staatlich ermächtigte Gesundheitsvollstrecker gewaltsam in Ihr Haus eindringen und die »Non-Compliance«-Vitamine einkassieren könnten.

Wenn Ihr Vitamin-D-Wert so hoch steigt, dass er tatsächlich Krebs verhindert, könnten Sie verhaftet werden, weil Sie sich »zu lange in der Sonne aufhalten« und man könnte Sie in ein fensterloses Krankenhauszimmer sperren, angeblich, um Sie »vor Hautkrebs zu schützen«.

Das sind nur einige Beispiele dafür, was theoretisch in der Schreckensvision einer medikalisierten Gesellschaft möglich wäre, welche mit jedem Tag, der vergeht, näher zu rücken scheint.

Es ist keine Science-Fiction, sondern eine Tatsache der modernen Medizin. [Der alternative Nachrichtensender] CNSNews berichtet: »… Zum Interessensbereich zählen Medikamente, über deren regelmäßige Einnahme der Arzt informiert wird sowie die drahtlose Überwachung der Ernährung.«

Natürlich wird die Regierung genauso wie bei allen anderen die Privatsphäre verletzenden Überwachungsgeräten behaupten, diese Beobachtung geschehe »zu Ihrem Besten«. Sie können also erwarten, dass Ihnen ein RFID-Chip in den Arm implantiert wird, der Informationen über Ihre gesamte Krankengeschichte enthält. Jedes Mal, wenn Sie dann in einer staatlich kontrollierten Einrichtung (wie Flughäfen, Schulen, Mautstationen an den Autobahnen) an einem RFDI-Lesegerät vorbeikommen, kann Ihre gesamte Krankengeschichte gescannt und nach bestimmten Maßgaben überprüft werden.

Zusammen mit den implantierten Blutanalyse-Chips erhielten die Gesundheitsüberwachungsbehörden damit die Möglichkeit, »gefährliche« Menschen aufzuspüren und zu verhaften – Menschen beispielsweise, die nicht genügend Antidepressiva einnehmen. Oder Menschen, bei denen Hinweise auf die Einnahme von Heilkräutern bestehen. Sie alle könnten ausfindig gemacht, verhaftet und anschließend gezwungen werden, Medikamente einzunehmen, bevor sie wieder auf freien Fuß gesetzt würden.

 

TIA für Ihren Körper

Das Programm bedeutet praktisch Total Information Awareness [der ursprüngliche Name eines Pentagon-Programms] auf persönlicher biologischer Ebene. Big Brother will ihre Biochemie überwachen, um sicherzustellen, dass Sie sich an seine verordneten Medikamente halten und Junk Food konsumieren.

Es reicht der Regierung nicht, Ihre Handys zu überwachen, Ihre E-Mails zu durchsuchen und Sie per Satellit beim Sonnenbad auf der Terrasse zu beobachten; jetzt wollen Sie auch in Ihrer Blutbahn herumschnüffeln und überwachen, was Sie gegessen, getrunken oder heruntergeschluckt haben.

»Dieses Gerät hier kommuniziert mit anderen Geräten, die Blutdruck und Blutzuckerwert des Patienten messen«, sagte US-Senator Ron Wyden. »Es lädt diese Daten drahtlos auf ein elektronisches Krankenblatt herunter, das dann von einem medizinischen Fachmann überwacht wird.« (Mit anderen Worten: von einem staatlich ermächtigten Gesundheitsvollstrecker.)

Mit dieser Technologie könnten sie sogar ihre unterschiedlichen Stimmungslagen beobachten, indem sie die Schwankungen des Hormonspiegels überwachen. Dementsprechend werden sie wissen, wann Sie glücklich sind oder sich ärgern, wann Sie Geschlechtsverkehr haben, wann Sie schlafen. All diese Informationen stehen den staatlichen Gesundheitsvollstreckern jederzeit zur Verfügung, denen es natürlich darum geht, die Pläne von Big Pharma durchzusetzen, wonach jeder von der Wiege bis zur Bahre unter Medikamente gesetzt werden soll.

 

Ferngesteuerte Verabreichung von Medikamenten

Aber es kommt noch schlimmer. Teil dieser E-Care-Technologie umfasst die ferngesteuerte Verabreichung von Medikamenten direkt in Ihre Blutbahn. Ein Vorrat an pharmazeutischen Wirkstoffen kann am Körper getragen werden (wie ein Armband beispielsweise) und daraus kann auf ein ferngesteuertes Kommando des Gesundheitsvollstreckers hin eine weitere Dosis eines bestimmten chemischen Wirkstoffs in die Blutbahn gespritzt werden.

Das können alle möglichen chemischen Wirkstoffe sein – Antidepressiva, Tranquilizer, Statine, Chemotherapie-Medikamente und vieles mehr. Jetzt haben wir also aus der Ferne operierende staatliche Gesundheitswächter, die im Wesentlichen Ihre Biochemie kontrollieren können, als wären Sie ein Roboter in einem Reality-Game von Big Government.

Bevor Sie in Ihre Wohnung eindringen und Ihnen die Kinder wegnehmen, weil Sie sich beispielsweise geweigert haben, diese impfen zu lassen, könnten sie Ihnen zuvor ferngesteuert Tranquilizer spritzen, damit Sie bei ihrem Eintreffen »ruhig, fügsam und entgegenkommend« sind.

Aufgrund der ferngesteuerten Verabreichung bewusstseinsverändernder chemischer Wirkstoffe erhält die Regierung die Kontrolle über Ihren Geist.

»Wir reden hier, meine Damen und Herren, über den Einsatz eines Geräts wie diesem hier«, sagte Senator Wyden in der Ausschusssitzung. »Es haftet an der Haut des Patienten und ist mit Medikamenten gefüllt, die exakt so verabreicht werden, wie es der Arzt verschrieben hat – drahtlos.«

Nur dass es eben nicht wirklich so geschieht, wie es der Arzt, sondern wie es die Regierung verschrieben hat. Denn jetzt betreibt Big Government die Gesundheitsfürsorge und schreibt den Ärzten genau vor, was sie zu tun haben. Die Regierung bestimmt also, welche chemischen Wirkstoffe Ihnen verabreicht werden, und das soll schon bald drahtlos möglich sein.

 

Haben Sie heute schon Ihre Glückswirkstoffe bekommen?

Mit anderen Worten: Per Mausklick könnte Big Government das ganze Land unter Medikamente setzen. Stellen Sie sich vor, der gesamten Bevölkerung würden in den Tagen vor einer wichtigen Wahl »Glückswirkstoffe« verabreicht. Oder stellen Sie sich vor, die Bevölkerung erhielte »Ärgerhormone« nach einem inszenierten Angriff unter falscher Flagge, alles, um öffentlichen Zorn zu schüren, damit die Politiker erneut »Lösungen« durchsetzen können, die bürgerliche Freiheiten untergraben.

Das könnte auf uns zu kommen, weshalb die Errichtung eines staatlichen Monopols über die Gesundheitsfürsorge ja überhaupt so wichtig war. Ohne das staatliche Monopol und die Strafen der Steuerbehörde im Fall der Non-Compliance gäbe es keine Möglichkeit, jeden dazu zu zwingen, bei einem solchen System mitzumachen. Aber jetzt hat Big Governments Gesundheitsfürsorge den Weg freigemacht, uns alle ohne unser Wissen und gegen unseren Willen zu chippen, zu überwachen und mit Medikamenten vollzustopfen.

 

NaturalNews

 

 

__________

Quellen:

US Senate Special Committee on Aging, http://aging.senate.gov/hearing_detail.cfm?id=324102&

CNS News, http://cnsnews.com/news/article/64663

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

RoboCops – 31.000 Londoner Polizisten bekommen Mikrochips zur totalen Überwachung

Udo Ulfkotte

»RoboCop« ist ein amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahre 1987. Ein im Dienst ermordeter Polizist erwacht im Körper eines Roboters zu neuem Leben. Genau so fühlen sich nun 31.000 Polizisten im Großraum London, die mit Hilfe von Mikrochips auf Schritt und Tritt verfolgt werden sollen.  mehr …

Der Schnüffel-Chip: Wie man den Bürger davon überzeugen will, freiwillig »gläsern« zu werden

Susanne Hamann

Nachdem der »Infochip« im Jahre 2007 als Krebserreger in Verruf geraten ist, hat man ihn kurzer Hand umbenannt. Anstatt »VeriMed« zur Identifikation von Kontodaten, bekommen wir nun den »Health Link Chip« untergeschoben. Natürlich nur, damit der Patient auch rechtzeitig seine Pillen nimmt und seine Krankengeschichte auch noch im Koma abrufbar ist.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Schottischen Medizinern gelingt Durchbruch: Krebs in zehn Tagen geheilt!

Andreas von Rétyi

Es gibt eine neue Krebstherapie, die in der Medizin als Durchbruch gefeiert wird. Schottischen Ärzten ist es gelungen, bösartige Tumoren in kurzer Zeit aufzulösen – ohne die üblichen qualvollen Nebenwirkungen.  mehr …

Der Schnüffel-Chip: Wie man den Bürger davon überzeugen will, freiwillig »gläsern« zu werden

Susanne Hamann

Nachdem der »Infochip« im Jahre 2007 als Krebserreger in Verruf geraten ist, hat man ihn kurzer Hand umbenannt. Anstatt »VeriMed« zur Identifikation von Kontodaten, bekommen wir nun den »Health Link Chip« untergeschoben. Natürlich nur, damit der Patient auch rechtzeitig seine Pillen nimmt und seine Krankengeschichte auch noch im Koma abrufbar ist.  mehr …

Totale Überwachung: Warum Menschen zukünftig vor der Reise nach Großbritannien Sekundenkleber und Schmirgelpapier kaufen werden

Udo Ulfkotte

Großbritannien ist das Mutterland der westlichen Demokratie. Doch das Land verwandelt sich Schritt für Schritt in einen Überwachungsstaat. Vielleicht schon bei Ihrer nächsten Reise auf die Insel werden Sie vor den Grenzen Menschen sehen, die Sekundenkleber und Schmirgelpapier aus dem Gepäck ziehen – um so einer neuen Überwachungsmethode zu  mehr …

Drei indianische Mythen und eine noch nie zuvor auf Deutsch veröffentlichte Prophezeiung

Fabio R. de Araujo

In meinem Buch »Prophezeiungen über das Ende der Welt«, in dem einige Kapitel über Mythen enthalten sind, habe ich auch einen interessanten Mythos aufgenommen, der noch nie zuvor auf Deutsch veröffentlicht worden ist. Im vorliegenden Artikel werden wir drei weitere Mythen und eine Prophezeiung betrachten, die das Ende der Welt zum Thema haben und  mehr …

Deutschland Dunkelland: Nach der Finanzkrise kommt die hausgemachte Energiekrise

Udo Ulfkotte

In keinem anderen europäischen Land ist Elektrizität so teuer wie in Deutschland: Schon jetzt bestehen 40 Prozent des Strompreises aus Zwangsabgaben und Steuern – zugunsten erneuerbarer Energien. Aus dem optimistischen Zukunftsszenario von Sonnen- und Windenergie wird in Deutschland in absehbarer Zeit ein Horrorszenario. Denn mit jeder neu  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.