Sunday, 24. July 2016
11.05.2015
 
 

Australischer Regierungsberater: »Klimawandel« als Brechstange zur »Neuen Weltordnung«

Redaktion

Der führende Wirtschaftsberater des australischen Premierministers, Maurice Newman, erklärte, beim Klimawandel handele es sich um einen Schwindel, der vor allem von den Vereinten Nationen benutzt werde, um eine »neue Weltordnung« durchzusetzen, die von der UNO kontrolliert werde. Diese Äußerungen erfolgten zeitgleich zu einem Besuch der Generalsekretärin des Sekretariats der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC), Christiana Figueres, in Australien.

 

Newman, Vorsitzender des Beratergremiums für Wirtschaftsangelegenheiten des australischen Premierministers Tony Abbott, sagte, die UN benutze falsche Modelle, die einen angeblich anhaltenden Temperaturanstieg zeigten, weil sie ein Ende der Demokratie herbeiführen und stattdessen autoritäre Herrschaftsformen durchsetzen wolle.

 

»Es ist ein gut gehütetes Geheimnis, dass sich 95 Prozent der Klimamodelle, die angeblich eine Verbindung zwischen Kohlenstoffdioxid-Emissionen (CO2-Emissionen) und der globalen Erwärmung nachweisen, nach fast zwei Jahrzehnten stagnierender Temperaturen als fehlerhaft erwiesen haben«, schrieb er am vergangenen Freitag in einem Kommentar in der Zeitung The Australian, ohne seine These allerdings mit Beweisen zu untermauern.

 

»Tatsächlich geht es darum, politische Macht zu konzentrieren. Der Klimawandel ist dabei nur der Aufhänger«, meinte er weiter. Die Vereinten Nationen seien gegen Kapitalismus und strebten eine »neue Weltordnung« an. Laut Newman soll Figueres »offiziell erklärt haben, Demokratie sei als politisches System kaum geeignet, den Klimawandel zu bekämpfen. Das kommunistische China, so sagte sie, sei das beste Vorbild.«

 

Figueres war nach Australien gereist, um dort praktische Maßnahmen zum Klimawandel zu erörtern. So forderte sie etwa eine Abkehr von der stark umweltbelastenden Kohleförderung und drängte Australien dazu, eine führende Rolle auf dem Klimagipfel in Paris im Dezember dieses Jahres zu spielen.

 

Aber dieser Forderung wird wohl kaum entsprochen werden. Auf dem G20-Treffen in Brisbane im November 2014 warnte Abbott, der Klimagipfel in Paris werde scheitern, wenn die führenden Politiker der Verringerung der CO2-Emissionen Vorrang vor Wirtschaftswachstum einräumten.

 

Abbott bezeichnet die wissenschaftlichen Theorien hinter dem Klimawandel 2009 schon einmal als »Unsinn« und nahm eine Steuer auf CO2-Emissionen zurück und löste den unabhängigen Beirat der Klima-Kommission in Australien auf.

 

Darüber hinaus zeigte der Premierminister wenig Bereitschaft, politische Schritte zum Klimawandel beizutragen und versuchte – allerdings vergeblich –, dieses Thema von der Tagesordnung des G20-Gipfels in Brisbane zu streichen.

 

Bisher haben sich weder das Büro des Premierministers noch die Vereinten Nationen zu den Erklärungen Newmans geäußert.Newman ist allgemein als Klimawandel-Skeptiker bekannt. So hatte er sich schon verschiedentlich ähnlich provokativ geäußert und den Begriff als »Mythos« und »Wahn« bezeichnet.

 

Im Februar dieses Jahres kritisierte er die Politik, auf erneuerbare Energien zu setzen. Unter Berufung auf die britische Wohltätigkeitsorganisation Age UK erklärte er, ältere britische Bürger und Bürgerinnen in England stürben oft an »kältebedingter Mortalität«, weil sie sich keine Heizung leisten könnten. Die Politik für erneuerbare Energien trage daran eine Mitschuld, weil sie die Energiepreise in die Höhe getrieben habe.

 

Aber als die britische Tageszeitung The Guardian bei der Organisation wegen dieser Behauptung nachfragte, schickte Age UK eine Erklärung, in der aber erneuerbare Energien keine Erwähnung fanden.

 

Vor einigen Monaten, im November 2014, zitierte Newman aus einer von der schottischen Regierung in Auftrag gegebenen Studie, in der es angeblich hieß, für jeden Arbeitsplatz, der im Bereich erneuerbare Energien entstanden sei, wären 3,7 Arbeitsplätze in anderen Bereichen verlorengegangen.

 

In dem Bericht selbst findet sich demgegenüber kein Hinweis, dass er von der Regierung in Auftrag gegeben wurde. Die Regierung bezeichnete die Untersuchung im Gegenteil sogar als »irreführend« und erklärte, der Bereich erneuerbare Energien wirke sich tatsächlich positiv auf die Schaffung von Arbeitsplätzen aus.

 

Laut dem IPPC (»Intergovernmental Panel on Climate Change«) der Vereinten Nationen könnte die weltweite Durchschnittstemperatur allein in diesem Jahrhundert um 4,8°C steigen.

 

Diese Prognose geht davon aus, dass es zukünftig vermehrt zu Trockenheiten, Überflutungen und einem allgemein steigenden Meeresspiegel kommen wird.

 

 

 

 

 


 

 

 

.

Leser-Kommentare (33) zu diesem Artikel

16.05.2015 | 10:20

Hans H

Es ist schon erstaunlich, wenn die Klimapropheten mit 1700 Privatflugzeugen zu den Konferenzen reisen. Die Subalternen natürlich 1. Klasse in Linienjets. Alle völlig ohne CO2 Ausstoss. Gleichzeitig von der USA am Wetter gespielt wird. Chemtrails um angeblich die Sonnenbestrahlung zu reduzieren und HARP die die Jetstream in den Süden verlagert. Damit Ursächlich für die meisten Flutkatastrophen verantwortlich ist. Den US-Militärs ist keine kriminelle Handlung zuwider. Unzählige...

Es ist schon erstaunlich, wenn die Klimapropheten mit 1700 Privatflugzeugen zu den Konferenzen reisen. Die Subalternen natürlich 1. Klasse in Linienjets. Alle völlig ohne CO2 Ausstoss. Gleichzeitig von der USA am Wetter gespielt wird. Chemtrails um angeblich die Sonnenbestrahlung zu reduzieren und HARP die die Jetstream in den Süden verlagert. Damit Ursächlich für die meisten Flutkatastrophen verantwortlich ist. Den US-Militärs ist keine kriminelle Handlung zuwider. Unzählige Seuchen und die ekelhaftesten Waffen. Tretminen als Kinderspielzeug Cluster-Bomben und auch ABC Waffen. Damit die eigenen Bevölkerung ruhig bleibt, Vor allem stiehlt sich die US Regierung aus jeglicher Verantwortung. Sie hat noch nicht mal die eigenen Soldaten für körperliche und geistige Schäden entschädigt. Frei nach den eiskalten Massenmördern der Regierung wie Kissinger: Militärpersonal ist blödes, dummes Vieh welches man als Baueropfer in der Aussenpolitik benutzt. Auch die FEMA Vernichtungslager mit Ihren Massengräbern für 15 Millionen Bodys. Von Menschen wird nicht gesprochen. Da bekommt der Holocaust, der natürlich strafrechtlich nicht bezweifelt wird, eine neue Bedeutung! Der Dieb ruft haltet den Dieb! Da war doch noch etwas mit den Massenvernichtungs-Waffen des Saddam Hussein. Die Hubschrauber zum Versprühen in dem Kurdischen Dorf wurden von Rumsfeld geliefert, das Giftgas von der Firma bei der Hillary Clinton Managerin war. Zufälle gibs!


13.05.2015 | 13:32

José Rocha

@12.05.2015/11:45 Bodo Matern Ja, nee, ist klar, ne. Die Luft in den deutschen Städten und vor allem in London (...) NWO hin und her, halten wir uns vorerst aufs Konkrete: Weder die industriallisierte noch die übrige Welt bestehen ausschliesslich aus Grossstädten mit verpesteter Luft. Kommen Sie einmal im Hochsommer etwa in die portugiesische Provinz und Sie werden mitunter Flächenbrände miterleben, deren Ausmass aus vergangenen Jahrzehnten überhaupt unbekannt war.


12.05.2015 | 21:45

roxsi

Ob man den angeblich menschengemachten "Klimawandel" ernst nimmt oder den Schwindel durchschaut ist eine Sache. Fakt ist, daß daran zahlreiche kostenträchtige "Umwelt"gesetze festgemacht werden, wie zum Beispiel die "Energiewende". Wir finanzieren die wirtschaftlichen und finanziellen Interessen von Industriekonzernen, Banken, Versicherungen und anderen Gaunern, indem wir unverhältnismäßig hohe Preise für den Strom bezahlen müssen obwohl die grünen...

Ob man den angeblich menschengemachten "Klimawandel" ernst nimmt oder den Schwindel durchschaut ist eine Sache. Fakt ist, daß daran zahlreiche kostenträchtige "Umwelt"gesetze festgemacht werden, wie zum Beispiel die "Energiewende". Wir finanzieren die wirtschaftlichen und finanziellen Interessen von Industriekonzernen, Banken, Versicherungen und anderen Gaunern, indem wir unverhältnismäßig hohe Preise für den Strom bezahlen müssen obwohl die grünen Scheinalternativen ineffizient, unwirtschaftlich und teuer sind und keinesfalls den Energiebedarf einer Industrienation decken können. Vielmehr muß eine Parallelstruktur aufrechterhalten und teuer subventioniert werden, um zu verhindern, daß das Netz zusammenbricht. Der Faschismus hat viele Gesichter.


12.05.2015 | 21:32

geologe

Redaktion Kopp, total verkloppt! Kaum zu glauben. IPPC : plus 4.8 ° C bis 2100? Aufgrund völlig falscher Rah- menbedingungen und Progammen! Die falsche Aussage führt "zu Überflutungen, Trockenheiten und einem allgemein steigenden Meeresspiegel", wie es seit ehedem in der Erdgeschichte immer üblich war. Redaktion, seid ihr noch bei Sinnen? Es gibt keine Truther wie bei 911, aber trotzdem eine beeindruckende Vielzahl von unabhängigen Wissenschaftlern, die diese...

Redaktion Kopp, total verkloppt! Kaum zu glauben. IPPC : plus 4.8 ° C bis 2100? Aufgrund völlig falscher Rah- menbedingungen und Progammen! Die falsche Aussage führt "zu Überflutungen, Trockenheiten und einem allgemein steigenden Meeresspiegel", wie es seit ehedem in der Erdgeschichte immer üblich war. Redaktion, seid ihr noch bei Sinnen? Es gibt keine Truther wie bei 911, aber trotzdem eine beeindruckende Vielzahl von unabhängigen Wissenschaftlern, die diese fundamentale CO2-Lüge entlarven. Die Rothschilds haben gute Arbeit geleistet(bitte informieren sie sich) Pfui.


12.05.2015 | 20:40

Konrad Kugler

In Berlin gibt es die Weinmeisterhöhe und der Kreuzberg hieß einmal Weinberg. Die nördlichste Flurbezeichnung "Weinberg", die ich in meinem Deutschlandatlas 1:100 000 gefunden habe, liegt auf der Höhe von Hamburg. In Nordostdeutschland bis herunter auf Magdeburg hinüber zur Oder ist jeder Berg über 30 m üNN ein Ereignis und erscheint deshalb mit Namen! In diesem Bereich gibt es an die 50 entsprechend Flurnamen. In meinem Heimatdorf gibt es eine Weinleite und im...

In Berlin gibt es die Weinmeisterhöhe und der Kreuzberg hieß einmal Weinberg. Die nördlichste Flurbezeichnung "Weinberg", die ich in meinem Deutschlandatlas 1:100 000 gefunden habe, liegt auf der Höhe von Hamburg. In Nordostdeutschland bis herunter auf Magdeburg hinüber zur Oder ist jeder Berg über 30 m üNN ein Ereignis und erscheint deshalb mit Namen! In diesem Bereich gibt es an die 50 entsprechend Flurnamen. In meinem Heimatdorf gibt es eine Weinleite und im Nachbardorf heißt ein Hang Weinberg, beide südlich der Donau. Nix Weinbau, dann Hopfen (Bier). Zukunft wieder Wein????


12.05.2015 | 19:20

Bodo Matern

@12.05.2015 | 11:45 José RochaEs bedarf nämlich keiner wissenschftlich-gestützten Forschung um zu beweisen, dass nach 150 Jahren gallopierenden Industrialisierung der Klimawandel Tatsache ist und die Luftqualität u a. immer schlechter wird. Es handelt sich um Entwicklungen, die sich mehr oder weniger allenthalben rein empirisch festellen lassen. Ja, nee, is klar, ne.Die Luft in den deutschen Städten und vor allem in London wird ständig schlechter.Vor hundert Jahren konnte man den...

@12.05.2015 | 11:45
José Rocha
Es bedarf nämlich keiner wissenschftlich-gestützten Forschung um zu beweisen, dass nach 150 Jahren gallopierenden Industrialisierung der Klimawandel Tatsache ist und die Luftqualität u a. immer schlechter wird. Es handelt sich um Entwicklungen, die sich mehr oder weniger allenthalben rein empirisch festellen lassen.

Ja, nee, is klar, ne.
Die Luft in den deutschen Städten und vor allem in London wird ständig schlechter.
Vor hundert Jahren konnte man den SMOG noch atmen, jetzt braucht man schon einen Strohhalm dafür.

Welcher Klimagate-Lügner hat die "empirischen " Erkenntnisse denn gewonnen?

Und vor allem:
Wer BEZAHLT den?

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Ethanol & Elektroautos – Die »klimafreundlichen« Mogelpackungen

Julie Wilson

Sie fahren ein E-Auto, weil Sie etwas für die Umwelt tun wollen? Möglicherweise erreichen Sie genau das Gegenteil dessen, was Ihnen vorschwebte. Das gilt vor allem dann, wenn Sie in einer Region leben, in der Strom überwiegend durch Kohlekraftwerke produziert wird. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie, die Professor Christopher Kennedy von der  mehr …

Kommt sie doch, die kleine Eiszeit in Europa? Der Golfstrom schwächelt jedenfalls

Peter Orzechowski

Kippt der Golfstrom oder nicht? Bricht Europas Fernwärme zusammen? Die Spekulationen bekommen jetzt neue Nahrung. Klimamodelle sollen den Wandel sogar unterschätzt haben. Das berichtete die Deutsche Presseagentur vor wenigen Tagen. Als ich in meinem Buch Himmelszeichen bereits auf eine durch den schwachen Golfstrom mögliche kleine Eiszeit  mehr …

Kesseltreiben gegen Solarforscher Willie Soon

Edgar Gärtner

Zu Beginn dieses Jahres veröffentlichten Christopher Monckton, Willie Soon, David Legates und William Briggs im ScienceBulletin der Chinesischen Akademie der Wissenschaften die Ergebnisse eines vereinfachten Klimarechenmodells, das der britische Politiker und Hobby-Mathematiker Christopher Walter Monckton 3. Viscount of Brenchley in seiner  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Streiks und die Industrie der sozial Ausgegrenzten

Udo Ulfkotte

Kaum ein Schlagwort findet sich häufiger in deutschsprachigen Medien als »soziale Ausgrenzung«. Massen von Soziologen und anderen Ideologen sind ständig auf der Suche nach jenen, die sozial ausgegrenzt werden. Selbst Piloten fühlen sich heute sozial ausgegrenzt und streiken für noch mehr Geld. Einblicke in eine irre Gesellschaft.  mehr …

Wahrsagerin Buchela: »Das Geld ruiniert« – »von den USA in der Not verraten«

Stephan Berndt

Im Jahre 1983 veröffentlichte die sogenannte »Pythia von Bonn«, die Wahrsagerin Buchela (gestorben 1986; bürgerlicher Name: Margarethe Goussanthier), ihre Memoiren Ich aber sage euch, die gespickt sind mit Voraussagen zur Zukunft Deutschlands. Buchela war seinerzeit insbesondere im Rheinland eine Berühmtheit und dafür bekannt, dass sie ganze  mehr …

Ebola: Nebenwirkung grüne Augen

Hans U. P. Tolzin

Als Anfang des 19. Jahrhunderts die Pockenimpfung eingeführt wurde, warnten Impfgegner davor, dass den Geimpften als Nebenwirkung kleine Kühe aus allen möglichen Körperteilen wachsen könnten. Was wir heute als unangemessene Hysterie belächeln, könnte jedoch schneller Wirklichkeit werden, als wir glauben: Experimentelle Ebola-Medikamente greifen  mehr …

Wie kommen Nahtoderlebnisse zustande?

Edgar Gärtner

Was passiert in unserem Körper und mit unserem Geist, wenn wir sterben? Wohl jeder Mensch stellt sich irgendwann diese Frage. Es gibt Menschen, die glauben die Frage beantworten zu können.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.