Wednesday, 29. June 2016
14.01.2016
 
 

Terrorattacken in Indonesien fordern mindestens sieben Opfer

Redaktion

Mehrere Anschläge in der indonesischen Hauptstadt Jakarta haben heute laut der britischen Daily Mail mindestens zehn Todesopfer gefordert, darunter drei Polizisten, fünf der Täter und zwei Zivilisten. Einziges ausländisches Todesopfer soll ein Niederländer sein. In Agenturmeldungen ist überwiegend von sieben Opfern die Rede.

 

Die Angriffe galten dem unter Lokalen und Touristen wegen seiner zentralen Lage beliebten Sarinah-Shoppingzentrum sowie einem Starbucks-Kaffee. Die Terroristen, die laut ersten Agenturmeldungen einen islamistischen Hintergrund haben, griffen vor dem Einkaufszentrum zunächst einen Polizeiposten an.

Der indonesische Präsident Joko Widodo bezeichnete die Attacken als einen Terrorangriff. »Wir werden uns davon nicht in die Knie zwingen lassen«, ließ er offiziell verlauten.

 

Die Terroristen schossen um sich und warfen Handgranaten. Drei von ihnen sollen in das Starbucks eingedrungen sein, wo Augenzeugen eine Explosion hörten. Laut dem Unternehmen wurde jedoch lediglich ein Kunde verletzt.

 

Parallel zu dem Angriff auf das Café ereignete sich der Angriff auf ein Hochhaus, das zu dem Komplex des Einkaufszentrums gehört. Auch dort wurden viele Schüsse sowie drei Explosionen gemeldet.

 

Am Abend meldete die lokale Polizei, sie habe die Lage im Griff. Jakarta wird seit Jahren immer wieder Ziel von Terrorattacken islamistischer Extremisten. Der Islam war einst mit dem Handel nach Südostasien gekommen, wo Indonesien als das bevölkerungsreichste islamische Land gilt.

 

Laut der Polizei in Jakarta wurden die Attacken von einer Terrorzelle verübt, gegen die die Polizei in der Stadt Surakarta im Dezember einen Schlag führte.

 

Die wachsende Zahl von Terrorattacken sowie die Verlustserie an der Wall Street und die negativen Meldungen über die eingetrübte Weltwirtschaft sorgen heute für abstürzende Kurse in Frankfurt.

 

Der Dax liegt am Morgen mit über zwei Prozent im Minus. Der Dow Jones Index verlor gestern annähernd 400 Punkte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Linker Terror: Autonome attackieren Gebäude der Polizeigewerkschaft GdP

Markus Gärtner

In der Nacht auf Dienstag haben Autonome auf das Landesbüro der GdP in Bremen einen Anschlag verübt. Sie warfen mit Pflastersteinen Fenster ein und schleuderten eine selbst gebaute Farbbombe ins Innere des Gebäudes.  mehr …

Der Terroranschlag von Istanbul – Vorwand für Erdoğans Krieg?

Peter Orzechowski

Millionen von Touristen aus aller Welt haben sie schon bestaunt: die Hagia Sophia und die Blaue Moschee von Istanbul. Genau zwischen diesen beiden wichtigsten Attraktionen der Türkei bebte gestern Morgen der Boden. Die Bombenexplosion war so gewaltig, dass sogar die Altstadt der türkischen Metropole erschüttert wurde wie bei einem Erdbeben. Wer  mehr …

USA evakuierten »ihre Terroristen« – Kämpfer des Islamischen Staats (IS) – aus Ramadi

Stephen Lendman

Washington wird vorgeworfen, vor der Rückeroberung der strategisch wichtigen irakischen Stadt Ramadi durch Regierungstruppen an die 2000 Terroristen aus der Stadt evakuiert zu haben. Ein Kommandeur der Volksmobilisierung, einer staatlich unterstützten, fast ausschließlich schiitischen Dachorganisation von etwa 40 Milizen, erklärte, die USA  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

»Soldaten Odins«: Finnische Einwanderungsgegner wollen auf den Straßen patrouillieren

Redaktion

Rechtsextreme Bürgerwehren versuchen, durch Patrouillen in den Straßen finnischer Städte mit Flüchtlingsunterkünften polizeiliche Funktionen zu übernehmen. Die Gruppe Soldaten Odins, deren Mitglieder immer schwarze Jacken tragen, behauptet, sie wolle die einheimischen Finnen vor den Flüchtlingen schützen, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters.  mehr …

Diesen Schrott bekommen Sie für Ihre GEZ-Zwangsgebühren

Markus Gärtner

Das zwangsfinanzierte deutsche Fernsehen in ARD und ZDF macht es sich in seinen Milliarden-Budgets bequem, erlaubt sich in der Berichterstattung jede Menge blinde Flecken und hetzt gegen die wachsende Gegenöffentlichkeit im Internet, zu der sein Publikum in Scharen flieht. Selbst Mainstream-Zeitungen wie die FAZ beklagen inzwischen die peinliche  mehr …

Nächste Verschwörungstheorie wird Mainstream: Ausländer, Flüchtlinge und Asylbewerber sind überproportional kriminell

Torben Grombery

Selbst in diesen Tagen werden alternative Medien wie KOPP Online dafür gescholten, dass sie abseits der selbst auferlegten Regeln des Mainstreams die ungeschminkte Wahrheit berichten. Ein KOPP-Autor würde für den Satz: »Einige Menschen kommen offenbar nicht vorrangig zu uns, um Hilfe zu suchen, sondern um Straftaten zu begehen« unvermittelt von  mehr …

Flüchtlinge: Extrawürste auf Kosten der Steuerzahler

Michael Brückner

Taxifahrten durch halb Deutschland, Verköstigung durch Caterer, und sogar im Knast erhalten sie mehr Geld als andere Gefangene: Asylbewerber bekommen viele Extrawürste gebraten – auf Kosten der Steuerzahler! Kein Wunder, dass die Wut gerade in ärmeren deutschen Bevölkerungskreisen immer mehr wächst.  mehr …

Werbung

Böse Gutmenschen

Hilfe, Gutmenschen!

3. Oktober 1991. Bernd Höcker besucht in Hamburg die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit. Noch kann man sie mit Händen greifen, die Euphorie der Wiedervereinigung. Dankbarkeit. Allgemeine Aufbruchstimmung. Plötzlich aber . erstarrte Gesichter. Eine Art Rollkommando marschiert vorbei. In Springerstiefeln. Doch es sind offenbar keine Nazis. Denn die Horde brüllt: »Deutschland verrecke! Deutschland verrecke!«

mehr ...

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Mohamed – Eine Abrechnung

Eine Abrechnung!

Die Biographie Mohameds wurde 200 Jahre nach dessen Tod verschriftlicht - mit politischer Intention: Muslimische Fürsten suchten ihre Position zu sichern und dem christlichen Jesus eine eigene, die Herrschaft legitimierende Erlöserfigur entgegenzusetzen. Dennoch hat sich das ambivalente Bild eines sich radikal verändernden und unter psychischen Problemen leidenden Menschen erhalten. Hier der milde, dort der gewalttätige Mohamed. Hamed Abdel-Samad zeichnet in seiner biographischen Skizze nach, welche bis heute verhängnisvollen Folgen aus diesen Traditionen erwachsen.

mehr ...

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

NATO Geheimarmeen in Europa

Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung

Für den Fall einer sowjetischen Invasion in Westeuropa gründete die NATO geheime Armeen, das sogenannte »Stay-behind«- Netzwerk. Es sollte hinter den feindlichen Linien operieren und örtlich begrenzte Widerstandsbewegungen im feindlichen Territorium aufbauen. So wäre leicht ein Guerillakampf gegen die östlichen Invasoren möglich gewesen. Doch nicht nur das: die Geheimarmeen wurden außerdem skrupellos eingesetzt, um unter Führung der USA gezielt Attentate gegen die eigene Bevölkerung auszuführen, Unsicherheit zu erzeugen und den Ruf nach einem starken Staat zu unterstützen.

mehr ...

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.