Donnerstag, 8. Dezember 2016
24.08.2014
 
 

US-Gesundheitsbehörde bei wissenschaftlichem Betrug und »Impfgewalt« gegen Schwarze ertappt

Mike Adams

Wie ich erst gestern geschrieben habe, untersuche ich zurzeit eine massive Vertuschungsoperation, begangen auf der höchsten Ebene der US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention). Jetzt kann ich melden, dass mir inzwischen CDC-Dokumente vorliegen, aus denen ohne jeden Zweifel hervorgeht, dass die frühere Direktorin der CDC, Dr. Julie Gerberding, aktiv an absichtlich begangenem wissenschaftlichen Betrug beteiligt war, um klinische Beweise unter den Teppich zu kehren, die den MMR-Impfstoff mit einem Anstieg von Autismus auf das 3,4-fache bei afroamerikanischen Kindern in Verbindung brachten.

 

Ja, die CDC wusste, dass MMR-Impfstoffe bei schwarzen Babys Autismus verursachten, und ihre Top-Wissenschaftler betrieben in den vergangenen zwölf Jahren ein Komplott, um dieses Faktum zu vertuschen. Was wir jetzt sehen, könnte sich als eine kriminelle Verschwörung erster Ordnung erweisen, die, sobald sie vollständig enthüllt wird, die Glaubwürdigkeit der Centers for Disease Control zunichtemachen wird.

Den CDC-Whistleblower, der mit diesen Informationen an die Öffentlichkeit geht, »verfolgte« diese Vertuschung in den letzten zwölf Jahren, er oder sie ist jetzt zu der Entscheidung gelangt, der Schutz der öffentlichen Gesundheit und der wissenschaftlichen Integrität sei wichtiger als der Schutz der Profite aus Impfstoffen.

 

CDC-Chefin Dr. Julie Gerberding war an der Verschwörung zum wissenschaftlichen Betrug beteiligt

 

Diese Dokumente werden in den nächsten Tagen veröffentlicht. Sie zeigen, dass Dr. Gerberding und andere CDC-Wissenschaftler aktiv und bewusst konspirierten, wissenschaftlichen Betrug zu begehen, um die Wahrheit über Impfstoffe und Autismus vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Für ihre wissenschaftliche Verschwörung wurde Dr. Gerberding später mit einer lukrativen leitenden Stellung beim Impfstoffhersteller Merck belohnt, die sie heute noch innehat.

 

Darüber hinaus werden wir Beweise dafür präsentieren, dass der CDC-Whistleblower, der versuchte, die Wahrheit zu sagen, von der Führung der CDC gemaßregelt wurde, als Strafe dafür, dass er bei Lügen und Vertuschung nicht mitmachen wollte. Mit anderen Worten: Die CDC-Führung unterdrückte aktiv den eigenen Wissenschaftler, der die Benimmregeln wahrer Wissenschaft einhielt.

 

Außerdem erhielten die Wissenschaftler, die diese Vertuschung begingen – darunter auch Coleen Boyle [die Leiterin der Abteilung Geburtsfehler bei der CDC] – eine begehrte Auszeichnung des »Autism Public Health Response Teams« des US-Gesundheitsministeriums, weil sie über den wissenschaftlichen Betrug, den sie ermöglichten, den Mund hielten.

 

So laufen die Dinge bei der CDC: Man unterdrückt die Wissenschaft, bestraft jeden Wissenschaftler, der etwas sagt, begeht massiven Betrug und veranstaltet dann eine Preisverleihung für diejenigen, die den Mund halten.

 

Der Plan der CDC für rassistische Eugenik kommt ans Licht

 

Diese Enthüllungen sind deshalb besonders abscheulich, weil sie zeigen, dass die CDC über unbestreitbare Daten verfügte, die MMR-Impfstoffe mit Autismus bei afroamerikanischen Kindern in Verbindung brachten.

 

Die Behörde setzte dann alles daran, die Studiendaten im Nachhinein zu verändern, sie beging damit wissenschaftlichen Betrug, durch den, wie sie wusste, zahllosen afroamerikanischen Kindern Schaden zugefügt wurde. Heute leben Tausende schwarzer Kinder und Jugendliche mit einer autistischen Störung, die allein auf den absichtlichen wissenschaftlichen Betrug bei der CDC zurückzuführen ist. Anstatt die Öffentlichkeit vor dem Autismus-Risiko von MMR-Impfstoffen zu warnen, entschied die CDC bewusst, dieses Faktum zu verstecken. Der afroamerikanischen Community wurde die Lüge aufgetischt: »Impfstoffe sind sicher!«

 

Im Wesentlichen beging die CDC ein Verbrechen, das den Namen »Impf-Gewalt gegen Schwarze« verdient, wohl wissend, dass schwarze Babys durch diese Impfstoffe ernsthaft und dauerhaft geschädigt wurden und dennoch nichts unternehmend, um die Öffentlichkeit zu warnen oder von den Herstellern sicherere Impfstoffe zu verlangen. Für die CDC zählen schwarze Babys offenbar nicht viel.

 

Impf-Gewalt gegen schwarze Amerikaner

 

Diese Vertuschung ist in den letzten zwölf Jahren gelaufen; während jeder, der es wagte, das Wort »Autismus« im selben Satz wie »Impfstoffe« in den Mund zu nehmen, sofort von der wissenschaftlichen Community, Impfstoff-Trollen und den Mainstream-Medien aufs Schärfste attackiert wurde. Dabei waren sich die höchsten Beamten bei der CDC die ganze Zeit darüber im Klaren, dass die Verbindung zwischen MMR-Impfstoff und Autismus real war. Und schwarze Babys litten unter den Folgen der Vertuschung.

 

Ja, ein Polizist in Ferguson, Missouri, hat einen Schwarzen erschossen, aber die CDC hat zugelassen, dass Ärzte Millionen schwarzen Babys gefährliche Impfstoffe verabreichten, die Schmerzen, Leiden und dauerhafte Schäden unter Afroamerikanern verursacht haben. Die Unverfrorenheit und das Ausmaß, mit dem dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen wurde, sind unsäglich.

 

Und damit nicht genug: Dieselben Menschen, die daran beteiligt waren, die medizinische Karriere von Dr. Andrew Wakefield zunichte zu machen, wussten insgeheim, dass seine Besorgnis wissenschaftlich begründet war. Sie wussten, dass MMR-Impfstoffe Autismus verursachten, und waren trotzdem bereit, das Leben eines ehrlichen Arztes zu zerstören, um ihren eigenen Betrug und ihre Lügen zu vertuschen. Das Kriminelle dieser Verschwörung hat seine Wurzeln in von Konzernen gesponsertem wissenschaftlichen Betrug.

 

In wenigen Tagen werden unbestreitbare Beweise vorgelegt

 

NaturalNews wird diese CDC-Dokumente in wenigen Tagen veröffentlichen. Sie sind schockierend. Die CDC wurde auf frischer Tat ertappt. Es lässt sich nicht vertuschen und die Mainstream-Medien sollten sich bei allen Impf-Skeptikern entschuldigen: Wir hatten die ganze Zeit recht, die Öffentlichkeit über die Gefahren von Impfstoffen zu warnen.

 

Das Netz aus Lügen und »wissenschaftlicher« freier Erfindung, das die Impfstoff-Industrie seit Jahrzehnten spinnt, wird zerreißen. Alle diejenigen, die für diese Impfstoffe geworben haben, werden zu Recht als die rassistischen Eugenik-Befürworter betrachtet, die sie tatsächlich sind. Allein das Wort »Impfstoff« wird schon bald gleichbedeutend sein mit »wissenschaftlichem Betrug«. Die Geschichte der modernen Medizin wird in ein paar Tagen eine neue Richtung nehmen. Schon bald wird die ganze Welt wissen, dass das heute agierende Impfstoff-Imperium auf kaltherzigem Rassismus, medizinischen Lügen und wissenschaftlichem Betrug aufgebaut war.

 

Das Ganze kommt zusätzlich zu dem Impfstoff-Schwindel, den wir auf NaturalNews bereits dokumentiert haben; dank zweier mutiger Whistleblower, die früher als Virologen für Merck arbeiteten. Sie haben bei der Regierung eine Beschwerde nach dem False Claims Act eingereicht, in der sie Merck beschuldigen, mit der Fälschung von Daten über die Wirksamkeit von Impfstoffen extremen wissenschaftlichen Betrug begangen zu haben.

 

Raten Sie mal, für wen Ex-CDC-Chefin Dr. Gerbering heute arbeitet? Richtig, auch für Merck. Mehr erfahren Sie in diesem Video.

 

.

Leser-Kommentare (1) zu diesem Artikel

25.08.2014 | 11:28

Livia

Mir ist aufgefallen, daß Autismus eine Störung war, die vor einigen Jahrzehnten ohnehin kaum bekannt, weil äußerst selten war. Wenn sich einer die Mühe macht mal die Fälle von Autismus vor 100 Jahren, als noch nicht geimpft wurde - allefalls gegen Pocken, und das im Alter von 3 Jahren das 1.Mal - zusammenzuzählen, prozentual zu bewerten und mit entsprechenden Daten von heute zu vergleichen, wird er wahrscheinlich feststellen, daß alle Babys, die geimpft werden, gefährdet sind -...

Mir ist aufgefallen, daß Autismus eine Störung war, die vor einigen Jahrzehnten ohnehin kaum bekannt, weil äußerst selten war. Wenn sich einer die Mühe macht mal die Fälle von Autismus vor 100 Jahren, als noch nicht geimpft wurde - allefalls gegen Pocken, und das im Alter von 3 Jahren das 1.Mal - zusammenzuzählen, prozentual zu bewerten und mit entsprechenden Daten von heute zu vergleichen, wird er wahrscheinlich feststellen, daß alle Babys, die geimpft werden, gefährdet sind - nicht nur Schwarze! Wenn Wirtschaftsunternehmen so groß und damit so mächtig werden, daß sie die Politik, die Medien und wen sonst noch beeinflussen, bezahlen bis erpressen können, ist grundsätzlich der Wurm drin. Das gehört unterbunden.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Impfstoff-Skandal! Whistleblower bei der CDC enthüllt: Verbindung zwischen MMR-Impfstoffen und Autismus bei Afroamerikanern wurde vertuscht

Mike Adams

Nach bisher vorliegenden Informationen hat die CDC offenbar bewusst ein medizinisches Komplott betrieben, der Öffentlichkeit Beweise über MMR-Impfstoffe, die einen deutlichen Anstieg von Autismus bei afrikanischen Babys verursacht haben, vorzuenthalten.  mehr …

Whistleblower: US-Gesundheitsbehörde verheimlichte Daten, die eine Zunahme von Autismus nach Impfungen zeigten

J. D. Heyes

Ein führender Wissenschaftler der US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) hat Dr. Brian Hooker von der Focus-Autism-Stiftung maßgeblich dabei geholfen, ans Licht zu bringen, wie die Behörde Daten manipulierte, um eine höhere Inzidenz von Autismus bei afroamerikanischen Jungen zu verschleiern.  mehr …

Vor seinem Tod gab der »Vater« von ADHS zu: Es ist eine fiktive Krankheit

Ethan A. Huff

Wenn bei einem Ihrer Kinder oder beim Kind eines Ihrer Bekannten die Diagnose Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) gestellt wurde, so ist das Kind möglicherweise völlig gesund. Zumindest würde das der »Vater« von ADHS, Leon Eisenberg, vermutlich sagen, wenn er noch am Leben wäre. Auf seinem Totenbett gab der Psychiater und  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Impfstoff-Skandal! Whistleblower bei der CDC enthüllt: Verbindung zwischen MMR-Impfstoffen und Autismus bei Afroamerikanern wurde vertuscht

Mike Adams

Nach bisher vorliegenden Informationen hat die CDC offenbar bewusst ein medizinisches Komplott betrieben, der Öffentlichkeit Beweise über MMR-Impfstoffe, die einen deutlichen Anstieg von Autismus bei afrikanischen Babys verursacht haben, vorzuenthalten.  mehr …

Uralte Höhlenmalerei in Indien zeigt »Außerirdische und Raumschiff«. Archäologen stehen vor Rätsel

Redaktion

Prähistorische Malereien in einer indischen Höhle zeigen möglicherweise außerirdische Besucher, sagt der Archäologe JR Bhagat. Auf den Bildern sind Humanoide ohne Gesichtszüge dargestellt sowie ein dreibeiniges Objekt, bei dem es sich um ein Fahrzeug handeln könnte.  mehr …

Vor seinem Tod gab der »Vater« von ADHS zu: Es ist eine fiktive Krankheit

Ethan A. Huff

Wenn bei einem Ihrer Kinder oder beim Kind eines Ihrer Bekannten die Diagnose Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) gestellt wurde, so ist das Kind möglicherweise völlig gesund. Zumindest würde das der »Vater« von ADHS, Leon Eisenberg, vermutlich sagen, wenn er noch am Leben wäre. Auf seinem Totenbett gab der Psychiater und  mehr …

Tinnitus, Epilepsie und Depressionen: Die Neuprogrammierung des Gehirns

Andreas von Rétyi

Wissenschaftler forschen daran, das Gehirn zu verändern, neu zu programmieren und dadurch leistungsfähiger zu machen. Das alles hat auch Schattenseiten.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.