Friday, 29. July 2016
17.12.2010
 
 

Elektrofahrzeuge: Umjubelte Dreckschleudern

Niki Vogt

Elektrofahrzeuge haben ein positives Image. Die Werbung blendet die zahlreichen Probleme einfach aus: Die Fahrzeuge sind teuer, haben lange Ladezeiten und eine schlechte Öko-Bilanz. Trotzdem werden sie gefördert, aus Gründen der politischen Korrektheit.

Ende 2011 kommt ein angebliches rollendes Musterfahrzeug aus dem Hause Opel auf den Markt. Der voraussichtliche Verkaufspreis wird bei 42.900 Euro liegen. Das ist viel Geld für ein kleines Elektro-Kompaktfahrzeug. Vergleicht man die Anschaffungskosten mit einem Dieselfahrzeug, dann rechnet sich der neue Stromflitzer allenfalls erst nach dreißig Jahren. Denn das Fahrzeug kostet rund 18.000 Euro mehr als das vergleichbare Dieselmodell. Bei einer errechneten Jahresfahrleistung von 15.000 Kilometern spart man pro Jahr 500 Euro für den Dieseltreibstoff – vorausgesetzt der Strompreis steigt nicht noch weiter. Wenn es darum geht, die angebliche Erderwärmung zu bekämpfen, dann darf uns angeblich nichts zu teuer sein. Und Elektrofahrzeuge sind ja angeblich umweltfreundlich. Fast alle Elektroautos sind allerdings Hybridfahrzeuge. Ihre Reichweite beträgt wegen der begrenzten Speicherkapazität der Batterien kaum mehr als 80 Kilometer. Ist die Batterie leer, dann schalten die Autos auf die Verbrennung von fossilen Brennstoffen um. Und im Schnitt beträgt eben auch der Kohlendioxidausstoß dieser Hybridmodelle 190 Gramm pro gefahrenen Kilometer. Dabei ist nicht mit eingerechnet, wie viel Kohlenstoffdioxid die Erzeugung des Stroms freigesetzt hat, mit dem die Batterien aufgeladen werden müssen. Hinzu kommen die Umweltschäden bei der Herstellung der Batterien und der Herstellung der zusätzlichen Technik in den Hybridautos. Denn der Aufwand und die CO2 Emission sind für solche Fahrzeuge wegen der Batterieproduktion wesentlich höher. Und auch bei der Nutzung der Fahrzeuge macht sich das hohe Batteriegewicht (etwa 200 bis 300 Kilogramm) mit einem hohen Energieverbrauch bemerkbar.

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Teuflischer Geheimplan: Impfungen mit unsichtbaren Nano-Impfstoffen
  • Höhenflug der Edelmetalle: Und wo sind die deutschen Goldreserven?
  • Die Gelddruckmaschinen laufen: Das müssen Sie über die kommende Inflation wissen
  • Kriminellen-Schutzrepublik Deutschland: Viele Deutsche wünschen sich mehr Härte

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Keine Zahlungsbereitschaft für den »Klimaschutz«

Edgar Gärtner

Der Bochumer Wirtschaftsprofessor Carsten Vogt hat ein interessantes Experiment durchgeführt, um der Frage nachzugehen, warum Untersuchungen, die ausschließlich auf der Auswertung von Fragebögen beruhen, so unterschiedliche Angaben über die Zahlungsbereitschaft der Deutschen für den »Klimaschutz« zutage fördern. Die gemessenen Werte für die  mehr …

Wohin mit dem Kohlenstoffdioxid?

Edgar Gärtner

Am 10. November 2010 hat die Bundesregierung erneut den schon weit gediehenen Entwurf eines Gesetzes zur Erkundung von Speichern für Kohlenstoffdioxid (CCS-Gesetz) von der Tagesordnung genommen. Schon vor der letzten Bundestagswahl hatte die damalige Große Koalition von SPD und CDU einen entsprechenden Gesetzentwurf wieder zurückgezogen. Waren  mehr …

SPIEGEL vs. EIKE: Häme und Verleumdungen anstatt »Schreiben was ist« (Motto des Spiegelgründers Rudolf Augstein)

Michael Limburg

In seiner Ausgabe 40/2010 hat sich das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL eines Phänomens angenommen (betitelt mit »Die Wissenschaft als Feind«), das erkennbar immer bedrohlicher wird: Viele Zeitgenossen beginnen am offiziellen Dogma zu zweifeln, der Mensch sei an einem bedrohlichen Klimawandel schuld. Schlimmer noch, in der höchst gefährlichen Gruppe  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Eine fiktive Studie: Was passiert, wenn der Euro stirbt?

Michael Grandt

Derzeit wird viel über das mögliche Ende des Euro als EU-Währung gesprochen. Britische Wirtschaftsfachleute haben eine Studie erstellt und skizzieren in einer fiktiven Geschichte, was passieren könnte, wenn der Euro beispielsweise im Jahr 2013 abgeschafft und die nationalen Währungen wieder eingeführt würden.  mehr …

Horror-Zahlen aus London: 3.000 Patienten in britischen Krankenhäusern verhungert

Udo Ulfkotte

David Game (87) ist einer von rund 3.000 Briten, die als Patienten in staatlichen britischen Krankenhäusern verhungert oder verdurstet sind. Nach jetzt veröffentlichten offiziellen Angaben sind unter der sozialdemokratischen britischen Labour-Regierung zwischen 1997 und 2009 insgesamt 2.925 Patienten in staatlichen Krankenhäusern nach einer  mehr …

Astrologische Erkenntnisse wissenschaftlich bestätigt: Die Position der Planeten prägt die biologische Uhr bei Lebewesen

Mike Adams

Viele Skeptiker brausen sofort auf, wenn das Wort »Astrologie« fällt. Die Vorstellung, die Persönlichkeit eines Menschen könnte durch die Position der Sonne, des Mondes und der Planeten zum Zeitpunkt der Geburt mitgeprägt werden, erscheint der sogenannten »Wissenschaftsgemeinde«, die jegliche Auffassung einer holistischen Verbindung zwischen  mehr …

Schlapphut-Pech: Vom »Pleiten-August« zum »Pannen-Ernst«

Udo Ulfkotte

Wer Geheimnisse verrät, der ist ein Verräter. Im Internet finden sich in den letzten Monaten allerdings immer mehr Original-Dokumente des deutschen Auslandsgeheimdienstes (BND). Der angeblich technisch allmächtige BND hat offenkundig keine Möglichkeiten, die unliebsamen verräterischen Veröffentlichungen aus dem Web zu tilgen. Er droht deshalb mit  mehr …

Teuflischer Geheimplan: Impfungen mit unsichtbaren Nano-Impfstoffen

F. William Engdahl

Der amerikanische Milliardär Bill Gates ist ein Vorkämpfer der Bevölkerungsreduktion. Nun finanziert er die Entwicklung neuer »versteckter« Impfstoffe, die ohne Wissen der Menschen durch den Körperschweiß aktiviert werden sollen.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.