Tuesday, 30. August 2016
18.07.2014
 
 

Millionen Amerikaner installieren das »perfekte Spionagegerät« in ihrem Wohnzimmer

Mike Adams

Amazon.com baut die neue, 600 Millionen Dollar teure Datenzentrale der CIA, wie die Financial Times berichtet. Und während Amazon.com diese gewaltige Cloud-Computing-Infrastruktur für die CIA baut, versendet das Unternehmen Millionen von Fire-TV-Streamingboxen an Kunden, die sie in ihren Privatwohnungen aufstellen. Ich habe auch eine, es ist eine wunderbare Hardware zur Wiedergabe von Prime-Video-Inhalten. Hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit und technischen Daten ist es weit besser als Roku oder Netflix-fähige Geräte. Ohne jeden Zweifel ist Fire TV zurzeit die beste Streamingbox auf dem Markt.

 

Aber da ist etwas, das mich immer verwundert hat: sie hat keinen Ein-/Ausschaltknopf. Nicht an der Fernbedienung, nicht an der Box. Es stellt sich heraus, dass man das Gerät nur ausschalten kann, indem man den Stecker herauszieht. Das ist höchst ungewöhnlich und offenbar Absicht. »Amazon Fire TV braucht nicht abgeschaltet zu werden, wenn Sie es nicht mehr benutzen«, heißt es auf der Website von Amazon.com. »Ihr Amazon Fire TV ist darauf angelegt, nach 30 Minuten in den Schlafmodus zu gehen, während es weiter automatisch wichtige Software-Updates empfängt.«

 

Beachten Sie: Es heißt nicht, dass Ihr Fire-TV-Gerät nach 30 Minuten in den Schlafmodus gehen WIRD, sondern nur, dass es dazu »angelegt« ist, nach 30 Minuten in den Schlafmodus zu gehen, das ist ein gewaltiger Unterschied.

 

Fire-TV-Geräte sind mit Ihrer Identität verlinkt

 

Bisher sind Sie vielleicht noch nicht überzeugt, dass es hier um etwas Besonderes geht, aber es hängt noch viel mehr daran. Bisher wissen wir, dass Amazon.com die neue Cloud-Computing-Zentrale der CIA baut, und wir wissen, dass Amazons Fire-TV-Geräte nicht abgeschaltet werden können und in die Wohnzimmer von Privathäusern gestellt werden.

 

Interessant wird es, wenn Sie sich klarmachen, dass diese Geräte mit ihrer Identität verlinkt werden, bevor sie an Sie geliefert werden. Ist Ihnen jemals aufgefallen, wenn Sie das Fire-TV-Gerät anschließen, dass es bereits weiß, wer Sie sind? Die gesamte Bibliothek Ihrer Video-Käufe bei Amazon.com ist bereits verfügbar und diese Käufe sind natürlich mit Ihrer Kreditkarte verlinkt, und die ist verlinkt mit Ihrer Sozialversicherungsnummer, die wiederum mit ihrer Identität verlinkt ist.

 

 

Mit anderen Worten: Amazon.com kennt die Identität jedes einzelnen Besitzers einer Fire-TV-Box, die in einem Wohnzimmer irgendwo in Amerika steht. Das heißt, Amazon kann alles, was um diese Box herum geschieht, (einschließlich Audio-Überwachung, wie Sie weiter unten sehen werden) mit ihrer persönlichen Identität in Verbindung bringen.

 

Fire-TV-Geräte hören Ihre Stimme ab und laden das Audio auf Amazon-Server hoch

 

Hier ist das nächste Puzzlesteinchen, das Sie vielleicht nachdenklich macht: In die Fernbedienung von Fire TV ist ein Mikrofon eingebaut. Wenn Sie den Such-Knopf drücken, wird Ihre Stimme aufgenommen und auf Amazon.com-Server hochgeladen, wo es von Amazon-Cloud-Computing-Applikationen – denselben, die Amazon für die CIA baut – analysiert wird, um Such-Matches auf Ihren Fernsehbildschirm zu bringen.

 

Mir ist völlig klar, dass sich die meisten Amerikaner in ihrer Naivität gar nicht vorstellen können, dass ihre Audio-Aufnahmen auf Server von Amazon.com hochgeladen werden, also werde ich im Folgenden aus CNET.com zitieren, die Anfang des Jahres einen Artikel brachte zum Thema: »Wie Sie die Fire-TV-Sprachaufzeichnungen löschen können – Amazon speichert Ihre Aufnahmen auf seinen Servern, um die Treffgenauigkeit von Sprachsuchen zu erhöhen. Und so können Sie diese Daten löschen.«

 

In dem Artikel heißt es ganz offen: »Um den Dienst und die Ergebnisse der Sprachsuche zu verbessern, nimmt Amazon Stimmproben auf und speichert sie im Zusammenhang mit Ihrem Account auf seinen Speichern.« Die Leser werden gewarnt: »Der Stimm-Speicherung durch Amazon kann nicht widersprochen werden.« Da haben Sie es: Das Fire-TV-Gerät wurde von Anfang an so gebaut, dass es Ihre Stimme aufnimmt und auf Amazons Servern – die jetzt auf die CIA ausgedehnt werden – hochlädt und diese Stimmaufnahmen mit Ihrer Identität verlinkt.

 

Nichts von dem, was bisher in diesem Artikel geschrieben wurde, sollte bestreitbar sein: Es ist alles Tatsache, vom Konzern selbst zugegeben. Aber noch einmal: Der durchschnittliche Netzbürger hat so wenig Ahnung von der Realität, dass Ihnen wahrscheinlich Menschen begegnen, die bestreiten, dass Fire-TV-Boxen über eingebaute Mikrofone verfügen und Stimmaufnahmen auf Amazon.com hochladen können. Manche werden es als »Verschwörungstheorie« bezeichnen, obwohl es Teil der veröffentlichten Beschreibung des Geräts ist. Aber es ist noch mehr an dieser Story, das durchaus umstritten ist. Sehen wir mal nach …

 

Das perfekte Spionagegerät zur Überwachung privater Gespräche in Ihrer Wohnung

 

Wie schwer wäre es für Fire-TV-Geräte, Ihre Gespräche rund um die Uhr zu überwachen und hochzuladen?

 

Denken sie einmal darüber nach: Fire-TV-Geräte haben bereits die Hardware, Software und Bandbreite, Stimmaufzeichnungen zu machen und auf Amazon.com hochzuladen. Das ist Teil der technischen Daten und Funktionsweise des Systems. Die Geräte haben keinen Ein-/Ausschaltknopf, damit es die Leute nicht ausschalten. Sie sind bereits über Ihre bei Amazon gespeicherte Kreditkarte mit Ihrer Identität verlinkt, und das ist dasselbe Unternehmen, das jetzt eine riesige Speicher- und Datenzentrale für die CIA baut, die offenbar gigantische Datenspeicherkapazitäten braucht und in der Lage sein will, diese Daten in Gebäuden voller Server zu verarbeiten.

 

Ein von MHP Books veröffentlichter Artikel enthüllt, dass Amazon.com womöglich bereits mit der NSA zusammenarbeitet, um abgehörte Daten von US-Bürgern zu liefern:

Eine Mainstream-Quelle – Businessweek – beobachtet ziemlich absurd, dass die durchgesickerten Dokumente zeigen, dass Dropbox an das PRISM-Programm angeschlossen werden sollte, und sagt dann weiter: »Das ist sonderbar, denn Dropbox speichert die Dateien seiner Kunden auf dem Cloud-Computing-Service von Amazon, aber Amazon taucht in den Prism-Dokumenten nirgends auf.« Es wird nicht erwähnt, dass nicht alle Unternehmen, die im Verdacht stehen, die NSA mit Informationen versorgt zu haben, in den Dokumenten genannt werden – und dass diese Dokumente tatsächlich zensiert waren –, obwohl eine gewisse Sorgfalt an den Tag gelegt wird, wenn bei Amazon nachgefragt wird, ob das Unternehmen an dem NSA-Programm beteiligt sei und ein Sprecher knapp antwortet: »nicht kooperierend«.

Aber soll man ihnen glauben? Andere Mainstreamer berichten ganz offen, dass Amazon Teil von PRISM war. Für wieder andere Beobachter, wie diese Leserin im Guardian, scheint es offensichtlich: »Erklärt das die scheinbare Steuerimmunität von Apple, Amazon und Co.?« fragt sie.

Details über die Infrastruktur von PRISM, die Edward Snowden enthüllt hat, werden in diesem Artikel von Market Oracle beschrieben. Ein weiterer Artikel mit der Überschrift »Snowden kritisiert Amazon, weil Kundendaten an die NSA weitergegeben wurden« zeigt, wie der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden Amazon scharf dafür kritisierte, zuzulassen, dass Geheimdienste alles lesen, was Sie auf Amazon.com browsen, einschließlich Buchtitel, Filme und mehr. Das passiere, weil Amazon.com keine angemessenen Verschlüsselungsprotokolle eingeführt habe, erklärt Snowden.

 

Konzerne, die ihre eigenen Kunden ausspionieren, sind ein FAKT von Verschwörung

 

Sie können erwarten, dass viele Menschen, die noch in der Vor-Snowden-Ära leben, diesen Artikel sofort als »Verschwörungstheorie« abtun. Aber das heftet ihnen nur ein »Dummkopf«-Etikett auf die Stirn, denn dank Snowden wissen wir bereits, dass fast alle großen Datenunternehmen routinemäßig ihre eigenen Kunden ausspionieren und diese Daten an die NSA weitergeben. Willkommen in 1984, drei Jahrzehnte später.

 

2004 hätte man die Vorstellung, dass alle Ihre Telefongespräche, E-Mails, Kreditkarten-Transaktionen, Banküberweisungen, Surfgewohnheiten im Internet und Postings in sozialen Medien von der NSA überwacht würden, für verrückt oder seltsam gehalten. Aber heute, zehn Jahre später, ist das alles (und noch viel mehr) als belegte Tatsache bekannt. Wenn Sie mir nicht glauben, dann hören sie auf die Worte des ehemaligen hochrangigen NSA-Architekten William Binney, der heute warnt, dass »das Ziel der NSA letztendlich die totale Kontrolle über die Bevölkerung ist«, so eine Überschrift in der britischen Zeitung The Guardian. Weiter berichtet der Guardian:

»Binney sagte kürzlich vor dem deutschen NSA-Untersuchungsausschuss, sein ehemaliger Arbeitgeber besitze eine ˃totalitäre Mentalität˂, er stelle die ˃größte Bedrohung˂ für die US-Gesellschaft seit dem Bürgerkrieg im 19. Jahrhundert dar.

Die Ära der Massenüberwachung hat sich vom Rand der öffentlichen Debatte auf den Mainstream verlagert, wo sie hingehört … Eine führende europäische Web-Künstlerin, Lena Thiele, stellte in London ihre atemberaubende Serie Netwars über die Bedrohung der Cyber-Kriegsführung vor. Sie zeigte, wie einfach es für Regierungen und Konzerne ist, persönliche Informationen abzugreifen, ohne dass wir es überhaupt merken.

Das könnte genau das sein, was Amazon gerade mit Fire-TV-Streamingboxen macht: Persönliche Informationen abgreifen, ohne dass wir es merken.

 

Enormer Informationswert der aufgezeichneten privaten Gespräche

 

Stellen Sie sich vor, welchen Informationswert Rund-um-die-Uhr-Aufzeichnungen von Gesprächen in Privathaushalten haben, die mit all den anderen Informationen verlinkt sind, die Amazon bereits über uns hat: Welche Bücher wir gewöhnlich erwerben, welche Filme wir anschauen, was wir kaufen und noch viel mehr. Viele Leute, die sich Sorgen über die digitale Privatsphäre machen, verweisen häufig darauf, dass Google ihre Suchanfragen verfolgt, dabei hat Amazon.com in Wirklichkeit einen viel tieferen Einblick in ihre Psyche als Google, weil Amazon weiß, was sie kaufen, sehen, reden und konsumieren.

 

Ich bin sicher, dass meine eigenen Käufe bei Amazon.com eine Goldmine von Daten wäre, die eine lange Liste des Kaufs von Laborgeräten, Schusswaffen-Zubehör, seltenen Büchern und Produkten im Zusammenhang mit besonderen Interessensgebieten wie Geschichte der Luftfahrt und Aquaponik enthüllt. Stellen Sie sich den Wert dieser Information vor, wenn sie mit Life-Stimmaufzeichnungen von jemandem in Verbindung gebracht wird, der in seinem eigenen Wohnzimmer private Gespräche führt.

 

Mit Fire TV hat Amazon Google womöglich bereits als das Internet-Unternehmen verdrängt, das mehr über Ihre Psyche weiß als irgendjemand sonst. Und Amazon ist das Unternehmen, das jetzt die neue Cloud-Computing-Zentrale der CIA baut. Das gibt Ihnen doch zu denken, oder?

 

Es ist ein Update nötig, um alle Fire-TV-Geräte als Spionagegeräte zu aktivieren

 

Mir ist völlig klar, dass es viele Zweifler gibt, die sich einfach nicht vorstellen können, dass Amazon.com sie in ihrem eigenen Wohnzimmer ausspioniert. Aber dann gibt es wiederum auch Leute, die glauben, dass Gebäude aus Beton und Stahl nach ein paar kleinen Bürobränden wie bei einer perfekten Sprengung einstürzen. Aber denken Sie daran: Selbst wenn Fire-TV-Boxen derzeit nicht dafür genutzt werden, Sie auszuspionieren, könnten sie durch ein einfaches Software-Update als Spionagegeräte aktiviert werden.

 

Und wissen Sie was? Diese Software-Updates sind automatisch und selektiv. Mit anderen Worten: Amazon.com könnte die Spionagefunktion für bestimmte ausgewählte Fire-TV-Boxen aktivieren, die bestimmten Leuten gehören, die die NSA oder die CIA überwachen möchten. Die Updates laufen still, im Hintergrund, ohne Ihr Wissen. Eines Tages würden Sie aufwachen und Ihre Fire-TV-Box zeichnet plötzlich alles auf, was Sie sagen, ohne Ihr Wissen, mitten in Ihrem eigenen Wohnzimmer.

 

Jeder, der das für unmöglich hält, lebt in einer Welt der Illusion. Unternehmen spionieren regelmäßig ihre eigenen Kunden aus und leiten diese Daten an die NSA und die CIA weiter. Die viel realistischere Frage ist: Warum würde Amazon das nicht jetzt schon tun?

 

Einfache Lösung: STECKER RAUS!

 

Glücklicherweise gibt es für all dies eine einfache Lösung: Ziehen Sie den Stecker raus! Tatsächlich wäre das Mantra »Stecker raus« vielleicht das perfekte Wort für die größte Weisheit unserer Zeit. Wenn Sie sich nicht ausspionieren lassen wollen, ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose, kaufen Sie nicht bei Amazon.com, geben Sie bei Google keine Suchanfragen ein, nutzen Sie keine E-Mail, keine Kreditkarten und installieren Sie keine Spionagegeräte in Ihrem eigenen Wohnzimmer.

 

Indem Sie einfach diese Geräte vom Stromnetz nehmen, verweigern Sie ihnen den Elektronenfluss, den sie brauchen, um Sie auszuspionieren. Das ist ihre Achillesferse: Sie alle brauchen Strom, und die Kontrolle über den Strom haben SIE. Ich persönlich nutze Fire TV sehr gerne, aber jetzt ziehe ich den Stecker, wenn ich nicht gerade etwas anschaue. Das schützt nicht nur meine Privatsphäre vor den Schnüfflern von Amazon, sondern das Gerät scheint auch besser zu funktionieren, wenn man es jedes Mal neu startet.

 

Wenn Sie ein Fire-TV-Gerät haben, ziehen Sie den Stecker, wenn Sie es nicht benutzen. Sie sparen etwas Strom, aber wichtiger ist, dass Sie möglicherweise auch Ihre Privatsphäre vor den neugierigen Augen bei Amazon, der NSA und der CIA schützen, die alle die Überwachung der Bürger aggressiv ausweiten.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (12) zu diesem Artikel

25.07.2014 | 13:59

Caro

Das symbolische Stecker ziehen, wenn Gerät unbenutzt ist......... Vermeintlich schlauer sein als alle anderen ist in der Tat naiv und zu kurz gedacht. Stecker ziehen und draußen lassen, das bedeutet, dass sich jeder einzelne möglichst konsequent dem entzieht, was "DIE" brauchen, um an DIch heranzukommen, um DIch zu kontrollieren. Sie wissen, Du liebst den Konsum, egal was Du konsumierst: Filme, Fernsehen, mehr Klamotten und private Technik als nötig, Mac...

Das symbolische Stecker ziehen, wenn Gerät unbenutzt ist......... Vermeintlich schlauer sein als alle anderen ist in der Tat naiv und zu kurz gedacht. Stecker ziehen und draußen lassen, das bedeutet, dass sich jeder einzelne möglichst konsequent dem entzieht, was "DIE" brauchen, um an DIch heranzukommen, um DIch zu kontrollieren. Sie wissen, Du liebst den Konsum, egal was Du konsumierst: Filme, Fernsehen, mehr Klamotten und private Technik als nötig, Mac Donalds&Co, sie spielen mit Deinen Emotionen in Kino, SPort und Nachrichten.... Denie Sucht nach Konsum, über das hinaus, was Du wirklich brauchst, macht sie reich und mächtig Geld ist nur real und mit einem Wert versehen, wenn es meßbar und zählbar ist, einen realen Gegenwert hat! Geld bzw Geldvermögen bestehend aus Kreditkarten, aus Bits und Bytes sind eine Illusion, erfundens Geld, Millionen und Milliarden, erfunden und erspielt an den Börsen der Welt Werte, die Du mit Deiner Arbeit real herstellen mußt. Leute, wacht auf, verlaßt die vermeintliche Komfortzone, zieht den Stecker und lasst ihn draußen Entzieht Euch, nur das ist der wunde Punkt Hört auf Eure Leere mit Konsum zu füllen, davon leben "SIE", es ist NICHT Ihre Gier, SONDERN DEINE


24.07.2014 | 12:01

Mo

Ich kann das nicht mehr ertragen. Immer muss man jammern. Das ist die Zukunft. Irgendwann wird ALLES über Sprachsteuerung gehen. Das ist ein Super Service und wird hoffentlich weiter ausgebaut. Möglicherweise regt euch das bei Amazon auf, aber ihr nutzt Siri und Google Voice. Da kann genau das gleiche passieren. Wer weiß das schon, maybe werden durch Samsung und Panasonic alle Sender dir wir sehen hochgeladen ... ja und? Stellt euch mal vor jeder würde Kreditkarten meiden wie der...

Ich kann das nicht mehr ertragen. Immer muss man jammern. Das ist die Zukunft. Irgendwann wird ALLES über Sprachsteuerung gehen. Das ist ein Super Service und wird hoffentlich weiter ausgebaut. Möglicherweise regt euch das bei Amazon auf, aber ihr nutzt Siri und Google Voice. Da kann genau das gleiche passieren. Wer weiß das schon, maybe werden durch Samsung und Panasonic alle Sender dir wir sehen hochgeladen ... ja und? Stellt euch mal vor jeder würde Kreditkarten meiden wie der Herr oben... Dann gäbe es so eine gute Lösung nicht, auch PayPal wäre Geschichte. Wenn Man Onlineshops meidet, wären die Preise deutlich höher und die Auswahl viel geringer. Bist du auf dem Dorf hast du Pech.
Wenn man so denkt würde man das Internet meiden, Telefonieren (wer sagt, dass es nicht abgehört wird) Handy wie Festnetz. Dann gäbe es auch keine Smartphones..Tablets, PC wären nur für Excel da.

Ich verstehe die Besorgnis, finde es allerdings lächerlich. Was soll denn passieren wenn die Firmen wissen, dass du jeden Tag nach Spielen googlst, oder dir nur Thriller ansiehst?

Ich hab kein Verständnis dafür, wir wolle nalles günstig und sofort, meckern aber über alles andere.

Beruhigt euch und genießt den Kostenlosen Service... in Jahren wird das ALLES STANDART SEIN. Auto mit Perfekter VOICE Steuerung... Haushalt über VOICE... warum wird sie PERFEKT SEIN? Durch uns? Nicht durch euch, die alles verteufeln...durch SIRI user und Fire TV user... und dann freut ihr euch wieder. Top

Das War es. Rechtschreibfehler können behalten werden, normal schreibe ich im privaten Bereich nur klein ...

Carpe Diem !


20.07.2014 | 01:25

Klugscheiß*

"Stecker raus", wie süß! Was wäre denn, wenn in dieser fire-tv-box ein Akku verbaut ist, der sich während Sie die Box nutzen auflädt??? Da können Sie mal ruhig den Stecker ziehen. Gesendet wird die Aufnahme Ihrer Gespräche halt dann, wenn Sie wieder einschalten... . Ts, wie leichtgläubig muss man denn heutzutage noch sein? Oder wirken die Chemtrails schon? Beste Grüße, N.


19.07.2014 | 17:29

Georg Orwell

Ich lese gerne solche Hanni-Nanni Kommentare wie den unter diesem Artikel! Weiß ich dann doch, das meine Welt in Ordnung und das Faß noch lange nicht voll ist! ))))


19.07.2014 | 11:53

HannoHoichler

Ich bin der Auffassung, dass wer Nichts zu verbergen hat auch Nichts befürchten muss. Die Dienste sind ja alle kostenlos, müssen sich aber irgendwie finanzieren und das geht nun mal über zielgruppengerechte Werbung und Kundenbindung. GoogleNow beispielsweise macht mir auf meinem Android Samsung Note2 schon brauchbare Vorschläge, was ich demnächst tun soll. Farpläne. Abfahrtsorte, Abfahrtszeiten - alles kriege ich von denen in Echtzeit geliefert, ohne auch nur einen Cent bezahlen...

Ich bin der Auffassung, dass wer Nichts zu verbergen hat auch Nichts befürchten muss. Die Dienste sind ja alle kostenlos, müssen sich aber irgendwie finanzieren und das geht nun mal über zielgruppengerechte Werbung und Kundenbindung. GoogleNow beispielsweise macht mir auf meinem Android Samsung Note2 schon brauchbare Vorschläge, was ich demnächst tun soll. Farpläne. Abfahrtsorte, Abfahrtszeiten - alles kriege ich von denen in Echtzeit geliefert, ohne auch nur einen Cent bezahlen zu müssen. Ok, wer sich in Foren oder mit seinen Kumpels politisch äußern will, der sollte dann vielleicht ein bisschen zurückhaltender sein. Solange man kein Extremist ist, wird sich wohl niemand für einen Interessieren. Ich bin immer innerhalb des demokratischen Grundkonsenses und fühle mich eher beschützt als bespitzelt. Interessant wäre allerdings, wie die Leistungsaufnahme der AmazonFire im Standbybetrieb ist. 1W Dauerbetrieb kosten im Jahr bei 25c/kWh immerhin so um die 2,50 Euros. Bei 10 Watt wären das also so um die 25 Euros jedes Jahr - also ein paar Atomkraftwerke mehr für die BRD für die Grundlast. Für mich ist der Dauerbetrieb evtl. aus Umweltschutzgründen nicht so begrüßenswert. Liebe Grüße Hanno


18.07.2014 | 22:52

FUBAR

Sehe ich ich ähnlich wie meine Vorposter. Kaufe zu 90 % nur noch bar und, wenn machbar lokal und nicht im Internet. Natürlich weiß ich, daß meine Mails 1:1 von der NSA u.a. mitgelesen werden können, weil ich keine Verschlüsselung verwende. Egal. Wer sich den unwichtigen Schwachsinn antun will beim mitlesen, der hat es selber verdient. Und für dauerhafte Überwachung bin ich zu unwichtig. Bin ja manchmal versucht, die Worte Bombe, Al Quaida, Präsident und Obama in jeder Mail zu...

Sehe ich ich ähnlich wie meine Vorposter. Kaufe zu 90 % nur noch bar und, wenn machbar lokal und nicht im Internet. Natürlich weiß ich, daß meine Mails 1:1 von der NSA u.a. mitgelesen werden können, weil ich keine Verschlüsselung verwende. Egal. Wer sich den unwichtigen Schwachsinn antun will beim mitlesen, der hat es selber verdient. Und für dauerhafte Überwachung bin ich zu unwichtig. Bin ja manchmal versucht, die Worte Bombe, Al Quaida, Präsident und Obama in jeder Mail zu erwähnen, damit die Überwachungsschergen das rausfiltern und lesen müssen, was ich so schreibe oder sage. :o) Und wenn einer meint, das Bewegungsprofil meine Steinzeit-Mobiltelefons überwachen zu müssen. Bitteschön, soll er. Und wenn meine Festplatte mal wieder abrauchen sollte, juckt mich nicht. Eine Mail, und die NSA schickt mir dann ein Backup. Schöne neue Welt *grins

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Deutschland ist der bevorzugte europäische Standort der NSA und ihrer Überwachungsarchitektur

Redaktion

Wie das Nachrichtenmagazin Der Spiegel in seiner neuesten Ausgabe berichtet, hat der amerikanische Geheimdienst NSA Deutschland zu seinem wichtigsten Standort für seine Überwachungsoperation in Europa ausgebaut und in den vergangenen 13 Jahren eine »immer engere Beziehung« aufgebaut.  mehr …

US-Fernsehsender NBC zensiert bei der Ausstrahlung des Snowden-Interviews zur Hauptsendezeit entscheidende Äußerungen Edward Snowdens zu den Anschlägen vom 11. September

Mikael Thalen

Bei der Ausstrahlung des Interviews, das Brian Williams für die Sendung NBC Nightly News mit dem NSA-Whistleblower Edward Snowden geführt hatte, am Mittwochabend wurden wichtige Äußerungen, die Snowden zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gemacht hatte, herausgeschnitten. Offenbar wollte man auf diese Weise vermeiden, dass die  mehr …

Früherer CIA-Direktor Hayden: »Wir töten auf der Grundlage von Metadaten«

Redaktion

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion an der Johns-Hopkins-Universität über die Schleppnetz- Datenüberwachungsprogramme des amerikanischen Geheimdienstes National Security Agency räumte Michael Hayden, der frühere Direktor sowohl der CIA (2006-2009), als auch der NSA (1999-2005), ein, Metadaten dienten als Grundlage für die Entscheidung, Menschen zu  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die Ukraine und der Krieg gegen die menschliche Intelligenz

F. William Engdahl

US-Außenminister John Kerry, 8. Juli 2014: »Bei meinen Reisen als Außenminister habe ich das Verlangen nach amerikanischer Führung in der Welt erlebt wie nie zuvor.« Präsident Barack Obama, 28. Mai 2014: »… Amerika muss auf der Weltbühne immer führen. Wenn wir es nicht tun, tut es kein anderer.«  mehr …

Was Sie garantiert noch nicht über Asylbewerber wussten

Redaktion

Im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedsstaaten weist Deutschland inzwischen die höchsten Asylbewerberzahlen auf. Was viele nicht wissen: Wenn sie Schäden anrichten, zahlen in Deutschland die Geschädigten, also die Opfer.  mehr …

US-Fernsehsender NBC zensiert bei der Ausstrahlung des Snowden-Interviews zur Hauptsendezeit entscheidende Äußerungen Edward Snowdens zu den Anschlägen vom 11. September

Mikael Thalen

Bei der Ausstrahlung des Interviews, das Brian Williams für die Sendung NBC Nightly News mit dem NSA-Whistleblower Edward Snowden geführt hatte, am Mittwochabend wurden wichtige Äußerungen, die Snowden zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gemacht hatte, herausgeschnitten. Offenbar wollte man auf diese Weise vermeiden, dass die  mehr …

EU-Handel mit Russland schwindet

Markus Gärtner

Die USA und die EU wollen ihre Sanktionen gegen Russland wegen der anhaltenden Kämpfe in der Ukraine verschärfen. Die USA nehmen große Geldhäuser wie die Gazprombank, aber auch Firmen aus dem militärischen Bereich und Energiekonzerne wie Rosneft ins Visier.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.