Thursday, 29. September 2016
15.09.2015
 
 

Huffington Post löscht Meinungsartikel eines Musikers – nachfolgend exklusiv der wegzensierte Text

Udo Ulfkotte

Die deutsche Ausgabe der Huffington Post behauptet von sich selbst, sie biete »eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen«. Dr. Klaus Miehling, ein Freiburger Musiker, hat einen Artikel bei der Huffington Post veröffentlicht, der dort allerdings schnell wieder gelöscht wurde. Wir dokumentieren den Vorfall, der den Zustand der deutschen Medienlandschaft beleuchtet.

Sebastian Matthes, Chefredakteur der Huffington Post, schreibt zur Löschung des Beitrages: »In eigener Sache: Dieser Text hätte so nicht erscheinen dürfen« und entschuldigt sich sogar für die Veröffentlichung eines offenkundig politisch nicht korrekten Textes.

 

Ich habe am Dienstagmittag mit dem Freiburger Musiker Dr. Klaus Miehling telefoniert, der da noch gar nicht wusste, dass sein Text wegzensiert worden war.

 

Er hat uns die Erlaubnis gegeben, seinen von der Huffington Post gelöschten Text zu Dokumentationszwecken wie folgt auszugsweise hier zu veröffentlichen.

 

Der Kopp-Verlag will hier keine Position für oder gegen eine Seite beziehen.

 

Er tritt allerdings für Meinungsfreiheit ein und druckt daher nachfolgend in weiten Teilen den Text, der eben auch zum Meinungsspektrum unserer Demokratie gehört:

 

 

 


 

 

 


Flüchtlingskrise: Der Niedergang Deutschlands droht

Dr. Klaus Miehling, Musiker und Musikwissenschaftler

 


Die EU war von vornherein als sozialistisches Umverteilungsexperiment angelegt, wobei Deutschland die Rolle als Hauptzahler zugedacht war. Nun, da auch den Profiteuren der EU »Solidarität« abverlangt wird, berufen sie sich auf ihre nationale Souveränität und den Willen ihrer Völker. Aber kann man ihnen das verübeln?


Die deutsche Politik, noch immer im Schuldkomplex befangen, hat immer gerne das Geld ihrer Bürger an andere Staaten verteilt. Aber jetzt geht es nicht mehr nur ums Geld, sondern um weit mehr: um kulturelle Identität, um innere Sicherheit, und schlicht um die Unmöglichkeit, Hunderttausende Flüchtlinge so zu beherbergen, wie es die Gestalter des Sozialparadieses Deutschland von sich selbst erwarten. Dass fast alle Flüchtlinge zu uns wollen, ist kein »Kompliment«, wie die Kanzlerin behauptete, sondern ein Beweis für unsere Dummheit.


Vor wenigen Jahren gestand Angela Merkel noch ein: »
Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!« Nun treibt sie das Projekt Multikulti-Deutschland in atemberaubendem Tempo voran.

Wenn fast alle anderen EU-Staaten mit guten Gründen versuchen, möglichst wenige Flüchtlinge aufnehmen zu müssen (von muslimischen Ländern wie dem reichen Saudi-Arabien ganz zu schweigen), dann sollte sich das »Hurra, die Flüchtlinge kommen«-Deutschland einmal überlegen, ob wirklich am deutschen Wesen die Welt genesen soll, oder ob man nicht selbst derjenige ist, der falsch liegt.

Gewiss, die meisten Flüchtlinge befinden sich – noch! – in der Türkei und im Libanon; aber dort gibt es Lager in unwirtlichen Steinwüsten, größtenteils von internationalen Hilfsorganisationen finanziert; dort werden nicht den einheimischen Steuerzahlern Milliardenbeträge für eine Rundumversorgung inklusive ärztliche Behandlungen, sozialtherapeutische Begleitung und Taschengeld abgepresst.
Erst jetzt, wo die Überforderung mehr als deutlich ist, versucht die Bundesregierung zu retten, was noch zu retten ist, aber es ist viel zu spät.


Die deutsche Politik hat mit ihrer unkontrollierten Aufnahme der Massen einen irreparablen Fehler begangen. Es ist unvermeidlich, dass auf diese Weise auch Kriminelle und Terroristen ins Land gekommen sind. Auch der Anteil an Muslimen an der Bevölkerung hat sich dadurch signifikant erhöht. Die Integration vieler Menschen dieses Glaubens ist bereits in den vergangenen Jahrzehnten gescheitert, und zwar in allen europäischen Staaten, die sie in größerer Zahl aufgenommen haben.


Wer glaubt, das würde sich nun ändern, ist mehr als naiv. Es sind Parallelgesellschaften entstanden, ganze Stadtteile zu rechtsfreien Räumen geworden, deutsche Schüler finden sich in vielen Klassen als, oft schikanierte, Minderheit wieder. Diese Probleme werden sich verschärfen. Je größer eine Bevölkerungsgruppe ist, desto geringer erscheint ihr die Notwendigkeit der Integration.


Die Forderungen der Islamverbände werden noch häufiger und lauter werden, ein Apartheidsystem wird entstehen, wie es die deutsche Politik einst so sehr an Südafrika kritisiert hat. Getrennte Badezeiten in Schwimmbädern, getrennte Friedhöfe, getrennte Feiertagsregelungen, kein Schweinefleisch, keine kurzen Röcke, nichts, was falsch verstanden werden könnte – das ist erst der Anfang des Rückzugs der christlich-abendländischen Kultur.


In kaum einem anderen Land der Erde wird Sicherheit so groß geschrieben wie in Deutschland, und ausgerechnet dieses Land setzt nun seine Bevölkerung unkalkulierbaren Risiken aus!


In Schweden, dem zweiten Gutmenschen-Land Europas, ist die Anzahl der Vergewaltigungen zwischen 1975 und 2014 um unfassbare 1472 Prozent gestiegen, und die Kurve verläuft parallel zur Anzahl der bewilligten Asylanträge. (…)


Schon vor der Masseninvasion der jüngsten Zeit war immer wieder von Straftaten durch Asylbewerber zu lesen, von Gewalttaten und Beleidigungen, von Diebstählen und Drogenhandel. Die meisten Brände in Flüchtlingsheimen wurden von Bewohnern verursacht, und bei Demonstrationen geht die Gewalt meistens von den linken Unterstützern aus. Aber als »Pack« und »Mob« werden nur die rechten Demonstranten bezeichnet. Sie werden auch zu Recht haftbar gemacht, wenn sie Schaden anrichten – den Schaden, den Flüchtlinge verursachen, darf dagegen, je nachdem, das Opfer oder der Steuerzahler begleichen.


Wir haben längst eine »positive Diskriminierung« von Flüchtlingen. Mit wenigen Ausnahmen können sie im Grunde hier tun, was sie wollen, ohne abgeschoben zu werden. Und wenn sie denn einmal vor Gericht kommen, finden sich meistens vorgebliche mildernde Umstände (andere Kultur, Traumatisierung), die ihnen die verdiente Haftstrafe ersparen.


Die Bundesregierung wird alle Hände voll zu tun haben, die steigenden Kriminalitätsraten mit statistischen Tricks zu verschleiern und durch erleichterte Einbürgerungen den Ausländeranteil an der Kriminalität zu senken. »Migrationshintergrund« wird ja in der Kriminalstatistik wohlweislich nicht erfasst, und Verbrechen innerhalb der Parallelgesellschaften gehen ohnehin selten in die Statistik ein, da sie nicht angezeigt werden.


Viktor Orbán hat es ganz richtig gesagt: Wer aus einem sicheren Land einreist, der ist kein Flüchtling mehr, oder allenfalls ein Wirtschaftsflüchtling. Es besteht weder eine rechtliche noch eine moralische Verpflichtung Deutschlands, Menschen aufzunehmen, die aus Österreich kommen. Vielmehr besteht eine Verpflichtung der eigenen Bevölkerung gegenüber, sie vor Einwanderung in die Sozialsysteme zu schützen – und natürlich vor Kriminalität und Terrorismus, die im Schutz der Masse mit einwandern.


Selten hat die Regierung eines demokratischen Landes so unverantwortlich und so gegen die Interessen des eigenen Volkes gehandelt wie die deutsche Bundesregierung. Spätestens wenn eine Steuererhöhung unvermeidbar wird oder wenn die erste Bombe explodiert, spätestens dann ist der Zeitpunkt zum Rücktritt gekommen. Aber am besten jetzt sofort. Angela Merkel und alle Minister, die sie unterstützt haben, haben ihren Amtseid gebrochen. Sie haben nicht den Nutzen des deutschen Volkes gemehrt und Schaden von ihm gewendet, sondern das genaue Gegenteil getan.

 

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (84) zu diesem Artikel

22.09.2015 | 15:23

N. Herzig

so lange alles hier auf diesen Seiten bleibt, wird sich keiner darum kümmern, bringt man es an die Öffentlichkeit wird man zum Nazi ! macht man nichts.......... werden unsere Kinder vom Iman zum Mittagsgebet gerufen!!! ich werde nach über 50 Jahren Deutschland verlassen und in ein Lad gehen das sich bereits seit vielen tausend Jahren gegen Muslime erfolgreich gewehrt hat !!!! Wer die Geschichte Georgiens kennt wird mich verstehen. Meine Tochter ( 4 Jahre ) soll später selbst...

so lange alles hier auf diesen Seiten bleibt, wird sich keiner darum kümmern, bringt man es an die Öffentlichkeit wird man zum Nazi ! macht man nichts.......... werden unsere Kinder vom Iman zum Mittagsgebet gerufen!!!
ich werde nach über 50 Jahren Deutschland verlassen und in ein Lad gehen das sich bereits seit vielen tausend Jahren gegen Muslime erfolgreich gewehrt hat !!!! Wer die Geschichte Georgiens kennt wird mich verstehen.
Meine Tochter ( 4 Jahre ) soll später selbst bestimmen wen sie liebt und vor allem soll sie ohne Angst leben!!!!
Ein Resignierter echter Deutscher Bürger, meine Ahnen leben nachweislich seit dem 15 Jahrhundert hier,
aber ich denke das auch meine Ahnen das nicht ertragen hätten.
Vielen vielen Dank Frau Merkel, bitte denken sie an das Zitat : Denn sie wissen nicht was sie tun.


21.09.2015 | 23:21

Beatrice von Gold

Nochmal zurück da es mich erneut "auf die Palme" brachte als ich heute bei "hart aber fair" festellen musste wie seitens der Regierung weiterhin gelogen wird was die Kosten der Flüchtlinge betrifft! Ein einziger Flüchtling kostet im Monat mindestens 1.250€! Ein ALG2-Empfänger bekommt maximal zwischen 650/700€ wovon sämtliche Kosten (Miete, NK, Lebensmitteln, Strom, Medikamente, Telefon, usw.) bezahlt werden müssen! Vor kurzem wurde ein ganzes Haus mit...

Nochmal zurück da es mich erneut "auf die Palme" brachte als ich heute bei "hart aber fair" festellen musste wie seitens der Regierung weiterhin gelogen wird was die Kosten der Flüchtlinge betrifft! Ein einziger Flüchtling kostet im Monat mindestens 1.250€! Ein ALG2-Empfänger bekommt maximal zwischen 650/700€ wovon sämtliche Kosten (Miete, NK, Lebensmitteln, Strom, Medikamente, Telefon, usw.) bezahlt werden müssen! Vor kurzem wurde ein ganzes Haus mit wunderschönen Garten einer Flüchtlings Familie ( Ehepaar mit 2 Kinder) zur Verfügung gestellt und die Kosten vom Sozialamt übernommen!! Aber...für eine ALG2 Familie (auch Ehepaar mit 2 Kinder) müssen die sich mit nur 60qm2 zufrieden geben und dürfen keine weitere qm2 beanspruchen! Was ist hier noch gerecht?? Bevor ich es vergesse...Danke Herr Miehling für Ihr Artikel! Sie haben es auf den Punkt gebracht! Langsam reicht es ...wir werden von Morgens bis Abends seitens Politiker nur verarscht und 100% im Stich gelassen! Zeit vielleicht um Deutschland endgültig zu verlassen....


21.09.2015 | 21:52

Tilo Pusch

München, Im Suff läst sich alles ertragen, und die hälfte der Münchner sind ja auch schon "Eingewanderte" Was soll man da noch sagen, mit "deutsch " haben die Bayern nichts mehr zu tun! Die eistigsten sind noch die Sachsen, !!!-------------------- Unsere Regierung brauchte nur die Flüchtlinge nicht annehmen,(siehe Ungarn)---- oder die Sozialhilfe für Flüchtlinge würde dem ärmsten EU-Land entsprechen, dann gäbe es das Problem nicht.-------Es ist nicht USA...

München, Im Suff läst sich alles ertragen, und die hälfte der Münchner sind ja auch schon "Eingewanderte" Was soll man da noch sagen, mit "deutsch " haben die Bayern nichts mehr zu tun! Die eistigsten sind noch die Sachsen, !!!-------------------- Unsere Regierung brauchte nur die Flüchtlinge nicht annehmen,(siehe Ungarn)---- oder die Sozialhilfe für Flüchtlinge würde dem ärmsten EU-Land entsprechen, dann gäbe es das Problem nicht.-------Es ist nicht USA gemacht,sonder Grün Rot Schwarz, ergiebt = Dunkelbraun. Versklavung der straffälligen Asylanten in Massen. Also biligste Arbeitskräfte zu hauf. Diese Probleme sind Deutsch gemacht !!!! (Es sind alles "unsere" Außländer ?!)


21.09.2015 | 16:07

Wolfgang Ebel

An den Artikel von Dr. Miehling ist nur eines falsch und zwar dass er der HuffPost-Zensur zum Opfer fiel und natürlich auch die zustimmenden Kommentare dazu. Wohin sind wir den schon gekommen, dass man in Deutschland nicht mehr die Wahrheit sagen kann, ohne Repressionen fürchten zu müssen? Ganz im Stil des kleinen Doktors phil. Hinkebein aus Rheydt. Frau Merkel versteht es meisterhaft, die Presse auf ihre Linie einzuschwören und unter grober Missachtung ihres Amtseides...

An den Artikel von Dr. Miehling ist nur eines falsch und zwar dass er der HuffPost-Zensur zum Opfer fiel und natürlich auch die zustimmenden Kommentare dazu. Wohin sind wir den schon gekommen, dass man in Deutschland nicht mehr die Wahrheit sagen kann, ohne Repressionen fürchten zu müssen? Ganz im Stil des kleinen Doktors phil. Hinkebein aus Rheydt. Frau Merkel versteht es meisterhaft, die Presse auf ihre Linie einzuschwören und unter grober Missachtung ihres Amtseides Deutschland zu spalten. Manchmal kommt es mir vor wie eine späte Rache für den Untergang der ehemaligen DDR, wo sie das Rüstzeug für ihre spätere Politik im wiedervereinigten Deutschland erhielt.Frau Merkel verkauft Deutschland systematisch. Es ist höchste Zeit für einen Rücktritt, ein konstruktives Misstrauensvotum oder einen Bürgerentscheid. Dies alles wird es leider nicht geben. Quo vadis Germania ?


21.09.2015 | 10:28

Beatrice von Gold

Deutschland steht zweifellos vor einer wirtschaftliche Katastrophe und es wird, wie immer, nur die Steuernzahler treffen! Den Politikern wird es, wie immer, sehr gut gehen egal wieviel Mist sie bauen! Was unsere eigene Sicherheit in Deutschland betrifft können wir zusätzlich ab jetzt vergessen...es gibt sie nicht mehr! Die Terrorristen sind schon längst vor Ort! Dieses wurde auch seitens Flüchtlinge bereits bestätigt! Es ist Zeit diese übertriebene "Willkommens Kultur"...

Deutschland steht zweifellos vor einer wirtschaftliche Katastrophe und es wird, wie immer, nur die Steuernzahler treffen! Den Politikern wird es, wie immer, sehr gut gehen egal wieviel Mist sie bauen! Was unsere eigene Sicherheit in Deutschland betrifft können wir zusätzlich ab jetzt vergessen...es gibt sie nicht mehr! Die Terrorristen sind schon längst vor Ort! Dieses wurde auch seitens Flüchtlinge bereits bestätigt! Es ist Zeit diese übertriebene "Willkommens Kultur" zu stoppen und mit Massenabschiebungen starten! Nicht morgen....sondern JETZT! Die Bundeswehr soll eingesetzt werden...unsere Jungs können behilflich sein sodass es mit der Abschiebung noch schneller geht! Schluss mit diese absurde "Merkel-Selfies" mit Flüchtlinge! Einfach lächerlich! Diese deutsche Naivität schokiert mich...und NEIN...wir werden es NICHT schaffen Frau Merkel da wir schon seit Jahren Probleme mit Integration von Ausländern haben und diese Probleme werden einfach seitens der Politik verschwiegen!


20.09.2015 | 23:47

Klaus Miehling

Da scheint die Tastatur das "n" in meinem Namen übersprungen zu haben ...

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Alt-Präsident Wulff fordert: Journalisten unter den Rettungsschirm der Politik

Markus Mähler

Kein anderer Politiker stürzte so schnell ab, jetzt ist er zurück und kriecht im Büßergewand nach Canossa: Gelernt hat Christian Wulff offenbar nichts. Erst haben ihn die deutschen Medien abserviert – vor allem die Bild. Jetzt nimmt der Bundespräsident a.D. sogar die »Lügenpresse« in Schutz und fordert mehr »Solidarität« der Politik mit den  mehr …

Vergiftete Flüchtlingsdebatte: Redakteurin läutet nächste Eskalationsstufe ein

Torben Grombery

Der unkontrollierte Zustrom von Flüchtlingen beschäftigt und beängstigt mittlerweile viele Menschen. Die Debatte darüber ist längst ideologisch vergiftet. Kritiker werden von Politikern gnadenlos beleidigt und die Massenmedien knüppeln unverhohlen auf sie ein. Ein weiteres Beispiel, das äußerst geeignet erscheint, die nächste Stufe dieser  mehr …

Denkverbot: Flüchtlinge, Medien und der Machtkampf gegen das Publikum

Markus Mähler

Die Bild landete bei der Jagd nach Benjamin Sch. einen meisterhaften Treffer. Die Zeitung verteufelt »Deutschlands wohl schlimmsten […] Hetzer« gegen Flüchtlinge nicht nur zum Gesicht der Dunkeldeutschen – sie brandmarkt ihn auch noch als »Facebooks hässliche Fratze«. In Zukunft sitzt jeder kritische Leser in Sippenhaft mit dem »Hasskommentator«.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Manipulation: Wie der Spiegel »Asylkritiker« zum Unwort des Jahres macht

Markus Mähler

Mundtot: Das Unwort des Jahres 2015 lautet »Lügenpresse«. Der Nachfolger steht aber schon in den Startlöchern und heißt mit ziemlicher Sicherheit »Asylkritiker«. Der Spiegel verrät die Top-Vorschläge in der Zensur-Jury 2016. Was nicht mehr gesagt werden darf: »Asylantenflut«, »Asylmissbrauch«, »Gutmenschen«. So schüren die Leitmedien den Hass  mehr …

Dresden: PEGIDA kündigt Parteigründung an

Torben Grombery

Auf dem Montagsspaziergang der PEGIDA-Bürgerbewegung in Dresden hat deren Organisator Lutz Bachmann jetzt völlig überraschend die zeitnahe Gründung einer »echten basisdemokratischen Alternative auf allen Ebenen« angekündigt und damit den Weg für eine PEGIDA-Partei freigemacht.  mehr …

Flüchtlingschaos: Hippie-Mutti Merkel stößt Deutschland in die Anarchie

Stefan Schubert

Der Schengen-Raum ist abgeschafft, Dublin II außer Kraft gesetzt. Die Kanzlerin stößt mit ihren einsamen Entscheidungen benachbarte Regierungschefs und deutsche Innenminister vor den Kopf. Konsultationen und Vertragstreue sind in Deutschland nicht mehr zu Hause. Ein irritierender Befehl jagt den Nächsten, im Kanzleramt scheint das blanke Chaos zu  mehr …

Flüchtlingskrise: Der Vandalismus der Merkel-Gabriel-Regierung

Gerhard Wisnewski

Eine wichtige Forderung aus einem unserer letzten Artikel wurde inzwischen erfüllt: An zahlreichen Grenzen Europas wird wieder kontrolliert, auch an den deutschen. Aber das kann nur der Anfang sein. Der Scherbenhaufen der Merkel- und Gabriel-Regierung muss konsequent aufgeräumt werden. Alle, die nicht als politische Asylanten anerkannt werden,  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.