Sunday, 29. May 2016
25.10.2014
 
 

Obama: Ebola ist ein »Probelauf« für eine noch tödlichere, durch die Luft übertragbare Krankheit

Paul Joseph Watson

In einer weitgehend untergegangenen Bemerkung erklärte US-Präsident Barack Obama nach einem Treffen im Weißen Haus mit Ron Klain, der von der Regierung kürzlich zum Ebola-Koordinator ernannt wurde, der gegenwärtige Ebola-Ausbruch könnte sich als »Probelauf« für eine noch tödlichere, durch die Luft übertragbare zukünftige Krankheit erweisen.

 

Obama war sichtlich bemüht, die Öffentlichkeit zu beruhigen und ihr zu versichern, dass die amerikanische Gesundheitsinfrastruktur ohne Probleme auch mit zusätzlichen Ebola-Fällen fertig würde.

Aber der Präsident löste mit seiner Bemerkung, der gegenwärtige Ebola-Ausbruch sei auch als Vorbote einer noch tödlicheren Epidemie zu verstehen, durchaus auch Erstaunen und Befremden aus. Unter anderem sagte er:

 

»Wenn es einen Silberstreif angesichts der ganzen Aufmerksamkeit und Besorgnis, die die Ebola-Krise in den vergangenen Wochen ausgelöst hat, gibt, so wohl diesen, dass sie uns daran erinnert, wie wichtig unser öffentliches Gesundheitssystem ist, und in vieler Hinsicht hat [dieser Ausbruch] diese Bedeutung noch erhöht.

Irgendwann in der Zukunft könnte es dazu kommen, dass wir es mit einer durch die Luft übertragbaren Krankheit zu tun bekommen, die noch sehr viel ansteckender und tödlicher ist. Und in gewisser Hinsicht war dies ein Probelauf für die Bundesregierung und die Landesregierungen sowie die Gesundheitsbehörden und die Erbringer von Gesundheitsdienstleistungen und die amerikanische Bevölkerung, um das Wesen einer derartigen [Krise] zu begreifen und zu verstehen, warum es so wichtig ist, dass wir kontinuierlich unser öffentliches Gesundheitssystem ausbauen, aber auch warum wir Übungen veranstalten und alle Beteiligten in Topform bringen und in sie investieren«.

Obamas Andeutung, der gegenwärtige Ausbruch könne als Weckruf dienen, um die Gesundheitsbehörden zu veranlassen, sich auf einen noch sehr viel tödlicher verlaufenden Ausbruch eines durch die Luft übertragbaren Virus vorzubereiten, könnte dazu führen, den Interessen derjenigen zuwiderzuhandeln, die angesichts des Maßnahmenkatalogs der Seuchenschutzbehörde CDC im Zusammenhang mit einer ansteckenden Krankheit besorgt sind. Zu diesen möglichen Maßnahmen gehört es auch, Personen in Quarantäne zu stecken, die noch »keinerlei Symptome« der Krankheit aufweisen.

 

Während das Weiße Haus sich bisher geweigert hat, Reisenden aus Westafrika die Einreise zu verweigern, unterzeichnete Obama Ende Juli ein Präsidialdekret, das die Festnahme und Inhaftierung von Amerikanern erlaubt, die lediglich Symptome einer »Atemwegserkrankung« aufweisen.

 

 

.

Leser-Kommentare (38) zu diesem Artikel

28.10.2014 | 12:54

Rene

komischerweise fangen alle ernsthafte krankheiten in Africa an, sowie auch damals aids, Warum wohl??? weil dass ein versuchs continent ist, wo sowieso zuviele menschen wohnen. welche dringendst mit mittel krankheiten, giftige impfungen reduziert werden soll. mit der vorwand preventief impfen. da sterben mehr menschen von diesen impfungen dann von die eigendliche krankheit. und woher soll Obama wissen dass einen über luft übertragende krankheit auf kommst ist? weil diese...

komischerweise fangen alle ernsthafte krankheiten in Africa an, sowie auch damals aids, Warum wohl??? weil dass ein versuchs continent ist, wo sowieso zuviele menschen wohnen. welche dringendst mit mittel krankheiten, giftige impfungen reduziert werden soll. mit der vorwand preventief impfen. da sterben mehr menschen von diesen impfungen dann von die eigendliche krankheit. und woher soll Obama wissen dass einen über luft übertragende krankheit auf kommst ist? weil diese krankheit in der USA gemacht wird vielleicht!!?? und um weiter angst in diesen welt zu verbreiten damit wir glauben dass wir uns unbedingt mit den giftigen impfungen impfen lassen mussen. ach was chemische kriegführung? die hat schon langst angefangen. nur wir kriegen dass nicht mit. der Teufel sitzt in der USA. der möchte die ganzen Welt unter seine controlle bringen mitteld angst und krankheiten aus dem labor.


27.10.2014 | 10:46

leser

EBOLA ist NICHT patentiert!!! http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2014-09/ebola-patent-jan-krauss-interview


27.10.2014 | 08:35

Gülay

@Brigitte Müller schrieb: "Solange diese US-Regierung besteht, wird es keinen Frieden geben...". Ich persönlich bin der Meinung: OHNE LANDFRIEDEN - KEIN WELTFRIEDEN. Und für den Frieden in Deutschland sind WIR verantwortlich. Wenn es eine zerstörische "teuflische" Kraft in uns gibt, dann ist POSITIVES DENKEN das Heilmittel. Jeder Mensch war mal ein kleines, süβes Baby - auch Adolf Hitler. Wenn aus Kindern keine liebevolle Erwachsene werden, dann würde ich mich...

@Brigitte Müller schrieb: "Solange diese US-Regierung besteht, wird es keinen Frieden geben...". Ich persönlich bin der Meinung: OHNE LANDFRIEDEN - KEIN WELTFRIEDEN. Und für den Frieden in Deutschland sind WIR verantwortlich. Wenn es eine zerstörische "teuflische" Kraft in uns gibt, dann ist POSITIVES DENKEN das Heilmittel. Jeder Mensch war mal ein kleines, süβes Baby - auch Adolf Hitler. Wenn aus Kindern keine liebevolle Erwachsene werden, dann würde ich mich als Mutter von zwei Jungs fragen, was ich bei der Erziehung falsch gemacht habe. Ich bin mit meinen Söhnen sehr zufrieden. Natürlich will ich die liebevollste Mami bleiben, denn das macht mich sehr glücklich. Aber beim Kommentieren sollte ich "noch mehr" aufpassen. Hier die korrekte Schreibweise vom gestrigen Satz: "Bitte denken Sie an die MACHT des folgenden Satzes"... Der Rest war schon fehlerfrei ;)


27.10.2014 | 00:22

Ernst Koch

Hallo HiliAlso Bin Laden hatte das Marfan-Syndrom was zum Nierenversagen führt. Bin Laden wurde auch 2001 in einem US-Hospital behandelt worden jedoch im Dezember (16) 2001 verstorben. Alle Navy-Seals welche bei der angeblichen Festnahme Bin Ladens beteiligt waren sind nun auch tot. All diese Ungeheuerlichkeiten konnte man auf http://beforeitsnews.com/ verfolgen.Deutsche Politiker sind scheinbar alle erpressbar, zumindest hatten wir noch nie eine selbst bestimmte Politik.Lese...

Hallo Hili
Also Bin Laden hatte das Marfan-Syndrom was zum Nierenversagen führt. Bin Laden wurde auch 2001 in einem US-Hospital behandelt worden jedoch im Dezember (16) 2001 verstorben. Alle Navy-Seals welche bei der angeblichen Festnahme Bin Ladens beteiligt waren sind nun auch tot. All diese Ungeheuerlichkeiten konnte man auf http://beforeitsnews.com/ verfolgen.
Deutsche Politiker sind scheinbar alle erpressbar, zumindest hatten wir noch nie eine selbst bestimmte Politik.
Lese einfach mal nach unter Politische Morde http://nattvandare.blogspot.de/p/politische-morde.html
So ...und noch eines .....vergesse alle was man Dir in der Schule lehrte in Bezug auf deutsche Geschichte. Beginne hier im Internet nach zu forschen.


26.10.2014 | 22:12

Hili

Inzwischen kann ich das ganze EBOLA -Geschrei nicht mehr hören. Viele Institutionen und besonders deutsche Hilfsmaßnahmen strengen sich bis zur Erschöpfung an, was macht obama? Man hat das Gefühl, er verarscht alle nur., indem er mit neuen, viel schlimmeren Viren "über den Luftweg" warnt! Ist das ganze nur Strafe oder gar Erpressung? Bis zum nächsten ... was auch immer??? Er sitzt lächelnd an seinem Schreibtisch, wie damals bei der Ermordung Osama B.L´s! Was wohl...

Inzwischen kann ich das ganze EBOLA -Geschrei nicht mehr hören. Viele Institutionen und besonders deutsche Hilfsmaßnahmen strengen sich bis zur Erschöpfung an, was macht obama? Man hat das Gefühl, er verarscht alle nur., indem er mit neuen, viel schlimmeren Viren "über den Luftweg" warnt! Ist das ganze nur Strafe oder gar Erpressung? Bis zum nächsten ... was auch immer??? Er sitzt lächelnd an seinem Schreibtisch, wie damals bei der Ermordung Osama B.L´s! Was wohl auch so eine amüsante Finte war. Ich verstehe bald nichts mehr!!! Wenn man so entsetzt ist über dieses ach so schlimme Ebola-Geschehen, dann müsste man auch von der US-Seite sich etwas mehr rühren, oder ist man mit den "Erfolgen" noch nicht zufrieden? Müssen andere Länder jetzt auch fürchten, dass unser ganzes Leben bald in einer "Viralen Open Air Party endet"? Oder ist Sera Leone nur eine Ablenkung für ein schlimmeres, für einen neuen, möglichen Kriegsgrund in Vorbereitung? Ist es so, dass Fr. Merkel uns i.M. eigentlich noch schützen will? In einem "Schweizer Brief" hieß es, Fr. Merkel wird von Obama erpresst, mit ihrer Akte der DDR. Und wenn sie nicht tut, was Onkel Sam sagt, wird unsere Luft noch mehr verpestet, wie bereits unser Himmel. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr!!! Amen!


26.10.2014 | 21:51

Naivchen

Neuer Trend in den USA und in Großbritannien: Halloween-Partys mit Ebola-Schutzanzügen. - Ja lieber Obama, nimmt Euch denn keiner mehr ernst? Dabei habt Ihr Euch doch so viel Mühe gegeben.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Ist Obamas »Ebola-Zar« ein Befürworter der Bevölkerungskontrolle?

J. D. Heyes

Bevor Ron Klain von Präsident Obama zum »Ebolar-Zaren« ernannt wurde, war er Stabschef von zwei demokratischen Vizepräsidenten, Al Gore und dem jetzigen Amtsinhaber Joe Biden. Seine Ernennung durch Obama wurde von liberalen Politikern durch die Bank begrüßt. Der Demokrat Charles Schumer, Senator aus dem Bundesstaat New York, bezeichnete sie als  mehr …

Südafrika baute in 1980er-Jahren heimlich waffenfähiges Ebola – Wurde dieser Ebola-Stamm vorsätzlich freigesetzt?

Redaktion

»Project Coast« hieß das geheime Biowaffen-Projekt, das Dr. Wouter Basson Anfang der 1980er-Jahre im Apartheids-Südafrika startete. Ziel des Projekts war es, Bio- und Chemiewaffen zu entwickeln, mit denen man die schwarze Bevölkerung töten oder sterilisieren konnte und die dazu taugten, politische Widersacher aus dem Weg zu räumen. Unter den  mehr …

Obama sagt: Ebola holt man sich nicht im Bus – die CDC sagt: Meiden Sie öffentliche Verkehrsmittel

Ethan A. Huff

Wer noch darauf hofft, von der Regierung in Washington Hinweise zu erhalten, wie er sich angesichts der Gefahr einer Ebola-Infektion verhalten soll, wird aus den vielen widersprüchlichen Informationen wohl kaum schlau werden. Am Donnerstag sagte Barack Obama den Menschen in Westafrika, es sei unmöglich, sich bei einer Fahrt im Bus mit Ebola  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

TOTAL normal: Elf Fragen, die man sich dazu stellen sollte

Wolfgang Eggert

Der Chef des französischen Energiekonzerns TOTAL, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugcrash in Moskau ums Leben gekommen. Sein Privatjet prallte dem Vernehmen nach mit einem Schneepflug zusammen. Der 63-Jährige hatte an einer Regierungskonferenz in der Nähe von Moskau teilgenommen, auf der es um ausländische Investitionen ging.  mehr …

Kalifornien droht Massenflucht – 14 Gemeinden nun fast völlig ohne Wasser

Jonathan Benson

Kalifornien benötigt Starkregen, und zwar schon bald, ansonsten sitzen die 38 Millionen Bürger des US-Bundesstaates buchstäblich auf dem Trockenen. Laut jüngsten Medienberichten stehen inzwischen 14 Gemeinden in Kalifornien fast völlig ohne Wasser da. Ändert sich die Situation nicht grundsätzlich, könnten im kommenden Jahr viele weitere folgen.  mehr …

Ist Obamas »Ebola-Zar« ein Befürworter der Bevölkerungskontrolle?

J. D. Heyes

Bevor Ron Klain von Präsident Obama zum »Ebolar-Zaren« ernannt wurde, war er Stabschef von zwei demokratischen Vizepräsidenten, Al Gore und dem jetzigen Amtsinhaber Joe Biden. Seine Ernennung durch Obama wurde von liberalen Politikern durch die Bank begrüßt. Der Demokrat Charles Schumer, Senator aus dem Bundesstaat New York, bezeichnete sie als  mehr …

(T)Raumfahrt zum Mars: Kosmische Strahlung zu gefährlich?

Andreas von Rétyi

Der Einfall kosmischer Strahlung ins Sonnensystem könnte für Astronauten in der nächsten Zeit zu gefährlich werden, um lange Reisen zum Mars oder auch zu Asteroiden zu riskieren. Für gewöhnlich hält eine hohe Sonnenaktivität diese Strahlung effektiv zurück, doch der gegenwärtige solare Zyklus gilt als der schwächste innerhalb von rund 80 Jahren.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.