Monday, 27. June 2016
22.01.2011
 
 

New York Times enthüllt Geheimplan: Knipsen die USA ihren Pensionären die Lichter aus?

Udo Ulfkotte

Gerade erst haben wir darüber berichtet, dass fünf EU-Länder die finanzielle Altersvorsorge ihrer Bürger beschlagnahmen wollen. Und nun wird in den USA angeblich insgeheim vorbereitet, was in einem zweiten Schritt ebenfalls noch auf die Europäer zukommen könnte: Die staatlichen Pensionszusagen lösen sich teilweise in Luft auf. Über diesen unglaublichen amerikanischen Geheimplan berichtet jetzt die New York Times.

Es ist bekannt, dass die USA eine Deckungslücke in Höhe von 2,5 bis 3,2 Billionen Dollar bei ihren Pensionszusagen haben. Das Wort »Deckungslücke« umschreibt schmeichlerisch ein gähnend leeres Loch, in dem also umgerechnet 1,8 bis 2,3 Billionen (!) Euro fehlen. Die Angst vor der Katastrophe, dem völligen Crash, ist so groß, dass es nach Angaben der New York Times nun einen Geheimplan der amerikanischen Regierung gibt, den einzelnen US-Staaten die Erklärung des Staatsbankrotts mit der Folge zu ermöglichen, dass Teile der staatlichen Pensionszusagen sich in Luft auflösen. Im Klartext: Bankrotte US-Staaten wie Illinois heben die Finger und Millionen Pensionäre oder Rentenanwärter verlieren von heute auf morgen einen Teil ihrer Altersversorgung. Der Staat entledigt sich einfach seiner Zahlungsverpflichtungen. Millionen Amerikaner, die auf einen geruhsamen Lebensabend hoffen konnten, würden dann auf einen Schlag betrogen. Noch verhindern das amerikanische Gesetze. Aber nach Angaben der New York Times gibt es Geheimgespräche zwischen allen Parteien, um den Crash auf dem Rücken der Bürger abzuwenden.

Wer das alles für eine »interessante« Nachricht aus einem fernen Land hält, der möge bedenken, dass die Bundesrepublik Deutschland 3 Billionen (!) Euro Rückstellungen für Pensionszusagen an deutsche Beamte haben müsste. Hat sie aber nicht. Im Gegenteil: Deutschland hat derzeit mehr als 1,8 Billionen (!) Euro Staatsschulden.

 

Lächeln Sie also immer noch über Nachrichten aus »fernen« Ländern, in denen man (wie in EU-Staaten) entweder die Altersversorgung der Bürger beschlagnahmt oder an einem Geheimplan arbeitet, diese zu reduzieren? Egal, ob wir nun die »letzen Jahre des Euro« erleben, oder der Staatsbankrott auf eine andere Weise heranschleicht – man tut gut daran, sich in aller Ruhe darauf vorzubereiten.

 

 

 

 

 


 

Interesse an mehr Hintergrundinformationen?

 

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Macht – und erfahren Sie, was die Massenmedien Ihnen verschweigen!

 

Lesen Sie weitere brisante Informationen im neuen KOPP Exklusiv. KOPP Exklusiv wird grundsätzlich nicht an die Presse verschickt und dient ausschließlich zu Ihrer persönlichen Information. Jede Ausgabe ist gründlich recherchiert, im Klartext geschrieben und setzt Maßstäbe für einen kritischen Informationsdienst, der nur unter ausgewählten Lesern zirkuliert und nur im Abonnement zu beziehen ist.

 

In der aktuellen Ausgabe finden sie unabhängige Hintergrundinformationen unter anderem zu folgenden Themen:

 

  • Enthüllt: Saudi-Arabien will Atomsprengköpfe aus Pakistan abziehen
  • Teurer ökologischer Irrsinn: Die Wahrheit über Windräder
  • Schlechte Nachrichten: Gefahr für Riester-Rente und Lebensversicherungen
  • Klartext: Was Politiker verdienen
  • Schwere Vorwürfe: EU-Rechnungshof soll Prüfberichte gefälscht haben

 

 

Das alles und viele weitere Kurzberichte im neuen KOPP Exklusiv, fordern Sie noch heute Ihr Probeabonnement an!

Ergänzende Beiträge zu diesem Thema

Vorsicht Wirtschaftstrottel: Das World Economic Forum (Weltwirtschaftsforum) in Davos

Udo Ulfkotte

Vom 26. bis 30. Januar 2011 treffen sich mehr als 600 angebliche Fachleute aus Politik und Wirtschaft, um – begleitet von ihren Dienern (»Qualitätsmedien«) – über die wirtschaftliche Entwicklung der Welt zu sprechen. In diesem Jahr werden sie 100 Billionen (!) Dollar zusätzliche Kredite für die Ankurbelung der Wirtschaft in den nächsten zehn  mehr …

Die »Ersatz-D-Mark«

Michael Grandt

Aufgrund der Euro-Krise legen immer mehr Investoren ihr Geld in Franken an. Doch die Aufwertung der eidgenössischen Währung wird für die Schweizerische Nationalbank immer mehr zum Problem.  mehr …

Das sind die Risiken für die EU im Jahr 2011

Michael Grandt

Das neue Jahr wird wohl in die Geschichte der Europäischen Union eingehen: Der Euro kämpft um sein Überleben und die Währungsunion um ihren Weiterbestand. Eine Transferunion oder gar der Zerfall drohen.  mehr …

Wer diesen Artikel gelesen hat, hat sich auch für diese Beiträge interessiert:

Gefahr für Riester-Rente und Lebensversicherungen

Michael Grandt

Nach dem Willen der Bundesregierung soll in diesem Jahr der Garantiezins für Lebensversicherungen auf 1,75 Prozent sinken. Dann dürfen Riester-Renten nicht mehr staatlich gefördert werden. Doch es gibt noch weitere schlechte Nachrichten auf diesem Gebiet: Gerät eine Lebensversicherung in finanzielle Schieflage, dann kann sie ihren Kunden jetzt die  mehr …

Die WikiLeaks-Wende: Von UFOs und Ungereimtheiten – was sagen uns die Enthüllungen wirklich?

Andreas von Rétyi

Nachdem sich die ersten Wogen geglättet haben und die diplomatischen Depeschen zunehmend einsehbar werden, zeichnet sich mittlerweile ein verändertes Bild der WikiLeaks-Enthüllungen ab. Sicher noch kein wirklich geschlossenes, dennoch aber deutlicheres – vor allem aber eigenartiges Bild. Dabei bestätigt sich zunehmend eine Aussage, die auch auf  mehr …

Bundesbürger belogen: Dramatischer Gedächtnisschwund bei Arbeitsagentur-Chef

Eva Herman

So dreist sind Deutschlands Bürger selten belogen und geneppt worden: Die Bundesagentur für Arbeit, in Person ihres Chefs Frank-Jürgen Weise, hat innerhalb von nur zehn Tagen alle öffentlichen Einschätzungen zur Situation am deutschen Arbeitsmarkt über den Haufen geworfen und jetzt das genaue Gegenteil behauptet.  mehr …

Fünf EU-Länder wollen private Altersersparnisse ihrer Bürger beschlagnahmen

Udo Ulfkotte

Wenn sich gleich mehrere EU-Staaten bei den privaten Ersparnissen ihrer Bürger bedienen, dann sollte man meinen, dass die Deutschen darüber von den Medien unterrichtet würden. Doch weit gefehlt – unsere »Qualitätsjournalisten« schweigen. Sie konzentrieren sich derzeit lieber auf die Regierungspropaganda zum angeblichen Jobwunder. Dabei übersehen  mehr …

Klartext: Was Politiker verdienen

Niki Vogt

Auf die Frage nach ihrem Vermögen reagieren Politiker äußerst scheu. Wir haben einmal genauer nachgeschaut.  mehr …
Newsletter-
anmeldung!
Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und brisante Hintergrundanalysen
(Abmeldung jederzeit möglich)

Werbung

KOPP EXKLUSIV – Jetzt bestellen

Brisante Hintergrundanalysen wöchentlich exklusiv nur bei uns.

Katalog – Jetzt kostenlos bestellen

Bestellen Sie unseren Katalog kostenlos und unverbindlich.