Sunday, 28. August 2016
22.03.2016
 
 

+++ TERROR in Brüssel +++ IS droht mit »weiteren schwarzen Tagen« +++ Grüner ideologischer Hass brennt heisser als der Terror +++ Zahl der Verletzten auf 230 gestiegen +++

Redaktion

 

 



Grüner ideologischer Hass brennt heisser als der Terror


+++ IS droht mit »weiteren schwarzen Tagen« +++


+++ Erstes Foto von mutmaßlichen Flughafen-Attentätern +++


+++ Zahl der Verletzten auf 230 gestiegen +++

+++ Bei Explosionen in Brüssel möglicherweise gleicher Sprengstoff wie in Paris verwendet +++

+++ Brüssel verkündet nach Terroranschlägen drei Tage Staatstrauer +++

+++ Merkel zu Anschlägen in Brüssel: »Täter sind Feinde unserer Werte« +++

+++ Nervöse Stimmung am Flughafen in Frankfurt +++

+++ 70 Kilometer von Aachen: Belgisches Atomkraftwerk Tihange wird nach Anschlägen teilevakuiert +++

+++ Nicht detonierter Sprengstoffgürtel im Brüsseler Flughafen entdeckt +++

+++ Belgien schließt diplomatische Vertretungen in der Türkei +++

+++ Belgischer Außenminister: Womöglich noch potentielle Attentäter in Brüssel unterwegs +++

+++ Zahl der Toten nach Anschlägen steigt auf 34 +++

+++ Tote ohne Füße, als wäre Bombe im Gepäck gewesen +++

+++ Russland warnte Belgien vor Ankunft der Terroristen +++


+++ Frankreichs Premier: »Europa ist im Krieg, die Terrorgefahr sehr hoch« +++

+++ Islamischer Staat bekennt sich zu Anschlägen in Brüssel +++

+++ Mindestens 15 Tote an U-Bahn-Station Maelbeek +++

+++ Belgien schließt Grenze zu Frankreich - erhöht Sicherheitsvorkehrungen an Atomanlagen +++

+++ Belgisches Parlament und Kanzlei des Premiers evakuiert +++


+++ Drei Sprengstoffgürtel im Brüsseler Flughafen gefunden +++

+++ Israel reagiert auf Brüsseler Explosionsserie – alle Flüge aus Europa gestoppt +++

+++ Mindestens 10 Tote bei Explosion in U-Bahnstation Maelbeek +++

+++ Ein Racheakt für die Verhaftung Salah Abdeslams? +++

 

+++ TERROR in Brüssel - Explosionen am Flughafen - Explosion in U-Bahn +++


+++ Belgische Regierung verhängt höchste Terrorwarnstufe +++

+++ Polizei verschärft Kontrolle am Frankfurter Flughafen +++

+++ Schüsse und »arabische« Schreie vor Explosionen am Brüsseler Flughafen +++

+++ Flughafen Brüssel: Zahl der Toten auf 17 gestiegen – weitere Bomben entdeckt +++

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 


Von KOPP-Autorin Birgit Stöger - Stand 09:45 Uhr:

 

Explosion am Flughafen Brüssel

 

In der Abflughalle des Brüsseler Flughafens Zaventem haben sich nach Medienberichten am Dienstag zwei schwere Explosionen ereignet. In unmittelbarere Nähe des EU-Parlaments ereigneten sich eineinhalb Stunden später in zwei U-Bahnstation weitere Explosionen. Es soll auch in einer dritten Station zu einer Detonation gekommen sein. Sie ist bisher unbestätigt. 14 Menschen sollen bislang getötet und über 100 Menschen verletzt worden sein.

 

Schüsse vor der Explosion und arabische Rufe

 

Die Explosionen ereigneten sich am Dienstag um acht Uhr morgens in der Abflughalle des Brüsseler Flughafen Zaventem. Eine davon am Check-In-Schalter von American Airlines. Die Nachrichtenagentur Belga berichtet, dass es vor der Explosion Schüsse gegeben habe. Zeugen werden zitiert, die eine Person etwas auf Arabisch haben rufen hören,

 

Die ersten Bilder nach den Detonationen zeigen eine zerstörte Flughafenfassade und eine auf den Boden gestürzte Terminaldecke. Menschen versuchen panisch aus dem Gebäude zu fliehen.

 

Kurz vor neun Uhr begannen die Sicherheitskräfte den Flughafen zu räumen. Zeitgleich wurde für die Region Brüssel der Notfallplan ausgelöst. Die Medien meldeten mindestens elf Todesopfer und 25 teils schwerverletzte Menschen. Um neun Uhr meldete der Fernsehsender VTN, dass auf dem Flughafengelände in Brüssel noch weitere Bomben entdeckt wurden. Die Zahl der Toten ist laut unbestätigten Meldungen auf 14 angestiegen.

 

Zwei weitere Explosionen in Metrostationen

 

Um 9:30 Uhr ereigneten sich in den beiden Metrostation Malbeek und Schuman unweit des EU-Parlaments weitere Explosionen. Verletzte werden aktuell behandelt. Ein Sprecher des belgischen Innenministeriums teilte mit, dass die Terrorwarnstufe auf das höchste Niveau angehoben wurde. Aus Sicherheitsgründen schloss die Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft alle Metrostationen.

 

In Brüssel gilt seit den Pariser Anschlägen im November durch islamische Terroristen eine erhöhte Terrorwarnstufe. Der am Freitag gefasste muslimische Attentäter Salah Abdeslam sowie mehrere der islamistischen Attentäter stammten aus dem Brüsseler Stadtteil Molenbeek. Abdeslam wuchs dort auf. Abdeslam wurde seit den Anschlägen in der französischen Hauptstadt als Mittäter gesucht. Er soll zudem mit anderen Dschihadisten weitere Attentate in Brüssel geplant haben.

 

Der Flughafen Brüssel-Zaventem, 14 Kilometer von der belgischen Hauptstadt entfernt, ist der größte Flughafen Belgiens. Der Flughafen wird ebenfalls von der belgischen Luftwaffe genutzt.

 

 

 

 

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Schüsse und Explosionen in Brüssel: Gesuchter Paris-Attentäter Abdeslam gefasst

Redaktion

Der derzeit meistgesuchte islamistische Terrorist in Europa, Salah Abdeslam, einer der Hauptverdächtigen der Anschläge von Paris, wurde jetzt von Spezialeinsatzkräften der Polizei im Brüsseler Stadtteil Molenbeek festgenommen.  mehr …

Autobombenanschlag: In Berlin spricht die Mafia arabisch

Stefan Schubert

Mitten im Berufsverkehr erschütterte gestern um 7.53 Uhr eine gewaltige Explosion die Hauptstadt. Die Detonation war so enorm, dass sie kilometerweit zu hören war und eine Terrorangst in Berlin verursachte. Doch nachdem das Opfer identifiziert war, ein 43-Jähriger polizeibekannter Türke, wurde deutlich, dass die organisierte Kriminalität eine  mehr …

»Kriminelle fluten Europa«: Nato-Oberbefehlshaber fällt Bundesregierung in den Rücken

Udo Ulfkotte

Der amerikanische General Philip Breedlove ist oberster militärischer Sprecher der NATO-Allianz. Er hat US-Reportern nun im Pentagon gesagt, was Angela Merkel schockieren wird: Mit den »Flüchtlingen« kommen Massen von Kriminellen, Terroristen und IS-Kämpfern nach Europa. Europa werde jetzt »wie von einem Krebsgeschwür zerfressen«.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

»Kriminelle fluten Europa«: Nato-Oberbefehlshaber fällt Bundesregierung in den Rücken

Udo Ulfkotte

Der amerikanische General Philip Breedlove ist oberster militärischer Sprecher der NATO-Allianz. Er hat US-Reportern nun im Pentagon gesagt, was Angela Merkel schockieren wird: Mit den »Flüchtlingen« kommen Massen von Kriminellen, Terroristen und IS-Kämpfern nach Europa. Europa werde jetzt »wie von einem Krebsgeschwür zerfressen«.  mehr …

Autobombenanschlag: In Berlin spricht die Mafia arabisch

Stefan Schubert

Mitten im Berufsverkehr erschütterte gestern um 7.53 Uhr eine gewaltige Explosion die Hauptstadt. Die Detonation war so enorm, dass sie kilometerweit zu hören war und eine Terrorangst in Berlin verursachte. Doch nachdem das Opfer identifiziert war, ein 43-Jähriger polizeibekannter Türke, wurde deutlich, dass die organisierte Kriminalität eine  mehr …

Warum es jetzt deutlich lohnender ist, in Silber statt in Gold zu investieren

Michael Snyder

Wenn auf den Finanzmärkten Panik und Angst vorherrschen, neigen die Preise für Gold und Silber dazu, rasch in die Höhe zu klettern. Diesen Effekt konnten wir während der letzten Finanzkrise beobachten. Und auch jetzt mehren sich die Anzeichen dafür, dass eine solche Entwicklung derzeit einsetzt.  mehr …

Amtliches Endergebnis Hessen: AfD ist drittstärkste Kraft und zieht in 20 von 21 Kreistagen ein

Birgit Stöger

Nahezu flächendeckend ist die Alternative für Deutschland (AfD) nun in Hessen vertreten. Die AfD ist nach dem amtlichen Endergebnis der Kommunalwahl vom 6. März in Hessen drittstärkste Kraft. 183 Abgeordnete treten nun in 20 von 21 Kreistagen ihr Amt an.  mehr …

Erich von Däniken – Die große Vortrags-Tournee

Werbung

Geo-Imperialismus

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Was Oma und Opa noch wussten

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Spendenaktion

Das große Buch der Überlebenstechniken

Das Survival-Standardwerk!

Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation - hier erhalten Sie mit zahllosen Skizzen praktische Tipps: Selbst- und Kameradenhilfe: Bergen und Retten, Wiederbelebung, Verletzungen. Wasser: Trinkbarmachen verunreinigten Wassers. Nahrung aus der Natur: Nahrungsbeschaffung, Jagdtechniken. Konservierung und Aufbewahrung. Behelfe: Bearbeitung von Steinen, Pflanzen und Beutetieren, Herstellung von Bekleidung, Ausrüstung und Waffen. Verschüttung: Rettungstechnik, vorbeugende Maßnahmen, Verhalten bei Einsturz eines Gebäudes. U. v. m.

mehr ...

Werbung