Saturday, 25. October 2014
23.12.2010
 
 

Augenübungen verbessern innerhalb von nur zwei Tagen Sehvermögen bei älteren Menschen und Jugendlichen

S. L. Baker

Bereits seit Jahrzehnten empfehlen Befürworter von Naturheilverfahren, das Sehvermögen durch gezielte »Übungen« der Augen zu erweitern und zu verbessern; in einigen Fällen können dadurch sogar Sehhilfen überflüssig werden. Klingt das nicht nach unrealistischen Hoffnungen oder sogar Quacksalberei?

In letzter Zeit untermauern etablierte wissenschaftliche Beweise das Konzept, ein besseres Sehvermögen sei durch gezieltes »Augentraining« zu erreichen. Forschungen, die mit Mitteln des US-amerikanischen Nationalen Instituts für Alterungsprozesse (NIA) in Höhe von 3,5 Mrd. Dollar gefördert wurden, konnten nachweisen, dass ältere Menschen schon nach kurzer Zeit durch Wahrnehmungstraining ihr Sehvermögen verbessern können.

Die Studie mit dem Titel »Wahrnehmungslernen, Alterungsprozess und verbessertes Sehvermögen im Frühstadien der visuellen Verarbeitung« wurde im November in der Online-Ausgabe der Fachzeitschrift Journal of Vision veröffentlicht. Nach Angaben des Forscherteams, das sich aus Wissenschaftlern der Universität von Kalifornien in Riverside (UCR) und der Bostoner Universität zusammensetzte, habe die Fähigkeit älterer Menschen, ihr Sehvermögen so rasch zu verbessern, wesentliche Auswirkungen auf die Gesundheit und Mobilität dieser Altersgruppe insgesamt.

Veränderungen des Sehvermögens etwa in den Bereichen Kontrastempfindlichkeit, räumliches Sehen, Orientierungsvermögen, Tiefenschärfe, Hell-Dunkel-Anpassung, Sehschärfe und Bewegungswahrnehmung wurden lange Zeit mit dem Alterungsprozess in Verbindung gebracht. Diese neue Untersuchung zeigt zum ersten Mal auf, dass gezieltes »Augentraining« das Sehvermögen älterer Menschen in den ersten Phasen der visuellen Verarbeitung verbessern kann.

Der Psychologieprofessor G. John Andersen (UCR) und seine Mitarbeiter untersuchten in einer Reihe von Experimenten, ob die wiederholte Durchführung bestimmter visueller Aufgaben, die bis an die individuellen Grenzen des Sehvermögens der Patienten gehen, zu einer Verbesserung des Sehvermögens führen. Teilnehmer im Alter von über 65 Jahren wurden dabei besondere Aufgaben vorgelegt, in denen es um die Erkennung und Unterscheidung von visuellen Strukturen ging.

Dabei wurden die Testpersonen visuellen Reizen in Form von Abbildungen ausgesetzt, die aus einem Buchstaben bestanden, der sich in der Mitte horizontaler Linien befand. In der näheren Umgebung des Buchstaben wurde dann durch diagonal verlaufende Linien ein entweder horizontal oder vertikal gelagertes Objekt dargestellt, das immer im gleichen Bildteil erschien. Nachdem den Testpersonen dieses Bild gezeigt worden war, wurden in rascher Folge weitere Abbildungen gezeigt, in denen immer unterschiedliche Bereiche des Ursprungsbildes verdeckt waren. Die Aufgabe für die Testpersonen bestand nun darin, sich sowohl auf den Buchstaben als auch auf das Objekt in der näheren Umgebung zu konzentrieren.

»Es stellte sich heraus, dass nach nur zweitägigen Übungen von jeweils einer Stunde mit unterschiedlichen visuellen Reizen ältere Menschen genauso gut sahen wie Menschen im Studentenalter«, erklärte Andersen in einer Pressemitteilung. »Die Verbesserungen hielten ungefähr drei Monate an. Die Ergebnisse hingen von der Position des Reizes im Gesichtsfeld ab, was darauf hindeutet, dass sich das Gehirn bereits in frühen Phasen der visuellen Verarbeitung in der Sehrinde verändert. Die Sehrinde bildet den Teil der Großhirnrinde, der für die Verarbeitung der visuellen Reize verantwortlich ist.

Die Verbesserung des Sehvermögens kann nicht einfach nur damit erklärt werden, dass die Probanden im Verlauf der Untersuchung mit den Aufgaben immer vertrauter geworden seien, betonten die Forscher. Darüber hinaus hielten die Verbesserungen des Sehvermögens nach dem Wahrnehmungstraining noch mindestens drei Monate an. Dies ist besonders wichtig, weil es zeigt, dass ältere Menschen noch eine hohe Anpassungsfähigkeit und Flexibilität des Gehirns aufweisen. Zudem legt es nahe, dass ein solches »Training« des Sehvermögens auch die im normalen Alterungsprozess auftretenden Beeinträchtigungen verlangsamen oder sogar rückgängig machen könnte.

»Angesichts der deutlichen Folgen der altersbezogenen Beeinträchtigungen des Sehvermögens für das Autofahren, die Mobilität und die Gefahr von Stürzen zeigt diese Untersuchung, dass Wahrnehmungstraining ein nützliches Mittel zur Verbesserung der Gesundheit und des allgemeinen Wohlbefindens einer älter werdenden Bevölkerung sein kann«, folgern die Wissenschaftler.

 

__________

Quellen zu diesem Artikel unter:

 

NaturalNews

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Deutschland: Duales System vor dem Aus
  • Das perfekte Kind: Ungeborene auf dem genetischen Prüfstand
  • Eine fiktive Studie: Was passiert, wenn der Euro stirbt?
  • Vorgetäuschte Sicherheit: Einlagensicherungsfonds
  • Elektrofahrzeuge: Umjubelte Dreckschleudern
  • Menschenversuche an US-Soldaten: Nach 57 Jahren Hoffnung auf Aufklärung

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Wandern, Vitamin E und Änderung der Ernährungsweise wirken Alzheimer-Krankheit entgegen

John Phillip

Die medizinische Forschung legt immer neue Hinweise dazu vor, dass die Entwicklung und das Fortschreiten einer der gefürchtetsten Krankheiten unserer Generation kein unvermeidliches Schicksal sein muss. Bereits ein Zehntel der Menschen im Alter von 65 Jahren und fast die Hälfte aller Menschen im Alter von 85 Jahren und älter sind von der  mehr …

Länger leben mit dem pflanzlichen Antioxidans Alpha-Carotin

S. L. Baker

Vor Kurzem wurde entdeckt, dass eine bestimmte chemische Substanz überraschende gesundheitsschützende Wirkungen aufweist. Wenn jemand diese Substanz in ausreichender Weise zu sich nimmt, vergrößern sich seine Chancen, für viele Jahre nicht an Herzerkrankungen, Krebs oder aus anderen Gründen sterben zu müssen. Das hört sich ein bisschen nach  mehr …

Vitamin D wirkt auf genetischer Ebene vorbeugend und gesundheitsfördernd

David Gutierrez

Vitamin D ist besonders in den Abschnitten des menschlichen Erbgutes aktiv, die mit Erkrankungen des Autoimmunsystems zusammenhängen. Dies verstärkt Hinweise, dass dieses Vitamin eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Immunsystems spielt und vor bestimmten Krankheiten schützt.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Eine fiktive Studie: Was passiert, wenn der Euro stirbt?

Michael Grandt

Derzeit wird viel über das mögliche Ende des Euro als EU-Währung gesprochen. Britische Wirtschaftsfachleute haben eine Studie erstellt und skizzieren in einer fiktiven Geschichte, was passieren könnte, wenn der Euro beispielsweise im Jahr 2013 abgeschafft und die nationalen Währungen wieder eingeführt würden.  mehr …

Wir zahlen immer noch für den Zweiten Weltkrieg

Michael Grandt

Die »Schulden« des Ersten Weltkriegs wurden am 3. Oktober 2010 beglichen, aber wie sieht es mit denen aus dem Zweiten Weltkrieg aus? Hier Zahlen und Fakten …  mehr …

Länger leben mit dem pflanzlichen Antioxidans Alpha-Carotin

S. L. Baker

Vor Kurzem wurde entdeckt, dass eine bestimmte chemische Substanz überraschende gesundheitsschützende Wirkungen aufweist. Wenn jemand diese Substanz in ausreichender Weise zu sich nimmt, vergrößern sich seine Chancen, für viele Jahre nicht an Herzerkrankungen, Krebs oder aus anderen Gründen sterben zu müssen. Das hört sich ein bisschen nach  mehr …

Astrologische Erkenntnisse wissenschaftlich bestätigt: Die Position der Planeten prägt die biologische Uhr bei Lebewesen

Mike Adams

Viele Skeptiker brausen sofort auf, wenn das Wort »Astrologie« fällt. Die Vorstellung, die Persönlichkeit eines Menschen könnte durch die Position der Sonne, des Mondes und der Planeten zum Zeitpunkt der Geburt mitgeprägt werden, erscheint der sogenannten »Wissenschaftsgemeinde«, die jegliche Auffassung einer holistischen Verbindung zwischen  mehr …

Prostatakrebs mit Granatapfel bekämpfen

Jonathan Benson

Forscher der Universität von Kalifornien in Riverside haben jetzt einen weiteren medizinischen Nutzen des Granatapfels entdeckt. Nach Angaben von Prof. Manuela Martins-Green, einer Zellbiologin und Verfasserin der entsprechenden Untersuchung, bekämpfen einige Bestandteile des Granatapfels Prostatakrebszellen und können dazu beitragen, ihr Wachstum  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.