Wednesday, 24. August 2016
25.11.2014
 
 

»Bescheidener Vorschlag« der Deutschen Bank an die Zentralbanken: »Schnappt euch das Gold, das sich im Besitz der Privatleute befindet«

Tyler Durden

Dieselbe Bank, die uns vor wenigen Tagen darüber informierte, es werde davon geredet, »Helikopter-Geld«, also Geld, das wie das biblische Manna vom Himmel regnet, und Schuldenerlasse seien Anzeichen dafür, dass das Ende der Fahnenstange erreicht sei, vollzieht jetzt den nächsten logischen Schritt.

 

Im Folgenden ohne Kommentar ein Auszug aus dem Daily Metal Outlook der Deutschen Bank; der wichtigste Abschnitt wurde hervorgehoben:

 

»Auch wenn Akteure auf dem Goldmarkt gegenwärtig ihre meiste Aufmerksamkeit auf die Gefahr richten, die Schweizerische Nationalbank (SNB) könnte bei einem positiven Votum für das Referendum der Bürgerinitiative ›Rettet unser Gold‹ am 30. November gezwungen sein, große Mengen an Barrengold zu kaufen, hat nun noch eine weitere Zentralbank die Europäische Zentralbank (EZB) dieses Thema aufgegriffen.

So seltsam es angesichts der internen Diskussion in diesem Jahr über den Ankauf von Vermögenswerten im Allgemeinen auch klingt, erinnerte EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch vor Journalisten daran, dass die EZB theoretisch im Rahmen ihrer Lockerung der Geldpolitik (Quantitative Easing, QE) Vermögenswerte aller Art kaufen könne.

Dies schlösse Regierungsanleihen, Aktien, börsengehandelte Fonds und sogar Gold ein. Und tatsächlich spielt es im Rahmen eines wirksamen QE-Programms eine geringere Rolle, um was für einen Vermögenswert es sich handelt, als wer der Verkäufer ist.

Geht man davon aus, dass das Bankensystem der Eurozone offenbar immer noch das Nadelöhr im monetären Transmissionsmechanismus darstellt, so könnte es durchaus vernünftig sein, es zu umgehen. Banken besitzen kein Gold. Aber die ›theoretische‹ Möglichkeit könnte sehr schnell zu praktischen Problemen führen. Diese beträfen nicht zuletzt Mengenbegrenzungen und das Problem, entscheiden zu müssen, wer zu den Gewinnern und den Verlierern gehört.

Dennoch weist das Konzept von Goldankäufen aufgrund der möglichen Verkäufer auch Vorteile auf. Viel Gold befindet sich in Privatbesitz, vor allem in Ländern wie Deutschland. In einigen Fällen handelt es sich dabei um ungewollte Überbleibsel von Investitionen von vor fünf Jahren, die durch die Finanzkrise ausgelöst wurden. Ein Programm, das vor allem auf diese Goldvorräte zielt, könnte brachliegende Liquidität freisetzen, von der ein Teil möglicherweise sogar in dem Konsum fließen könnte.«

 

Die Zentralbanken der Welt müssten also mit anderen Worten nichts anderes tun, als »brachliegende Liquidität freizusetzen«, die sich, so legt es die Deutsche Bank nahe, als »ungewollte« Schätze in Form physischen Goldes in Privatbesitz befinden. Und während die Zentralbanken im Verlauf dieser Operation ihre eigenen Goldvorräte aufstocken, könnte als Nebeneffekt, Gold als Anlage unattraktiv werden.

 

Und was wäre, wenn es schiefgeht? Franklin D. Roosevelt hat der Welt 1933 mit seiner Präsidialdirektive 6102, auch als »Goldverbot« bekannt, bereits gezeigt, wie man mit einer unnachgiebigen Öffentlichkeit umgeht, die sich nicht von ihrem Gold trennen will: Der private Goldbesitz wurde einfach verboten und alles Gold, das sich in Privatbesitz befand, musste zu einem festgelegten Preis bei staatlichen Annahmestellen abgegeben werden. Etwas Ähnliches unternahm auch die Zentralbank der Niederlande (DNB) vor einigen Jahren, als sie den Rentenfonds riet, ihr Gold zu verkaufen. Erst vor Kurzem hatte die DNB in aller Stille 122 Tonnen Gold von der New Yorker Federal Reserve nach Hause zurückgeholt.

 

 

 

.

Leser-Kommentare (25) zu diesem Artikel

29.12.2014 | 21:42

cashca

Bescheidener Vorschlag, schnappt euch das Gold! Mein Gott Walter, sind die naiv. Dazu müssten die erst mal wissen, wo wer was hat. Keiner weiß, wo es nach dem Kauf , falls registriert, hingewandert ist , wo es inzwischen lagert, verschenkt, weiterverkauft, versteckt u.s.w. da hätten sie aber viel zu tun. Wir leben doch nicht mehr in den dreißiger Jahren. da mag das funktioniert haben. aber heute nicht mehr. Aber ein ...

Bescheidener Vorschlag, schnappt euch das Gold! Mein Gott Walter, sind die naiv. Dazu müssten die erst mal wissen, wo wer was hat. Keiner weiß, wo es nach dem Kauf , falls registriert, hingewandert ist , wo es inzwischen lagert, verschenkt, weiterverkauft, versteckt u.s.w. da hätten sie aber viel zu tun. Wir leben doch nicht mehr in den dreißiger Jahren. da mag das funktioniert haben. aber heute nicht mehr. Aber ein lustiger Vorschlag, die Banken und der Staat wollen sich wirklich alles krallen, bevor sie untergehen. Doch da können sie lange warten. Nicht ein Gramm bekommen sie.


08.12.2014 | 18:00

shrike

Was wollt ihr mit Gold ?,Gold ist fast wertlos,könnt ihr es essen ?,könnt ihr es trinken ?. Beim Gold kommt der Wahnsinn des Menschen ans Tageslicht,warum ? man holt das Gold aus der Erde, zerstört extrem große Lebensräume,vergiftet das Wasser,vergiftet die Erde,was macht man dann,man baggert Löcher in die Erde ummantelt die mit Stahl,mit Beton,man stellt Wachen auf,man fährt Waffen auf,für etwas ,was man weder essen noch trinken kann,so etwas nennt man Schwachsinn,so was gehört...

Was wollt ihr mit Gold ?,Gold ist fast wertlos,könnt ihr es essen ?,könnt ihr es trinken ?. Beim Gold kommt der Wahnsinn des Menschen ans Tageslicht,warum ? man holt das Gold aus der Erde, zerstört extrem große Lebensräume,vergiftet das Wasser,vergiftet die Erde,was macht man dann,man baggert Löcher in die Erde ummantelt die mit Stahl,mit Beton,man stellt Wachen auf,man fährt Waffen auf,für etwas ,was man weder essen noch trinken kann,so etwas nennt man Schwachsinn,so was gehört in die Irrenhäuser. Ein Objekt ist nur soviel Wert,was ein anderer Narr bereit ist zu zahlen. :-)) deshalb ist es für mich Null Wert.


26.11.2014 | 09:34

Paschasius

Werter Spatz Über Deutsche Milliardäre lacht die Familie Rothschild, Wenn man Eigentümer des gesamten Dollarbestandes ist sind das Summen die man sich nicht vorstellen kann. Außerdem sind auch die Goldreserven der USA in Händen dieser Familien! Nicht nur Rothschild aber gleicher Herkunft! Schauen Sie Sich einmal diese Doku an: http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showdocumentary&blockid=32 Aber sich ist Ihnen diese Doku zu...

Werter Spatz Über Deutsche Milliardäre lacht die Familie Rothschild, Wenn man Eigentümer des gesamten Dollarbestandes ist sind das Summen die man sich nicht vorstellen kann. Außerdem sind auch die Goldreserven der USA in Händen dieser Familien! Nicht nur Rothschild aber gleicher Herkunft! Schauen Sie Sich einmal diese Doku an: http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showdocumentary&blockid=32 Aber sich ist Ihnen diese Doku zu geschweizt! http://de.wikipedia.org/wiki/London_Bullion_Market Das ist einer der Hintergründe des Goldmarktes. Würde nämlich der Goldstandard für den Euro gelten, gäbe es eine Abwertung 1:100! Aber an solche Abwertungsraten war man sowohl in Italien und Frankreich gewöhnt.


26.11.2014 | 08:43

Solist

Es scheint offiziell: die Bundesbank darf ihr Gold nicht zurückholen - http://www.goldseiten.de/artikel/226461–Es-scheint-offiziell~-die-Bundesbank-darf–ihr-Gold-nicht-zurueckholen.html - Derletzt ein Artiekel das die Niederlande mal auf die Scvhnelle ihr Gold zurückgeholt hat, dann das Russland mit Millionen die Parte Le Pen unterstützt hat und dann das (was auch nur Wahlkampfgeklingel sein kann um Stimmen zu gewinnen. Ich weiß es nicht, traue aber eh keiner Partei oder...

Es scheint offiziell: die Bundesbank darf ihr Gold nicht zurückholen - http://www.goldseiten.de/artikel/226461–Es-scheint-offiziell~-die-Bundesbank-darf–ihr-Gold-nicht-zurueckholen.html - Derletzt ein Artiekel das die Niederlande mal auf die Scvhnelle ihr Gold zurückgeholt hat, dann das Russland mit Millionen die Parte Le Pen unterstützt hat und dann das (was auch nur Wahlkampfgeklingel sein kann um Stimmen zu gewinnen. Ich weiß es nicht, traue aber eh keiner Partei oder Politikern mehr und wa da hintersteckt???: - Le Pen: Frankreich soll Gold heimholen http://www.goldseiten.de/artikel/226634–Le-Pen~-Frankreich-soll-Gold-heimholen.html


26.11.2014 | 08:42

Paschasius

Das war schon nach dem 1. Weltkrieg so als die Fed sich zuerst das Gold der Deutschen in den USA gekrallt hat. Die Goldinitiative von Roosevelt war der 2. Schritt. Das weist auf das Ziel der EZB hin eine Europäische FED einzuführen. Natürlich unter Leitung der Rothschilds! anzufügen ist noch, von der Goldinitiative waren die FED Bankenfamilien nicht betroffen! Mein Rechtschreibprogramm macht aus Bankenfamilien Bandenfamilien, sagt auch Alles. Würden diese Familien gerechte...

Das war schon nach dem 1. Weltkrieg so als die Fed sich zuerst das Gold der Deutschen in den USA gekrallt hat. Die Goldinitiative von Roosevelt war der 2. Schritt. Das weist auf das Ziel der EZB hin eine Europäische FED einzuführen. Natürlich unter Leitung der Rothschilds! anzufügen ist noch, von der Goldinitiative waren die FED Bankenfamilien nicht betroffen! Mein Rechtschreibprogramm macht aus Bankenfamilien Bandenfamilien, sagt auch Alles. Würden diese Familien gerechte Steuern zahlen, gäbe es auch keine Finanzprobleme in den USA! Man sollte die Amerikaner darauf hinweisen, dass Sie keinen Krieg mehr gewinnen werden. Auch wenn andere Gojim-Völker (die nach Auffassung dieser Familien gar nichts Wert sind) den Blutzoll dafür bezahlen!


26.11.2014 | 07:15

Bernhard

@Uwe, 16:54 "was habt Ihr getan, um die Ergebnisse aus Europa- und Bundeswahl zu verhindern" Genau diese Frage stelle ich auch oft! Wir sind schuld, dass wir unsere Nachbarn, unsere Eltern, unsere Großeltern nicht davon überzeugen, diese Drecksäcke nicht mehr zu wählen, ihnen klar zu machen, dass diese Leute unser eigenes Unglück sind. Wir sind schuld, dass wir es zulassen, dass diese Mainstreammedien Helfershelfer der Regierung und des Vergewaltigungsapparates einer...

@Uwe, 16:54 "was habt Ihr getan, um die Ergebnisse aus Europa- und Bundeswahl zu verhindern" Genau diese Frage stelle ich auch oft! Wir sind schuld, dass wir unsere Nachbarn, unsere Eltern, unsere Großeltern nicht davon überzeugen, diese Drecksäcke nicht mehr zu wählen, ihnen klar zu machen, dass diese Leute unser eigenes Unglück sind. Wir sind schuld, dass wir es zulassen, dass diese Mainstreammedien Helfershelfer der Regierung und des Vergewaltigungsapparates einer vorgeblichen Demokratie sind! Daher lautet unser Schwur: nie wieder SPD, nie wieder CDU, nie wieder GRÜNE. Aber wen dann? Die CDU- Weichspüler AfD? Eines wissen wir: wir müssen die beste der schlechten Alternativen wählen. Nicht wählen gehen bedeutet, den Parteien SPD, CDU, GRÜNE das Feld zu überlassen.

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Schweizer Goldinitiative: Showdown am 30. November

Redaktion

Das Anlegermagazin Smart Investor sprach mit dem Schweizer Nationalrat Luzi Stamm über die u.a. von ihm angestoßene Initiative »Rettet unser Schweizer Gold«, über die die Eidgenossen am 30. November entscheiden werden.  mehr …

Ukraine gibt zu, dass ihr Gold weg ist: »In den Tresoren der Zentralbank ist kaum noch Gold«

Tyler Durden

Im März meldete der IWF, dass die offiziellen Goldbestände der Ukraine 42,3 Tonnen betrugen, was acht Prozent der Reserven des Landes entsprach. Die Zahlen bezogen sich auf Ende Februar, also auf den Zeitpunkt, als der vom US-Außenministerium eingefädelte Staatsstreich gegen den damaligen Präsidenten Viktor Janukowitsch seinen Abschluss fand.  mehr …

Neue Systembotschaft: Gold ist »das Geld des Terrors«

Gerhard Wisnewski

Jahrelang haben viele gerätselt, ob es nun ein Goldverbot geben wird oder nicht − besonders im Fall des Systemzusammenbruchs. Die Antwort lautet, Nein. Jedenfalls vorerst nicht. Zuerst sollen Gold und Silber als terroristisch gebrandmarkt werden. Angeblich, so melden die Propagandamedien, will nämlich die Terrorgruppe Islamischer Staat eine eigene  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Dresden: PEGIDA wächst zum Massenprotest

Torben Grombery

In der sächsischen Landeshauptstadt Dresden hat sich erst vor wenigen Wochen die Bürgerbewegung »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (PEGIDA) formiert. Beginnend mit wenigen Hundert Menschen luden die Protestler seither immer montags zu ihrem friedlichen Abendspaziergang durch Dresdens Innenstadt ein. Mit einer nahezu  mehr …

Dem Dritten Weltkrieg Tür und Tor geöffnet

Dr. Paul Craig Roberts

Berichten zufolge hat Washington beschlossen, die Ukraine für einen erneuten Militärangriff auf die russischstämmige Bevölkerung im Donezk und Lugansk mit Waffen auszurüsten. Ein Sprecher des russischen Außenministeriums verurteilte die unverantwortliche Entscheidung Washingtons, Waffen an Kiew zu liefern, als Verletzung getroffener  mehr …

ARD/ZDF-Haftbefehle: Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?

Gerhard Wisnewski

Der Beitragserpressungsservice von ARD und ZDF ist Ihnen auf den Fersen? Sie glauben, Sie sind schwach? Man droht Ihnen mit Zwangsvollstreckung, Lohnpfändung oder gar Verhaftung? Sie haben Angst vor dem Gefängnis und wollen lieber zahlen? Tun Sie das nicht, denn Sie sind gar nicht schwach. Ganz im Gegenteil – Sie sind äußerst stark...  mehr …

Entsetzen und Proteste: Geschworene in Ferguson wollen Polizist Darren Wilson nicht anklagen

Markus Gärtner

Es war absehbar gewesen: Der weiße Polizist Darren Wilson, der am 9. August den unbewaffneten schwarzen Teenager Michael Brown unter immer noch ungeklärten Umständen erschoss, wird nicht angeklagt.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.