Saturday, 30. May 2015

»Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten«

Markus Gärtner

Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft stagniert, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert. Die Politik entfernt sich vom Wahlvolk. Weltweit lauern regionale Krisen. An der Wall Street grassiert die Furcht vor einem erneuten Finanz-Gau. In unseren Städten mehrt sich bandenähnliche Gewalt. Und Naturkatastrophen nehmen zu. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste.

 mehr …

Fregatte Hessen: 880 Flüchtlinge an nur einem Tag

Torben Grombery

Die Hauptaufgabe der im Jahre 2006 in den Dienst gestellten Fregatte Hessen ist normalerweise die Luftverteidigung. Aktuell ist das Schiff der Sachsen-Klasse der Seenotleitstelle Rom unterstellt und wird zur Seenotrettung im Mittelmeer eingesetzt. Alleine am gestrigen Freitag konnten kurz vor der libyschen Küste 880 Menschen aus Schlauchbooten an Bord genommen werden.

 mehr …

US-Staaten trauen der Fed nicht mehr: Texas holt Gold heim

Peter Boehringer

Eine bemerkenswerte Meldung bringt heute der Goldreporter unter Bezug auf den Houston Chronicle: Texas hat in der gerade zu Ende gehenden Woche die gesetzlichen Voraussetzungen dafür geschaffen, das »texanische Gold« von New York nach Texas zu überführen [House Bill HB 483, einstimmige Annahme im texanischen Senat]!

 mehr …

Deutschlands Flüchtlingsproblem: Das Schweigen über die importierte Gewalt

Peter Harth

Die Leitmedien üben den inszenierten Aufschrei: Ein Polizist misshandelt zwei Flüchtlinge. Der Fall landet auf den Titelseiten, die Journalisten erheben den Zeigefinger. Das darf nicht sein! Stimmt, aber es ist nur die halbe Wahrheit. In den Flüchtlingsheimen toben Selbstjustiz und Hass. Verschiedenste Ethnien, Religionen und Kulturen sind immer noch im Krieg und werden hier auf engstem Raum zusammengepfercht. Der Gewaltexzess ist vorprogrammiert – und das beunruhigt die Deutschen. Verschweigen Politik und Medien das wahre Ausmaß der Gewalt?

 mehr …

Wann ist endlich Schluss – Thomas Gottschalk erhielt fürs Nichtstun 2,7 Millionen Euro!

Bernd Höcker

So schön können Verträge mit der ARD sein: Wie jetzt herauskam, sollte der bekannte, und bei einigen Menschen sogar beliebte Entertainer Thomas Gottschalk 2012 für 4,6 Millionen Euro Moderatorenhonorar 144 Folgen der Vorabendshow Gottschalk live moderieren, was schon teuer genug ist. Der Vertrag sah aber auch noch vor, dass Gottschalk selbst dann den vollen Betrag erhalten müsse, wenn die Sendung vorher eingestellt wird. Tatsächlich war bereits nach 70 Folgen wegen Mangel an Zuschauern Schluss, und Gottschalk bekam gemäß des Vertrages die restlichen 2,7 Millionen Euro buchstäblich fürs Nichtstun.

 mehr …

Grenzkontrollen: Tirol bereitet sich auf Ansturm von Demonstranten und illegalen Flüchtlingen vor

Torben Grombery

Im Zuge des im bayrischen Garmisch-Patenkirchen stattfindenden G7-Gipfels sieht ein Teilbereich des Sicherheitskonzeptes vor, an der nahegelegenen Grenze zu Österreich vorübergehende Kontrollen durchzuführen. Das wiederum sorgt bei den Behörden in Tirol für Kopfzerbrechen, die sich nun auf einen Ansturm von illegalen Flüchtlingen und gewaltbereiten Demonstranten vorbereiten.

 mehr …

Überwachung total: Menschen mithilfe ihrer Körperbakterien identifizieren

Andreas von Rétyi

Es klingt wie eine Horrorgeschichte aus einem Roman, der weit in der Zukunft spielt. Selbst die meisten Mitarbeiter von Geheimdiensten werden nicht ahnen, dass Wissenschaftler schon seit Jahren einzelnen Menschen individuelle Mikroorganismen zuordnen – und sie so identifizieren können.

 mehr …

Masern: Kalifornien auf dem Weg in den Polizeistaat

Markus Gärtner

In Kalifornien baut sich ein politisches und medizinisches Monster auf. Es heißt »SB 277« und ist ein Gesetz, das beim Gouverneur des Bundesstaates, Jerry Brown, zur Unterschrift vorliegt. Signiert Brown das Papier, dürfen Eltern ihre Kinder nicht mehr aus persönlichen Gründen von Impfprogrammen fernhalten.

 mehr …

Kopf ab für PEGIDA & AfD: Merkels »alternativlose« Talkshow-Scharfrichter

Peter Harth

Beim Illner-Talk im ZDF am vergangenen Donnerstag lief die öffentlich-rechtliche TV-Hinrichtung von AfD und PEGIDA wie geschmiert. Bis ein Politologe Deutschlands wahres Demokratie-Problem erklärte. Es sind nicht die Protestparteien, auch nicht die »Wutbürger«. Unsere Fessel heißt Merkel, ihre Große Koalition und die »Alternativlosigkeit« ihrer Politik. Da verschlug es den CDU- und SPD-Politikern am Tisch die Sprache. Selbst Linkspopulist Augstein war erschüttert.

 mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.