Wednesday, 24. August 2016
17.10.2015
 
 

Islamkunde: Mohamed als Adolf Hitler des Orients?

Udo Ulfkotte

In einer neuen Biografie wird Mohamed nicht nur mit Adolf Hitler verglichen. Vom Islam-Erfinder Mohamed angeordnete ethnische Säuberungen werden in dem neuen Bestseller ebenso penibel aufgelistet wie die schweren psychischen Störungen eines Kinderschänders, dessen Gewaltexzesse längst schon kein ethnischer Deutscher mit Rücksicht auf die Anhänger eines Massenmörders mehr öffentlich aussprechen darf ‒ ohne mit einem Bein im Gefängnis zu stehen.

 

Wer als ethnischer Europäer jene historischen Fakten über Islam-Erfinder Mohamed beim Namen nennt, über die man vor einer Generation noch ganz offen sprechen durfte, der wird heute umgehend wegen Volksverhetzung angeklagt. Die österreichische Politikerin Susanne Winter hat die Erfahrung ebenso gemacht wie der niederländische Politiker Geert Wilders.

 

Auch der türkischstämmige Bestsellerautor Akif Pirinçci wurde wegen islamkritischer Äußerungen sofort vom Staatsschutz vorgeladen. Ein deutscher Pastor, der unlängst den Islam kritisierte, lernte den Staatsschutz ebenso kennen wie der Kabarettist Dieter Nuhr, dem die Verurteilung nur erspart blieb, weil Satire in Deutschland (noch) nicht strafbar ist.

 

Nehmen wir die schon erwähnte österreichische Politikerin Susanne Winter. Sie hatte auf einer Wahlkampfveranstaltung in Graz gesagt, »im heutigen System« wäre Mohamed »ein Kinderschänder«. Winter spielt damit auf die Ehe Mohameds mit einem sechsjährigen Mädchen an. Und sie prognostizierte völlig unabhängig von dieser Aussage schon 2008 für den deutschsprachigen Raum einen »islamischen Einwanderungs-Tsunami«. Die Politikerin wurde wegen dieser beiden Aussagen im Jahre 2009 rechtskräftig zu 24 000 Euro Geldstrafe wegen Volksverhetzung verurteilt.

 

Heute sprechen alle österreichischen Politiker von einem Einwanderungs-Tsunami, aber deshalb wird das Urteil gegen Susanne Winter keineswegs beschämt wieder aufgehoben. Und es hat sich bislang bei ihr auch keiner für die strafrechtliche Verfolgung einer völlig korrekten Prognose entschuldigt. Nun hatte sie ja auch noch geäußert, aus heutiger Sicht sei Islam-Erfinder Mohamed wohl als »Kinderschänder« einzuordnen.

 

Man muss die vielen Verurteilungen von Islamkritikern und Politikern im Hinterkopf haben, wenn man die neue Mohamed-Biografie des ägyptischstämmigen Bestsellerautors Hamed Abdel-Samad liest. Denn das, was Hamed Abdel-Samad auf mehr als 200 Seiten veröffentlicht hat, bietet karrieresüchtigen Staatsanwälten wohl eine unendliche Fülle von Verdachtsmomenten für angebliche Volksverhetzung.

 

Schließlich übertrifft der islamkritische Autor – so habe ich es beim intensiven Lesen empfunden ‒ mit seinen Aussagen alle, die bislang wegen Volksverhetzung angeklagt wurden. Ich habe das lesenswerte Buch mit offenem Mund studiert und zolle dem Autor (wie auch dem Droemer-Verlag) zunächst meinen ausdrücklichen Respekt für den Mut, solch einen brisanten Text in der heutigen Zeit im Umfeld der politischen Korrektheit überhaupt noch zu veröffentlichen.

 

Hoffentlich lesen gläubige Muslime die neue Mohamed-Biografie nicht. Da heißt es gleich auf Seite 14 über diesen: »Mohamed war süchtig nach Macht und Anerkennung. Diese suchte er nicht nur bei Frauen, sondern auch im Krieg. (…) Je mehr Feinde er ausschaltete, desto paranoider wurde er. (…) Fünfmal am Tag versammelte er seine Anhänger zum Beten (…), er ließ sie antreten wie zu einer Militärparade.« Mohamed, das macht Hamed Abdel-Samad gleich zu Beginn seines detailreichen Werkes klar, war ein psychisch kranker gewaltbereiter Frauenheld, der in einem zwanghaften Kontrollwahn lebte.

 

Auf Seite 17 nennt der Autor Mohamed eine Persönlichkeit, »die man durchaus krankhaft nennen könnte« und verknüpft mit dem Vorbild der Muslime in aller Welt »Allmachtsphantasien und Größenwahn, Paranoia und Verfolgungswahn, Kritikunfähigkeit und Zwangsstörungen«. Dieser laut Abdel-Samad »charakterschwache« (Seite 46) zu Wut- und Gewaltausbrüchen neigende (Seite 47) angebliche »Prophet« hat ein System geschaffen, welches wie die Stasi funktionierte (Seite 210): »Jedes Fehlverhalten wurde registriert. (…) Die Folge ist, dass nicht nur unabhängiges kritisches Denken unterbunden wird, sondern auch eine freie persönliche Entfaltung und mithin das verantwortungsvolle Treffen von Entscheidungen« (Seite 211). Muslime sind demnach Menschen, die einem an »Zwangsstörungen« (Seite 208) leidenden Mohamed folgen. Der Autor bescheinigt Mohamed »Narzissmus und Größenwahn« (Seite 206) und vergleicht ihn (Seite 196) mit Dostojewskis Romanhelden Der Idiot.

 

Auf Seite 203 mutmaßt Mohamed-Biograf Abdel-Samad, dass der Islam-Erfinder das Geläut christlicher Kirchenglocken und Musik verboten habe, weil Glocken und Musik bei ihm epileptische Anfälle auslösten. In endlos langen stringent geschriebenen und spannenden Abhandlungen wird Mohamed mit einem Paten der Mafia verglichen. Auf Dutzenden Seiten habe ich fasziniert gelesen, wie Mohamed mit Wegelagerern, Gaunern, Söldnern und Schwerverbrechern zusammenarbeitete. Mohamed schien Menschen, an deren Händen Blut klebte, zu lieben – Hauptsache, sie konvertierten zu seiner Ideologie und folgten ihm (Seite 86).

 

Dem Autor, der früher selbst strenggläubiger Muslim war, ist durchaus klar, dass Muslimen auch sein Vergleich des Islam mit der Organisierten Kriminalität und der Mafia nicht gefallen wird (Seite 96). Aber wie die Mafia, so füllt auch der Islam ein Machtvakuum (Seite 98), bildet eine große Familie, die rücksichtslos und brutal gegenüber Feinden ist (Seite 101), Schutzgeld erpresst und Beute verteilt (Seite 102), unbedingten Gehorsam gegenüber dem »Boss der Bosse« in einem Personenkult verlangt (Seite 103) und Abtrünnige mit dem Tode bestraft (Seite 104). Ab Seite 136 beschreibt die Mohamed-Biografie, wie der Islam die vor Mohamed schon bestehenden Rechte von Frauen wieder beschneidet und Frauen nur noch zu Lustobjekten von Männern degradiert.

 

Ab Seite 185 wird es dann brutal. Denn da beschreibt die Mohamed-Biografie die von Mohamed angeordneten und beaufsichtigten ethnischen Säuberungen, die Massenmorde an wehrlosen Menschen. Der Autor befindet, das alles sei »in mancher Hinsicht und in kleinerem Maßstab mit dem Holocaust vergleichbar« (Seite 193). Die Geisteshaltung, die hinter dem Islam stehe, sei vergleichbar mit jener der Nazis. Auf Seite 195 heißt es dann: »Ein weiterer Punkt eint Mohamed und Hitler (…). Beide mystifizieren den Kampf gegen die Juden und stilisierten ihn zum Teil eines Erlösungsplans.«

 

Erschreckt haben mich die deutlichen Worte, mit denen der Autor darlegt, dass jene Islam-Kämpfer, die in Ländern wie Syrien, dem Irak und Afghanistan Menschen bestialisch töten, ganz im Sinne Mohameds handeln. Ich habe vor einer Generation in Freiburg auch Islamkunde studiert. Und ich habe viele Jahre in islamischen Staaten gelebt. Das, was in dieser absolut lesenswerten neuen Mohamed-Biografie niedergeschrieben ist, ist ganz sicher nicht neu. Matthias Küntzel hat vor anderthalb Jahrzehnten detailliert über die islamische Hass-Erziehung berichtet. Andere haben die psychischen Störungen des Islam-Erfinders, seinen Größenwahn, den Kindesmissbrauch, die Gewaltexzesse und die ethnischen Säuberungen aufgeschrieben.

 

Aber ich kann mich an kein Werk erinnern, dass alle diese Erkenntnisse jemals so gut lesbar zusammenfasst. Vor allem: Die Tatsache, dass ein solches Buch heute noch erscheinen darf, weckt Hoffnungen, dass Deutschland sich vielleicht doch noch nicht abschafft und die Menschen anfangen, der Wahrheit über den Islam in die Augen zu schauen. Und die ist brutal. Deshalb kann man diesem gelungenen, informativen und ehrlichen Werk nur eine große Verbreitung wünschen.

 

 

 

 

 

 

.

Leser-Kommentare (37) zu diesem Artikel

26.10.2015 | 21:54

Marco

@___18.10.2015 | 19:38 Dr. Ibraheem ((Ergänzung meines Beitrags vorhin: Ich muss noch auf den Vorwurf des "Abschreibens" aus anderen Heiligen Schriften eingehen: Allah hat im Heiligen Koran Teile der Schriften die ihm als besonders wichtig erschienen sind oder die fehlerhaft wiedergegeben worden sind ergänzt oder berichtigt in den Heiligen Koran aufgenommen.))__________welche stellen würden sie hier spezifisch anführen die aus ihrer sicht in der bibel falsch sind, aber...

@___18.10.2015 | 19:38 Dr. Ibraheem ((Ergänzung meines Beitrags vorhin: Ich muss noch auf den Vorwurf des "Abschreibens" aus anderen Heiligen Schriften eingehen: Allah hat im Heiligen Koran Teile der Schriften die ihm als besonders wichtig erschienen sind oder die fehlerhaft wiedergegeben worden sind ergänzt oder berichtigt in den Heiligen Koran aufgenommen.))__________welche stellen würden sie hier spezifisch anführen die aus ihrer sicht in der bibel falsch sind, aber im Koran richtig?_____(( Mit der Information, dass Er (Allah) Jesus Christus alias Isa Ben Marjam der durch jungfräuliche Geburt das Licht dieser Welt erblickt hat auf die Erde herabgesendet hat um den Menschen das Evangelium zu bringen,))_______ aus sicht der bibel ist das evangelium klar. Was verstehen sie denn unter dem evangelium? Wenn sie korangläubig sind, dann ist Christus nicht am Kreuz gestorben. Was bleibt dann als Evangelium Herr Dr.Ibraheem? _____(( weist Er auf die Bedeutung dieser Schriften und der Mission und Aufgabe Jesu (saws) für die gesamte Menschheit (nicht nur für die Juden) hin und Er anerkennt dadurch auch die Evangelien als Heilige Schriften.))______ nun, das ist richtig, allerdings ist es mehr als verwunderlich das der Gott des Koran und der Gott der bibel verschiedene ansichten haben. Warum aber nur die evangelien? Ist nicht das AT und das NT laut Koran unkorrumpiert von Gott? __________ ((Ein Hadith berichtet davon, dass sich jemand, der alle Heiligen Schriften - also Thora, Alter Bund, Neuer Bund und Koran - studiert sich besondere Verdienste erwirbt.))____ mit welchen versen würden dies belegen? ______(( Allah anerkennt im Heiligen Koran auch die Angehörigen der anderen Schriftreligionen - also Juden und Nazarener - als Seine Gläubigen an, die ebenso wie die rechtschaffenen und rechtgläubigen Muslime am Jüngsten Tag (dem Tag des Gerichts) in das Paradies eingeladen zu werden, wenn sie zweimal am Tag vor ihm Beten (Christen und Juden sind zum Morgengebet und Abendgebet verpflichtet),))_________________ ob der Allah des Koran irgendjemand anerkennt oder nicht ist an der bibel zu prüfen! Woher sie das haben das ein christ und ein jude zum morgen und abendgebet verpflichtet ist würde mich sehr interessieren! ____


26.10.2015 | 21:54

Marco

@___18.10.2015 | 19:38 Dr. Ibraheem_2_ (( zu niemand anderem beten als zu Ihm wie in den 10 Geboten vorgeschrieben))______ Wenn sie die zehn gebote der bibel meinen,. So wird zu dem Gott des AT gebetet und zu keinem anderen, denn es ist kein anderer. Damit ist ein beten zum gott des koran ausgeschlossen._____(( (dieses Gebot erfüllen ebenfalls alle rechtgläubigen Juden - die "Christen" sind bekanntlich von diesem Gebot abgewichen))_______inwiefernn siend christen...

@___18.10.2015 | 19:38 Dr. Ibraheem_2_ (( zu niemand anderem beten als zu Ihm wie in den 10 Geboten vorgeschrieben))______ Wenn sie die zehn gebote der bibel meinen,. So wird zu dem Gott des AT gebetet und zu keinem anderen, denn es ist kein anderer. Damit ist ein beten zum gott des koran ausgeschlossen._____(( (dieses Gebot erfüllen ebenfalls alle rechtgläubigen Juden - die "Christen" sind bekanntlich von diesem Gebot abgewichen))_______inwiefernn siend christen abgewischen und was verstehen sie unter christen und wen meinen sie speziell????? ______(( obwohl Jesus (saws) die Menschen nur angewiesen haben zu ihrem Vater im Himmel zu beten - "Vater Unser") den Armen hinreichend geben))_______ wenn jesus den vater im himmel meint, so meint er den Gott des AT. Was das GEBEN angeht, so sollten sie sich doch etwas genauer ausdrücken was sie hier vorhalten. ________(( (Zakat ist eine der 5 Säulen des Islam, ebenso eine grundlegende Forderung von Jesus (saws) und auch die Juden kümmern sich um die Armen)))_____ was wollen sie damit herleiten oder aussagen? Das Muslime ihren nachbarn so lieben wie sich selbst? Gilt das auch innerhalb der religion? ______(( und diejenigen welche ein rechtschaffenes Leben führen und die Sünden meiden.))______ das klingt gut, jetzt müssen sie nur noch rechtschaffen definieren und sünde! Dann werden wir sehen ob sie vielelicht nicht doch besser einen Retter brauchen. _______(( Das Bedeutet, wir Muslime müssen uns viel mehr anstrengen, 5 statt 2 Gebete verrichten, nach Möglichkeit nach Makkah pilgern um in das Paradies zu kommen als die Jüdischen und Christlichen Gläubigen.))________ Lieber Herr Dr, verstehe ich sie recht das Gott/Allah verschiedene Wege zum Paradies eröffnet hat und sie sind halt in der bemitleidenswerten position etwas mehr beten zu müssen als die Christen? Sehen sie, ich traf mal einen muslim der mir stolz sagte das es sehr harte tage sind, den er ist gläubig und es ist fastenzeit! Er haben den ganzen tag nicht zu essen und zu trinken! Daraufhin sagte ich ihm das ich auch manchmal faste, ich esse dann einige tage oder 1 woche oder etwas mehr gar nicht. Und so ist das auch mit den gebeten. Herr Dr, wieviele minuten beten sie den am tag effektiv? Und was beten sie? Sagt nicht jesus sie sollen sinnlose und tote und wiederholende religiöse floskeln vermeiden? Oder beten sie gemäß seiner anweisung? Und versteh ich sie richtig das die durch anstrengung in den himmel kommen? Sehen sie, wenns endlich zu dem denkwürdigen gericht kommt fehlen ihnen ja doch 30 punkte an 4000 und sie werden bei dem feste nicht dabei sein. Sie haben das paradies ganz knapp verfehlt! _______ wenn laut koran der Herr Jesus – Gottes Sohn – der Welt das Evangelium gebracht hat Herr Dr, Ibraheem, warum gehorchen sie nicht allah und glauben Jesus?


23.10.2015 | 07:01

Marco

@__18.10.2015 | 19:38 Dr. Ibraheem__ ((Bei allen selbsternannten Islamkritikern kommt gebetsmühlenartig der Stehsatz, Prophet Mohammed Mustafa (saws) hätte einfach Teile der Heiligen Thora und der Heiligen Schriften des Alten und des Neuen Bundes abschreiben lassen, Aber sie haben keine Erklärung dafür, wie die nach Stand der Wissenschaft als richtig beurteilten Informationen Allahs über die Schaffung des Universums aus verdichteter Materie, des Weltalls das sich auf Allahs...

@__18.10.2015 | 19:38 Dr. Ibraheem__ ((Bei allen selbsternannten Islamkritikern kommt gebetsmühlenartig der Stehsatz, Prophet Mohammed Mustafa (saws) hätte einfach Teile der Heiligen Thora und der Heiligen Schriften des Alten und des Neuen Bundes abschreiben lassen, Aber sie haben keine Erklärung dafür, wie die nach Stand der Wissenschaft als richtig beurteilten Informationen Allahs über die Schaffung des Universums aus verdichteter Materie, des Weltalls das sich auf Allahs Befehl ausdehnt, die Herabsendung des Eisens die Menschen auf der Erde die in ihrer Frühzeit noch kein Eisen hatte (nach einem Artikel in den Kopp-Nachrichten kam das Eísen in früher Vorzeit durch einen mehrtägigen Regen von unzähligen Eisenmeteoriten . also vom Himmel - auf die Erde) dem Propheten Mohammed (saws) bekannt gewesen sein sollte zu einer Zeit wo die römische Kirche noch jeden verbrannte der daran auch nur im geringsten zweifelt, dass die Erde eine Scheibe ist. Wenn Ihr mehr darüber wisst, einfach googel mit "Wunder im Koran".))____________________ lieber Herr Dr., zunächst einmal ist festzuhalten das sie hier dinge aufführen die so nicht sattelfest sind. Ich denke sie verstehen was ich meine. Das ihr prophet mit den „aktuellen wissenschaftlichen“ erkenntnissen übereinstimmt ist nicht viel wert, weil die morgen schon wieder falsch sein können. Und wenn man die bibel nimmt, so hat Allah/Gott nicht aus verdichteter materie geschaffen sondern aus nichts. Ich gehe davonn aus das sie dies wissen. Ich setze vorraus das sie wissen das der koran sowohl das AT als auch das NT als unkorrumpiert und von Allah/Gott gegeben ansieht. Ich gehe auch davon aus das sie wissen das der koran keine wirkliche prophetie enthält! Ich setze auch vorraus das sie wissen das der koran derbe fehler enthält die ihn als ungöttlich definieren. Es sei denn sie möchten an einen fehlerhaften gott glauben. So wie sie sicher auch an Allah als einen Verführer glauben. Allein mit diesen wenigen Sätzen sind sie in Problemen. Und sie wissen dies. Was nun ihren ganzen text angeht den ich hier nicht kopiert habe ----- ich bekomme den eindruck das wir uns alle den Islam als Herrschaftsform wünschen sollten!? Ihr Beispiel mit den Frauen finde ich äußerst merkwürdig und nicht besonders representativ. Was ich gut finde ist der Fakt dass sie wissentlich oder zufällig einen unterschied zwischen christen und katholiken zu machen scheinen. Siend sie der meinung das katholiken christen sind? Auch vermisse ich bei ihnen die ausstellung eines ähnlichen problemes im islam. Sie haben doch auch die „falschen“ und die „echten“ gläubigen, oder? Sie können also aus humanistischer menschlicher sicht nur hoffen das die unechten an die macht kommen, oder? Das macht sie selbst dann automatisch zu einem unechten! Wollen sie echt sein, so ist der koran kein friedensbuch mehr. Warum sie nicht einige zeilen zu den letzten jahren des propheten mohameds schreiben ist mir ein rätsel. Ist es nicht geschichtlicher fakt das er gepredigt und umgesetzt hat das es nur eine religion geben kann? ______________ zu ihrem zitieretn absatz und der implizierten frage wie mohammed denn bestimmte dinge wissen konnte….. Nun lieber Herr Dr, glauben sie an die unsichtbare welt? Nach dem koran glauben sie an engel und dämonen. Schließt dasd eine „geistliche welt“ ein? Sehen sie, sie scheinen den gleichen fehler zu machen wie die übergroße mehrheit aller gläubigen weltweit ….. sie bilden sich ein das das was sie aus dem übernatürlichen Raum bekommen automatisch von gott ist. Lassen sie es mich recht klar sagen: mohammed hat aus dämonischen quellen geschöpft, so wie viele andere religionen. Sehen sie, wenn zwei aussagen nicht konform sind, dann ist entweder eine falsch oder beide. Aber es können nicht beide richtig sein. Gesetzt sie akzeptieren diese form der logik dann ergibt sich zwangsläufig das falsche aussagen nicht vom Gott der bibel sind, da dieser nicht lügt und nicht verführt. Vom Gott des Koran kann es schon sein, denn der verführt, oder? Davon abgesehen das dies aus meiner sicht an sich gegen die definition gott verstößt, bleiben dann noch die dämonen als quelle. Ich denke sie können folgen. Was will ich sagen: ihre annahme das wissen um etwas unbekanntes zwingend offenbarung von gott erfordert halte ich ihrem intelekt nicht für angemessen. Sie sind religiös voreingestellt/verführt.


23.10.2015 | 07:01

Marco

@___18.10.2015 | 15:50 Livia_ ((Das größte Malheur dabei ist, daß gefärliche Verrückte auch so eine Rattenfänger-Ausstrahlung haben, die Menschen dazu bringt, ihnen fasziniert hinterherzulaufen. Künstler, sog. Stars, wurden schon zu allen Zeiten auch schon mal als "3 Strich über Normal" bezeichnet, was mitunter auch für manche Genies galt. Je ungebildeter der Anhänger ist, desto größer die Faszination für solche Personen. Und fanatisches Sendungsbewußtsein ersetzt...

@___18.10.2015 | 15:50 Livia_ ((Das größte Malheur dabei ist, daß gefärliche Verrückte auch so eine Rattenfänger-Ausstrahlung haben, die Menschen dazu bringt, ihnen fasziniert hinterherzulaufen. Künstler, sog. Stars, wurden schon zu allen Zeiten auch schon mal als "3 Strich über Normal" bezeichnet, was mitunter auch für manche Genies galt. Je ungebildeter der Anhänger ist, desto größer die Faszination für solche Personen. Und fanatisches Sendungsbewußtsein ersetzt hier die Möglichkeit eines eigenen sozialen Aufstiegs, der solchen Personen auf Grund ihrer defizitären Persönlichkeit im normalen Leben verwehrt bleibt. ------ Die meisten Gründungen dieser Gestörten überleben ihren eigenen Tod oder ihrer Inhaftierung nicht. Wenige Ausnahmen werden aber erst dann richtig groß und mächtig: Das sind die wirklich Gefährlichen! Die Menschheit braucht keine "heiligen" Bücher! Ohne sie gänge es erheblich friedlicher zu! ))_____ ich weiß ja nicht für welche religionen sie sprechen, aber Mose und David und samuel und jesaj und jeremija und elia und johannes den täufer und Jesus und johannes und matthäus und Paulus gefährliche verrückte zu nennen und defizitäre persönlichkeiten ist in gewisseer weise ok, denn es geht konform mit ihren religiösen fanatischeh vorstellungen. Ich weiß nicht og sie verwirrt sind, aber getäuscht und verführt ganz sicher. Ich mag mich täuschen, aber die meisten menscen mit ihrem unterton haben die bücher über die sie geifern und sabbern nicht gelesen. Sie speisen sich aus schulspeisung. Und sie haben häufig ein sendungsbewusstsein. Das es ohne die religionen friedlicher zuginge ist natürlich ein spaß von ihnen, nicht wahr? Das ist doch nicht ernst zu nehmen, oder? Der mensch ist grundreligiös Herr/Frau Livia. Es ist möglich das ihnen dies aufgrund von bildung vorenthalten wurde. Ohne religion geht es also gar nicht. Jeder mensch hat eine/seine religion. Zb legen sie ja hier engagiert zeugnis ab für ihre religion. Und sollte die befriedung der welt kommen was durch zerstörung aller religionen erreicht werden soll, bzw. die schaffung einer weltreligion, so werden sie sich erstaunt die augen reiben wie denn so viel tod und elend in der welt sein kann allein durch die religion welche glöaubt sie sei nicht religiös. In was für einer kranken zeit wir doch leben. Geh ich recht in der annahme das aus ihrer sicht ein radikaler kampf gegen religion legitim ist? Sind sie so irre das sie glauben sie können religion ausrotten? Das gleicht prohibitioon oder sexverbot! In der bibel finden sie die antwort auf ihre leicht schrägen und die falschen ansichten.


22.10.2015 | 12:20

Marco

@___18.10.2015 | 15:50 Livia_ ((und er allein in der besonderen Lage diesen Umstand zu vermitteln - und auszunutzen bis mißbrauchen - tickte nicht ganz sauber.))_____ können sie ihr urteil begründen? _____(( Und wenn Caligula Cäsar nicht frühzeitig von den Prätorianern erschlagen worden wäre, weil er die römischen Staatsfinanzen mit seinen Spinnereien ruiniert hatte, wäre er wahrscheinlich auch ein Religionsstifter geworden.))_____ wie erklären sie ihre persönliche Phantasie...

@___18.10.2015 | 15:50 Livia_ ((und er allein in der besonderen Lage diesen Umstand zu vermitteln - und auszunutzen bis mißbrauchen - tickte nicht ganz sauber.))_____ können sie ihr urteil begründen? _____(( Und wenn Caligula Cäsar nicht frühzeitig von den Prätorianern erschlagen worden wäre, weil er die römischen Staatsfinanzen mit seinen Spinnereien ruiniert hatte, wäre er wahrscheinlich auch ein Religionsstifter geworden.))_____ wie erklären sie ihre persönliche Phantasie Livia?_______(( Gefährliche Verrückte faszinieren nun einmal viele Menschen, die ihnen nachlaufen!))_____ wie kommen sie auf diese Aussage? Haben sie einen beleg? Oder ist das ihre persönliche schätzung? _______(( Monotheistische Buchreligionen, die die ganze Welt zu ihrem allein "richtigen" Gott bekehren wollen))______ was meinen sie mit Buchreligion? – ((und das gerne mit Gewalt, haben schon immer nur Kriege, Unterdrückung, Unfreiheit und Grausamkeiten hervorgebracht,))______ sind sie atheist?? Ich denke nicht, denn diese religion versucht seit nahezu 200 jahren die welt aktiv zu bekehren. In der regel erfolgt das über frühindoktrination, so wie bei ihnen indem man es ihnen als aufgeklärtes wissen verkauft oder man nagelt sie an kirchentüren, fährt mit walzen drüber, hängt ihre kinder vor den augen der eltern auf, steckt sie in lager usw. sie kennen sich sicher besser aus als ich wie viele (sind es um die 160 millionen in den letzen 100 jahren ?) ihre religion dem tode zugeführt hat. Sie dürfen gern hier eine detaillierte auflöistung der perversitäten der atheisten in geschichte und gegenwart posten. ______ das thema das kriege für geld ressourcen und macht und sex geführt weden scheint ihnen entgangen zu sein. Ich habe leicht den eindruck ihnen wurde auch hass auf religion mit geimpft?


22.10.2015 | 12:10

Marco

@___18.10.2015 | 15:50 Livia___(( Verrückte gab es nicht erst im 20.Jahrhrhundert - und an der Macht, bzw. in mächtigen Positionen erst recht nicht. Schon Pharao Echnaton, der (nachweisbar) als erster auf die Schnapsidee kam, daß es nur einen Gott gäbe))______ hallo überstudierte(r) Livia, wie viele götter gibt es denn ihrer meinung nach? Sollten sie keine antwort haben, dann hatte auch der pharao keine schnapsidee. Können sie mir folgen? Das problem mit zuviel lernen ist der...

@___18.10.2015 | 15:50 Livia___(( Verrückte gab es nicht erst im 20.Jahrhrhundert - und an der Macht, bzw. in mächtigen Positionen erst recht nicht. Schon Pharao Echnaton, der (nachweisbar) als erster auf die Schnapsidee kam, daß es nur einen Gott gäbe))______ hallo überstudierte(r) Livia, wie viele götter gibt es denn ihrer meinung nach? Sollten sie keine antwort haben, dann hatte auch der pharao keine schnapsidee. Können sie mir folgen? Das problem mit zuviel lernen ist der hang die logik zu übersehen!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Migrationsbombe: Die verbotene Wahrheit über die Islamisierung Europas

Daniel Prinz

Was steckt tatsächlich hinter der gegenwärtigen Flüchtlingskrise? Warum wird Europa gerade jetzt mit Millionen von überwiegend muslimischen Migranten regelrecht geflutet? Was sich vor all unserer Augen gerade in Wahrheit vollzieht, ist ein jahrzehntelanger geheimer und perfider Plan der Eliten, der nicht weniger beinhaltet als die konsequente  mehr …

Falsche Toleranz: Radikale Moscheen bleiben unbehelligt

Stefan Schubert

Die Meldungen häufen sich, die Ankündigungen des Islamischen Staates, Kämpfer nach Deutschland zu schleusen, um Anschläge zu begehen, bewahrheiten sich. Ein 21-jähriger marokkanischer IS-Terrorist wurde in einem Stuttgarter Asylbewerberheim festgenommen. Eine aufgeflogene Terroristen-Gruppe, die über Norwegen versuchte nach Europa zu gelangen und  mehr …

Brisante Allianz: Rocker-Boss leistet Treueschwur auf Islamischen Staat

Stefan Schubert

Das Albtraumszenario sämtlicher Sicherheitsbehörden ist eingetreten. Teile der kriminellen Rocker- und Gangszene vermischen sich mit terroristischen Gruppen. Auch Deutschland ist von dieser Entwicklung bereits betroffen.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Die Wirtschaft befiehlt – Merkel folgt

Peter Orzechowski

Erst sagte sie: »Wir schaffen das.« Und in ihrer Regierungserklärung legte sie ein anderes Wort nach: »historische Bewährungsprobe«. Spätestens jetzt müsste jedem klar sein, dass Bundeskanzlerin Merkel ihre Politik der offenen Grenzen gegen heftige Widerstände durchboxen will. Denn die Wirtschaft hat ihr längst diktiert, Millionen von Flüchtlingen  mehr …

Blick in die Zukunft: Asylbewerber, Lohnkürzungen und Wohlstandsverlust

Markus Gärtner

Immer weniger Steuerzahler müssen in Deutschland jetzt immer mehr neue Hartz-IV-Empfänger ernähren. Die Leitmedien täuschen die Öffentlichkeit über die absehbaren Folgen.  mehr …

Saudisch-russische Annäherung wieder in der Spur

F. William Engdahl

Nach dem unerwarteten Treffen zwischen Russlands Präsident Wladimir Putin und dem saudi-arabischen Verteidigungsminister und Sohn des Königs Prinz Mohammad bin Salman im Juni dieses Jahres schrieb ich in einem Beitrag, in dem Golfstaat bahne sich offenbar eine historisch bedeutsame geopolitische Wende an, weg von Washington hin zu einer neuen  mehr …

Außerirdische Zivilisation: Mega-Strukturen um fremden Stern aufgespürt?

Andreas von Rétyi

Diese Meldung durchzuckt die Medien derzeit wie kaum eine andere Nachricht zur Weltraumforschung: Forscher stießen auf einen Stern, der seine Helligkeit so bizarr ändert, dass sie nun sogar ernsthaft zu fragen beginnen, ob Aktivitäten einer außerirdischen Superzivilisation dahinterstecken könnten. Bald soll eine Suche beginnen.  mehr …

Werbung

Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.