Friday, 1. July 2016
30.03.2011
 
 

Enthüllt: die Wahrheit über »frische« Lebensmittel

Udo Ulfkotte

Verbraucher zahlen gern etwas mehr, wenn Lebensmittel ganz »frisch« erscheinen. Was glauben Sie, wie alt »frisches« Obst, Fleisch oder »frische« Eier sind? Heißt »fangfrisch« für Sie etwa, dass der Fisch gerade erst gefangen wurde? Oder könnte es sein, dass selbst »fangfrischer« Fisch schon mehr als einen halben Monat alt ist? Und wie ist es mit »frischen« Brötchen? Nun, die sind häufig mehrere Monate alt. Auch »frischer« Orangensaft ist alles andere als frisch. Unternehmen wir einen Streifzug durch die Frischeregale der Lebensmittelmärkte. Dort ist die Wahrheit ernüchternd.

In der Europäischen Union dürfen Eier dem Verbraucher mit dem Prädikat »legefrisch« verkauft werden, wenn sie innerhalb von neun Tagen nach dem Legen in den Handel kommen. Bis zu 28 Tage lang liegen sie so im Handel als »legefrisch«. Noch wesentlich älter ist »fangfrischer« Fisch. Fisch aus heimischen Gewässern (dazu zählen etwa Atlantik, Mittelmeer sowie Nord- und Ostsee) gilt in der Europäischen Union nicht mehr als »fangfrisch«, wenn er tiefgefroren wurde. Liegt der Fisch allerdings nur auf Eis, um ihn für den Transport zu kühlen, dann gilt er im juristischen Sinne nicht als tiefgefroren (obwohl er in der Realität technisch durchgefroren ist) und darf bis zu 16 Tage lang als angeblich »fangfrischer« Fisch transportiert werden, ehe er dann in eine Frisch-Fisch-Kühltheke im Lebensmittelhandel kommt. Kein Endkunde weiß beim Fischkauf an einer Frisch-Fisch-Kühltheke, ob ein europäischer Fischtrawler seinen Fang etwa aus dem Atlantik zwei Wochen lang bis zur Rückkehr in den Heimathafen (auf Eis gefroren) transportiert hat oder ob der Fisch erst vor wenigen Stunden gefangen wurde. Noch wesentlich ernüchternder ist die Lage bei angeblich fangfrischem Fisch, der nicht aus heimischen Gewässern stammt. Angeblich fangfrische Garnelen und Shrimps sind durchschnittlich sechs bis zwölf (!) Monate alt, wenn sie in Deutschland, Österreich oder der Schweiz verkauft werden. »Frischer« Thunfisch und »frische« Garnelen müssen (!) in der EU sogar mindestens 24 Stunden tiefgefroren werden, um Parasiten abzutöten. Das Gefrieren ist eine Voraussetzung für den Verkauf als »frische« Ware. Das ist für Verbraucher irritierend. Denn sie sind ganz sicher der Auffassung, dass frischer Fisch keinesfalls tiefgefroren und wieder aufgetaut sein darf. Bei vielen Fischarten ist das allerdings eine Illusion. Vor allem Riesengarnelen und Hummerkrabben, die bald wieder für das sommerliche Grillvergnügen im europäischen Handel »frisch« angeboten werden, haben eine mindestens 7.000 Kilometer lange Reise hinter sich, sind mindestens sechs Monate alt und mehrfach gefroren und wieder aufgetaut worden.

Wie ist die Lage bei »frischen« Brötchen, »frischem« Brot, bei Orangensaft, frisch geschlachteten Hähnchen, bei »frischer« Vollmilch, bei »erntefrischen« Äpfeln und bei Tomaten? Vieles von dem, was wir wegen der angeblichen »Frische« gern teuer bezahlen, ist bei näherer Betrachtung reichlich alt. Es sind Kunstprodukte, die nur noch frisch aussehen.

 

Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv.

 

 

 


 

 

 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Enthüllt: Die Wahrheit über angeblich »frische« Lebensmittel
  • Made in China: Unsere Luft wird schmutziger
  • Glaubwürdigkeits-GAU: Der Fall des ARD-Journalisten Ranga Yogeshwar
  • Die Tricks der Meinungsmacher
  • So machen wir Diktatoren reich

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

HSBC Bank prognostiziert: Schwere Lebensmittelunruhen bald auch in Europa

Udo Ulfkotte

In Europa passieren Dinge, die uns deutschsprachige Medien (noch) verschweigen: Gerade erst haben Hunderte Demonstranten in Großbritannien einen Gerichtsaal gestürmt und den Richter »verhaftet«. Der Angeklagte hatte sich geweigert, Steuern zu bezahlen. Das fand die aufgebrachte Menschenmenge britischer Staatsbürger völlig in Ordnung. Eine der  mehr …

Zweifelhafte Studie: Pestizide sind angeblich gesund

Andreas von Rétyi

Es ist schon erstaunlich, was wissenschaftliche Forschungen angeblich alles belegen: Eine Studie behauptet nun, mit Pestiziden gespritztes Gemüse sei gesünder als naturbelassene Lebensmittel. Es ist demnach gesund, sich vergiften zu lassen.  mehr …

Gentechnik-Agrobusiness macht Druck: Traditionelle Landwirtschaft soll kriminalisiert werden

F. William Engdahl

Die traditionelle Landwirtschaft ist bedroht: Sowohl in einem Vertragswerk zwischen den USA und Kanada als auch in einem neuen, von der Obama-Regierung unterstützten Gesetzentwurf mit der irreführenden Bezeichnung »Food Safety Enhancement Act« [Gesetz zur Verbesserung der Nahrungsmittelsicherheit] und dem entsprechenden Senatsentwurf S. 510 sowie  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Neue Studie: Chinesische Heilkräuter könnten Krebs und rheumatoide Arthritis heilen

S. L. Baker

Seit Jahrhunderten haben traditionelle chinesische Heiler zur Behandlung zahlreicher gesundheitlicher Probleme (unter anderem auch rheumatoide Arthritis) eine Heilpflanze eingesetzt, die unter dem Namen »Donnerfürst-Ranke« oder Lei Gong Teng (Wilfords Dreiflügelfrucht, botanischer Name: Tripterygium wilfordii Hook F) bekannt ist. Vor Kurzem  mehr …

+++ Der Liveticker und die Nachrichtenseite des KOPP-Verlags werden derzeit von der Redaktion aktualisiert und in der nächsten Woche wieder geöffnet +++ Wir bitten um Ihr Verständnis +++

Redaktion

HINWEIS: Fremdsprachige Artikel können Sie mit dem Übersetzer bearbeiten ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Update 04.04.2011 um 21.15 Uhr: +++ Schweiz: Dutzende tunesische Flüchtlinge wollen illegal ins Land +++ Armee verstärkt Kontrollen  mehr …

HSBC Bank prognostiziert: Schwere Lebensmittelunruhen bald auch in Europa

Udo Ulfkotte

In Europa passieren Dinge, die uns deutschsprachige Medien (noch) verschweigen: Gerade erst haben Hunderte Demonstranten in Großbritannien einen Gerichtsaal gestürmt und den Richter »verhaftet«. Der Angeklagte hatte sich geweigert, Steuern zu bezahlen. Das fand die aufgebrachte Menschenmenge britischer Staatsbürger völlig in Ordnung. Eine der  mehr …

Goldene Zeiten: Wohl dem, der vorgesorgt hat

Udo Ulfkotte

Der amerikanische Nachrichtensender CNBC prognostiziert, dass Gold bald schon den Dollar in dessen Funktion als Reservewährung ablösen werde. Die chinesische Zentralbank empfiehlt Chinesen gerade, ihr Papiergeld in Gold einzutauschen. Schweizer Politiker werben in diesen Tagen für die Einführung eines Schweizer Goldfranken. Und zwar als  mehr …

Das europäisch-indische Freihandelsabkommen

Kavaljit Singh

Seit 2007 verhandeln Indien und die Europäische Union (EU) bereits über ein Freihandelsabkommen (FHA), das die Bereiche Handel von Gütern und Dienstleistungen, Investitionen, geistiges Eigentumsrecht und das Beschaffungswesen der öffentlichen Hand umfassen soll – aber die Verhandlungen haben mit zahlreichen Problemen zu kämpfen. Bisher fanden  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.